Epic Games

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige

      alionsonny schrieb:

      Tobey schrieb:

      alionsonny schrieb:

      Tobey schrieb:

      Das gute Subnautica kommt heute frei Haus, sofern man den Epic Games Launcher benutzt. ;)
      Ist schon ne Weile. Ich hab's irgendwann vor Weihnachten bekommen :D
      Warum isses dann hier noch nicht drin, alter Zausel? :P
      Weiss ich doch nicht, Du kleiner Bub. :D Also mir hat vor Tagen jemand auf Facebook nen Link geschickt und behauptete Epic Games wolle jetzt Steam den Rang ablaufen. Ich hab' gut gelacht.
      Deswegen hat Valve für große Entwickler auch schon den Anteil den sie einbehalten von 30 auf bis zu 20% Prozent gesenkt.
      Epic meint es ziemlich ernst und sie haben schon für einiges Aufsehen gesorgt und nen guten Start hingelegt. Mal sehen wie das ausgeht, den Kunden und Entwickler kann ein ernst zu nehmender Konkurrent mal ganz Recht sein...
    • Drexel schrieb:

      Mal sehen wie das ausgeht, den Kunden und Entwickler kann ein ernst zu nehmender Konkurrent mal ganz Recht sein...
      Sobald Epics Preisgestaltung auch dem Kunden was bringt und nicht nur den Entwickler ;) momentan zahlt man im Epic Store genau dasselbe wie bei allen anderen Anbietern - und damit verringert sich für mich der Wert des Ganzen absolut.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Ich lasse mir auch bei 100% Rabatt keine privaten Dateien von der Festplatte saugen. Selbst wenn sie mir Geld geben würde, käme EPIC mir nie auf die Platte. Entsprechend fallen die "Exklusivspiele" dann halt weg. Ich kann auch andere Sachen streamen :)

      PS: Und ich ändere meine Meinung auch nicht wenn sie die Malware aus dem Launcher entfernen würden. Passiert ist passiert. Keine zweite Chance bei so einem Verhalten.
    • Nerd-Gedanken schrieb:

      Drexel schrieb:

      Mal sehen wie das ausgeht, den Kunden und Entwickler kann ein ernst zu nehmender Konkurrent mal ganz Recht sein...
      Sobald Epics Preisgestaltung auch dem Kunden was bringt und nicht nur den Entwickler ;) momentan zahlt man im Epic Store genau dasselbe wie bei allen anderen Anbietern - und damit verringert sich für mich der Wert des Ganzen absolut.
      Das stimmt natürlich auch. Indirekt bringt es Dir evtl. doch was, wenn mehr Geld an die Entwickler fließt, können sie in der Theorie mehr oder bessere Spiele entwickeln. Oder ein Manager macht sich mehr die Taschen voll. =)
    • Anzeige

      Nerd-Gedanken schrieb:

      Sobald Epics Preisgestaltung auch dem Kunden was bringt und nicht nur den Entwickler ;) momentan zahlt man im Epic Store genau dasselbe wie bei allen anderen Anbietern - und damit verringert sich für mich der Wert des Ganzen absolut.
      Die Preisgestaltung macht der Entwickler/Publisher, nicht Epic. Das kann man denen nicht anlasten...
      Und alle 14 Tage ein neues Game für lau ist nicht schlecht. Sind zwar nicht die allerneuesten Sachen, aber viel Gutes, z.B. Thimbleweed Park, Transistor und Subnautica.

      Ansonsten, was @Drexel sagt: Mehr Geld für kleine Entwickler ist nie verkehrt. Wirklich gekauft (und zwar über Kickstarter) habe ich bei Epic bisher nur ein Game und das ist Phoenix Point. Kleiner Laden, großartige Leute = Take my money!
      Kostet übrigens bei Epic nur 39.99€ und damit weniger als der PC-Durchschnitt.

      Und @ValcryTV: Der Epic Launcher ist keine Malware und war nie eine... das sind alles ziemlich halbgare Vermutungen von Leuten, die wenig bis keine Ahnung haben (zu denen ich mich auch zähle, ich halte daher den Mund). Hier ist ein Artikel von jemandem, der kein Gamer ist (und daher keine Seite bevorzugt), dafür aber seit Jahren Entwickler von Antiviren-Software und sich daher mit dem Thema auskennt. Dem traue ich mehr als den Verschwörungstheoretikern von Reddit und Co. Und laut ihm ist alles, was der Launcher tut, ist ziemlicher Standard. Das tun Hunderte von "normalen" Programmen ebenfalls.

      Und wenn es jetzt heißt: "Aber Tencent hält doch so viele Anteile an Epic", dann bemüht mal Google, an welchen Firmen Tencent noch Anteile hält.
    • stbehre schrieb:

      Und alle 14 Tage ein neues Game für lau ist nicht schlecht. Sind zwar nicht die allerneuesten Sachen, aber viel Gutes, z.B. Thimbleweed Park, Transistor und Subnautica.
      Das machen die? Dann bin ich erstaunt, dass die hier so selten erwähnt werden.

      Außerdem: Eventuell wäre ein eigenes Thema hier angebracht. (Erscheine, oh großer Geist der Threadteilung! @sem)
      Meine Playlistliste auf Youtube

      Ehemaliger und baldiger "Erster des Tages"-Champion
    • stbehre schrieb:

      Die Preisgestaltung macht der Entwickler/Publisher, nicht Epic. Das kann man denen nicht anlasten...
      Und alle 14 Tage ein neues Game für lau ist nicht schlecht. Sind zwar nicht die allerneuesten Sachen, aber viel Gutes, z.B. Thimbleweed Park, Transistor und Subnautica.
      Epic ist imstande, mit einer Menge Publisher Exclusivdeals auszuhandeln, schafft es aber nicht, Rabattaktionen oder günstigere Preise als in anderen Stores auszuhandeln? Sorry, aber das glaube ich nicht. Wer Publishern Verkaufsgarantien geben kann, der könnte auch für niedrigere Preise sorgen. Tun sie derzeit nicht, also dürfte es wohl nicht gewollt sein. Nutzen für mich als Kunden: Null.

      Und irgendwelche Games kostenlos zu bekommen, die ich teils seit Jahren bereits über Steam mit Freude bezahlt habe, dafür brauch ich Epic auch nicht ;) Mir geht es nicht drum, möglichst viel abzugreifen, ich sehe schlicht in einem weiteren Launcher keinen Mehrwert für mich.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • stbehre schrieb:

      Und @ValcryTV: Der Epic Launcher ist keine Malware und war nie eine... das sind alles ziemlich halbgare Vermutungen von Leuten, die wenig bis keine Ahnung haben (zu denen ich mich auch zähle, ich halte daher den Mund). Hier ist ein Artikel von jemandem, der kein Gamer ist (und daher keine Seite bevorzugt), dafür aber seit Jahren Entwickler von Antiviren-Software und sich daher mit dem Thema auskennt. Dem traue ich mehr als den Verschwörungstheoretikern von Reddit und Co. Und laut ihm ist alles, was der Launcher tut, ist ziemlicher Standard. Das tun Hunderte von "normalen" Programmen ebenfalls.
      Also Golem, Heise als IT-Fachseiten sowie Winfuture, Gamestar, PCGames, Eurogamer, 4Players, PCGameshardware und sogar der Chef von EPIC selbst haben also kenie Ahnung? Aber dein unbekannter Typ da schon, was? Dann muss man sich ja fragen, weshalb EPIC zugegeben hat dass sie das Dateisystem ausspioniert und Dateien abgreift die sie nicht hätten abgreifen dürfen.

      Aber die Masche zieht ja anschienend sehr gut. Wenn ich Kommentare lese wie "Alle 14 Tage was kostenloses ist ja schon schön". Wenn man so billig nicht nur seine Seele sondern auch direkt den Verstand mitverkauft. Klar im Facebook-Zeitalter kann man ja so tun als hätte es Snowden nie gegeben und sich einfach mal direkt das Hirn wegschießen. Ich bin immer wieder erschüttert wie wenig die heutigen Generationen überhaupt nachdenken und vor allem wie sie gar nicht in der Lage sind 1 und 1 Zusammenzuzählen und zu reflektieren wohin die Reise genau mit solchen Exklusivstores und dümmlichen Lockvogelangeboten geht.

      Ich geb's auf, da disktiere ich nicht mehr weiter. Ich erfreue mich über den Vorteil vor Dir zu sterben und Du darfst dann mit den Trümmern leben die so ein Verhalten dann hinterlassen hat.

      Übrigens hätte man Subnautica auch ruhig käuflich erwerben können, denn hier haben wir mal ein vorbidliches Early Access Entwicklerteam welches auch Spiele mal fertigbekommt und in guter Qualität abschließt :) #

      PS: Tencent ist mir egal. Ich sehe die Chinesen nicht als gefährlicher als "unsere Freunde" an. Das ist ein Thema für die Amis, aber nicht für Europäer.

      PPS: Schön wie ausgerechnet jemand der Schlangenöl programmiert den Anfängern zeigt was der Process Monitor macht. Ich hab mal in das Blog geschaut. Eine Software die ungefragt Dateien durchsucht die sie nichts angeht, ist Malware. Wer glaubt Antivirensoftware würde einen PC sichern dem ist eh nicht zu helfen. Es ist hinlänglich bekannt, dass Antivirenprogramme erst die Sicherheitslücken in die Systeme einbringen, egal ob Norton oder Symantec & Co. Von daher ist das doppelt belustigend für jemanden der 35 Jahre IT-Erfahrung hat :)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von DerValiser ()

    • Es war mir klar, dass ich wegen der Meinung hier Gegenwind bekommen würde und das macht mir auch gar nix aus. Habe ich auch Reddit alles schon hinter mir.

      Erinnert euch bitte mal zurück, wie es damals war, als Steam neu war und erstmalig vorgeschrieben war, um ein Game zu aktivieren und damit spielen zu können. Steam war der Satan höchstpersönlich und der Untergang des PC Gamings sowieso! Aber Steam hat eben "überlebt" und ist jetzt plötzlich der geheiligte Messias? Ist irgendwie ein bisschen Heuchelei. Zumal auch Steam Deine Prozesse durchsucht usw.

      Ich habe 6 Launcher auf meinem Rechner (Steam, UPlay, Origin, Twitch, GOG Galaxy, Epic) und ich lebe immer noch. Und die Daten, mit denen ich diese Launcher füttere sind (außer dem, was ich wie oft und wie lange spiele) recht nutzlos.

      @ValcryTV Ich lasse jedem seine Meinung und habe auch nur meine wiedergegeben, ohne irgend wen hier runterputzen zu müssen. Deine ziemlich aggressive, fast schon persönlich angreifende Art stützt weder Deine Integrität noch Deinen Standpunkt.

      Von mir aus kann hier zu, denn so wie ich das sehe, kommt hier eh nix mehr bei raus....
    • Hm, ich sehe das eigentlich sehr nüchtern mit Epic. Damals - und ja, ich erinnere mich noch sehr gut an die Steam-Einführung - war ich auch von Steam nicht überzeugt und es hat lange gebraucht, bis ich mich zum einen daran gewöhnt war und inzwischen bestimmte Features durchaus zu schätzen weiss. Die Steam-Friendlist inclusive leichtem Joinen in das Spiel von Freunden ist beispielsweise eine Komfortfunktion, die ich nicht mehr missen will, ebenso das sehr breite Angebot an Games und Steams Platz für Indie-Entwickler.

      Im rein sachlichen Vergleich bezüglich Kundenvorteilen und Features hinkt Epic für mich einfach dermaßen weit hinterher, dass es mir unbegreiflich ist, wieso Epic sich da so viel Zeit lässt. Kundenbewertungen, Preisaktionen und ähnliches sind nicht die Welt und inzwischen eine Art von Standard, die ich mir bei einem neu eingeführten Store erwarte - gibt es aber (noch) nicht. Daneben gehöre ich eh nicht zu den Leuten, die Games sofort nach Erscheinen kaufen, ausser der Hype ist wirklich, wirklich riesig, das heisst, es gibt bei Epic für mich derzeit auch nichts, das ich wirklich dringend würde haben wollen.
      Insgesamt warte ich schlicht ab, wie sich das entwickelt - und ja, ein weiterer Launcher ist etwas, womit ich mich schwertue; auch das war für mich an Steam bislang immer ein Vortel: dass man extrem vieles aus unterschiedlichen Richtungen unter einem Dach wiedergefunden hat.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Ist alles richtig, aber Monopole bringen auch einfach gravierende Nachteile mit sich...
      Aber da ja jeder größere Publisher auch mittlerweile seinen eigenen Store hat, hat sich die Situation eh ein bißchen entschärft. Auch wenn natürlich x Launcher nerven, aber ein zweiter großer Publisher unabhängiger ist nicht so schlecht. Auch wenn Epic noch Nachholbedarf hat. Zugegebenermaßen hab ich noch nicht reingeschaut, da ich mir eh selten Spiele für den PC hole...
    • Nerd-Gedanken schrieb:

      Im rein sachlichen Vergleich bezüglich Kundenvorteilen und Features hinkt Epic für mich einfach dermaßen weit hinterher, dass es mir unbegreiflich ist, wieso Epic sich da so viel Zeit lässt. Kundenbewertungen, Preisaktionen und ähnliches sind nicht die Welt und inzwischen eine Art von Standard, die ich mir bei einem neu eingeführten Store erwarte - gibt es aber (noch) nicht. Daneben gehöre ich eh nicht zu den Leuten, die Games sofort nach Erscheinen kaufen, ausser der Hype ist wirklich, wirklich riesig, das heisst, es gibt bei Epic für mich derzeit auch nichts, das ich wirklich dringend würde haben wollen.

      Insgesamt warte ich schlicht ab, wie sich das entwickelt - und ja, ein weiterer Launcher ist etwas, womit ich mich schwertue; auch das war für mich an Steam bislang immer ein Vortel: dass man extrem vieles aus unterschiedlichen Richtungen unter einem Dach wiedergefunden hat.
      Vorweg: Ich möchte hier weder Steam noch Epic in irgendeiner Weise verteidigen. Für mich sind beide nur Mittel zum Zweck, um meine Games spielen zu können. An keinem hängt mein Herz. Es geht mir nur um sachliche Betrachtungsweisen.

      Aus Kundensicht ist das alles nachvollziehbar (und vor allem ehrlicher als dieses "Aber Malware!"-Geheul), aber letztlich muss man den Store auch irgendwann aus der Tür bekommen. Epic arbeitet laut Roadmap an vielen der vermissten Features (Bewertungen und Cloud Saves ganz vorne). Cloud Saves sind für mich das wichtigste Feature überhaupt in einem Launcher, aber die haben viele nicht (UPlay und Twitch z.B.). Bewertungen habe ich persönlich noch nie gebraucht.

      Epic hat auch jetzt schon Sales, aktuell The Divison 2 und Oxygen Not Included. Steam hatte anfangs auch keine Sales. Und heute kauft ja gefühlt jeder nur im Sale bei Steam. Ist für den Kunden natürlich super, für einen Entwickler eher weniger. Und da geht es um viel Geld und Arbeitsplätze.

      Diesen Aspekt sieht dabei niemand (weil ja auch nur die wenigsten ein Unternehmen besitzen). Bei Phoenix Point kenne ich das Ausmaß des Exklusiv-Deals und ich als Studio-Besitzer würde mich da schon schwer tun, sowas abzuschlagen, wenn ich mich Gedanken um die Bezahlung meiner Leute mache. Snapshot Games hat eben nur die Crowdfunding-Kohle + ein bisschen extra über Pre Orders in ihrem eigenen Online Shop (insgesamt ca. 1,3 Mio. $). Epic hat denen soviel Geld gezahlt, dass sie allein dadurch das Spiel fertigstellen können und darüber hinaus noch genug Geld haben, um das Studio und das Spiel noch ein weiteres Jahr zu unterstützen. Insgesamt legt Epic also genug Geld auf den Tisch, um alle Kosten bis einschl. Sep. 2020 abzudecken. Bei Snapshot Games arbeiten um die 30 Leute, also nicht gerade wenig.

      Die Exklusiv-Deals sind auch alle nur zeitlich. Bei Phoenix Point und The Outer Worlds ist es ein Jahr, bei Borderlands 3 nur 6 Monate. Niemandem wird hier etwas vorenthalten. Der PC-Markt erlebt jetzt nur das, was auf Konsolen schon längst gang und gäbe ist. Bei COD hielt sich der Shitstorm auch in Grenzen, als die DLC-Packs zeitlich exklusiv für die PS4 waren. Oder dass bestimmte DLC-Items nur für die jeweilige Konsole erscheinen (Destiny 2 zum Beispiel). Das wird nur kurz zur Kenntnis genommen und weiter geht's: Weil die Konsoleros das gewohnt sind und PCler eben nicht.

      Niemand hatte bisher den Mut und/oder das Geld, das Steam-Monopol anzugreifen. Selbst Entwickler sagen, dass es gut ist, was Epic da macht, weil Steam effektiv eine 30%-Steuer auf Games bedeutet. Vor allem Indies trifft das hart. Und Steam bevorzugt die AAA Devs, weil sie bei denen von den 30% abgerückt sind.

      Man darf natürlich der Meinung sein, dass es nicht die feine Art ist, sich über Exklusivität die Relevanz seines Shops zu erkaufen. Aber anders wird es wohl nicht mehr funktionieren heutzutage. Und wenn Valve dadurch gezwungen ist, sich mal ein wenig zu bewegen, ist schon einiges gewonnen.
    • Bringt für mich bei beiden Games nichts - The Division 2 habe ich bei Uplay gekauft, ONI bei Steam im Early Access, Subnautica übrigens auch, schon 2015 ^^. Das heisst, Epic bietet mir schlicht nichts momentan an, was ich nicht schon hätte oder woanders kaufen kann. Gerade die Ubisoft spiele kaufe ich wenn, nur über Uplay, weil ich sie dann darüber auch spiele und eine zweite Friendlist habe an möglichen Mitspielern - ist also auch eine Frage der Praktikabilität.

      Generell ist es sicher nicht verkehrt, wenn Monopole angegriffen werden, aber wenn man als jemand, der selbst relativ viele Games bereits im EA bei Steam unterstützt, in einem neuen Store nichts bekommen würde, was man schon hat - warum dann den Store anschaffen? Abgesehen von den in der Spielepresse nun aufgekommenen Vorwürfen bzgl des Epic Launchers und Datenabgreiferei, Versprechungen machen viele, ich halte mich lieber an das, was bereits vorhanden ist - und da ist das Angebot nicht so gestaltet, dass es mir einen nennenswerten Mehrwert böte oder mich genug überzeugt.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • @Nerd-Gedanken Das war jetzt alles eher generell gehalten. Wenn da jetzt aktuell nichts für Dich dabei ist, dann OK. Ging mir eher um die generelle Totalverweigerung einem neuen Launcher gegenüber, die irgendwie gerade fast alle an den Tag zu legen scheinen.

      EA wird es auch bei Epic in Zukunft stärker geben. Phoenix Point macht das ja auch gerade und es läuft sehr gut im Vergleich zur vorherigen Lösung bei Xsolla.

      Ich denke, in einem Jahr ist Epic "nur" eine weitere Option für neue Games wie die anderen Stores auch. Ist jetzt viel heiße Luft, die da produziert wird.
    • Wer seine Spiele trotz aller Launcher zentral haben will kann ja nach wie vor auf so Sachen wie Playnite zurückgreifen. Ob ein Launcher mehr oder weniger installiert ist macht bei heutiger und selbst nur mäßig aktueller Hardware kaum was aus. Will nicht sagen das ich es grundsätzlich toll finde 320 Launcher zu haben, allerdings finde ich es auch nicht so übermäßig tragisch wenn es denn dann mal drei oder vier sind. Ich würde gar keine CDs/DVDs mehr haben wollen, da hatte man immer dreihundert Shortcuts irgendwo rumfliegen zu den Spielen, die Dateien hier und da verstreut, musste Savegame-Ordner an locker 5-6 verschiedenen Stellen sichern und so weiter, alles Dinge die einem ein Launcher abnimmt und recht zentral verwaltet. Dazu fliegen die Datenträger irgendwann einfach rum, so wie früher tausende VHS Kassetten - sieht zwar imposant aus, aber im Bezug auf Spiele müsste man meiner Ansicht nach schon allesamt Collector Editions haben damit ich da durch gehe und sagen würde das ist eine tolle Sammlung, ansonsten stehen da einfach ein paar Pappschachteln mit Datenträgern imR egal - nichts was mich persönlich jetzt groß reizen würde.

      Es ist mir auch egal ob der Launcher weiß welche Prozesse sonst so laufen oder nicht. Bezugnehmen auf

      ValcryTV schrieb:

      Ich bin immer wieder erschüttert wie wenig die heutigen Generationen überhaupt nachdenken und vor allem wie sie gar nicht in der Lage sind 1 und 1 Zusammenzuzählen und zu reflektieren wohin die Reise genau mit solchen Exklusivstores und dümmlichen Lockvogelangeboten geht.
      muss ich sagen, dass ich wiederum "erschüttert" bin wie die "gestrige" Generation nicht versteht das sie ebenfalls am laufendem Band von genau den gleichen Angeboten, nur damals halt weitestgehend noch offline, gelockt wurden und trotzdem überleben konnten - jetzt aber der "heutigen" Generation immer gleich mit solchen Vorwürfen so dumm kommen müssen. Das zeugt von wenig Weitsicht und sehr wenig Reflektion. Ich würde mir weitaus mehr Gedanken darüber machen, was mit Daten passiert die ich möglicherweise und vor allem dummerweise im Internet von mir teile, sei es in "sozialen" Netzwerken oder sonst wo. Oder mir mal ernsthaft darüber Gedanken machen, dass ich heute nur noch selten einkaufen gehen kann ohne dabei massiv beeinflusst zu werden, ja teilweise sogar beobachtet zu werden um mein Verhalten auszuwerten und mich auf lange Sicht dazu zu bringen noch mehr von dem zu kaufen was der Supermarkt will - und nicht was ich will. Was kümmert mich in dem Zusammenhang die Tatsache das die Deppen bei Epic, Steam oder jedem anderen Launcher sehen das bei mir gerade dickehupen.exe läuft und sie aus der jeweiligen Konkurrenzbibliothek sehen was ich so spiele? Wir müssen eine Gewisse Anzahl von Daten teilen damit unsere Welt überhaupt noch funktioniert. Ohne Telemtriedaten über die man auch unendlich streiten kann würden Betriebssysteme nicht in diesem Umfang und in dieser Qualität wie wir sie haben funktionieren. Jeden Tag nutzen Milliarden von Menschen Computersysteme, damit die auch nur halbwegs sicher sind, mehr wird kaum gehen, sind die Hersteller auf Daten angewiesen. Über das was sie bekommen dürfen kann man diskutieren, aber worüber man nicht diskutieren kann ist in meinen Augen die Tatsache das unsere Gesellschaft nur noch so funktionieren kann. Schalten wir morgen alle Systeme ab, sind wir in drei Wochen am verhungern - sofern wir bis dahin nicht verdurstet sind weil die Wasserwerke und generell die Kraftwerke nicht mehr laufen. Vielleicht also mal in die Richtung denken und dazu in Relation den dusseligen Fail von Epic setzen. Die haben dafür auf die Nase bekommen und damit ist das Thema durch, man kann sich immer am ewig gestrigen festhalten und Leute dafür verurteilen die sowas in Relation nicht als ganz so wild betrachten, oder man guckt nach vorne und schaut was man besser oder anders machen kann. Das eine ist bequem, für das andere muss man auch bereit sein sich selber zu hinterfragen und ggf. Mühen auf sich zu nehmen.