Alternative zum YT-Studio

  • Hatte tatsächlich mal drüber nachgedacht sowas zu programmieren sowas ist genau mein Job

    ^^

    Da ich halt gerne automatisiere und auch mal was umbenenne in beschreibungen/titel oder so und da gibt es nur ein paar externe tools die entweder vom Unfang bescheiden sind oder Geld kosten (zu viel geld in form eines monatsabos dass es sich bei mir nicht lohnt)


    Die Frage ist natürlich wie umfangreich die API ist und ich müsste natürlich mein YT Hobby aufgeben um genug Zeit zu haben das zu programmieren aber interessant wäre es allemal


    Das wäre toll

    :)

    Vielleicht kann sich ja mal einer äußern, der sich mit der YT Api auskennt und sagen, was alles möglich ist.


    Ich habe nur bedingt Ahnung von APIs, aber ich habe den ein oder anderen allgemeinen Einblick in die APIs von Facebook, YouTube und Twitter werfen können (und kenne Software-Entwickler, die damit ihr Geld verdienen) und in der Regel sind die so gestrickt, dass es nicht möglich ist, ein Programm zu schreiben, welches den Plattform-Besuch komplett überflüssig macht. Die Frage ist nur, um welche Funktionen es sich dabei handelt, die nicht in der API zur Verfügung stehen.


    Witzig, dass es hier gerade Thema ist. Ich programmier mir gerade ein eigenes Uplaod Tool bzw habs kurz vor der Fertigstellung eingestellt, weil die API sehr beschränkt ist. Nicht was die Funktionen an geht, ich denke darüber kann man echt fast alles machen und den Seitenbesuch überflüssig machen, aber: Jede App bekommt von google ein Quota und jedes Api Query kostet Quota. Man bekommt 10.000 Quota pro Tag für die App, egal wieviele sie benutzen und auf wieviel Computern sie installiert ist, alle teilen sich das gleiche Quota. Normale Api Requests, die nur ein paar Daten abholen kosten 2-20 Quota. Ein Upload kostet aber 1.600 Quota!!! Ich komm noch nicht mal dazu den Upload gescheit auszutesten, da nach 6 Versuchen einfach mal Schluss ist...Es gibt ein Form über das man mehr Quota beantragen kann, das ist relativ lang mit einigen Textfeldern wo Du über 200 Zeichen eingeben und Dich erklären musst, auch wenn in einem Satz alles gesagt wäre. Ein Upload Tool mit maximal 6 Uploads pro Tag ist für mich als Einzeluser schon zu wenig, an eine Veröffentlichung ist da gar nicht zu denken. Bis ich Antwort auf die Quota Erhöhung bekomme, stelle ich meine Arbeit erstmal ein. Und sollte die negativ ausfallen, wo ich fast von ausgehe ich das Projekt auch endgültig tot.
    Das Quota Limit gab es wohl schon immer, aber es wurde immer weiter eingeschränkt. Anfangs bekamen Apps 50 Millionen Quota pro Tag, dann wurde es auf eine Millionen gesenkt und dann auf 10.000. Jede App, wo Google keine Quota Erhöhung zulässt ist damit quasi tot...


    Dann kommen so Schikanen dazu, dass Du ein von google gereviewte Domain brauchst mit einer Seite drauf mit Privacy Terms, damit keine Dicke Warnmeldung kommt, wenn die App Zugriff auf Deinen Youtube Account will. Ne Domain mit Website kostet auch Geld, das finde ich für nen Hobby Entwickler auch schon mal ne relativ große Hürde.

  • Ne alternative wäre ein chrome plugin zu schreiben das ähnlich funktrioniert wie vidiq oder tubebuddy.
    da sich das plugin im selben js context befindet wie die Seite kann man so die api calls ausführen, die das yt studio ausführt.
    Man würde quasi eine UI über die UI legen.


    tubebuddy stellt so zb funktionen bereit um bluk search and replace von title/desc durchzuführen für alle Videos.

  • Beiträge hierher verschoben.


    Eventuell lässt sich ein Entwickler der bisher bekannten Upload-Tools dazu überreden:

  • Wenn du dir 55 Cent/Monat leisten möchtest:https://wint.global//linux-hosting-pakete-plesk/

    Mir ist schon klar, dass das nicht teuer, dennoch ist es demotivierend für kleine Entwickler denke ich. Ich hab zB 2 Wochen lang jeden Abend 3-4 Stunden reingesteckt (zugegebenermaßen wäre es etwas schneller gegangen, wenn ich mehr Erfahrung mit GUI Technologien hätte und mich nicht erst mit allen Schmackazien von MVVM hätte rumärgern müssen), wäre bereit gewesen, das Tool Open Source zu veröffentlichen und dann soll ich auch noch was zahlen müssen?


    Und mir ist auch klar, dass Google wahrscheinlich ebenso wenig Interesse an kleinen Entwicklern wie an kleinen Youtubern hat.

    :)
  • Man bekommt 10.000 Quota pro Tag für die App, egal wieviele sie benutzen und auf wieviel Computern sie installiert ist, alle teilen sich das gleiche Quota.

    Echt, ist das mittlerweile auf 10k unten?
    Boah, das ist ja asozial.


    Und ich dachte, ich hätte mit meinem 100k für meinen Uploader schon nur die Standardmenge erhalten. Damit kann man ja immerhin noch 60 Videos pro Tag mit dem Uploader hochladen.


    Kleine Korrektur allerdings: Anfangs bekamen Apps in einer "Testphase" 5 Mio Quota, Google hat das erst danach auf 50 Mio hochgehoben, als diese Phase dann offiziell vorbei war.


    Die anderen Dinge, wie z. B. der Warnhinweis für neue Nutzer sind auch nervig, aber da macht mir eher der Review-Prozess sorgen, da man ja an unterschiedlichster Stelle alle möglichen Google-Nutzungsbedingungen angeben muss und so Zeugs. Darüber stolpert man dann gerne mal.


    ---


    Bei der Entwicklung einer neuen Youtube-UI würde ich auch eher Schauerlands Ansatz verfolgen. Die Zeit für sowas hab ich aber leider nicht.

    :(
  • Btw habe ich heute eine Antwort auf meinen Request zur Quota Erhöhung bekommen. Ich Werte es als positiv, dass es keine Instant Ablehnung war, evtl hat man Projekt ja doch noch Zukunft.

    :)



    Ich weiß zwar nicht so genauso was sie mit Screen Cast meinen, aber ich schicke ihnen gerne Screenshots und wie ich mir die Funktionalität vorstelle und den YouTube Api Code, den ich bisher 1:1 aus der Dokumentation kopiert habe zu.

    :)
  • Mal wieder Antwort von Google bekommen:



    Mich wundert ja ein bißchen, dass sie nochmal nach einer Visual Reference wie einem Screencast fragen, das habe ich in letztes Mal geschickt, man hat in dem Video das Tool und den relevanten Code gesehen. Wollen sie wohl noch mehr oder ist das nur Inhalt einer automatisch generiert Mail, die verschickt wird, wenn der Case nach X Tagen nicht geschlossen ist?

    ?(
  • Ich hab nochmal nachgehakt und eine Antwort bekommen:



    Ich bin mir ja immer noch nicht so 100%ig sicher, was sie erwarten, ich vermute einen erfolgreichen Upload, der mir bis dato aufgrund mangelnder Testmöglichkeiten nicht gelungen ist. Obwohl ich in dem Video alles gezeigt habe, nur dass der Upload halt fehlgeschlagen ist. Naja probier ichs nochmal, ich denke ich weiß mittlerweile auch wo die Probleme liegen.


    Dennoch bekomm ich den Eindruck, dass der ganze Prozess Schikane ist, um kleine Coder abzuschrecken. Allein schon immer die Art sich beliebig lange Zeit zu lassen und dann immer eine Frist von 3 Tagen setzen für eine Reaktion...

  • Mir ist es jetzt nochmal aufgefallen und zwar hat SocialBlade seinen live counter als Chrome Plugin zurück gebracht.
    Er funktioniert als Link im Beta Studio und wenn man mitm web inspector guckt macht der nix anderes als eben einen internen REST request abzufeuern auf den halt nur der Studio context zugriff hat.


    Ergo: Man kann ein Chrome Plugin schreiben, das den vollen Zugriff auf die REST Calls des Studios hat und könnte somit sein eigenes "Studio" über das YT Studio legen

    :)


    Das erfordert natürlich viel reverse engineering was die calls, parameter und contracts angeht aber man hat dann zumal unbegrenzen zugriff auf die api und muss keine app zertifizieren lassen oder so - und man kann alles in JS schreiben

  • Aber ne App auf undokumentierte und inoffizielle Apis zu setzen ist immer scheiße. Da kann Google jederzeit machen was sie wollen, ohne Ankünding und mit etwas Pech ist Deine ganze Arbeit von heute auf morgen im Eimer.

  • Ergo: Man kann ein Chrome Plugin schreiben, das den vollen Zugriff auf die REST Calls des Studios hat und könnte somit sein eigenes "Studio" über das YT Studio legen

    Ich hab versucht deren "Endcard"-Zeug nachzubauen, leider bekomme ich (trotz korrekter "Simulation") eines Browsers und korrekten Cookies immer einen 403, bekomme also keine Endcard vom Server aus "hochgeschoben"... ein Plugin fürn Browser wäre natürlich die alternative um wieder wie gewohnt meine Endcards (wie früher die Annotations) automatisiert einzufügen... (Annotations hat mein PHP-Script mit korrekten Cookies auch perfekt eingefügt damals)

  • Oha mein Quota Request ist akzeptiert worden, da hab ich ja schon gar nicht mehr mit gerechnet... Hab die Tage noch gedacht ob ich mal nachfragen soll. Meine App hat jetzt 1.000.000 Quota, jetzt muss ich sie ja mal tatsächlich zu Ende entwickeln....

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!