Welches Mirkofon zulegen?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Welches Mirkofon zulegen?

    Anzeige
    Hi Leute,

    Meine Freundin fragte mich ob ich zu Weihnachten vielleicht ein neues Mikrofon haben möchte da ich bereits auch mehrmals drauf angeschrieben wurde das mein jetziges recht leise sei und vielleicht aufwerten sollte.

    Ich bin auch der Meinung das ich für Youtube ein besseres bräuchte nur das ding ist, lohnt es sich überhaupt mit mein Paar Abos schon Geld zu investieren?

    Wenn ja welches würdet ihr empfehlen?

    Schonmal Danke für die Antworten/Ratschläge
  • Hey Game,

    hier im Forum werden sehr oft Groß-Membraner von Rode empfohlen. Wird sicher auch hier noch geschehen. Ich muss dazu sagen, dass ich bis Dato nie ein Rode besaß, jedoch ich es gern glaube, dass die Dinger richtig was taugen. Zumindest hört man dies ja auch an der Sprachqualität diverser Lets Player.

    Was ich allerdings aktuell sehr empfehlen kann, ist das P420 von AKG, welches es bei Thomann gerade mega erschwinglich gibt. Ich nutze AKG-Mics schon so lange, wie ich lets playe, so seit 2012 etwa, und hatte damit noch nie Probleme. Was etwas stört, ist dass ich meine Stimme mit all der Zeit, die mein Mic schon auf dem Buckel hat, schon ziemlich extrem nachEQen muss, so dass ich meine Klangfarbe für mich als angenehm klar betrachte. Das könnte bei 'nem Rode anders sein. Dennoch ist es ziemlich klar, rauscharm und nicht so wuchtig am Mikrofonarm hängend und ich für mich würde gerade bei diesem Preis dort aber sowas von zuschlagen, sofern dir diese Preiskategorie überhaupt zusagt. ;)

    Link zum Angebot:
    thomann.de/de/akg_p420.htm

    Edit::
    Lass mich hierzu noch ein Edit anfügen, denn mit dem Mic allein wirst du leider keine Sprache aufgezeichnet bekommen. Somit wird es natürlich noch teurer kommen, sorry. Ich weiß eben nicht, wie erfahren du bist, aber um ein Groß-Membran-Kondensatormic zu betreiben, benötigt es in der Regel ein Mixer/Interface/Voice-Transform - Dings, was dir die für's Mic benötigte 48 Volt Phantomspeisung gibt. Es gibt auch Großmembraner, die du per USB direkt am PC betreiben kannst, ohne auf ein Interface angewiesen zu sein. Da weiß ich nicht, ob du ein solches schon von vorn herein besitzt. Sollte es so sein, gilt meine Empfehlung oben natürlich nach wie vor. Ist dem allerdings nicht so, bist du für ein gutes Setup dann leider schon bei zirka 300€ insgesamt, was vielleicht dann doch zuviel des Guten ist. Das hätte ich mit einbeziehen sollen, sorry. <.<

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Tobey ()

  • Ich benutze derzeit ein Rode NT-1A und als Interface/Mischpult ein Behringer XENYX 302USB.
    Bin echt sehr zu frieden damit und muss hinterher nichts nachbearbeiten oder sowas.
    Habe mir damals Videos von Ranzratte zum Thema Mikrofone angeschaut und mich dann dafür entschieden, ist sein Geld echt wert :)

    Edit: Nutze derzeit so n 15€ Mikrofonarm und ich würde defnitiv auf einen von Rode upgraden, weil das Mic einfach zu schwer für diese Billodinger ist.
  • Schau Dir mal den Post und den dazugehörigen Thread an: Mikrofonvergleich

    Ich hab und bevorzuge das NT1 ggü. dem NT1-A weil es einen neutraleren Sound hat.

    Ob Du für ein Hobby mit dem Du nix verdienst und wahrscheinlich auch nie viel verdienen wirst, Geld ausgeben willst, kann Dir wahrscheinlich niemand hier sagen...
  • Gamezone schrieb:

    Ich bin auch der Meinung das ich für Youtube ein besseres bräuchte nur das ding ist, lohnt es sich überhaupt mit mein Paar Abos schon Geld zu investieren?
    Das kannst nur du selbst beantworten. Wie bei jedem anderen Hobby auch musst du dich dafür entscheiden, wie viel du dafür investieren musst.

    Gamezone schrieb:

    Wenn ja welches würdet ihr empfehlen?
    Fangen wir erst mal vorne an:
    Wie nimmst du aktuell auf? Mit welchem Mikro und wie bearbeitest du den Sound nach?

    Wirklich viel zu leise finde ich den Sound jetzt nicht. o.o
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • strohi schrieb:

    Wie nimmst du aktuell auf? Mit welchem Mikro und wie bearbeitest du den Sound nach?
    Ich benutzte zur Zeit mein Headset Mirkofon (Hyper X Cloud 2) Das ganze nehme ich mit Audacity auf und mach dann eine Rausch Entfernung rein.
    Zuletzt Rendere ich das ganze mit Camtasia und schalte den Sound soweit es geht hoch, wenn ich den zu hoch schalte kommen stör Geräusche.
  • Gut, bei dem Headset kann man nicht mehr viel retten, egal wie sehr man nachbearbeitet. :P Also wenn dein Budget es zulässt und du das Hobby gern noch etwas professioneller betreiben willst, könnte sich eine kleine Investition schon lohnen. Und nicht zu vergessen: Ein kleines bisschen Fachwissen in Sachen Audiobearbeitung anzulesen kann auch extrem hilfreich sein, damit du den Sound vom Mikrofon nicht "soweit es geht" hochschalten musst, sondern eben nur so sehr, dass es technisch stimmt. ;)
    (rülpst leise vor sich hin)
  • Verdammt, ich hatte auch mal das Auna 900b und wusste nicht, dass es diesselbe Technik günstiger nur halt unter anderem Branding gibt... Echt guter Tipp @Dr. Strangelove!

    Zum Mic selbst: Super schnell eingerichtet (einfach via USB anschließen, man braucht also kein weiteres Equipement wie z.B. nen Vorverstärker) und der Klang ist gerade für den Preis echt super. Wenn du dich dann noch, wie auch schon empfohlen, etwas mit der Materie auseinandersetzt, also wie man Audio am Besten nachbearbeitet etc. bekommst du Ergebnisse mit denen du wahrscheinlich eine Weile lang glücklich sein wirst.

    Gerade wenn du dir unsicher bist, ob du jetzt schon zusätzliches Geld für eine bessere Aufnahmequalität ausgeben sollst und du noch nicht soviel Erfahrung mit Audiorecording hast, wäre das Mic ein guter Mittelweg. Wesentlich besser als dein derzeitiges Headset-Mic, einfache Handhabung und trotzdem relativ günstig.