Höhen und Tiefen

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Höhen und Tiefen

      Anzeige
      Ein Push, ein Vorbild kommentiert dein Video, dein Stream wird geraidet.
      Das sind ganz besondere Höhen, die uns das Let's Playen besonders schmackhaft machen.

      Andauernde Krankheit, familiere Umstände, steigender Motivationsverlust wegen geringer Aufrufe oder fehlende Unterhaltungsfähigkeiten.
      Das sind besondere Tiefen, die uns das Hobby oder auch Arbeit besonders schwer machen.


      Durch welche Höhen und Tiefen seid ihr bereits gegangen, primär als Let's Player und wie richtig war eure Entscheidung rückblickend, damit zeitweise oder ganz aufzuhören oder erst recht dranzubleiben?
    • Hach, das Thema ist eigentlich eine Romanvorlage...
      Aufgrund meiner Depris, die übrigens Folge eines Burnouts und mehrerer Nervenzusammenbrüche sind, habe ich eigentlich ständig ein Auf und Ab schwindelerregenden Ausmasses. Wenn dann auf dem Kanal mal wieder De-Abos kommen, oder aus unerfindlichen Gründen die Viewzahlen abstürzen, wirkt das natürlich extremst verstärkend. Werde da aber langsam halbwegs immun. Ich schaue mir dann halt die vielen Kanäle an, auf denen es, trotz weitaus besserem Content, erheblich schlechter läuft ;)
      Highlights gab es auch. Habe von einem wahren Idol (ein wirklich grosser LPer) Zuspruch und Lob bekommen, allerdings ausserhalb der Öffentlichkeit, weil er will mich nicht pushen <- verstehe ich sehr gut, und will ich auch selber nicht. 2 weitere grosse LPer finden nach eigenem Bekunden auch gut, was ich mache und unterstützen mich beratend. Ja, das ist schonmal was, das aufbaut. Am schönsten waren für mich allerdings die Handvoll Momente, in denen ich von Menschen erfahren durfte, daß meine LPs inzwischen zu ihrem Alltag gehören. Grosses Highlight war, als mir ein Päärchen auf Facebook gestand, daß sie zusammen unter der Kuscheldecke mein Minecraft schauen. SO süss. Kann ich mir so recht gar nicht vorstellen. Auch schön war, als mir ein Zuschauer, der selbst ein weitaus gravierendes Depressionsproblem als ich hat, erklärte, daß ich ihm irgendwie Mut mache. Wir sind inzwischen gute Freunde und ich war bei ihm in Bayern für 2 Wochen zu besuch. Und dann ist da noch die Dame aus den USA, die mir erzählte, daß sie jahrelang Einschlafschwierigkeiten hatte ...bis sie mein Minecraft LP entdeckte. Für sie ist meine Stimme eine gute Einschlafhilfe. Wenn jetzt jemand sagt, das würde ihn beleidigen: Beleidigt es einen Krimiautor, wenn jemand seine Krimis auf Klo liest? Na, denk' mal drüber nach.

      Ja, das sind so meine Highlights in knapp einem Jahr Aktivität. Ich finde das schon sehr schön :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von alionsonny () aus folgendem Grund: "von Menschen" vergessen. Satz insofern zwar verständlich aber unvollständig

    • Anzeige
      Lange JRPGs laufen nicht. Für mich zum Spielen und Aufnehmen sind sie immer ein hoch, weil ich JRPGs liebe aber Zuschauer sind nach maximal 10-15 Parts kaum noch welche da. xD

      Muss aber ehrlicherweise sagen, dass es mich kaum stört. Habe meists mehrere Projekte nebenbei laufen. So kann sich jeder was raussuchen.

      Ein Hoch hatte ich letztes Jahr im Sommer mit Pokemon Quest. Meine Güte ging das Projekt ab und das war nur so ein schnödes spontan gestartetes Mobile Game xD
      Und ein größerer Youtuber hat bei mir mal kommentiert.

      Downs habe ich keine. Ich zwinge mich zu nichts und kann jederzeit ganz gefahrlos eine Pause einlegen. Nur ob ich das will ist eine andere Frage. :D
      Youtube-Kanal: Klick mich
    • Die schönen Momente sind insbesondere solche, wenn einem gesagt wird, dass jemand sich das Spiel wegen deines Projektes geholt hat oder man deine Art o.ä. mag oder man hört 'Hey, man hat mir dich empfohlen'. Und das hätte ich beinahe vergessen: Wenn du in deinen Kommentaren plötzlich wieder jemanden liest, der eine Weile inaktiv war und sich nun wieder an dich erinnert und einen Gruß hinterlässt.

      Ich bin mir nicht sicher, inwieweit man das als Tiefe bezeichnen kann, aber ich empfinde es als nicht besonders angenehm, wenn in den Kommentaren beispielsweise Beleidigungen (hierbei ist unerheblich, ob sie sich gegen mich oder andere Zuschauer richten) stehen, Besserwisserei in einer sehr unangenehmen Art, Spoiler ohne Ende, aber auch, wenn man sich ständig für seinen Spielstil rechtfertigen soll.
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • sem schrieb:

      Durch welche Höhen und Tiefen seid ihr bereits gegangen

      Ich hatte diesen unabsichtlichen Push von Gronkh, das war ganz lustig, aber im Nachhinein natürlich ineffektiv. Insofern war es eine Höhe und eine Tiefe gleichzeitig. :P


      sem schrieb:

      wie richtig war eure Entscheidung rückblickend, damit zeitweise oder ganz aufzuhören oder erst recht dranzubleiben?

      Die Entscheidung aufzuhören war goldrichtig. :thumbup:
      (rülpst leise vor sich hin)
    • Hm schwierig, da ich keine extremen Höhen oder Tiefen habe. Höhn sind mit Sicherheit Feedback in Form von Kommentaren unter den Videos, das motiviert mich eigentlich am meisten. Tiefen halt das Gegenteil, wenn sich niemand zu den Videos meldet ist schon doof.

      Höhepunkte sind auch, wenn man sich in neue Themen einarbeitet und dann irgendwann endlich eine funktionierende Lösung hat...

      Julien schrieb:

      sem schrieb:

      Durch welche Höhen und Tiefen seid ihr bereits gegangen
      Ich hatte diesen unabsichtlichen Push von Gronkh, das war ganz lustig, aber im Nachhinein natürlich ineffektiv. Insofern war es eine Höhe und eine Tiefe gleichzeitig. :P
      Wie sah dieser unbeabsichtigte Push denn aus? Und wieso war der ineffektiv?
    • Drexel schrieb:

      Wie sah dieser unbeabsichtigte Push denn aus? Und wieso war der ineffektiv?

      Es war die Zeit der Indie-Horrorspielchen, ich hatte SCP-087 gespielt und ein Kommentarschreiber meinte, Gronkh müsse das mal spielen. Kurze Zeit später hat Gronkh das tatsächlich gespielt, und YouTube hat quasi seinen Kanalnamen und mein Video mit dem Kommentar mit "Gronkh" drin in Verbindung gebracht – kurzum wurde mein Video als erste Empfehlung neben seinem Video angezeigt und schoss natürlich von den Aufrufen in die Höhe. Aber klar, Gronkh-Fanboys sind und bleiben Gronkh-Fanboys, also sind von den Leuten nicht viele übrig geblieben.
      (rülpst leise vor sich hin)