Du bist rechtlich verpflichtet, das US-Gesetz...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige

      Neko schrieb:

      Ok. ich halt in Zukunft einfach die Klappe.
      :S Es würde dir schon helfen, einfach mal nicht auf die diversen Panik-Züge aufzuspringen. Letztlich haben wir hier auf die COPPA sowieso keinen Einfluss, also was nützt es, sich jetzt Horror-Szenarien auszudenken, und sich darin zu verlieren? In der Zeit kann man lieber Videos aufnehmen und hat viel viel mehr davon...
    • Foxhunter schrieb:

      In der Zeit kann man lieber Videos aufnehmen und hat viel viel mehr davon...
      Das klingt doch schon viel netter, als "lösch deinen Kanal".

      Videos werde ich sowieso weiter aufnehmen. Und mit den Panikzügen hast du schon irgendwie Recht. Werde in Zukunft aufpassen.
    • Ich sehe ja Nintendo-LPer in Gefahr, die kommen aus der Kinder-Nummer am schwersten raus.

      Ansonsten denke ich aber, dass so ziemlich jeder LPer unvermeidlich mal was Kindgerechtes drin hat (etwas "Cartooniges" z.B., denn so sind Spiele eben mehr oder weniger). Aber ich denke auch, dass deswegen nicht tausende von Kanälen Probleme bekommen. Es wäre sinnvoll, wenn diverse Aspekte zusammenkommen müssen.
      YT/Google möchte ebenso verhindern, dass es zu Shitstorms/Rufschädigung und v.a. wirtschaftlichen Ausfällen kommt.
      Ich hoffe drauf, dass im Zweifel gemauschelt wird und wir die Nutznießer sind :whistling: :rolleyes: ^^
      Wollen wir zusammen zocken?

      Let's Play Together!

      (solange es existiert, ist das Thema immer aktuell bei mir, also gerne melden :) )
    • SpielSatzFail schrieb:

      Ich sehe ja Nintendo-LPer in Gefahr, die kommen aus der Kinder-Nummer am schwersten raus.
      Kannst du mir erläutern, wieso du das so siehst? Ich hab das (auch hier in dem Thread) schon ein paar mal gelesen und ich will einfach mal mehr zu dem Gedanken verstehen. Nicht, dass ich es nicht ein Stückweit nachvollziehen kann, aber da ich es nicht behaupte, würde ich einfach gern mal ein paar Punkte sehen, warum das zutreffen soll.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • Das reicht mir nicht als Aussage. Viele der Titel sind nicht an Kinder vermarktet, sondern für die Allgemeinheit. Das COPPA-Thema beschäftigt sich aber damit, dass die Videos sich an Kinder richten. Nun sind Mario, Zelda und andere Marken Nintendos aber keine "Kinder"-Produkte. Nur weil auf den Boxen der Spiele keine 16 oder 18 drauf ist, sind es keine Kinderspiele. Die Welt der Spiele teilt sich nicht in Gewalt = Erwachsen und keine Gewalt = Kinder. Und auch nicht in Bunt = Kinder und Grau = Erwachsen.
      Selbst Titel wie "Animal Crossing" sind nicht per se an Kinder gerichtet. Vielleicht waren sie das mal, aber die Target Audience ist nicht automatisch "Kinder", nur weil es für Kinder geeignet ist.
      Jetzt kommt noch ein Thema dazu, das eventuell relevant ist, aber, das nie von irgendwem angesprochen wird: Google hat Zugriff auf deine Analytics (sie kommen ja von Google). Wenn du Animal Crossing Videos machst, aber deine Zielgruppe sich vorwiegend - nicht ausschließlich, aber vorwiegend - außerhalb oder gar weit außerhalb der "es schauen dich Kinder an"-Zone befindest, sollte der Algorithmus auch nicht anschlagen. Ich bin mir sehr sicher, dass Google kein Interesse daran hat, Nintendo-Videos von der Plattform zu schmeißen, weil sie bunt sind und evtl. mal Comicgewalt haben.

      Nachdem ich jetzt meine Gegenargumente gebracht habe, möchte ich nochmal mehr Argumente hören, die gegen meine Aussagen sprechen. Wenn es so offensichtlich ist, dass Nintendo-Videos es schwer haben, dann muss es in meiner Argumentation einen Haken geben. Bitte widerleg mich.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • Was das "an US-Gesetze halten" betrifft: Youtube ist ein us-amerikanisches Unternehmen, mit Sitz in den USA. Youtube muss sich daher an US-Gesetze halten.
      Wenn sich Youtube-Nutzer (Creators), egal wo die Nutzer sitzen und was für tolle Deutsche die sind, nicht an US-Gesetze halten, hält sich automatisch auch Youtube nicht daran.
      Deswegen wird es per Nutzungsbestimmungen an die Nutzer forciert und auch eine Strafe bei Nichteinhalten vorangekündigt, weil diese natürlich bei Nichteinhalten erstmal von USA an Youtube auferlegt wird. Und klar betrifft das nur die Nutzung von Youtube. Ist doch wohl logisch.

      Für welche Altersgruppe ein LP-Video von einem "frei ab 6 Jahren"-Spiel geeignet ist, hat sehr wenig mit diesem Spiel zu tun, sondern mit dem, was du im LP draus machst.
      Wenn du Lego Harry Potter: Years 1–4 (USK: Ab 6 Jahren) lpst und jeden Slytherin als verf***** Ar***geburt betitelst, ist das resultierende LP nicht mehr "frei ab 6 Jahren".

      Und der COPPA-Kram (das manuelle Setzen des Häkchens "nicht explizit für Kinder", auf Kanalebene dient dazu Youtube's Suchprozess die Arbeit zu erleichtern, da dann komplette Kanäle nicht nach falschem "explizit für Kinder"-Inhalten durchsucht werden müssen.

      Inhalte COPPA-konformer Channels (explizit für Kinder geeignet) sollen halt unter anderem in automatischen Playlists laufen können, die von Kindern, ohne eigene Abspielkontrolle, konsumiert werden. Klar wird das scharf beobachtet bzw geahndet, wenn's nicht eingehalten wird.

      Setzt halt einmalig den Hacken und habt eure Ruhe. Wo ist das Problem?
      J.Clockson

      Was bei mir grad so läuft:
      • The Legend of Zelda - The Wind Waker
        (Action-Adventure)
      • Blazing Beaks / Black Future '88
        (Roguelites mit schwer bewaffnetem Geflügel oder in synthwaviger Dystopie)
      Hier geht's zum > Sendeplan <
    • J.Clockson schrieb:

      Wenn sich Youtube-Nutzer (Creators), egal wo die Nutzer sitzen und was für tolle Deutsche die sind, nicht an US-Gesetze halten, hält sich automatisch auch Youtube nicht daran.
      nein. Youtube muss lediglich bei Hinweis auf solchen Videos (theoretisch) eingreifen. Verantwortlich ist aber der Nutzer. Und ich muss mich als Deutscher nicht an US-Gesetze halten, wenn ich nicht auf amerikanischem Boden bin (oder expliziten Service dafür anbiete). Für Deutschland gilt deutsches Recht. Deshalb gibts bei uns auch keine Fair-Use Klausel.
      Youtube kann mich sperren, wenn ich gegen das Kinder-Gesetz verstoße, aber nur, weil es in ihren Nutzerregeln "ratifiziert" wurde. Mir droht aber von US-Recht Seite keinerlei Ungemach (zB Strafzahlungen). Eben weil es so ein Gesetz bei uns nicht gibt.
    • J.Clockson schrieb:

      Für welche Altersgruppe ein LP-Video von einem "frei ab 6 Jahren"-Spiel geeignet ist, hat sehr wenig mit diesem Spiel zu tun, sondern mit dem, was du im LP draus machst.

      Wenn du Lego Harry Potter: Years 1–4 (USK: Ab 6 Jahren) lpst und jeden Slytherin als verf***** Ar***geburt betitelst, ist das resultierende LP nicht mehr "frei ab 6 Jahren".

      ...


      Setzt halt einmalig den Hacken und habt eure Ruhe. Wo ist das Problem?
      Es kann umgekehrt auch zu Ärger kommen, wenn der Algorithmus dann der Meinung ist, ich mache entgegen meiner Behauptung doch Kindercontent... so hab ich das verstanden.

      Ich denke mal, meine neue Standard-Anmod wird ab jetzt sein:

      "Hallo ihr Pimmelnasen, habt ihr das Koks und die Nutten am Start? Na dann kann's ja losgehen!"

      Wollen wir zusammen zocken?

      Let's Play Together!

      (solange es existiert, ist das Thema immer aktuell bei mir, also gerne melden :) )
    • The Goeppi Show schrieb:

      J.Clockson schrieb:

      Wenn sich Youtube-Nutzer (Creators), egal wo die Nutzer sitzen und was für tolle Deutsche die sind, nicht an US-Gesetze halten, hält sich automatisch auch Youtube nicht daran.
      nein. Youtube muss lediglich bei Hinweis auf solchen Videos (theoretisch) eingreifen. Verantwortlich ist aber der Nutzer. Und ich muss mich als Deutscher nicht an US-Gesetze halten, wenn ich nicht auf amerikanischem Boden bin (oder expliziten Service dafür anbiete). Für Deutschland gilt deutsches Recht. Deshalb gibts bei uns auch keine Fair-Use Klausel.Youtube kann mich sperren, wenn ich gegen das Kinder-Gesetz verstoße, aber nur, weil es in ihren Nutzerregeln "ratifiziert" wurde. Mir droht aber von US-Recht Seite keinerlei Ungemach (zB Strafzahlungen). Eben weil es so ein Gesetz bei uns nicht gibt.
      Oh, sorry. Anscheinend hab ich vergessen den nötigen Zwischenschritt zu erläutern, weil ich schon irgendwie dachte, dass es nachvollziehbar genug wäre:

      Youtube muss sich an US-Gesetze halten.
      Youtube formt aus diesen US-Gesetzen entsprechende Nutzungsbedingungen er Plattform.
      Nutzer müssen sich an die Nutzungsbedingungen halten; egal wo die Nutzer sitzen.
      Ergo: Nutzer müssen sich an US-Gesetze halten.
      So verständlicher?

      Und zu den Strafzahlungen:

      Der Nutzer hält sich nicht an die Nutzungsregeln. USA kriegt das mit und straft Youtube, als Betreiber, finanziell ab.
      Glaubst du wirklich Youtube zahlt das und läßt den eigentlichen Verursacher - also den Nutzer - mit einem "Du du du" vom Haken?

      SpielSatzFail schrieb:

      J.Clockson schrieb:

      Für welche Altersgruppe ein LP-Video von einem "frei ab 6 Jahren"-Spiel geeignet ist, hat sehr wenig mit diesem Spiel zu tun, sondern mit dem, was du im LP draus machst.

      Wenn du Lego Harry Potter: Years 1–4 (USK: Ab 6 Jahren) lpst und jeden Slytherin als verf***** Ar***geburt betitelst, ist das resultierende LP nicht mehr "frei ab 6 Jahren".

      ...


      Setzt halt einmalig den Hacken und habt eure Ruhe. Wo ist das Problem?
      Es kann umgekehrt auch zu Ärger kommen, wenn der Algorithmus dann der Meinung ist, ich mache entgegen meiner Behauptung doch Kindercontent... so hab ich das verstanden.
      Ich denke mal, meine neue Standard-Anmod wird ab jetzt sein:

      "Hallo ihr Pimmelnasen, habt ihr das Koks und die Nutten am Start? Na dann kann's ja losgehen!"


      Sorry, raff ich nicht (liegt vielleicht an der Uhrzeit).
      Wenn du ein Video oder direkt deinen ganzen Kanal als "nicht explizit für Kinder" markierst, wieso sollte dann Youtube das Gegenteil behaupten/forcieren? Wo läge da der Sinn?
      J.Clockson

      Was bei mir grad so läuft:
      • The Legend of Zelda - The Wind Waker
        (Action-Adventure)
      • Blazing Beaks / Black Future '88
        (Roguelites mit schwer bewaffnetem Geflügel oder in synthwaviger Dystopie)
      Hier geht's zum > Sendeplan <

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von J.Clockson ()

    • J.Clockson schrieb:

      Der Nutzer hält sich nicht an die Nutzungsregeln. USA kriegt das mit und straft Youtube, als Betreiber, finanziell ab.
      Glaubst du wirklich Youtube zahlt das und läßt den eigentlichen Verursacher - also den Nutzer - mit einem "Du du du" vom Haken?
      Gegenfrage: Youtube muss gemäß NetzDG Hasspostings löschen, die in Deutschland strafbar sind. Nun postet ein User aus den USA etwas, das bei uns strafrechtlich relevant ist, in den USA aber legal.
      Muss Youtube den Inhalt löschen und kann der Ami haftbar gemacht werden?

      Antwort: der Inhalt wird nur für Deutsche gesperrt, der Ami hat nichts zu befürchten

      und andersrum ist es genauso

      ist jetzt aber auch wurscht, hatte mich nur über die irreführende Formulierung von Youtube mockiert. Grundsätzlich kann ich der Regelung sogar was Gutes abgwinnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von The Goeppi Show ()

    • J.Clockson schrieb:

      Sorry, raff ich nicht (liegt vielleicht an der Uhrzeit).Wenn du ein Video oder direkt deinen ganzen Kanal als "nicht explizit für Kinder" markierst, wieso sollte dann Youtube das Gegenteil behaupten/forcieren? Wo läge da der Sinn?
      Der Sinn liegt genau im Hintergrund von COPPA. COPPA bzw. der YouTube-Algorithmus schauen gezielt darauf, ob ein Video ein junges Kernpublikum hat. Dabei geht es um den Schutz der Userdaten. Communityfunktionen wie Kommentare, Werbung, Playlisten, Endcards, Verlinkungen, Monetarisierung(!),... werden deaktiviert.
      Das möchte ICH als Creator natürlich vermeiden. Wenn ich jetzt aber behaupte "nee ist nicht speziell für Kinder", obwohl entweder ich es genau so angelegt habe oder es lt. Algorithmus / Ami-Gesetz so eingestuft wird, dann gibt's was auf die Backen, irgendwie klar. Ich habe dann im besten Fall nur naiv oder aber bewusst im eigenen Interesse gegen die Maßnahmen gehandelt.
      Wollen wir zusammen zocken?

      Let's Play Together!

      (solange es existiert, ist das Thema immer aktuell bei mir, also gerne melden :) )
    • support.google.com/youtube/answer/9383587?hl=de

      Hat sich das überhaupt mal wer durchgelesen?

      Wo steht da, dass geprüft wird wer die Videos guckt? Dazu steht da nur "du kennst dein Publikum am besten" und daher präventiv deine Inhalte prüfen und den Haken entsprechend setzen sollst.
      Zusätzlich zu dieser (deiner) manuellen Angabe des Inhaltes (Häkchen setzen), werden "Einstufungssysteme" genutzt, um die Videos auf "Inhalte speziell für Kinder" zu prüfen. Also Musik, bekannte Figuren, Gedichte etc.

      Dabei werden Videos geprüft, die den Haken auf "speziell für Kinder" gesetzt haben und solche, die keinen Haken gesetzt haben.
      Und wenn bei denen wer negativ auffällt, der kriegt den COPPA-Hammer auf die Backen.
      Warum sollten die Videos prüfen, die mit "nicht speziell für Kinder" markiert sind?
      Wo wäre der Sinn die dann auf "speziell für Kinder" umzumarkieren?

      Wer würde seine Videos, die speziell für Kinder sind (zBsp. Teletubbi-Folgen (Copyright mal außen vor)) als "nicht speziell für Kinder" markieren? Und wen sollte das stören?

      COPPA beinhaltet Regelungen für Inhalte "speziell geeignet für Kinder unter 13 Jahren".
      Youtube's Nutzungsbedingungen setzen jedoch ein Mindestalter von 13 Jahren voraus.
      Für Eltern jüngerer Zuschauer empfiehlt YT daher Youtube Kids.

      Es geht darum Videos oder Channels zu entlarven, die "ungeeignet für COPPA-Kinder" sind, sich aber als solche ausgeben und daher eventuell sogar in Youtube Kids reinrutschen können.

      Wenn du die Videos oder deinen Kanal manuell als "NICHT speziell für Kinder" markierst, ist die Sache erledigt, da diese Inhalten durch den gesetzten Haken automatisch Kindern nicht vorgeführt werden und daher nicht mal geprüft werden müssen.

      Denkt ihr wirklich es geht darum, dass eventuell Tom (12 Jahre alt) auf Youtube rumirrt, euren Kanal findet (Haken gesetzt für "nicht speziell für Kinder") und anguckt; worauf hin ihr Ärger bekommt, weil ihr Minecraft (Klickibunti-Kinderspiel) zockt, aber euch gegenseitig Mutterwitze um die Ohren haut?

      Genau das würde nicht eintreten, weil Tom(12) nicht nutzungsberechtigt für Youtube ist, weil er zu jung ist. Tom eiert also auf Youtube Kids rum und bleibt ein weiteres Jahr Mutterwitz-frei, weil dort ausschließlich Inhalte speziell für Kinder gezeigt werden.
      J.Clockson

      Was bei mir grad so läuft:
      • The Legend of Zelda - The Wind Waker
        (Action-Adventure)
      • Blazing Beaks / Black Future '88
        (Roguelites mit schwer bewaffnetem Geflügel oder in synthwaviger Dystopie)
      Hier geht's zum > Sendeplan <
    • J.Clockson schrieb:

      Wenn du die Videos oder deinen Kanal manuell als "NICHT speziell für Kinder" markierst, ist die Sache erledigt, da diese Inhalten durch den gesetzten Haken automatisch Kindern nicht vorgeführt werden und daher nicht mal geprüft werden müssen.


      Denkt ihr wirklich es geht darum, dass eventuell Tom (12 Jahre alt) auf Youtube rumirrt, euren Kanal findet (Haken gesetzt für "nicht speziell für Kinder") und anguckt; worauf hin ihr Ärger bekommt, weil ihr Minecraft (Klickibunti-Kinderspiel) zockt, aber euch gegenseitig Mutterwitze um die Ohren haut?

      Genau das würde nicht eintreten, weil Tom(12) nicht nutzungsberechtigt für Youtube ist, weil er zu jung ist. Tom eiert also auf Youtube Kids rum und bleibt ein weiteres Jahr Mutterwitz-frei, weil dort ausschließlich Inhalte speziell für Kinder gezeigt werden.
      Ehrlich gesagt hatte ich es genau so verstanden ?( Ich gebe dir recht, dass die heiß diskutierten Einstufungen die Bedingungen für Youtube Kids praktisch repräsentieren. Die Frage ist, wird denn die ganze Aktion irgendwo im Zusammenhang mit YouTube Kids geführt? Die Interpretationen und Diskussionen dazu erwähnen das nicht, YT selbst schreibt, dass sie YT Kids empfehlen (juristisch nicht bindend oder verpflichtend). Es wird eindeutig von "Inhalten für Kinder auf youtube.com" gesprochen, das exkludiert Kids (weil's ja 'ne App ist).

      Der Begriff "Einstufungssysteme...mithilfe von maschinellem Lernen" beschreibt eindeutig den viel gefürchteten Algorithmus.
      (Thema Prüfung der Videos)
      Im Text steht, dass diese Einführungssysteme "Videos erkennen, die speziell auf ein junges Publikum ausgerichtet sind." D.h. es wird genau danach gesucht und nicht umgekehrt.

      Ich verstehe deine Frage, wen es stören sollte, wenn ein TeleTubbie-Video als "nicht speziell" eingestuft wird. Folgendes kann passieren: (u.a.) Ein Kind würde damit ein nicht eingeschränktes Video sehen. Dieses Kind bekommt Werbung, wird von Kommentaren beeinflusst etc.
      Das soll vermieden werden.

      Ich hatte die Notwendigkeit der COPPA-Maßnahme (Kinderdatenschutz) aufgrund der Gefahren verstanden, die sich (u.a.) aus folgenden zwei Dingen ergeben:

      - Kinder können Erwachsenenvideos (bzw. vermeintliche Kindervideos) finden; JEDER kann das. (die Verantwortung wird nicht an die Eltern abgegeben, ihre Kinder komplett von YT fernzuhalten)

      - YouTube widerspricht sich damit bekannterweise selbst; Kinder unter 13 (USA) dürfen offiziell nicht an YT teilnehmen, tun sie de facto aber trotzdem

      Es bleibt der Satz "Wenn ein Creator seine Inhalte absichtlich falsch kategorisiert, kann dies für ihn Konsequenzen auf YouTube haben."
      Also nur weil ich meine "klickibunti-Minecraft"-Videos nicht als speziell für Kinder einstufe, entscheidet (leider) immer noch jemand anders, ob das so ist. Youtube weiß zwar nicht, dass Tom, 12, meinen Kanal gefunden hat (denn seine Daten sind ja angeblich geschützt ;) ), aber YouTubes Algorithmus hält es für wahrscheinlich, dass es so gewesen sein kann.

      Ich werde sicherlich meinen Kanal auch komplett als "nicht...blablabla" kategorisieren bzw. habe das schon getan und bin mir relativ sicher, dass hier nichts hochkochen wird. Aber so völlig eindeutig ist das nicht. Selbst Juristen widmen sich dem Thema und können nur spekulieren; wie das immer so ist.
      Ich denke am Ende wird die Harmlosigkeit in dem Wörtchen "speziell" liegen. Nur wenn das Gesamtpaket eindeutig Kinder als Zielgruppe hat, dann gilt die Einstufung.
      Ich frage mich da z.B., wie weit ein Algorithmus in der Lage ist, z.B. "strong language" zu erkennen. Spätestens bei inhaltlichen Zusammenhängen im Kommentar (Doppeldeutigkeiten, Sarkasmus etc.) wäre ja wohl Schluss :P

      Und wer weiß, ob es einen Menschen auf diesem Planeten gibt (inkl. Gesetzgeber), der präzise erklären kann, in welcher Dimension das alles zu verstehen ist ?(
      Wollen wir zusammen zocken?

      Let's Play Together!

      (solange es existiert, ist das Thema immer aktuell bei mir, also gerne melden :) )

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von SpielSatzFail ()

    • Pokerkeks schrieb:

      Bei mir ist ein Tag nach einer Veröffentlichung ein Video immer auf "Speziell für Kinder" gestellt und ich muss es wieder deaktivieren. Und in den Einstellungen ist eingestellt, das es nicht speziell für Kinder ist. Hat das Problem noch wer?

      Nervt total

      Liebe Grüße
      Kai
      Nee. Oder ist mir noch nicht aufgefallen. Wo(ran) sieht man das?
      Wollen wir zusammen zocken?

      Let's Play Together!

      (solange es existiert, ist das Thema immer aktuell bei mir, also gerne melden :) )