Gamescom 2019

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich nicht, hab keine Tickets gewonnen. ;) War vor ein paar Jahren mal da und muss sagen, die gamescom hat 2 Probleme: Ersten ist sind DIE Messen halt die E3 und die Tokio Game Show, die Gamescom ist doch meist nur ein Aufguss von schon Gesehenem. Und zweitens verlieren Messen generell an Bedeutung, die Publisher setzen doch vermehrt auf Ihre Online Shows...

      Deswegen, wenn ich Tickets gewinnen würde ich hingehen, Geld dafür ausgeben auf gar keinen Fall...
    • Die Gamescom hat insofern Berechtigung und Relevanz, da sie eine Publikumsmesse ist. E3 ist nur für Fachpublikum. TGS weiß ich nicht.
      Aber da liegt auch das Problem: Es ist VIEL zu voll! Ich war 3x auf der Gamescom mit Presseausweis und einmal privat als "Normalo". Als Fachbesucher kann man die ersten beiden Tage alles in Ruhe abklappern und sich ansehen. Der Andrang hält sich sehr in Grenzen. An den Publikumstagen muss man gar nicht mehr in die öffentlichen Hallen gehen, sondern hängt lieber im geschlossenen Bereich rum, weil man da nicht totgetreten wird und es außerdem sehr viel angenehmer ist von der Atmosphäre her. Den richtigen guten Shit gibt's sowieso nur dort ;)

      Ich persönlich bin der Meinung, ein bisschen mehr Erdung und Kontakt zum Endkunden tut der Branche sehr gut. Und das geht in diesem Ausmaß nur auf der Gamescom - auch wenn das Gezeigte in der Regel nur nochmal die E3-Demos sind.
    • Anzeige
      Ich nutze es die letzten Jahre, um einige Youtube- und Twitter-Bekanntschaften zu treffen. Da ich dieses Jahr dann einen Stand mit Retro Gaming mit betreue und daher einen Ausstellerausweis habe, kann ich auch mal hinter die Kulissen blicken und mich früh genug für die Spiele anstellen. Angezockt hatte ich dir Jahre davor eigentlich nie was.
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: Batman - Arkham Knight [BLIND]
      15 Uhr: The Outer Worlds [BLIND]
      18 Uhr: Star Wars: Battlefront II [BLIND]

      Folge der Ziege
    • War bisher noch nie auf der Gamescom, möchte es nächstes Jahr aber ändern. Nur drei Stunden anstehen wäre mir kein Spiel wert. Aber es gibt ja auch weniger bekannte Perlen und viel drumrum. Außerdem bin ich dann wohl eh als Fachbesucher da.
      Aktuelle Spiele:
      RimWorld
      Shadowrun: Hong Kong - Mit deutscher Fan-Übersetzung!
    • Reizt mich eigentlich nur am Presse- und Medientag. Weil da hat man tatsächlich genug Gelegenheit alles zu spielen.

      Erinnere mich noch, habe vor Jahren an diesem einen Tag mehr geschafft als an den folgenden drei regulären Tagen zusammen.

      Seitdem versuche ich nur Jahr ein- und Jahr aus eine Wildcard zu bekommen. Alles andere ist einfach total überlaufen. War glaube ich zuletzt 2014 da.
    • alionsonny schrieb:

      Aus Furcht vor einem Attentat gehe ich da nicht hin. ;)
      Jetzt ernsthaft? :D auch interessant^^

      Reizen würde es mich schon mal. Höre aber eher negatives. Zu voll, zu lange anstehen.
      Nintendo würde mich eh immer reizen. Das ein oder andere Spiel sicher auch. Bei Transport Fever 2 wäre ich gerne an den Stand getappt und dann auch mal dem lieben tomdotio "Hallo" gesagt" :)
      Aber gut. Denke schon das ich "Spaß" dort hätte. Aber die ganzen Akne verseuchten, Monster-Energy inhalierenden Lauchgestalten, Fortnite-Kiddies und Gronkh-Faaanboooys (nix gegen Gronkh an der stelle), weiß nicht ob ich darauf einen Tag lang Bock hätte^^
    • Bin alle 2 oder 3 Jahre da, jedes Jahr ist mir sonst auch zu anstrengend. Aber so mega lange anstehen muss man jetzt auch nicht wie jeder sagt. Wenn man vorher ein bischen durchplant und weiß welche Sachen man anzocken will ists echt sehr gut, hab dieses mal 3 Spiele angezockt und war bei der Death Stranding Kinovorstellung, alles übrigens an einem Tag + Pausen, essen und allgemein einfach mal umschauen, bischen bei den Merch Ständen kramen und so weiter. Lohnt sich also ab und zu mal.
    • Also ich war dieses Jahr auf der Gamescom am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag und muss sagen, dass ich sie noch enttäuschender fand als die letzten Jahre. Kein Blizzard, kein EA, Ubi war recht klein, Xbox war recht klein, PS war sehr eintönig. Die Fläche der Gamescom war auch sehr klein insgesamt. Nur 5 Aussteller Hallen, dafür eineinhalb Merch Area (die ich dieses Jahr auch irgendwie enttäuschend fand). Die Community Halle wurde zerlegt, das Cosplay-Village ist komplett in eine Ecke verbannt worden. Es gab keine Stage für ein Ramenprogramm (wie sonst die letzten Jahre), nur die beim Cosplay Village.
      Ach ja und das diesjährige USK-Shirt war auch enttäuschend, die sind normalerweise ziemlich cool.
      Und ich war hart enttäuscht von Cyberpunkt 2077 oder generell dem Auftritt von CDPR. Das Goodie war shit (das haben die auch in der Business Area verteilt, keine Ahnung warum) und für ein Video stell ich mich da ehrlich gesagt nicht an. Dafür ist mir meine Messezeit einfach zu viel wert.

      UndiscoveredLP schrieb:

      Diese Influencershitshow braucht kein Mensch mehr, außerdem lohnt es sich eh nicht. Zu voll, zu laut, zu eklig, einfach Nein in allen Aspekten....
      Zu dem hier kann ich nur sagen: Keine wirklichen Influenzer da, die ich gesehen hab. Seit die YouTuber und Streamer in der Business Area (zum Glück) ich nenn es mal "Hausverbot" haben, ist das auch irgendwie zu erwarten gewesen.

      Die Business Area war okay. Hab von den drei Tagen ungefähr einen in den Hallen "für alle" verbracht und insbesondere am Mittwoch und Donnerstag viel in der Business Area rumgehangen, weil die Messe einfach scheiße voll war. Dienstag hab ich zum anzocken genutzt, aber auch nicht viel. Eigentlich hab ich nur den täglichen "ich bin schon eine Stunde vorher auf der Messe" Bonus mitgenommen um ein Spiel anzuspielen und mich dann in die Business Area gesetzt und Vorträge angehört oder mit Kollegen gequatscht.

      Also Fazit:
      Messe selbst zu klein und zu uninteressant. Wenig gute Titel, wenig beeindruckende Booths (es gab ein paar, aber nicht vergleichbar mit den letzten Jahren). Der Community/YouTuber/Influenzer/Musiker/Nicht Gaming Firma-Teil ist runtergeschrumpft worden und wurde zersplittet in zwei getrennte Hallen, die durch die Merch Area getrennt waren. War reichlich enttäuscht vom Veranstalter und den Unternehmen.
      Business Area war okay, ähnlich wie letztes Mal. EA hat 'ne eigene Halle für sich gehabt (wie immer^^), in die man nur auf Einladung rein kam, war ich also nicht drin. Die German Area war cool (da stellen die einzelnen Bundesländer, bzw. Fördervereine in den Bundesländern ihre Projekte vor und/oder bieten Meeting Space) und auch die Internationalen Stände waren cool. Die Schweiz hatte einen schönen Stand und Polen hatte einige coole Indie-Projekte, die man anspielen konnte. Epic Games war "invite only", Unity Technologies dagegen offen, allerdings mit weniger Showcase als letztes Jahr, dafür bessere Talks. Oh, und die Gamescom Daily war dieses Jahr wieder ganz gut.

      Ich hoffe, dass die Messe nicht so sehr auf dem absteigenden Ast ist, wie sie rüberkam und das mehr so eine "Flaute" war. Lag auch daran, dass Blizzard und EA nix hatten, was sie zeigen konnten. Irgendwie ist 2019 kein so erfolgreiches Jahr (nach 2018 akzeptier ich das aber auch :D). Nächstes Jahr geh ich wieder hin. Weiß allerdings noch nicht ob alle 3 Fachbesucher Tage oder nur an einem... Wahrscheinlich wieder an allen.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...