Auf Twitch oder Mixxer streamen. Wie die Kanalseite aufbauen? Wie sollte ich mich präsentieren?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    WICHTIG! Bitte lest die Information zum anstehenden Upgrade! Unter anderem werden alte Konversationen und inaktive Benutzerkonten gelöscht. Mehr Informationen findet ihr im Thread!

    • Auf Twitch oder Mixxer streamen. Wie die Kanalseite aufbauen? Wie sollte ich mich präsentieren?

      Hallo an alle,

      ich möchte gerne, wenn ich zocke, auf Twitch oder Mixer streamen.

      Gerne möchte ich von euch ein paar Tipps haben, wie man seine Kanalseite interessant präsentiert.
      • Was möchtet ihr an Infos vom Streamer haben?
      • Möchtet ihr seine Hardware wissen?
      • Interessieren euch Streamzeiten?
      • Infomiert ihr euch gerne über den Menschen dahinter? (Instagram, Twitter und Co)
      • etc
      Wie sieht beim Zusehen aus?
      • Schaut ihr nur zu oder wollt ihr gerne mit dem Streamer interagieren?
      • etc
      Ich besitze noch keine Webcam oder ein Mikrofon.

      Auch weiß ich nicht, ob ich während des Zockens reden will. Ich bin während ich zocke leider der stille Typ. Ebenfalls glaube ich nicht, dass ich sehr interessant wäre oder meine Kommentare witzig wären.


      Gruß
      VallYardae
    • Streamen ohne Webcam verringert die Wahrscheinlichkeit auf viele Zuschauer. Streamen ohne Mikrofon nochmal deutlich.
      Twitch oder Mixer ist wie früher Twitch oder Hitbox/Smashcast oder ganz früher Own3d oder Twitch (wobei hier Twitch noch die kleinere Wahl war).
      Ich würde eher auf YouTube streamen, aber wenn dir Twitch gefällt, nimm das. Auf Mixer hast du vielleicht eine bessere Performance, aber meist weniger Zuschauer.

      VallYardae schrieb:

      Was möchtet ihr an Infos vom Streamer haben?
      Welche Spiele er spielt.

      VallYardae schrieb:

      Möchtet ihr seine Hardware wissen?
      Muss ich nicht wissen, aber schadet auch nicht, wenn es 1x in der Info steht.

      VallYardae schrieb:

      Interessieren euch Streamzeiten?
      Die sind wichtig, wenn du dir eine Zuschauerbasis aufbauen willst.

      VallYardae schrieb:

      Infomiert ihr euch gerne über den Menschen dahinter? (Instagram, Twitter und Co)
      Ich nicht; dafür gibts die direkte Interaktion in Streams. Twitter kann dennoch nützlich sein für Infos.

      VallYardae schrieb:

      Schaut ihr nur zu oder wollt ihr gerne mit dem Streamer interagieren?
      Bin kein großer Freund von Streams, aber generell leben Streams für gewöhnlich von der Interaktion.

      Pauschale Angaben in diesem Beitrag wie "gewöhnlich" oder "meist" sind auf Erfahrung und subjektivem Empfinden zurückzuführen und keine unumstößlichen Fakten.
      Mach es wie es in dein persönliches Konzept passt und du kannst auch mit ganz anderen Methoden (oder grade weil sie anders sind) das erwünschte Ergebnis erzielen oder übertreffen.
    • Livestream ohne Mikro ist ein No-Go.

      Ohne Webcam geht schon für eine Weile, wenngleich Webcams recht gerne gesehen werden um auch die Reaktion des Streamers mal sehen zu können.

      Du wirst also schon reden "müssen". Wenn Du nicht reden magst, ist ein Livestream für Dich nichts. Zumindest solltest Du zeitgleich den Chat im Auge behalten, falls jemand mal Hallo sagst, solltest Du schon drauf reagieren. Sonst ist der logischerweise wieder weg. Jedenfalls würde ich nicht länger als 10 Minuten bleiben wenn ein Streamer einen (mitunter auch relativ leeren) chat ignoriert.

      Grundinfos über den Kanal sind meistens relativ eingeschränkt. Du kannnst auf Twitch und vermutlich auch auf Mixer unter dem Stream sog. "Panels" mit Text oder Bildern anlegen. Eigentlich haben da alle Streamer die klassischen Kategorien "Über mich", "Was ich so spiele" und "Hardware" drin. Klar bleibt es Dir überlassen, was Du da genau reinstellst. Ich würde Dir vorschlagen Du schaust mal bei Streamern die Du gerne magst und die das schon eine Weile machen mal rein und holst Dir evtl. ein paar Anregungen, ohne direkt zu Kopieren.

      Livestreams leben von der "Interaktion" mit dem Streamer. Sonst könnte man ja auch gleich auf Youtube Konserve schauen. Eigentlich ist das ein ganz normaler "Dialog". Du sprichst der Chat schreibt. Falls Du mehr Interaktion einbringen möchtest, kannst Du natürlich auch den Chat fragen, ob Du bei Entscheidungen A) oder B) nehmen sollst, wobei meiner Erfahrung nach die Leute doch jemanden bevorzugen, der auch gerne mal selbst Entscheidungen trifft. Das ist halt stark Spielabhänig. Es gibt auch einige Spiele die den Chat direkt mit einbeziehen, das wäre dann wirklich mal eine Form von Interaktivität.

      "Ebenfalls glaube ich nicht, dass ich sehr interessant wäre oder meine Kommentare witzig wären."

      Keine Sorge. Ich betrachte mich auch nicht als Entertainer. Aber die Leute fühlen sich dennoch unterhalten. Vermutlich weil ich mir eben keinen großen Kopf darum mache. Je eher Du "Du selbst" bist, desto besser ist das. Nur reden, das solltest Du schon :)

      Ich persönlich würde die Twitch nahelegen. Youtube hat die Entwicklung seiner Streamingplatform mehr oder weniger eingestellt, d.h. es wird doch nichts weiter neues hinzukommen. Die Streams da bleiben natürlich, aber da ist halt Ende Gelände. Twitch ist nicht grundlos Nr. 1.
      Mixer kennt quasi keiner und ich....naja es ist von Microsoft, die hatten bisher noch nie Ahnung von Gaming. Sieht man ja sogar an der grottigen Implementierung von Mixer auf der Xbox.

      So oder so: Toi Toi Toi ;)
    • Verstellen soll sich ja keiner. Nur sind Livestreams dann nichts für Dich.
      Komplett Introvertierte Menschen haben normalerweise ja auch nicht die Angewohnheit, sich Live im Internet zu präsentieren. Ich frage mich, weshalb Du dann streamen möchtest :)

      Vermutlich sind dann Videokollagen oder interessant geschnittene Videos ohne Kommentar auf Youtube besser für Dich geeignet. Dann kannst Du nämlich das was Du gerne tust. Präsentieren. Ohne reden zu müssen. Kannst ja mal drüber nachdenken.
    • Die Sachen die du fragst sind größtenteils schmückendes Beiwerk (auch wenn eine professionelle Kanalseite natürlich auch Einfluss darauf hat, ob jemand dir eine Chance gibt oder nicht.

      Insgesamt frage ich mich nur, ob streamen überhaupt etwas für dich ist. Gerade beim streamen ist oft das Gesicht wichtig und die Stimme eigentlich Pflicht. Wozu ein Unterhaltungsformat anbieten, wenn man sich selbst für absolut nicht unterhaltsam hält?

      Ich glaube da wäre YouTube noch eher etwas. Gerade wenn du sagst, du präsentierst lieber Ergebnisse. Speedbuild, also quasi Zeitraffer-Aufnahmen von Projekten oder cinematisch geschnittene Präsenstationen vom Projekten innerhalb kreativer Bauspielchen brauchen beispielsweise keine Stimme.

      Davon abgesehen, muss Schüchternheit auch nicht immer was heißen. Bin auch eher kontaktscheu, meide Telefonie wo es nur geht und mit Teamspeak und Co hab ichs auch nicht so. Unterhaltungsqualitäten habe ich trotzdem. Dagegen sah ich schon viele kontaktfreudige Laberbacken, die total schlecht darin sind tatsächlich bewusst zu unterhalten oder auch arbeitstechnisch zu präsentieren. Das eine bedingt nicht immer gleich das andere ;)
      Let's Plays wären da ein womöglich einfacherer Einstiegspunkt. Weniger Fokus auf Interaktion, Facecam nicht ganz so stark verbreitet, Bearbeitungsmöglichkeit, ggf. nochmal neu aufnehmen.
      Aktuelle Spiele:
      RimWorld
      Shadowrun: Hong Kong - Mit deutscher Fan-Übersetzung!
    • Ich sollte dann am Konzept noch einmal arbeiten :)

      Ich würde nicht sagen, dass ich schüchtern wäre, ich rede einfach kaum. Auf der Arbeit ist es anders, da muss ich viel reden. Ich mag auch meine Stimme nicht sonderlich :/

      Da ich das gerne als kleines Hobby machen möchte, bin ich am Überlegen, ob es nicht sinniger wäre, sich einer Gruppe anzuschließen. Wenn ich Twich und Ytube sehe, habe ich das Gefühl, dass viele Einzelgänger in der Maße untergehen und man mehr qualitativen oder unterhaltsamen Kontent liefern muss.
    • Jeder Let's Player geht erstmal in der Masse unter. Es ist - zumindest ohne Bearbeitung - mit das simpelste das man machen kann. Entsprechend ist auch die Zahl der LPer. Streamen kann da durchaus helfen besser aufzufallen. Durchhaltevermögen braucht man aber in jedem Fall, da dieser Sumpf sehr frustrierend sein kann.
      Aktuelle Spiele:
      RimWorld
      Shadowrun: Hong Kong - Mit deutscher Fan-Übersetzung!
    • Naja die Gruppe ist entweder selber noch am Start und wenn nicht werden sie Qualitätsanforderungen haben, welche du ohne Erfahrung nicht erfüllen kannst (ausser du bist ein absolutes Naturtalent). Zudem brauchst du einiges an technischem Equipment und Knowhow in diversen Applikationen. Schnittprogramme, Audioprogramme und teilweise sogar Adobe AfterEffects.

      Ich habe wie @DaddelZeit! auch das Gefühl, dass das nicht dein Hobby ist, denn es IST viel Arbeit wenn du mehr machen willst als ein paar nette Videos für deine Kollegen.
      Mein Let's Play Channel

      Gute Musik gefällig? Hier gehts zu meinem Heavy Metal Channel. :evil:
    • Northgate schrieb:

      Naja die Gruppe ist entweder selber noch am Start und wenn nicht werden sie Qualitätsanforderungen haben, welche du ohne Erfahrung nicht erfüllen kannst (ausser du bist ein absolutes Naturtalent). Zudem brauchst du einiges an technischem Equipment und Knowhow in diversen Applikationen. Schnittprogramme, Audioprogramme und teilweise sogar Adobe AfterEffects.

      Ich habe wie @DaddelZeit! auch das Gefühl, dass das nicht dein Hobby ist, denn es IST viel Arbeit wenn du mehr machen willst als ein paar nette Videos für deine Kollegen.
      Könnte sein. Ich halte das mal klein und Streame erstmal nur und schaue dann weiter, wenn es mir gefällt :)
    • Also erstmal: Ohne mindestens n mikrofon kannst du das im Grunde eh vergessen.
      Niemand guckt sich nur gameplay an, es sei denn du machst herzlose walkthroughvideos auf youtube. Aber ein Stream sollte schon etwas kommentiert sein.
      Gibt auch glaub ich nur eine erfolgreiche Streamerin, die nicht redet während ihrer streams.
      Und die ist halt zum einen weiblich/hat ne facecam.. und noch viel wichtiger: Stumm und kann überhaupt nicht reden.

      Lass dich aber nicht von anderen Leuten hier verunsichern.
      Souveränität beim streamen/videos aufnehmen kommt von alleine.
      Versuch vielleicht einfach mal n paar videos/streams zu machen, wo du aber versuchst das ganze zu kommentieren.
      Wenn sich das für dich falsch anfühlt.. ok.. hast du`s immerhin versucht.
      Bestenfalls hast du aber n neues tolles Hobby für dich entdeckt.

      Das lockere sprechen während der Aufnahme wird eh mit der Zeit besser.

      Je weniger du redest, desto besser muss halt das gameplay sein um das zu kompensieren (bei streams).
      Das trifft zumindest bei Multiplayern zu. Bei Singleplayern ist die Persönlichkeit umso wichtiger. Weil warum sollte man bei dir zugucken, wenn man stattdessen auch bei jemanden zugucken kann, den man schon mag?

      Aber wie gesagt: Lass dir das nicht madig reden und probier einfach mal. So haben wir ja alle irgendwann mal angefangen.

      Plattformtechnisch ist Mixxer im Grunde noch keine richtige Alternative, weil die Plattform kaum eine Zuschauerschaft hat.
      Twitch und Youtube passt da denke ich besser.