Über 1500 Abos - was nun?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Über 1500 Abos - was nun?

      Anzeige
      Moin zusammen :)

      Momentan sitze ich ein bisschen in einer Sinnkrise, was meinen Channel angeht. Nicht, weil mich die Zugriffs- und Abozahlen in Schweißausbrüche treiben würden, momentan bin ich damit mehr als zufrieden, vor allem, wenn ich auf meinen Startpunkt von vor mehr als zwei Jahren zurückblicke und schaue, wie sich meine Kenntnisse seitdem entwickelt haben. Ich habe damals einfach ausprobiert, ob ich das hinbekomme, und es dann durchgezogen, mit allen Höhen ("Ui, neuer Abo-Meilenstein!" - "Wow, so viele Daumen hoch!" - "Cool, richtig viele tolle Kommentare auf Video X!") und Tiefen ("Uff, heute hab ich keinen Bock aufzunehmen .." - "Tolles Spiel, aber irgendwie mag das niemand gucken?!" - "Verdammt, ist meine Tonqualität Scheiße, ich muss was ändern!"). Für mich war diese Anfangszeit sehr bereichernd und spannend, aber ich habe momentan so ein bisschen eine Leerlaufstrecke.

      Die Serien laufen gut, es gibt Fans, die regelmäßig gucken und kommentieren, und Werbeeinnahmen gibt es auch - nicht megaviel, aber immerhin. Ich bin aber ein Mensch, der neue Herausforderungen braucht, der gerne neue Dinge ausprobiert - und genau aus diesem Stadium bin ich jetzt raus. Nach dem Anfangsschub kommt bei mir derzeit die Sinnkrise, bei der ich überlege, wohin das Ganze nun gehen kann und soll. Es wäre für mich jetzt interessant, wie es anderen Leuten erging, die einen ähnlichen Punkt erreicht hatten (egal bei welchem Abostand), was ihr dann gemacht habt, wofür ihr euch entschieden habt. Es wäre auch spannend zu sehen, ob es für die 10.000+ Abonennten-Leute hier irgendwann immer wieder solche Punkte gegeben hat oder ob ihr da ganz anders vorgeht.

      Dabei möchte ich eines klarstellen: Let's Plays aufnehmen macht mir nach wie vor sehr viel Spaß, und ich unterhalte mich (und anscheinend die Zuschauer^^) ganz gut damit, ich will den Channel auch nicht aufgeben. Ich möchte nur gerne wieder ein langfristiges Ziel haben, auf das ich mich freuen kann und eben kein reiner Abo-Meilenstein ist. Bitte keine Vorschläge wie "mach doch mal ein paar Streams", das ist leider mangels geeignetem Uploadvolumen meiner Internetleitung nicht möglich und es ist auch keine Besserung in Sicht :/

      Danke schonmal für euren Input :)
      - Gloria
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Vielleicht könnte dein nächstes Ziel was anderes sein als: "Was kann ich neues erreichen?", sondern eher sowas wie: "Was kann ich neues bieten?"

      Die größeren Kanäle haben sich meistens im Lauf der Zeit umstrukturiert, um die Zuschauer bei der Stange zu halten. Und gerade wenn du diese typische Stagnations-Sinnkrise hast (so deute ich das zumindest aus deiner Frage), ist jetzt vielleicht ein guter Zeitpunkt, um dich selbst mal ein bisschen umzukrempeln und deinen bisherigen und neuen Zuschauern was zu bieten, das die nächste Stufe deines Kanals einläutet.

      Was das ist, kannst du aber nur persönlich entscheiden. Wessen Videos schaust du selbst an und bewunderst du? Was macht derjenige anders als du? Wie könntest du diese Bewunderung in etwas umwandeln, das du selbst in deine Videos verpacken kannst? Woran hast du schon mal gedacht, aber dich noch nicht getraut? Das sind so diese Fragen, die ich mir an deiner Stelle selbst stellen würde.
      (rülpst leise vor sich hin)
    • Da ich auch ein Mensch bin der immer was lernen möchte und nicht einem Sumpf aus Stumpfe Aufnahme starten bleiben möchte, habe ich mehrere verschiedene Kanäle gestartet. Bei einem mach ich bspw. aufwendigere Videos und Themen-Spezifisches mit Animationen.

      Denke einfach mal was neues zusätzliches versuchen kann nicht falsch sein, die Sache ist halt nur was einem dann liegt. Vielleicht reicht es auch aus, einfach mehr Schnitt zu tun. Wer weiß.

      Aber ich habe nur ca. 300 Abos, vielleicht habe ich auch einfach keine Ahnung. :P
    • Nerd-Gedanken schrieb:

      Bisher nicht, aber da krankt es auch oft an meinen für andere sehr schwer mitmachbaren Aufnahme- und Arbeitszeiten bisher ;) aber das ist definitiv mal eine Idee, die ich ins Auge fassen werde, darauf hätte ich durchaus Lust.
      Welche Aufnahmezeiten definierst Du als „schwer mitzumachen“? :D

      PHP-Quellcode

      1. if($W00tkaeppi==TRUE) { echo("Ihr steckt alle mit drin"); }
      :cursing: Mein Instagram :D Mein Twitter :evil: Mein Internetauftritt 8o Mein Youtube-Kanal <X Mein Twitch-Kanal
    • Vielleicht hast Du Zeit und Lust, ein neues Format zu starten? Etwas, was die eigenen Fähigkeiten fordert?

      Ich habe bei mir gemerkt, dass ich auf Dauer keine Lust habe, "nur" LPs zu machen (nicht abwertend gemeint) und jede Folge 30min lang zu labern, obwohl das Game vielleicht gar nichts hergibt. Und ich bin auch nicht der Typ, der dann aus seinem Leben erzählt (was wahrscheinlich genau das Problem ist). Daher habe ich damit auch aufgehört und bastele gerade an etwas Anderem, was mehr Bearbeitung und Aufwand erfordert und ich so auch wieder was Neues lerne.
    • Bei mir ging es nach 10K bergab weil mir klar wurde, dass ich die 100K niemals schaffen werde, dementsprechend also auch kein ziel mehr vor Augen hatte, also habe ich mich mehr auf die Zuschauer und die Spiele die mir Spaß machen konzentriert und jetzt macht es mir einfach wieder Spaß Videos zu machen und freue mich, wenn ich bald wieder Livestreame.

      Also mein Tipp an dich vielleicht mal Streams ausprobieren und gucken wie dir das Freude macht. Vielleicht auch auf Twitch.
      Neue Plattform, neue Erfahrungen etc.
    • W00tkaeppi schrieb:

      Welche Aufnahmezeiten definierst Du als „schwer mitzumachen“?
      Das hängt immer an meinem sonstigen Arbeits-Workload - aufgenommen wird dann, wenn ich Zeit habe. Also mal spätnachts gegen halb eins, mal morgens gegen zehn, mal nachmittags. Ich kenne bisher niemanden, der oder die das mitmachen könnte, weil ich in meinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis die einzige Freelancerin bin. Alle anderen haben da sehr viel reglementiertere Arbeitszeiten.

      stbehre schrieb:

      Vielleicht hast Du Zeit und Lust, ein neues Format zu starten? Etwas, was die eigenen Fähigkeiten fordert?
      Neues Format wäre ein Gedanke, ja. Ich hatte mal eine Weile lang überlegt, ein Rollenspiel-Let'sPlay zu machen, also in einer Rolle ein Spiel zu spielen und die Eindrücke des gespielten Charakters zu vermitteln - also nicht als allwissender realer Erzähler zu agieren, sondern als eine Person aus dieser Spielwelt ... hmmm. Wäre eigentlich ein Gedanke, das mal wirklich anzugehen.

      Schauerland schrieb:

      Also mein Tipp an dich vielleicht mal Streams ausprobieren und gucken wie dir das Freude macht. Vielleicht auch auf Twitch.
      Neue Plattform, neue Erfahrungen etc.
      Wäre schön, wenn das ginge, aber da habe ich - wie schon im Eingangsposting erwähnt - eine technische Hürde, die ich nicht überwinden kann. Mit 2mbps durchschnittlichem Upload kann man streamen schlicht vergessen - und ja, es ist bei meiner Schraddelinternetleitung keine Besserung in Sicht. Wir haben nun zwar für besseren Download auf Hybrid-LTE umgestellt, aber die Upload-Qualität schwankt dermaßen, dass ein konstantes Ergebnis von mindestens 10mbps nicht zu gewährleisten ist. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es Leute gibt, die freiwillig einen Stream gucken würden, der andauernd abbricht und dem man die Verbindungsprobleme deutlich ansieht (ich würde mir das jedenfalls nicht antun).
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Nerd-Gedanken schrieb:

      W00tkaeppi schrieb:

      Welche Aufnahmezeiten definierst Du als „schwer mitzumachen“?
      Das hängt immer an meinem sonstigen Arbeits-Workload - aufgenommen wird dann, wenn ich Zeit habe. Also mal spätnachts gegen halb eins, mal morgens gegen zehn, mal nachmittags. Ich kenne bisher niemanden, der oder die das mitmachen könnte, weil ich in meinem gesamten Freundes- und Bekanntenkreis die einzige Freelancerin bin. Alle anderen haben da sehr viel reglementiertere Arbeitszeiten.
      Na das stimmt da schwanken die Aufnahmezeiten sehr, das kann wohl kaum jemand mitmachen. :) Für ein LP müsste man sich wahrscheinlich schon einmal die Woche zu nem festen Termin verabreden und 2-3 Stunden aufnehmen, das sollte ich dann ja videotechnsich für ne Woche ausgehen.

      Nerd-Gedanken schrieb:

      stbehre schrieb:

      Vielleicht hast Du Zeit und Lust, ein neues Format zu starten? Etwas, was die eigenen Fähigkeiten fordert?
      Neues Format wäre ein Gedanke, ja. Ich hatte mal eine Weile lang überlegt, ein Rollenspiel-Let'sPlay zu machen, also in einer Rolle ein Spiel zu spielen und die Eindrücke des gespielten Charakters zu vermitteln - also nicht als allwissender realer Erzähler zu agieren, sondern als eine Person aus dieser Spielwelt ... hmmm. Wäre eigentlich ein Gedanke, das mal wirklich anzugehen.
      Das klingt doch gut. :)
    • Nerd-Gedanken schrieb:

      Wäre schön, wenn das ginge, aber da habe ich - wie schon im Eingangsposting erwähnt - eine technische Hürde, die ich nicht überwinden kann. Mit 2mbps durchschnittlichem Upload kann man streamen schlicht vergessen - und ja, es ist bei meiner Schraddelinternetleitung keine Besserung in Sicht. Wir haben nun zwar für besseren Download auf Hybrid-LTE umgestellt, aber die Upload-Qualität schwankt dermaßen, dass ein konstantes Ergebnis von mindestens 10mbps nicht zu gewährleisten ist. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es Leute gibt, die freiwillig einen Stream gucken würden, der andauernd abbricht und dem man die Verbindungsprobleme deutlich ansieht (ich würde mir das jedenfalls nicht antun).
      Ich hatte auch Hybrid und hatte fast nie Probleme beim Streaming. Auf Twitch ist 6Mbit ja eh maximal aber ich hab auch mit DSL16 und 2 Mbit Upload gestreamt und es hat die zuschauer nicht gestört. Aber musst du wissen.
    • Drexel schrieb:

      Für ein LP müsste man sich wahrscheinlich schon einmal die Woche zu nem festen Termin verabreden und 2-3 Stunden aufnehmen, das sollte ich dann ja videotechnsich für ne Woche ausgehen.
      Und genau daran hakt es für mich oft. Ich bin während Zeiten mit starkem Workload schon sehr froh, überhaupt meine normalen Serien irgendwie bedienen zu können, mich dann noch mit jemandem abzustimmen, ist dann schon ein echtes Kunststück ^^

      Schauerland schrieb:

      Auf Twitch ist 6Mbit ja eh maximal aber ich hab auch mit DSL16 und 2 Mbit Upload gestreamt und es hat die zuschauer nicht gestört.
      Okay, darf ich fragen, was du gestreamt hast? Ich habe das selbst schon versucht und fand die Bewegungsartefakte bei den Spielen, die ich zeigte, sehr extrem und auch recht abschreckend, deswegen habe ich das Thema auch nicht mehr weiter vertieft.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Nerd-Gedanken schrieb:

      Okay, darf ich fragen, was du gestreamt hast? Ich habe das selbst schon versucht und fand die Bewegungsartefakte bei den Spielen, die ich zeigte, sehr extrem und auch recht abschreckend, deswegen habe ich das Thema auch nicht mehr weiter vertieft.
      Verschiedene Horror Games (First Person) aber bei Streams ist das auch nicht so wichtig, da rechnet keiner mit einer astreinen video quali.
      wichtig ist ne gute audio quali, und dass es nicht stockt und synchron ist. auflösung und pixelig ist egal. das sind ganz andere regeln als auf yt.
      die meisten zuschauer lassen sich da berieseln während sie was anderes machen aber schreiben auch viele comments.

      Ich finde streams immer sehr angenehm
    • Schauerland schrieb:

      und 2 Mbit Upload gestreamt und es hat die zuschauer nicht gestört. Aber musst du wissen.
      Naja 2 Mbit upload kann man sich nicht ansehen. Sorry aber da kannst ja zum Teil sogar Texte nicht mehr lesen. Ne geht echt gar nicht.

      Schauerland schrieb:

      Auf Twitch ist 6Mbit
      Naja 8 mbit sagen sie auch noch nichts. K1llsen zb sendet immer 8 mbit

      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
    • wie wäre es mit Tutorials? Arbeitsscheu scheinst du ja eh nicht zu sein, wenn ich so gucke was du alles treibst und dies wäre doch herausfordernt und was neues. Ansonsten würde ich sagen noch ien wenig warten bis ne bessere Leitung hast, denn dann kannste das ...


      Nerd-Gedanken schrieb:

      Neues Format wäre ein Gedanke, ja. Ich hatte mal eine Weile lang überlegt, ein Rollenspiel-Let'sPlay zu machen, also in einer Rolle ein Spiel zu spielen und die Eindrücke des gespielten Charakters zu vermitteln - also nicht als allwissender realer Erzähler zu agieren, sondern als eine Person aus dieser Spielwelt ... hmmm. Wäre eigentlich ein Gedanke, das mal wirklich anzugehen.

      ... mit Streaming verbinden. z.B. GTA RPs laufen da sehr gut.
    • Wir sind weit entfernt von diesen Sphären, aber trotzdem entwickle ich persönlich permanent neue Ideen und Formate, oft inspiriert von anderen Dingen, die ich gut finde. Wenn du eine gewisse Müdigkeit feststellst oder nicht mehr die Euphorie der Anfangszeit, geh doch mal in dich und überlege, was dich wirklich mal reizen würde.

      Wir haben z.B. zunächst nur LPs gemacht, dann hatten wir Lust auf eine Art Show jenseits von Videospielen. Nach zwei Staffeln Spaß war da ein wenig die Luft raus. Mittlerweile interessiere ich mich sehr für etwas seriösere Analysen und Besprechungen von Spielen und habe mich einfach mal darin ausprobiert, so etwas zu machen, was ganz andere Leute angesprochen hat als unsere bisherigen Sachen. Zuletzt haben wir jenseits von YouTube ein Podcastprojekt gestartet.

      Du hast ja ein komfortables Polster mit "laufenden" Serien und regelmäßigem Feedback aus deiner Community. Das ist doch eine hervorragende Ausgangsposition, neue Testballons zu starten. Wenn es nicht klappt, kannst du immer auf diesen Startpunkt zurückkehren und das machen, was "sicher gelingt" und dir noch immer Freude bereitet. Du kannst also Risiken eingehen, ohne Risiken einzugehen. Es kann natürlich auch sein, dass es gar nicht so viel gibt in diesem Bereich, auf das du Lust hast. Manchmal verlassen einen Hobbys ja auch, weil man alles rausgesaugt hat. Dann kann man sich irgendwann mal ehrlich fragen, ob man die Zeit und Mühe da noch reininvestieren will. So ging mir das mit meiner Band. Irgendwann ist man so lange dabei, dass es einen Automatismus gibt, Dinge weiterzutun. Weil man gut darin ist, weil es sich etabliert hat, warum auch immer. Aber vielleicht willst du auch einfach deine Zeit lieber in ganz andere Dinge stecken. Ich kenne durchaus YouTuber, die mal eine längere Pause gemacht haben, um sich anders zu orientieren. Das hat ihnen nichtmal unbedingt geschadet, als sie dann nach einiger Zeit wieder angefangen haben.
      Die Beleuchteten Brüder - Quantität seit 2012!