Hast du bei den Let´s Play noch Spass oder machst du es nur aus Anerkennung?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Ich habe die ganze Sache ausschließlich wegen dem Spaß am Wachstum, der Community & der damit einhergehenden finanziellen Geschichte angefangen.
      Solange das alles läuft, ist der Spaß am Start, dabei ist es mir wurscht, was ich mache.

      Das richtige SPIELEN mache ich nur privat, da geht es mir dann, logischerweise, um den Spaß am Spiel.

      YT, Twitch und Co. sind, für mich, geschäftliche Angelegenheiten.
      Lass dir Zeit aber beeil dich !
      Gestreamt wird jeden Di. und Do. ab 18 und jeden Fr. ab 22 Uhr HIER
      Red Dead Redemption Online "Macht Spaß"
    • Ich hab das Glück die Games als Kunstform zu analysieren, davon leben zu können und dabei "appreciated" zu werden, ich würde immer sagen es ist eine gesunde Mischung aus:
      Ruhm/Anerkennung
      Geld/Job
      und Spaß/Kreativität

      Tatsächlich ist das Geldding relativ irrelevant, solang ich gut davon leben kann bin ich zufrieden, Essen bestellen und Zocken können und ich bin happy :D
      Ich hab das Glück eine sehr reife Community zu haben die die Horrorgames genau wie ich als Kunstform betrachten und mit denen ich sehr genau über Gamedesign/Gamephilosophie etc diskutieren kann, ist quasi wie ein Buchclub über Horrorgames! :D

      Anerkennung ist definitiv wichtig, sonst würde man die Sachen ja nicht hochladen. Wenn ich mir Gedanken bei einer Analyse mache, will ich natürlich auch dass das bei möglichst vielen sehr gut ankommt. Vorallem da ich mich privat unglaublich viel mit Games auseinandersetze, definiere ich mich quasi selbst auch etwas über meine Spielemeinung, falls ihr versteht was ich meine :D

      Ein Cineast ist quasi auch stolz auf sein Filmwissen, und genießt die Chancen über seine Leidenschaft reden zu können. Imo sind Spaß und Anerkennung nah beieinander, da ich es auch richtig genießen kann 2h lang ein recht mieses Game zu recorden und während der Aufnahme erklären zu können wieso das Game meiner Meinung nach nicht funktioniert, da liegt der Spaß dann im Feedback der Community zu den Punkten die ich erwähne. Ich seh mich aber auch irgendwie mittlerweile nicht mehr wirklich als Letsplayer, da ich die Spiele nicht einfach nur zeigen möchte, sondern die Videos sehr sehr sehr durch meine persönliche Meinung geprägt sind.


      Ranking ist also an sich:
      1. Spaß & Anerkennung
      2. Cash
      weowwwww


      euer owen
    • Ich habe gestern begonnen mein erstes Let's Play aufzunehmen und ich muss sagen es macht großen Spaß. Es ist schon etwas anderes als das Spiel sag ich mal auf YouTube zu Streamen, mir macht es imom so oder so mehr Spaß Inhalte aufzunehmen und Online zustellen, ganz egal ob ich 10 Aufrufe drauf bekomme oder mehr solang es mir Spaß macht mache ich auch weiter und es ist Wichtig, dass zu machen was einem persönlich Spaß macht und nicht was andere wollen oder nur weil es im Hype ist. Nen Kollege hat sich zum Beispiel nur auf Fortnite konzentriert und ist dem Hype hinterher gegangen warum? Weil es Klicks bringt und er bisschen Kohle verdient hat, Problem bei ihm ist nun wenn er was anderes bringt oder Streamt hat er vllt so 8 Zuschauer und das bei knapp 30k Abonnenten... Ich hab zu ihm immer gesagt Fokussiere dich nicht nur auf ein Game sonder mach das woran du Freude hast auch wenn es sich keiner Anschaut...

      Finde diese ganzen Trends oder Hype Sache eh naja... genauso wie mit "Videos unter 10 Minuten halten". Damals hatte man sich noch gefreut, dass man Videos endlich über 15 Minuten hochladen kann... Manche Dinge muss man einfach nicht verstehen. :D

      Ich bleib den Motto Broadcast Yourself jedenfalls treu und mache weiterhin das was mir Spaß bringt ob ich nun Aufrufe bekomme oder nicht.
      Das gilt auch für Let's Plays und den restlichen Inhalten die ich produziere.

      Hoffe bin nicht zu weit ausgeschweift :D

      LG Meik / Sonix
    • Anzeige
      Ich mache es nur aus Spaß. Heute noch mit sowas Geld zu verdienen halte ich für unwahrscheinlich. Da herrscht einfach zu viel Quantität. Und YouTube unterstützt leider nur ihre "Big Boys". (Vom Wirtschaftswesen her natürlich irgendwo verständlich).
      Ich habe schon öfter mit einem Freund diskutiert, ob selbst wenn ich davon Leben könnte, es überhaupt wollte?!
      Man ist selbstständig und viele unterschätzen das. Steuererklärung, private Renten- und Krankenversicherung, diverse andere Abgaben, Gewerbesteuer und und und.
      Ob da wirklich mehr hängen bleiben würde wie bei meiner aktuellen Anstellung wage ich zu bezweifeln. Klar gibt es Ausnahmen, aber die bestätigen die Regel ;)
      Deshalb, reiner Spaß. Den habe ich auch aktuell an Civilization VI - Gathering Storm :)
      Bei mir kommen die Projekte (nicht die Videos!!!) recht unregelmäßig, da ich einfach wenig Zeit habe und mein Training im Fitnessstudio mein Haupthobby ist.
      Aktuell habe ich Urlaub und Civ6 kickt mich einfach grad enorm, so dass ich entschieden habe ein Let´s Play daraus zu machen.
      Ich muss sogar sagen, manchmal machen mir Spiele nur, oder mehr Spaß, wenn ich sie let´s playe. Irgendwie fühle ich mich dann nicht so alleine und habe einfach das Gefühl, mit euch zu spielen. Das macht wesentlich mehr Laune :)
      Einen finanziellen Hintergrund sehe ich da gar nicht. Ist aber auch nicht das Ziel vom Kanal.
      Frei nach dem Motto: Wenn der Kanal halt ausbricht und ein bisschen was bei rumkommt, ok, schön. Wenn nicht, auch nicht schlimm :)
    • Mir macht das Let's Playen nach wie vor Spaß, auch wenn ich hier und da merke, dass mich mein ansonsten durch die Arbeit enger Zeitplan ein bisschen in den Hintern tritt und es nicht immer leicht ist, alles unter einen Hut zu bekommen. Aber wer hat schon behauptet, das Leben sei immer leicht und bequem ;)

      Natürlich habe ich auch den Blick darauf, irgendwann damit mehr Geld zu verdienen als die paar müden Öcken, die derzeit dabei herumkommen, aber ich möchte meine Form der Präsentation und der Spieleauswahl ungern verbiegen müssen nur mit dem Blick auf mehr Clicks und mehr Abonnenten - da halte ich es lieber mit dem Gedanken, vielleicht weniger Leute anzuziehen, dafür aber mehr Leute zu haben, die wirklich dabei bleiben und Spaß damit haben.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Nun gut, ich mache das ganze noch nicht so lange und daher ist die Aussage natürlich auf das Hier und Jetzt beschränkt, aber mir machen die Let's Play's einfach nur Spaß und das obwohl ich bewusst Spiele nehme, die eigentlich gar nicht mein Genre sind und das nicht wegen dem Hype, denn das sind die Games eh nicht, sondern weil ich für MICH mal einfach was anderes spielen wollte. Bemerkenswert dabei ist, dass mir die Spiele wirklich Spaß machen. Ich hatte auch Games wo ich 3-4 Folgen gebracht habe, aber die mir einfach nicht gefallen haben und dann habe ich das Projekt auch beendet, obwohl die Aufrufe überdurchschnittlich höher waren als der Durchschnitt.

      Bei mir war und ist aber auch keine Intention dahinter damit mal Geld zu verdienen. Wenn es irgendwann mal so ist, dann ist es eben so. Aber ich mache das zu 100% nur wegen dem Spaß.
    • In letzter Zeit habe ich zumindest festgestellt, dass man sich nicht zu viel zumuten darf, wenn man das nur nebenher als Hobby betreibt. Ich hatte meine Taktung so angehoben, dass ich quasi jeden Tag aufnehmen musste und nicht mal ne Pause einlegen konnte, wenn ich kein Bock auf Zocken und/oder aufnehmen hatte. Oder einfach mal ganz entspannt was für mich zocken wollte. Das schlägt sich dann auch in der Qualität und Stimmung der Aufnahmen nieder. Deswegen habe ich meine Aufnahmeplan überdacht und erstmal wieder reduziert und werde auch wenn nötig noch weiter reduzieren. Zusätzlichen Freizeitstress kann ich echt nicht gebrauchen... X(
    • Ich hab erst 2 - 3 Videos am Tag rausgehen, akutell häng ich bissl am Super Mario Maker Livestreamen. Jetzt is dann Urlaub und da werde ich wieder Content produzieren, aber das wichtigste bei mir is der Spaß, dann wird geguckt ob das die Leute überhaupt sehen wollen. Ich denke die Mischung machts, weil für die Leute zu spielen die das dann auch ansehen macht noch mehr Spaß. Wobei ich sagen muss das Livestreamen auch den netten Reiz hat das man mit seiner Community live während des Streamens chatten kann, mehr interaktion = mehr Spaß mit den Zuschauern.
    • Ich merke aktuell, dass ich nicht ewig LP's machen möchte. Die ganze Zeit nur labern ist auf Dauer nicht mein Ding, aber Gaming Videos produzieren macht mir nach wie vor Spaß. Ich denke, ich werde mittelfristig gesehen mir ein neues Format suchen, dass mir mehr zusagt. Bis dahin mache ich noch weiter LP's, denn die aktiven Serien will ich wenigstens beenden.
    • Meine Motivation zum Aufnehmen hat gerade Suizid begangen.
      Liegt einfach daran, das die Dinge nicht so funktionieren wollen, wie ich das will und damit meine ich nicht die Ausbleibenden Klick-Zahlen. Es geht mehr um die Aufnahme an sich, dann die Post Production inkl. Blender, Cutten, Intro, Outro, Channel anpassen usw. usf. Eigentlich wollte ich 2 mal die Woche Videos hoch laden, aber selbst das stell ich gerade in Frage. Derzeit steh ich auch mehr als kurz davor einfach alles hin zu werfen und zu sagen "Fuck it - Der Crap lohnt sich doch nicht".
      Das liegt aber wohl grundsätzlich daran, das ich meine Arbeit alleine nicht gebacken bekomme, weil ich einfach zu dumm bin um Grafiken zu erstellen oder die Videobearbeitung mich in den Wahnsinn treibt.
      Am liebsten wäre es jemanden zu haben, mit dem man sich diese Arbeit teilen kann vor allem, sollte darauf aber auch verlass sein. Ich habs schon sehr oft erlebt das es heißt "Wir machen zum Datum XXXX ein Video" und was war, nichts. Der Mensch war plötzlich für 2 Wochen verschwunden.

      Primär will ich das ganze aus Spaß an der Freude machen, sollte sich irgendwann die Möglichkeit ergeben, davon leben zu können, sieht es natürlich ganz anders aus.

      Auch orientiere ich mich "stark" an HandOfBlood was die Videos angeht d.h. ich will keine Videos machen, wo ich irgend ne undurchdachte Kacke vor mich her blubber. Ich will die, nicht vorhanden, Zuschauer unterhalten und mit knackigen 10 -12 Min. Videos unterhalten und wenn ich nur am failen bin ohne Ende.
    • Ach hier gehts auch noch weiter. Ich weiß ja nicht, wie lange Du schon dabei bist, aber klar anfangs dauert die Einarbeitung. Aber wenn man dann alles ein paar Mal gemacht hat, gehen doch zumindest die Standardarbeiten immer schneller von der Hand. Man muss isch halt auch überlegen, wie man sich seine Arbeit vereinfachen kann.

      Ich schneide z.B. mit Video Mastering Works und habe dort eine Standardprojektdatei, wo so Sachen, wie die grundsätzlichen Projekteinstellungen (Auflösung der Quelle, Renderauflösung, Codec etc.), Intros, Outros, Einblendungen schon gespeichert sind. Da ziehe ich dann mein Video und Audio rein, schneide das, mach die Facecam und muss nur noch das Outro an die richtige Stelle schieben.

      Klar hat das ein paar Aufnahmen gedauert bis ich an der Stelle war, aber ein Standardvideo ohne großartige Schnitte zu Verarbeiten kostet mich 10 Minuten. Veröffentlichen mit Beschreibung + Thumb evtl. je nach Projekt nochmal 5-15 Minuten.

      Wenn Du das aber alles nicht hinbekommst, ist es evtl. doch einfach nicht das richtige für Dich und Du musst Dir eingestehen, dass LetsPlays zu machen, doch nicht soooooo simpel ist, wie es von außen aussieht...
    • @Drexel das es einfach wird, hab ich nie gedacht. Aber ich danke dir, dank dieser kleinen (Das ist keineswegs persönlich aufzufassen!) "Du kannst es wahrscheinlich nicht"-Ansage, hab ich gerade erst recht den Willen entwickelt zu zeigen das ich es kann.
      Ich werf mich jetzt erstmal in Unmengen an Tutorials etc. pp. :)

      Danke dir :)
    • Rikoudu schrieb:

      @Drexel das es einfach wird, hab ich nie gedacht. Aber ich danke dir, dank dieser kleinen (Das ist keineswegs persönlich aufzufassen!) "Du kannst es wahrscheinlich nicht"-Ansage, hab ich gerade erst recht den Willen entwickelt zu zeigen das ich es kann.
      Ich werf mich jetzt erstmal in Unmengen an Tutorials etc. pp. :)

      Danke dir :)
      Es war auch keine "Du kannst es nicht Ansage", ich hoffe Du hast gemerkt, dass ich auch weiterhelfen wollte und Dir viele konstruktive Hinweise gegeben haben. Und einer war halt auch, dass es keine Schande ist, sich mal einzugestehen, dass eine Sache evtl. nichts für einen ist. Ich wollte Dich nicht zum Aufgeben bewegen damit...
    • Drexel schrieb:

      Rikoudu schrieb:

      @Drexel das es einfach wird, hab ich nie gedacht. Aber ich danke dir, dank dieser kleinen (Das ist keineswegs persönlich aufzufassen!) "Du kannst es wahrscheinlich nicht"-Ansage, hab ich gerade erst recht den Willen entwickelt zu zeigen das ich es kann.
      Ich werf mich jetzt erstmal in Unmengen an Tutorials etc. pp. :)

      Danke dir :)
      Es war auch keine "Du kannst es nicht Ansage", ich hoffe Du hast gemerkt, dass ich auch weiterhelfen wollte und Dir viele konstruktive Hinweise gegeben haben. Und einer war halt auch, dass es keine Schande ist, sich mal einzugestehen, dass eine Sache evtl. nichts für einen ist. Ich wollte Dich nicht zum Aufgeben bewegen damit...
      Hast Du nicht, Du hast das Gegenteil bewirkt.

      Ich Fuchs mich gerade in paint. Net rein (ist ja um Welten einfacher als gimp) und in lightworks, da mir shortcut aufn Zeiger geht. Der erste thumbnail sieht auch schon mal gut aus ^^.

      Wie gesagt, herzlichen Dank für den kleinen arsch Tritt