Europawahl 2019 - Wen wählst du?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Ich fand auch das Rap-Video total lustig.
      Klar nicht die beste Musik, aber die Idee war gut.

      Und dass der Spitzenkandidat der Piraten jetzt in der Wikipedia als Rapper bezeichnet wird, find ich einfach zum schießen. :D

      You like music? I like pissing.
      ~Corey Taylor
    • strohi schrieb:

      Ich fand auch das Rap-Video total lustig.
      Klar nicht die beste Musik, aber die Idee war gut.

      Und dass der Spitzenkandidat der Piraten jetzt in der Wikipedia als Rapper bezeichnet wird, find ich einfach zum schießen. :D


      Breyer zeigt hier eindrucksvoll, wieso Piraten besser ins Parlament und nicht ans Mike steppen sollten.
      Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
    • Ich muss ja echt zugeben, dass mich noch nie eine Wahl so genervt hat wie die diesjährige Europawahl. So wichtig viele Punkte sind, die Rezo in seinem Video anspricht, so schlimm finde ich trotzdem die Tatsache wie Influencer schon seit Artikel 13 die politische Meinung der Jugend manipulieren. In den sozialen Medien wird einen eingetrichtert, was man alles nicht wählen darf - und das teils von Personen, die einen tatsächlich enormen Einfluss aufs Denken der Jugend haben. In den sozialen Netzwerken entsteht eine gefährliche Meinungsblase in der sich alle gegenseitig auf die Schulter klopfen und die andersdenkende teils gezielt angreifen. Vielfalt wird propagiert, während Uniformität entsteht. ("Die Welle" *hust*)

      Es ist zwar ähnlich schlimm, das viele Ältere einfach wählen, wass sie schon immer gewählt haben ohne es zu hinterfragen. Das ist aber meist eine Entscheidung die sie aus sich heraus treffen. Was die Influencer derzeit machen würde bei anderen politischen Strömungen im gleichen Ausmaß für einen negativen Aufschrei sorgen, da auch mit reichlich Polemik gearbeitet wird.

      Geht wählen, aber bitte, bitte, lasst euch nicht vorschreiben, was ihr nicht wählen dürft und hinterfragt auch den Konsens eurer jeweilige Social Media-Blase.
      RimWorld Mo | Mi | Fr | So 16 Uhr
      Two Point Hospital Di | Do | Sa 16 Uhr
      My Time at Portia Mo | Mi | Fr | So 17 Uhr
      Cities: Skylines Di | Do | Sa 17 Uhr

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DaddelZeit! ()

    • DaddelZeit! schrieb:

      die Tatsache wie Influencer [...] die [...] Meinung der Jugend manipulieren
      Ich habe das mal korrigiert :D ;) Das ist kein Problem welches nur in der Politik stattfindet, sondern generell. Influencer sind in der Regel Manipulationskraftwerke. Ist also ein generelles Problem und keines welches man jetzt nur in der Politik findet. Neben dem was einem sonst so eingetrichtert wird durch die klassischen Sachen wie Talk-Shows usw. sind dann solche Videos wie die von Rezo mal sehr erfrischend und neu. Wie man das einzuordnen hat sollte man aber, in meinen Augen, durch Schule und Erziehung beigebracht bekommen haben. Wenn ich mir viele Jugendliche aber so ansehe bzw. anhöre...aua.
    • DaddelZeit! schrieb:

      Ich muss ja echt zugeben, dass mich noch nie eine Wahl so genervt hat wie die diesjährige Europawahl. So wichtig viele Punkte sind, die Rezo in seinem Video anspricht, so schlimm finde ich trotzdem die Tatsache wie Influencer schon seit Artikel 13 die politische Meinung der Jugend manipulieren.
      Die Manipulation findet überall statt, nicht nur bei den Influenzas. Eltern und Lehrer die ihre Empfehlung mitschwingen lassen. Journalisten, die ihre Färbung in Berichten einfließen lassen oder eine auffällige Anzahl an Kommentaren schreiben. Journalisten, die es mit ihrer Rolle als Kontrollinstanz nicht so genau nehmen. Gerade die Haltung der Presse zur Urheberrechtsdebatte und die Reaktion der Politiker ist für mich ein Indiz, dass es eine weitere Informations- und Meinungsquelle abseits der Presse bedarf.

      Artikel 13 kam erst durch die Influenzas wirklich in Fahrt, ja, und ein großer Teil der einflussreichen Videos hätte von der Machart im RTL-Nachmittagsprogramm laufen können, so scheiße waren sie. Mag sein. Der andere große Teil bezog sich aber auf Quellen und die überwiegende Masse von Leuten, die mit Digitalem was zu tun haben, haben sich hier offen positioniert und ihre Position gut begründet, worauf Bezug genommen wurde. Ich sehe hier deutliche Unterschiede zu "Die Welle" und ich finde, dass man es objektiv gut finden kann, dass politische Themen ... "diskutiert" werden. Und wenn man nicht von "diskutieren" sprechen kann, dann zumindest, dass wirksam darauf aufmerksam gemacht wurde.

      DaddelZeit! schrieb:

      In den sozialen Netzwerken entsteht eine gefährliche Meinungsblase in der sich alle gegenseitig auf die Schulter klopfen und die andersdenkende teils gezielt angreifen. Vielfalt wird propagiert, während Uniformität entsteht. ("Die Welle" *hust*)
      Beispiel ... in vielen, besonders christlich-konservativ geprägten Dörfern sieht das nicht unähnlich aus. Es ist kein reines Social Media - Problem. Im Gegenteil, dass durch Social Media die andere Ansicht an Jugendliche in diesen Regionen herangetragen wird, treffen diese Welten aufeinander. Es ist schwer zu sagen, was da passiert. Es könnte aber zumindest manchmal zu einem ertragreichen Diskurs führen.

      DaddelZeit! schrieb:

      In den sozialen Medien wird einen eingetrichtert, was man alles nicht wählen darf - und das teils von Personen, die einen tatsächlich enormen Einfluss aufs Denken der Jugend haben.
      ... was überwiegend gegen 4 Parteien - CDU, CSU, SPD und AfD - geht. Von 41. Oft incl. dem Grund dafür. Ich sehe da in der Form - noch - kein Problem und eine wirkliche Wahlempfehlung sehe ich selten.

      DaddelZeit! schrieb:

      Was die Influencer derzeit machen würde bei anderen politischen Strömungen im gleichen Ausmaß für einen negativen Aufschrei sorgen, da auch mit reichlich Polemik gearbeitet wird.
      Es kommt auf das "Wie" darauf an. In dem Fall steht rezos Video an der Front, in dem die Belege für seine Meinung deutlich aufgelistet sind. Man kann sich damit auseinandersetzen, und man setzt sich auch damit auseinander. Ob ich deiner Anmerkung zustimme oder nicht hängt davon ab, wie die Sache weitergeht.

      DaddelZeit! schrieb:

      Geht wählen, aber bitte, bitte, lasst euch nicht vorschreiben, was ihr nicht wählen dürft und hinterfragt auch den Konsens eurer jeweilige Social Media-Blase.
      Nicht nur der Social Media - Blase.
      Java is to JavaScript what Fun is to Funeral

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

    • Haben sie dich als Model genommen? :whistling:

      DaddelZeit! schrieb:

      So wichtig viele Punkte sind, die Rezo in seinem Video anspricht, so schlimm finde ich trotzdem die Tatsache wie Influencer schon seit Artikel 13 die politische Meinung der Jugend manipulieren.
      Ich finde aber, sein Video geht in eine gute Richtung. Es ist kein bloßes "wähl bloß nie die CDU", er hat seine Meinung schließlich ausführlich begründet. Ich würde es allerdings auch begrüßen, wenn man allgemein sagt, man solle sich gut überlegen, wen man wählt, indem man sich das Wahlprogramm durchliest, aber auch gut darauf achtet, wie sehr sich eine Partei in der Vergangenheit um die Umsetzung ihrer Wahlversprechen bemüht hat. Das wäre nämlich in meinen Augen der sinnvollere Tipp, wie man damit (auch langfristig) umgeht.

      DaddelZeit! schrieb:

      Geht wählen, aber bitte, bitte, lasst euch nicht vorschreiben, was ihr nicht wählen dürft und hinterfragt auch den Konsens eurer jeweilige Social Media-Blase.
      Auch wenn es andere schon geschrieben haben: Das gilt doch allgemein. Wenn dir jemand etwas sagt oder du in der Zeitung etwas liest, hat die Person doch schon eine Meinung, die sie dir rüberbringen will (was die Auswahl und Gewichtung von Argumenten ziemlich beeinflussen kann). Es ist durchaus gesund, alles zu hinterfragen, nicht nur "Influencer".
    • Ich hab Rezo's Video nicht gesehen, sondern nur die Zusammenfassung von Herrn Solmecke und ich finde es durchaus Ok, dass Rezo seine Meinung äußert und auf die Dinge aufmerksam macht, die er da anspricht. Genauso finde ich es auch gut, dass Artikel 13 so viel Aufmerksamkeit bekommen hat und ich muss zugeben, ohne die üblichen Youtuber, hätte ich davon gar nichts mitbekommen. Ich finde es gut, dass auch mal etwas Politik thematisieren, auch wenn ich nicht unbedingt finde, dass das zwingend ihre Aufgabe ist. Leider gibt es aber auch noch andere wichtige Themen als nur Artikel 13, für die sich auch gerade junge Leute interessieren sollten. Natürlich auch Ältere. Im Endeffekt sehe ich die Youtuber da aber nicht in der Verantwortung, ich finde es dennoch gut, dass sie offenbar einen Weg haben anderen, die sich vorher vielleicht nicht so sehr mit solchen Dingen befasst haben, diese nahe zu bringen. Diese Wege nutzt die Politik einfach zu wenig.

      Man kann diese Mittel (Influenza) nun positiv einsetzen oder eben nicht. Das ist ja immer so und es gibt immer irgendwen, der solche Mittel missbraucht. Und genau darauf sollten eigentlich Eltern ihre Kinder vorbereiten. Nicht nur auf Influenza. Wie die anderen schon schrieben, Dinge zu hinterfragen und nicht alles zu glauben und wie Roboter alles zu machen was andere sagen, was die Werbung zB sagt etc. das sollte man in der Erziehung lernen. Meiner Meinung nach kommt das heute generell etwas zu kurz, aber vielleicht bin ich einfach auch schon zu weit weg vom Kindesalter. Ich erinner mich jedenfalls nicht daran, dass ich in als Kind der 90er alles geglaubt habe und alles haben musste, weil andere das sagten. Aber das ist einfach mein subjektiver Eindruck und der ist sicher auch durch die Erfahrungen der Eltern geprägt. Die Eltern von heute sind eher so aus meiner Generation. Meine Eltern mussten als Kinder viel mehr um den eigenen Willen bangen als die 90er Kinder. Dementsprechend haben meine Eltern da großen Wert drauf gelegt, dass wir lernen unsere eigene Meinung zu bilden und nicht alles gold ist was glänzt. Ich denke jedenfalls, dass das eine Rolle spielt.

      Edit: Was ich noch vergessen habe, diese Aussagen wen man nicht wählen soll, finde ich auch unangebracht. Kritisch hinterfragen und Missstände aufzeigen find ich gut, aber jemanden sagen, wen er nicht wählen soll, geht mir auch zu weit. Aber letztendlich ist ja niemand gezwungen darauf zu hören.
    • NoSkillGrill schrieb:

      Man kann diese Mittel (Influenza) nun positiv einsetzen oder eben nicht.
      Die Influenza, auch („echte“) Grippe oder Virusgrippe genannt, ist eine überwiegend durch Viren aus den Gattungen Influenzavirus A oder B ausgelöste Infektionskrankheit bei Menschen.



      Wahlausgang ist leider wie erwartet, und traurig. Gegen die größte Mehrheit der älteren Stimmen, kann man einfach nicht viel machen, außer auf das Wegsterben zu hoffen, damit die junge Generation mal gehört wird.
    • wie kam es denn zu dem Unfall das die grünen 2. wurden?
      Wird ja immer schlimmer...
      Wer wählt denn bitte so einen bullshit?? :cursing: :thumbdown:

      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7