Wo sind die "Legenden" hin?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Unrecht haben sie ja nicht. Hier tummelt sich halt alles rum, von der Eintagsfliege bis hin zum älteren Hasen. Das negative bleibt halt öfters im Gedächtnis
  • Die Gründe werden wohl sehr vielfältig sein:
    1. Sie haben einfach keine Lust mehr, ein Forum zu besuchen. Insgesamt haben es Foren heutzutage sehr schwer, da alles viel schnelllebiger geworden ist. Facebook, Twitter & Co. bieten für viele heute schon ausreichend "Diskussionsplattform". Der Rückgang ist nicht nur im LPF spürbar.
    2. Sie sehen darin keinen Nutzen mehr. Wenn man nicht weiß, wie man LPs macht - und damals war das auch noch WESENTLICH komplizierter - schaut man im Forum vorbei und sucht nach Lösungen - oder lässt es sich erklären. Wenn man dann künftig keine Hilfe mehr benötigt, wird eben auch das Forum nicht mehr besucht.
    3. Sie sehen darin keinen Nutzen mehr (Nummer 2). Häufig wird der Nutzen des LPF unterschätzt. Ich lese oft sowas âla "Das LPF bringt keine Views - totaler Mist". Das ist nicht ganz richtig. Das LPF bringt schon Views, nur nicht in der Menge, die man sich wünscht. Wenn man ein LPer ist, der regelmäßig 3 Views auf seinen Videos hat, sind 10 durch das LPF eigentlich schon gigantisch. Klar, absolut gesehen, ist es nicht viel. Dennoch hätte man ansonsten NOCH WENIGER. Und wie viele sicherlich wissen, muss man den Stein auch erst mal zum Rollen bringen. Viele, die hier groß geworden sind, hatten auch erst andere LPer als "Fans", die sie regelmäßig verfolgt haben. Das wird mMn viel zu oft unterschätzt. Für große LPer lohnen sich 10 oder 100 oder auch 1000 Extra-Views wohl eher nicht mehr. Daher: Kein Nutzen mehr (Nummer 2).
    4. Jemand fühlt sich auf die eine oder andere Art beleidigt. Ich muss allerdings ehrlich sagen, dass dies vermutlich der seltenste (wenn auch prominenteste) Grund sein dürfte. Überall wo viele Menschen zusammentreffen, treffen auch viele verschiedene Meinungen aufeinander. Und genau damit können viele nicht umgehen. Außerdem neigt man schnell dazu, alles positive zu vergessen und nur negative (emotional viel auffälligere) Dinge abzuspeichern. Darüber hinaus hat man auf YouTube durch die Fans eher einen positiven Feedback-Loop, da diese schon von vornherein positiv eingestellt sind. Im LPF kann es schnell mal sein, dass jemand auch mal etwas negatives äußert, was manch einer kaum gewöhnt ist und dann auch sehr negativ bis beleidigend auffasst.
    Allgemein möchte ich auch noch mal auf die Sache mit vermeintlichen "Beleidigungen" oder ähnlichem eingehen - häufig lese ich davon, dass das LPF so "böse" sei, alles voller Neider und "Nichtskönner". Ich glaube, der Schein trügt massiv. Zunächst haben fast alle großen LPer auf die eine oder andere Art hier ihre Wurzeln. Dass diese aus diversen Gründen aus dem LPF "herauswachsen" spielt ja keine Rolle. Wenn mal jemand blöd angemacht wurde, liegt das generell an dem Nutzer, der sie blöd anmacht. Nicht am LPF. Sonst müsste man ja auch sagen, dass YouTube "total doof und gemein" ist, nur weil man mal 'n Dislike oder 'n miesen Kommentar bekommt. Vom Forenteam jedenfalls wird die negative Einstellung in keiner Weise gefördert oder geduldet - weder gegenüber "großen" noch "kleinen" LPern. Wenn irgendwer belästigt, beleidigt, bedroht oder was auch immer wird, habe ich immer ein offenes Ohr und versuche - soweit es mir möglich ist - in dem Fall zu helfen.

    Also bitte, vergesst nicht, dass das LPF ein Treffpunkt einer Vielzahl von Menschen ist. Wenn es Probleme gibt, ist das in erster Linie ein Problem zwischen zwei (oder mehr) Menschen. Das LPF ist nur der Ort, an dem das zufälligerweise stattfindet. Und an welchem Ort unterhält man sich sonst in dieser Intensität über Let's Plays? Nur mal ein Gedanke...

    PS.: Ich möchte es nur noch mal betonen - auch für alle, die vielleicht nicht mehr so gerne herkommen: Wenn es irgendwelche Probleme gibt - sei es beispielsweise mit anderen Nutzern, mit der Forensoftware oder auch mit mir - schreibt mich bitte an und wir reden darüber. Danke. :)
  • In der Theorie schön und gut, aber wenn man als Hilfesuchender im LPF ankommt und dort sein Problem schildert, und dann reihenweise von Leuten blöd angemacht wird, weil man weder das ultimative Trend-Mikrofon verwendet noch den ultimativen Trend-Workflow benutzt, hinterlässt das bei jedem einen üblen Nachgeschmack. Und natürlich ist das nicht die Schuld des LPFs, aber trotzdem wird sich dieser Hilfesuchende in Zukunft lieber woanders umschauen, wo er nicht direkt zur Sau gemacht wird. :whistling:

    Mir sind übrigens noch ein paar hochkarätige Legenden eingefallen, die dem LPF den Rücken gekehrt haben, weil die toxische und eingefleischte Community mit ihrer "Du musst das exakt so machen wie wir sagen, sonst bist du kein würdiger Let's Player und darfst keine Hilfe erwarten"-Haltung ihnen gründlich den Spaß verdorben hat – und die sind mittlerweile bei ~200.000 Abonnenten und teilweise auch schon über der Millionenmarke. Und die Problematik haben sie jeweils in Videos oder Streams zumindest mal kurz angesprochen, ich würde also nicht sagen, dass der Schein wirklich massiv trügt. :/
    (rülpst leise vor sich hin)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Julien ()

  • Anzeige

    Julien schrieb:

    Community mit ihrer "Du musst das exakt so machen wie wir sagen, sonst bist du kein würdiger Let's Player und darfst keine Hilfe erwarten"-Haltung
    This!
    Genau das meinte ich unter anderem mit den Vorwürfen, man verkaufe sich an den mainstream. Es gibt hier nunmal ziemlich viele alte klassische let's Player für die jede neue Richtung direkt ein Frevel und Blasphemie am heiligen Format des LPs ist. Ich erinnere mich noch, dass es einen eigenen Thread dafür gab, wo intensiv ausdiskutiert wurde, was man jetzt als Let's Play bezeichnen DARF, und was nicht. Und eigentlich wäre sowas absolut unnötig, wenn einige nur einfach ein bisschen toleranter und offener für neues wären.
  • Ja, natürlich gibt es auch solche Leute hier. Doch ist das nicht "typisch für das LPF", sondern "typisch für eine Vielzahl von Leuten" und "typisch für diese Art von Diskussion". Wo sonst unterhält sich ein LPer über Aufnahme, Videobearbeitung, Ton und Schnitt? In den Kommentaren mit den Fans? Wohl weniger. Und wenn doch, sind diese (häufig) eh voreingenommen.

    Mir geht es darum, dass oft so getan wird, als sei das LPF als solches Schuld. Wir bieten die Plattform, um über LPs zu diskutieren, zu lernen und Freundschaften zu knüpfen. Das passiert hier auch zuhauf und kaum an anderen Orten. Kein Wunder, wenn da auch mal harsche Kritik kommt oder Meinungen, die einem nicht so gefallen. Wo soll das auch sonst passieren, wenn nicht hier? Ignorieren, weitermachen. Wenn man Programm X nicht nutzen möchte, wird dich Benutzer Y vielleicht nicht mögen. Merkwürdig, doch es gibt eben verschiedene Ansichten. Die muss man auch nicht teilen. Und wenn es doch mal zu hart wird - bitte, meldet euch bei mir. Zwischen harter Kritik und Beleidigung zu unterscheiden ist teilweise schwierig, vor allem deswegen, weil da auch Emotionen einen wichtigen Aspekt ausmachen.

    Ich lese ja öfter hier, dass es "viele" sind, die einen gleich zurechtstutzen wollen. Das ist wohl eher eine subjektive Empfindung. Es sind doch vorwiegend immer wieder die gleichen Personen, die eine Phase negativen Auffallens darbieten. Und wenn man mal schaut: Das Forum hat über 50.000 Benutzer. Ich glaube, es ist ein extrem winziger Bruchteil der Nutzer, die hier für den Großteil der Negativität sorgen. Und jeder ist gerne dazu aufgerufen, für mehr Positivität zu sorgen. Falls es eurer Meinung doch sehr viele sind - überlegt euch bitte eine Liste mit Namen der Personen, die sehr negativ auffallen. Selbst wenn euch 20 Personen einfallen (wird vermutlich schwer), ist das verglichen mit der Gesamtnutzerzahl (stille Leser sind da noch nicht mal berücksichtigt) verschwindend gering. Gerne könnt ihr mir die Liste auch mal zusenden. Dann kann man ja gemeinsam über eine Lösung nachdenken...
  • Ehrlich gesagt finde ich das LPF ggü. anderen Foren die ich kenne noch relativ untoxisch. Aber im Internet muss man schon damit umgehen können, dass es komische Typen gibt und sich seinen Teil dazu denken... Wenn man kein Bock drauf hat ok, dann ist das eine Entscheidung. Wenn man aber den Schwanz einzieht und kuscht, ist man selber Schuld.
  • Vielen ist es sehr wohl bewusst, dass nicht das Forum Schuld ist. Nur wird das LPF in der Diskussion oft mit "bestimmte Menschen, die auch im LPF aktiv sind" gleichgesetzt. Meine Beiträge sind gewissermaßen auch als Aufruf zu verstehen, diesen wichtigen Unterschied im Kopf zu behalten. Ich bezog mich jetzt spezieller darauf, dass man auch bei größeren LPern in der Vergangenheit öfter negative Äußerungen über das Forum gehört hat. Und dabei wird meist das Forum als übel dargestellt, nicht der Umgangston einiger weniger Nutzer. Hier noch einige Beiträge aus diesem Thread, die insbesondere zu meinen Beiträgen geführt haben:

    _MikuXC schrieb:

    Viele sind auch verschwunden, bevor sie groß wurden und machen sich bspw. über das LP-Forum lustig wenn sie es erwähnen

    _MikuXC schrieb:

    Ist immer so unterschwellig böse und sarkastisch, wenn sie das Forum erwähnen.

    Julien schrieb:

    Tja, im LPF haben sich halt auch damals schon ziemlich ätzende Leute getummelt, die denen, die eigentlich etwas besseres zu tun hatten, schnell den Spaß am Forendasein genommen haben.

    DarkHunterRPGx schrieb:

    Unrecht haben sie ja nicht.
    An alle zitierten: Keine Sorge, ich möchte euch hier nicht kritisieren. Manchmal möchte ich nur etwas mehr Kontext geben - es verbringt nicht jeder gleich viel Zeit im Forum und manche Aussagen lassen sich auch sehr divers interpretieren. Vor allem dann, wenn man nur ab und zu still mitliest.
  • Ich persönlich wollte auch gar nicht wieder das Thema "Was stört euch am LPF" an sich wiederbeleben, sondern eben nur einwerfen: Die meisten Nutzer, mit denen ich mich persönlich unterhalten habe, die früher hier waren und jetzt nicht mehr, haben den Umgangston und das Forenklima an sich als Grund angegeben. Darunter eben auch solche, die mittlerweile sechs- oder siebenstellige Abo-Zahlen haben und deren Kritik von vielen Leuten gehört und als Wahrheit empfangen wird. Und das war schon lange Zeit nachdem Gronkh sich seitenweise rechtfertigen musste... :whistling:
    (rülpst leise vor sich hin)
  • k4Zz schrieb:

    Mir geht es darum, dass oft so getan wird, als sei das LPF als solches Schuld.
    Man darf aber auch nicht so tun, als wäre das total unabhängig voneinander. Und dabei geht es nicht nur darum, dass man auf diesem Wege dazu verleitet ist, berechtigte Kritik an der Perzeption des Forums zu relativieren.
    Klar - Du als Betreiber hast ein eindeutiges Interesse am guten Ruf der Plattform, von daher kann man dir die eher definitorische Auseinandersetzung nicht vorwerfen. Aber dennoch reden die Leute nicht von den Betreibern oder dem Forum als seine Idee und seinen Anspruch, wenn sie wie von dir beschriebene Vorwürfe erheben, sondern von einer generellen Grundstimmung, die diese Personen erfahren und die sie "rausekeln". Natürlich gibt es Diskussionen, Schlammschlachten und Seifenopern aufgrund einer Vielzahl an unterschiedlichen Menschen, die hier zusammenkommen. Das ist aber nicht der Punkt, sondern das diejenigen, die am lautesten sind, den Ton angeben und einen gewissen (meiner Meinung nach nicht zu leugnenden) verhaltensmäßigen und inhaltlichen Grundkonsens etablieren. Die Frage die sich mir stellt: Wenn neue User die gleichen Phrasenschweine tanzen lassen, wie Nutzer, die hier schon seit x-Jahren viele Diskussionen darum miterlebt haben, dann weil sie wirklich dieser Meinung sind, oder weil sie den Eindruck haben, sie müssten vor Allen einen gewissen Konsens (eine bestimmte Moral) vertreten, auch wenn die eventuell überholt ist oder die Person es eigentlich differenzierter betrachtet.

    Deswegen schießt dieser Vorschlag auch vorbei:

    k4Zz schrieb:

    überlegt euch bitte eine Liste mit Namen der Personen, die sehr negativ auffallen.[...]Gerne könnt ihr mir die Liste auch mal zusenden.

    Das kein Problem was man mit dem Pranger lösen könnte oder müsste - oder überhaupt lösen kann, wenn ich ehrlich bin.
    Doch es geht nicht mal nur besonders um eine bestimmte Meinungsrichtung oder so - ich habe unzählige Threads miterlebt (und auch versucht aktiv mitzuwirken) in der konstruktive Diskussionen, die mindestens interessant wären, bestenfalls aber Leute weitergebracht hätten, davon im Keim erstickt wurden, weil jeder bis ums Verrecken auf seinem Status Quo festhalten musste. Man kam nie über einen bestimmten Punkt ewig währender Streitpunkte hinaus - weil teilweise nicht auf wirkliche Argumente eingegangen wurde, sondern Diskussionen oft unterschwellig ad hominem abliefen. Und wenn es der Sarkasmus zwischen den Zeilen ist, eine arrogante Rechthaberei oder einfach nur weil jemand prinzipiell das letzte Wort haben muss auch wenn die Unterhaltung dem Inhalt schon lang den Rücken kehrte. Und das sind keine Dinge die man als "negatives Verhalten" melden könnte.. Wer es intelligent macht, kann auch beleidigen oder Gespräche inhaltlich abwürgen, ohne dass man ihm/ihr ein Fehlverhalten vorwerfen kann.
    Und dann natürlich (um NUR für mich zu sprechen): Mich langweilt einfach die Herangehensweise vieler Leute an das Thema - auch weil es nicht meine ist. Ist auch lediglich mein Problem - aber hier gibt es kaum jemanden, bei dem ich das Gefühl hätte mindestens einen gemeinsamen Ansatz zu haben. Das ist der Grund weshalb ich hier nicht mehr schreibe: Ich komme einfach hier nicht weiter, ich kann den Diskussionen hier wenig abgewinnen. Da führe ich produktivere Gespräche in mehreren Twittergruppen mit Leuten, die nah am Zahn der Zeit sind und trotz auch vorhandener Meinungsverschiedenenheiten an einem konstruktiven Ergebnis teilhaben. Aber warum ist das wohl so und hier nicht möglich? Keine Ahnung.
    Natürlich finde ich Hilfe zu technischen Fragen - und hätte ich das Forum nicht gehabt, wär ich heute nicht da, wo ich bin - wegen der Hilfe und auch vor Allem der Menschen, die ich kennengelernt habe. Aber das sind keine Aspekte, die mich hier ewig aktiv halten.


    k4Zz schrieb:

    Ich lese ja öfter hier, dass es "viele" sind, die einen gleich zurechtstutzen wollen. Das ist wohl eher eine subjektive Empfindung. Es sind doch vorwiegend immer wieder die gleichen Personen, die eine Phase negativen Auffallens darbieten. Und wenn man mal schaut: Das Forum hat über 50.000 Benutzer. Ich glaube, es ist ein extrem winziger Bruchteil der Nutzer, die hier für den Großteil der Negativität sorgen

    Und ja, dann geb ich dir natürlich recht, ist das kein Problem des Forums an sich oder mit dir, aber eins der sich hier etablierten Kultur. Und gerade weil: K4Zz, du weißt doch gut selber, dass die absolute Zahl der Nutzer wenig repräsentativ ist, wenn gefühlt nur 100 davon überhaupt regelmäßig bis semi-aktiv ist (vor Allem wenn es oftmals die Gleichen sind). Und wenn dieser Thread mit ähnlichen Antworten aktiver und langer Mitglieder gefüllt ist, frage ich mich wie subjektiv das dann noch ist.
    jebaited
  • Sev schrieb:

    Mich langweilt einfach die Herangehensweise vieler Leute an das Thema - auch weil es nicht meine ist. Ist auch lediglich mein Problem - aber hier gibt es kaum jemanden, bei dem ich das Gefühl hätte mindestens einen gemeinsamen Ansatz zu haben.
    Ja, kann ich bei dir auch vollkommen verstehen. Gibt ja hier im Forum nur eine Handvoll der aktiven Nutzer, die so weit sind, von Youtube leben zu können und eben deswegen auch tiefer in der Materie drin sind. Da bleiben nicht viele Gesprächspartner. Und dann immer mal wieder Streitgespräche vom Lager "Ich mache Youtube nur als Hobby" mit dem Lager "Youtube solltest du nur machen, wenn du Grwinnabsichten hast.", die dann auch das Klima nochmal aufheizen.

    Für die allermeisten Nutzer wird ihr Kanal immer ein Hobbyprojekt bleiben, bei dem - wenn überhaupt - mal eine Handvoll Euros bei rum kommen. Und dann fehlt (bei mir ja auch) oft dir Bereitschaft, sich in neue Sachen einzuarbeiten, an sich zu arbeiten und über den Tellerrand zu schauen.

    Sev schrieb:

    Und gerade weil: K4Zz, du weißt doch gut selber, dass die absolute Zahl der Nutzer wenig repräsentativ ist, wenn gefühlt nur 100 davon überhaupt regelmäßig bis semi-aktiv ist (vor Allem wenn es oftmals die Gleichen sind).
    Jap, das ist halt leider die Sache. Müsste ja eigentlich auch nachzuschauen sein, wie aktiv die 50.000 Benutzer sind, anhand der Beiträge und wann sie zuletzt geschrieben haben. Ich glaube auch, viele erhoffen sich hier Reichweite, melden sich an, posten ihre Projekte und nach ein paar Wochen merken sie, dass es relativ wenig bringt und lassen sich eben nicht mehr blicken.

    Und in den Threads, die ich so mitlese habe ich auch immer wieder dann einige (Stamm-) Nutzer, wo ich bei den Beiträgen dann die Augen verdrehe und mir meinen Teil denke. Nichts, was wirklich meldungswürdig ist, aber irgendwie provokativ oder ignorant geschrieben. Teilweise liegt's aber auch an persönlicher Sympathie. Bzw. Antipathie in diesem Falle.

    Aber andererseits habe ich dann auch einige Nutzer, wo ich dir Beiträge gerne lese und auch die Unterhaltungen schätze.
    AKTUELLE PROJEKTE
    12 Uhr: Batman - Arkham Origins [BLIND]
    15 Uhr: Mad Max [BLIND]
    18 Uhr: Wolfenstein Youngblood [BLIND/COOP/UNCUT]

    Folge der Ziege

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Peacemaker zockt ()

  • k4Zz schrieb:

    Falls es eurer Meinung doch sehr viele sind - überlegt euch bitte eine Liste mit Namen der Personen, die sehr negativ auffallen. Selbst wenn euch 20 Personen einfallen (wird vermutlich schwer), ist das verglichen mit der Gesamtnutzerzahl (stille Leser sind da noch nicht mal berücksichtigt) verschwindend gering. Gerne könnt ihr mir die Liste auch mal zusenden. Dann kann man ja gemeinsam über eine Lösung nachdenken...
    Das ist aber auch ein falscher Ansatz finde ich. Du kannst ja jetzt auch nicht wirklich anfangen und hier nach einem Pranger rufen den die User bitte erstellen sollen. Für sowas hat man eigentlich ein Team, und genau das wäre einer meiner Kritikpunkte. Es gibt nur dich und Sem. Nicht das die Arbeit grundsätzlich schlecht ist, aber bei einem so kleinen Team fehlt dann womöglich öfter mal eine weitere Sicht auf die Dinge. Zudem würden Personen die für bestimmte Bereiche tätig sind, z. B. nur Audio/Video-Foren, dort auch viel mehr lesen und mitbekommen als Sem es im ganzen Forum kann. Daraus ergibt sich dann ein viel besseres Bild von den einzelnen Usern und wer evtl. negativ auffällt. Das kann die komplette Moderation dann intern besprechen, ohne das man öffentlich nach einem Pranger fragen muss.
  • Toxicity ist es imo absolut nicht, ich find es sogar zu wenig toxic hier :D
    Würde ich mich hier jeden Tag beefen, wär ich auch jeden Tag hier. Ich finds eher zu zahm imo, aber ich bin auch niemand der mit toxicity ein Problem hat.

    Da mich der süße Darki oben kurz erwähnt hat, kann ich ja mal aus meiner Sicht erklären wieso ich nur noch super selten hier bin :D

    To be honest:
    Es ist einfach recht boring, es gibt seit 5 Jahren die ich hier bin quasi immer die gleichen Themen, und gefühlt ändert sich wenig.

    "Soll ich eine Facecam benutzen? Soll ich mich auf ein Genre fokussieren? Wieso ist mein 260 mbit Video nur 254 auf YouTube?"

    Es gibt zu wenige Diskussionen für YouTube "Veteranen" bei denen man über die Meta, aktuelle Trends, Stilmittel oder andere fortgeschrittene Themen redet, das meiste sind ja doch eher Anfängertipps. Das ist ja auch gut so, vorallem kommen ja neue Leute hier an weil sie Hilfe brauchen, (oder ihren Kanal pushen wollen) aber irgendwann ist das jetzt nicht mehr so sonderlich spannend, und man tauscht sich halt privat mit anderen youtubern aus die ähnliche Channels/Zahlen haben. Ab und zu seh ich mal interessante Themen, aber bei 90% weiß ich nicht mal ob ich die schon gelesen hab, oder ob es einfach ein Repost ist.

    Meistens ist es ein Repost :D

    Noch dazu merk ich oft, dass hier einfach größtenteils eine komplett andere Art von Mensch ist, als ich es bin. Anderer Humor, andere Interessen, mir kommt das Forum persönlich oft viel zu "deutsch" vor, aber das sieht bestimmt jede Person anders.
    Themen wie "ROMs legal?" sind da für mich ein gutes Beispiel, über die Legalität einer Funktion zu diskutieren, anstatt es zu googlen ist mir persönlich ein wenig suspekt :D
    weowwwww


    euer owen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Corrupted ()

  • Corrupted schrieb:

    Es gibt zu wenige Diskussionen für YouTube "Veteranen" bei denen man über die Meta, aktuelle Trends, Stilmittel oder andere fortgeschrittene Themen redet, das meiste sind ja doch eher Anfängertipps.
    Weil hier gefühlt kaum jemand ist der einen solchen "Vetranenstatus" hat, daher werden von Anfängern oder "Amateuren" halt Vermutungen angestellt die sie an andere Anfänger weitergeben und hoffen das es klappt :D Nicht böse gemeint, aber bis auf das ständige rumgeheule das YouTubes neues Studio ja so scheiße ist findet man eigentlich nicht wirklich was interessantes, was einen wirklich voran bringt. Also bleibt eigentlich nur noch Videooptimierung und ne Diskussion über Mikrofone übrig.