MMX 300 an Art Tube MP/C (Klinke to XLR)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • MMX 300 an Art Tube MP/C (Klinke to XLR)

    Anzeige
    Seit einigen Monaten benutze ich in gewissen Szenarien statt eines SM7b ein MMX 300. Mich stört dabei hauptsächlich, dass ich durch den Anschluss per Klinke mein Art Tube MP/C umgehe und somit keinen Limiter mehr in der Kette drin habe. Folglich übersteuere ich hin und wieder und das würde ich gerne vermeiden.

    Einfachste Lösung wäre meiner Meinung nach einfach ein Klinke zu XLR Adapter, damit ich das Headset an den Kompressor anschließen kann. Nun habe ich einmal den Rode VXLR gefunden und war der Meinung, das wäre genau das, was ich gesucht habe. Ganz simples Teil. Der Rode VXLR+ war aber auch nicht weit entfernt, doch ich habe den recht schnell abgetan, weil ich dachte, ich bräuchte den internen Spannungswandler nicht, denn ich betreibe sowieso alles ohne Phantomspeisung - das SM7b profitiert davon nicht.

    Eine Kundenrezension zum VXLR+ hat mich aber stutzig gemacht, wo spezifisch auf das MMX 300 hingewiesen wurde, das mit diesem Adapter und Phantomspeisung betrieben wurde. Jetzt frage ich mich, ob das nicht völliger Blödsinn ist, die zusätzliche Spannung zu aktivieren, nur um sie dann mit dem Adapter wieder herunterzuregeln, wenn ich die Spannung von Anfang an weglassen könnte und einen Adapter ohne Wandler wähle. Oder übersehe ich da etwas?
    Shure SM7b :love: