Abos! Bringen die was? Sollte ich mich dafür interessieren? Etc. blah und pipapo...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Abos! Bringen die was? Sollte ich mich dafür interessieren? Etc. blah und pipapo...

      Anzeige
      Ja, ich weiss: Doofer Titel, aber ich konnte das nicht besser formulieren. Und nein: Ich stelle diese Fragen nicht, sondern habe mich zu diesem Thread durch ein paar Beiträge im Thema "Mein größtes Problem als Let's Player ist... " inspirieren lassen. Zuerst wollte ich folgendes dort als Antwort posten, erinnerte mich dann aber an vergangene Anmerkungen zum Thema Off-Topic (you know, who you are ). Nun denn: Eigenes Thema. Ludi incipiant!

      Abos: Ja, die kommen sehr langsam, aber sie kommen. Meist sind sie aber nur kurzfristig. Denn da gibt es Leutchen die "denken", daß wenn sie einen abonnieren, man das auch tut. Ich sage dazu BULLSHIT! Warum sollte ich, als Mensch der Pokemon und allgemein Japanisches nicht ausstehen kann, einen Pokemonkanal abonnieren? Nur als Beispiel, bitte Japanfans: Nicht angemacht fühlen. Ich hätte das gleiche über Ballerspiele ala CoD und Battlefield sagen können ...oder eben Fortnite ...oder eben auch Dinge, die mit Spielen nix zu tun haben, wie doofes TV-Zeugs Stehe ich nicht drauf. Wird nicht abonniert, egal ob mich der Kanalbetreiber abonniert und ob er mir u.U. sympathisch ist. Abonniere nur, was ich auch gern schaue.. Überhaupt schaue ich inzwischen sehr stark drauf, ob der Abonnent selbst einen Kanal mit Wachstumsabsicht betreibt ...ist inzwischen leider so, weil noch über 10 Monaten "Erfahrung" immer die Frage über der Sache schwebt "Abonniert diese Person nur um selbst ein Abo abzugreifen?"

      Aber zum Thema: Abos bringen überhaupt nichts. STIMMT NICHT! Ich habe ein paar treue Abonnenten, die mir sehr wohl was bringen, weil sie halt dauerhaft schauen. Die Viewzahl steigt bei mir tatsächlich proportional zur Anzahl solcher treuer Abonnenten. Meist weiss ich schon, wenn Die- oder Derjenige seine Abos sichtbar gemacht hat: Das wird ein treuer Kunde! Auch der erste Kommentar lässt oft darauf schliessen. Doch: Eine treue Abonnentenbasis schafft die Grundlage für ständiges, wenn vielleicht auch langsames, Wachstum. Und das auch, weil man ab und zu einfach mal weiter empfohlen wird. Ich war neulich ganz gerührt, als ich eine neue Abonnentin in einer Facebook Minecraftgruppe traf, und sie mir erzählte, daß eine andere Abonnentin meinen Kanal empfohlen hätte und zwar auf die Frage hin, wo man denn einen Let's Player findet, der ein Minecraft Let's Play im Stile des "alten Gronkh" macht. Gottogott, was für eine Ehre. Und DAS meine ich jetzt zufälligerweise mal ernst, denn wenn man mit dem Urvater und eigenem Zündfunken verglichen wird... was gibt es Schöneres? Aber ja: Abos, wohlgemerkt ehrliche, bringen sehr viel.

      Was gar nichts bringt und, ganz nebenbei auch mal eben gegen die Nutzungsbedingungen von YouTube verstösst (wissen viele nicht), ist Sub4Sub oder gar Abos kaufen. Wer sowas macht, riskiert nicht nur seinen Kanal, sondern ist auch noch strunzdumm. Denn davon schaut nun wirklich keiner. Und, soviel ich weiss, erzeugen viele Abos ohne entsprechende Views auch ein gewisses Misstrauen bei Alphabet Inc. / Google / YouTube. Insofern ist das aasige Abogebettel auch nicht gerade von Vorteil. Als netter (man mag es gar nicht glauben) Zeitgenosse, war ich auch schon oft versucht, mal eine nette Person aus der Facebooksphäre zu abonnieren. Einfach nur aus einer Mischung von Sympathie und vielleicht auch Mitleid (ala "Guck mal, wie das arme Ding sich quält"). Aber NEIEN: Nicht machen. Weil, wenn das zuviele machen und die Viewrate ist extremst unproportional zur Zahl der Abonnenten, könnte bei YouTube ein Alarmlämpchen angehen. Also besser nicht.

      Deshalb Fazit: Content machen, den Leute gern wieder gucken und die Abos kommen. Langsam aber sicher. Habe immer wieder Leutchen, die anfangen die LANGEN Minecraft Serien ganz von vorne zu schauen. Und die abonnieren spätestens nach der x-ten Folge, die ihnen gefällt. Ist so meine Erfahrung, wie überhaupt der ganze Text oben. Und der ist rein subjektiv, erhebt keinen Anspruch auf Allgemeingültigkeit und sollte auch mit einer Portion besonderem Humor gelesen werden. Hier werden halt keine Gefangenen gemacht.

      ADDENDUM: Hatte ich vergessen. Sollte man sich für die Aboanzahl interessieren. Naaa? Sei mal GANZ ehrlich: Auch wenn Du das Gegenteil behauptest, schert es Dich doch. Und sollte es m.E. auch. Viele Kanalbesucher tun es nämlich: Sie schauen auf die Abonnentenzahl und machen es davon abhängig, ob sie selbst abonnieren. Hat irgendwas mit Psychologie zu tun. Als Teilzeitstrassenmusiker kenne ich das auch. Liegt noch keine Münze im Gitarrenkoffer, dann dauert es SEHR lange, bis der Erste was reinschmeisst. Deshalb schmeisst man als Profi ein paar Münzen selbst rein. Das ist ein sehr alter Trick. Ausserdem nehme ich mal stark an, daß YouTube sein Empfehlungsverhalten u.a. auch von der Abonnentenanzahl abhängig macht. Ausserdem wollen doch die Meisten von uns irgendwann mal YouTube-Partner werden, und wenn es nur ist, um endlich mal sowas wie Support zu bekommen. Und Geld stinkt auch nicht. Also, sollte man vielleicht schon ein Interesse für haben. So, jetzt muss ich aber promoten -> FÜR DIE ABOS und für die Menschen :D

      Und ab dafür... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von The Real HonkH () aus folgendem Grund: Letzten Absatz hinzugefügt

    • Soll man hier nun seine eigenen Gedanken zum Thema "Abos" ausspeichern oder ging es dir nur darum, aus dem anderen Foren Bereich nicht gemoved zu werden ( wegen off Topic ) ( oder habe ich einfach die Frage überlesen ) ?

      Die Sache mit dem StraßenMusiker ( Profi ), der etwas eigenes Geld in den Gitarren Koffer wirft, um mehr Leute zur gleichen Handlung anzuregen, ähnelt aber auch dem YouTuber, der sich die ersten x Subs "geschwind" kauft, damit darauf dann mehr folgen (wollen), oder ?
      Lass dir Zeit aber beeil dich !
      Gestreamt wird jeden Di. und Do. ab 18 und jeden Fr. ab 22 Uhr HIER
      Red Dead Redemption Online "Macht Spaß"
    • Hallo,

      zu dem Thema möchte ich nur eines kurz sagen.

      Ich bin froh und finde es aus vielen Gründen viel besser,
      dass Youtube die Angabe der Abozahl ab August auf 1k 2k 3k 24k etc.öffentlich begrenzt und nur der Kanalbetreiber
      die genaue Zahl sehen kann. ( wozu der/diejenige dann tiefer ins Menü gehen müsste um diese zu sehen )

      Wie das bei Kanälen BIS 999 aussieht weiß ich allerdings gerade nicht.
    • Anzeige
      Sehr schönes Thema was da angesprochen wurde. Persönlich werde ich immer misstrauisch wenn es heißt: "Ich mache YouTube nur so als Hobby und meine Abonnentenanzahl ist mir vollkommen egal!". Klar gibt es sicher Leute die das zu 100% auch so meinen aber die meisten wollen irgendwie nicht zugeben das es sie stört wenn man kaum Aufrufe oder Abos generiert. Für mich persönlich sind Abonennten eine Quelle der Motivation. Ich habe früher gestreamt und habe immer wieder nach 1-2 Wochen aufgehört weil kaum Leute da waren. Irgendwann waren dann aber einmal 14 aktive Leute im Stream und auch wenn ich vom Chat ein wenig überfordert war, hat es mir verdammt viel Spaß gemacht. Ähnlich wird es mir evt auch Zukünftig auf YouTube so gehen. 10-14 am Besten noch in den Kommentaren aktive Zuschauer und ich hätte meine Motivation den Kanal auf ewig zu betreiben. Natürlich würden mehr Leute auch auf mehr Motivation schließen keine Frage. Wer damit dann noch ein wenig Geld machen kann sollte da am besten auch nicht zögern ^^
      Wer lust und laune hat da mal vorbeizuschauen hier bitte :D : youtube.com/channel/UC_JYL25xIbyEFHHn1nGT2NA
    • HojiTheDemon schrieb:

      Ich denke mal, das aktive Abo's bzw Leute, die unter den Videos kommentieren einiges an Motivation bringen.
      Definitiv! ...und ganz ZUFÄLLIGERWEISE gibt es keinen einzigen wirklich erfolgreichen YouTuber mit einer ein-, zwei- bis dreistelligen Abonnentenzahl. Viele Abos zu haben scheint also nicht ganz so unwichtig zu sein ;)