Introlänge?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Also die typischen Dubstep Hüpftexte wirken in jeder Länge abschreckend auf mich aber selbst da weiß ich, dass es Kanäle gibt wo die Kommentare darauf schließen lassen, dass es ankommt.

    Ein kreativ gemachtes Intro darf aber auch länger sein. Ein Intro im amerikanischen Sitcom Stil für die Sims? Würde einfach passen. Aber ich gehöre wohl auch zu den wenigen die seltener mal ein Serienintro wegdrücken. Es gehört irgendwie zur Gesamterfahrung dazu. Man hört die Musik und fühlt sich sofort wohl.
    RimWorld Mo | Mi | Fr | So 16 Uhr
    Two Point Hospital Di | Do | Sa 16 Uhr
    My Time at Portia Mo | Mi | Fr | So 17 Uhr
    Cities: Skylines Di | Do | Sa 17 Uhr
  • BanzaiChuck schrieb:

    Mit den Intros ist es wie mit Werbung. Keiner mag sie, aber es hat eben doch einen Effekt auf den Zuschauer bezüglich Wiedererkennungswert und den Kanal als Marke, auch wenn es kaum einer zugeben mag.
    Absolute Schmerzgrenze ist bei mir aber auch 10 Sekunden und wenn wenn es mit Dubstep hinterlegt ist 0. Nix gegen Dubstep, aber diese Art von Intro hat echt Überhand genommen. :D
    die meisten Intros sind furchtbar generische, zu viel zu lauter Musik hüpfende Buchstaben. Absolut kein Wiedererkennungswert. Da ist das eine wie das Andere. Dann lieber eine "Marke" über andere Sachen prägen (Logo, Thumbnail etc).

    Bezüglich der Frage: bei LPs am liebsten keins (allerhöchstens vor der ersten Folge). Schaut man nämlich mehrere Folgen hintereinander, wird das Intro schnell zur Folter. Und das passiert auch bei Serien, die teilweise wirklich spektakuläre Intros haben. (deswegen hat der Videogott auch das Skip-Intro bei VoD Anbietern erfunden :D )

    bei in sich abgeschlossenen Videos kann es gerne 1-2 Sekunden gehen. Bei 10 Sekunden hättest du mich ab der Hälfte als Zuschauer verloren.
  • Anzeige
    Ich muss wiedersprechen, ich hab vor jedem stream ein intro von ca 3 min wenn es gut gestalltet ist oder es spass macht zu schauen. Dann ist die länge egal, wie bei einem anime intro das schaut man ja auch immer wieder als richtiger otaku ^^ und zu den dumbstep-intros kann ich nur sagen die überspringe ich, weil sie einfach nicht originell sind oder es je meiner meinung nach waren.
  • Du scheinst es ja vor allem für etwas Besonders und im speziellen wegen deiner Kanal Umbenennung erstellen zu wollen. Da kann man schon mal ein Intro machen, das auch ein Stückel länger ist, es ist ja was Besonders.

    Sonstige Intros ( vor allem die, die man vor JEDES Video machen möchte ) sollte man entweder weglassen ( ich kenne niemanden, der gerne Intros schaut ) oder aber max. 3 Sekunden "lang" machen.
    Lass dir Zeit aber beeil dich !
    Gestreamt wird jeden Di. und Do. ab 18 und jeden Fr. ab 22 Uhr HIER
    Red Dead Redemption Online "Macht Spaß"
  • Soup? schrieb:

    Du hast dich nicht Ernsthaft "Honkh" genannt...
    ohje.


    /Edit: Offtopic.
    Warum nicht? :D Folge 200 schauen und wissen warum :D

    Luzi schrieb:

    Soup? schrieb:

    Du hast dich nicht Ernsthaft "Honkh" genannt...
    ohje.
    Uff *facepalm*Morgen nenne ich mich auch um in "luzsmiet"
    Uff *facepalm* Hmm, das wäre ein bisschen weit hergeholt. Keine Wortbedeutung, null Sinn, null nichts :D
    Edit:Komisch ...nur hier finden das Leute facepalmig. Überall sonst gibt's Zustimmung. Dieses Forum ist echt toxisch :D :D :D
  • Kommt jetzt drauf an, wo überall sonst ist. Wenns deiner Community gefällt, dann gut für dich. Für mich persönlich klingt das, wie es hier im Thread zu lesen ist, nach Content, den ich mir nicht geben muss (bin aber auch kein Minecraft-Fan).

    Zum eigentlichen Thema: Wenn es wirklich für eine besondere Folge ist, dann sind sicher auch 10 Sekunden Introlänge ok. Das könnte aber eben etwas abschreckend auf neue Zuschauer wirken, die genau diese Folge als erstes anklicken und dann gleich das verhältnismäßig lange Intro sehen.
  • alionsonny schrieb:

    Soup? schrieb:

    Du hast dich nicht Ernsthaft "Honkh" genannt...
    ohje.


    /Edit: Offtopic.
    Warum nicht? :D Folge 200 schauen und wissen warum :D

    Ich brauche die Folge nicht gucken - du bist einer der größten Gronkh-Fan"boys", die hier rumtippen, du willst ihn unbedingt übertreffen .. und du nennst dich dementsprechend "Honkh", um deinem Idol noch näher zu sein.
    Ist ja jedem selbst überlassen, was er wann/wie/wo macht, aber da gab es bei mir tatsächlich auch der/diedas *Facepalm*



    "Uff *facepalm* Hmm, das wäre ein bisschen weit hergeholt. Keine Wortbedeutung, null Sinn, null nichts Edit:Komisch ...nur hier finden das Leute facepalmig. Überall sonst gibt's Zustimmung. Dieses Forum ist echt toxisch :D"

    Luzsmiet .. von .. Pietsmiet.. und Luzi. Aber wurscht.
    "Überall sonst" <-- wo ist denn überall sonst?
    Toxicity gibt es immer, aber du legst es teilweise ja schon drauf an (wenn man sich die Intros deiner Thread teilweise durchliest und du direkt schon in Deckung gehst, weil du weißt, was kommen wird..)


    Dir scheint es aber gut damit zu gehen und dann ist das für mich auch in Ordnung.
    Mein Kanal: Soup?
  • @Soup? Gronkh Fanboy? Das hat mich jetzt beinahe eine Tasse Tee in die Tastatur husten lassen. Ja, schon klar: Man ist Fanboy, nur weil man die Leistung einer anderen Person anerkennt, die einen noch dazu inspiriert hat, überhaupt LPs zu machen. So ist's schön und so ist's einfach.

    Hättest doch die 200. Folge schauen sollen, denn Deine Annahme für den Grund der Namensänderung ist nichteinmal zur Hälfte ein Teil der Wahrheit. Ich bin mal so nett und erkläre Dir, und vielleicht dem Einen oder Anderen mal die Fakten:

    Vor einigen Tagen machte mich ein erheblich grösserer Let's Player Kollege auf den Fakt aufmerksam, daß der Kanalname "AlionLive Gaming" nicht gerade etwas ist, das man sich leicht merken kann. Das sah ich sofort ein. Am besten ist was Einsilbiges, wie z.B. Gronkh. Leicht zu merken und auch weiterzuempfehlen. Ich konnte mir ziemlich genau vorstellen, wie sich zwei Mitmenschen irgendwo draussen über Let's Player unterhalten und der eine sagt "Da gibt es diesen alten unlustigen Sack, der Minecraft Let's Played. Musst Du Dir unbedingt mal geben. Aber wie hiess der Kanal noch? Irgendwas mit Aliens oder so..."

    Also verbrachte ich geraume Zeit damit drüber nachzudenken, welcher Name denn gut wäre. Abends dann geriet ich mit einem Gamerkollegen in einer YouTuber und Gamergruppe auf Facebook in Streit und als ihm nichts mehr einfiel schleuderte er mir entgegen "Du kannst noch so sehr versuchen Gronkh zu sein, Du bist höchstens ein Honk". Ich hatte vor Rührung Tränen in den Augen: Dieser junge Mensch hatte mir gerade die frage nach meinem neuen Kanalnamen beantwortet. Noch ein H hinten drangehängt und perfekt.

    Da ich auch gerne diejenigen ärgere (übrigens die WIRKLICHEN Gronkh Fanboys und -girls), die mir bei jedem Scheiss unterstellen Gronkh zu imitieren, ist dieser neue Name eine Allzweckwaffe. Jetzt muss ich mich nur noch damit anfreunden meine Aufnahmesitzungen mit "Hallöchen Popöchen" zu beginnen ;)

    Gern geschehen. Tippe schnell
  • Game8 schrieb:

    Perfekte Introlänge: 0 Sekunden.
    Wenn Intro: Das vom Spiel bevor man ein LP startet.
    Reicht auch. Geht ein sowieso immer auf den Sack die Scheiße zu überspringen.

    Silvarius Play schrieb:

    Ich muss wiedersprechen, ich hab vor jedem stream ein intro von ca 3 min wenn es gut gestalltet ist oder es spass macht zu schauen. Dann ist die länge egal, wie bei einem anime intro das schaut man ja auch immer wieder als richtiger otaku
    Ich bezweifle das selbst ein "normaler" richtiger Otaku sich zu einem Anime der was weiß ich wie viele Episoden hat, sich jedes mal das Intro und Outro rein zieht. Das macht der gewiss nicht lange, weil man bei nem Anime/Serie die Handlung verfolgen will und sich nicht bei dem Intro ein runterholen will. ^^

    Bin echt nicht gegen Intros bei Anime oder sonstigen Serien. Aber sobald es den Geschmack nicht trifft oder das Lied mittlerweile mitsingen kann, kann man es auch überspringen, da man nix verpasst xD

    Otakus sind ja schon relativ Sammelfreudig und konsumieren recht viel. Aber ein Otaku mit der Paranoia beim selben Anime immer wieder das Intro sich reinhämmern zu müssen hab ich auch noch nicht erlebt. ^^
  • Leben und Leben lassen, wenn ers mag soll ers machen. Ja nicht euer/unser Problem. ^^

    Introlänge ist relativ, es kommt auf die Art des Intros an. Ich denke zB sowas wie GLP finde ich nicht schlecht als Intro.
    Gibt aber durchaus auch kreatives pro Folge das man einbauen kann. Also wirklich immer was anderes.

    Ein statisch festes Intro wie zB die Endcard find ich nicht sehr gut, da mich sowas oft abschreckt als Zuschauer. Es kommt unpersönlich und ziemlich basic.
    Da ist ein "Hallo Leute ich bin xxx und heute spielen wir xxx" viel schöner anzuhören, auch wenn das ebenso generisch ist. Du kannst dir natürlich auch ein dynamisch gleiches Intro machen aber persönlich auf dich zugeschnitten, zB 5 - MAXIMAL 10 Sekunden ausschnitte von generellem Gameplay. Irgendwelche kurze lustige szenen mit Übergängen aneinander geschnitten (man muss da aber schon wissen welche clips man wie anordnen sollte, und auf welche Art man es schneidet, ist sonst auch kacke.) solltest aber n Highlight der Folge davor setzen, sonst schalten viele vermutlich weg.

    Meine abschließende Meinung zu Intros:
    Bei LPs mit Folgen die täglich erscheinen würde ich kein Intro setzen. Höchstens bei Folge 1, sonst ist man wie vorredner schon sagen, genervt. Ständige Intros hasst jeder.
    Jedoch bei Komplexeren Videos die n wenig Schnittarbeit drin haben kann man sich durchaus ein Intro überlegen das kurz und knackig ist.
    Aber bin der Meinung solche "Intros" wie Maxim, HandOfBlood oder so haben sind lustiger und individueller und man kann diese persönlich zu diesen Persönlichkeiten zuordnen. Das ist etwas sehr positives.
    GLP ist eher etwas um dem Zuschauer zu sagen: "Hey Leute, hier gibts das und das, ich spiele mit den Leuten und wenn euch der Part gefällt dann Bewertet ihn" ist auch nervig ab und an, aber GLP ist eben ein Name. Der schreckt keinen so schnell ab mit 3 Millionen Abos.
    Mein YouTube Kanal | Mein Twitter | Cosplay Instagram
    • Editierte Gameplay Videos.
    • 1-2 Wöchentlicher Rythmus.
    NEUSTES VIDEO
    Pokémon Ultrasonne Randomizer Nuzlocke
  • Ich finde ja eine Folge ohne Intro, ist wie Sex ohne Vorspiel :D :D ... So, jetzt mal ernsthaft: Also i-wie kann ich beide Seiten verstehen. Ich bin pro Intro, kann aber auch in unserer hektischen Zeit verstehen, wenn Leute auf die Uhr gucken und sagen: "Die 10 Sekunden für ein Intro hab ich jetzt nicht, ich muss jetzt abrupt auf's rote X drücken". I-ein Vorredner meinte, das ein Intro doch gut sei, um eine Marke zu entwickeln bzw. so etwas wie ein Markenzeichen zu entwickeln - Ich persönlich kann mich dem nur anschließen. Ich glaub für Leute die selber Videos produzieren, nebst Reallife-Job und daher schon im Naturell weniger Zeit haben, kann sowas wirklich störend sein (also für die meisten hier im Forum) - Ich glaube aber für den reinen Konsumenten/ Zuschauer ist das ganze gar nicht so abschreckend, schließlich kennt man es ja, wie hier schon erwähnt, aus Serien, im Radio (Jingles) etc. , dass Vieles mit einem (standardisierten) Intro beginnt (auch Eheschließungen beginnen nicht mit: Sie können die Braut jetzt küssen :D ). - Ich sehe so ein Intro als kleines Ritual, etwas Bekanntes - halt ein Markenzeichen!

    BTW -> Die Dubstep-Intros empfinde ich auch als Graus für Ohren und Augen - Da klicke ich direkt weg! -> Aber das ist ja auch nicht dass was ich meine, das sind vorgefertigte, ungeliebte, unkreative - Intro-Plagiate, die auch bei festem Sitz seekrank machen :D

    Da es zum Thema passt: Küsschen auf's Nüsschen :D