Grafikkarte nach Reinigung heißer als vorher

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige
    Nee, Leute, - alles gut!
    Zu meiner Zeit als Systec wurde einem das so eingeimpft, auch wegen dem Garantiefall.

    Leute wie Ihr wachsen durch neuere Erfahrungen und bereichern ihr Potenzial. "Flüssiges Metall", - ein guter Tip! :thumbup:
  • Garantie ist ja nach wie vor eine aktuelle Sache. Wer da innerhalb der Garantie an der Karte rumschraubt verliert diese unter Umständen. Dennoch, es ist absolut kein Hexenwerk die Kühler abzunehmen (meist ist das ja nur eine Einheit), alles zu reinigen und dann mit frischer WLP wieder zu montieren. Flüssigmetall ist eher was für die Leute mit ruhigem Händchen und etwas Erfahrung, geht da was schief ist es schwer bis unmöglich die Karte noch zu retten - oder die CPU.
  • Game8 schrieb:

    Garantie ist ja nach wie vor eine aktuelle Sache. Wer da innerhalb der Garantie an der Karte rumschraubt verliert diese unter Umständen.
    Unter Umständen, ja. Sollte man halt vorher wissen, was erlaubt ist und was nicht - das legen die Hersteller ja fest. Und manche erlauben da relativ viel, auch manchmal den Wechsel vom Kühler. Natürlich erlischt die Garantie trotzdem, wenn man den Wechsel verbockt und selbst am Verrecken der Karte schuld ist.

    Rayxin schrieb:

    Jede Wärmeleitpaste ist irgendwann hart. Dann leitet sie fast gar nicht mehr.
    Mag zwar sein, das dauert aber in der Regel sehr lange - in der Regel deutlich länger als man die CPU oder die GPU benutzen möchte. Ich würde es beim Abnehmen oder Wechseln erneuern, sonst nicht. Und abnehmen würde ich das Ding eigentlich nur, wenn ich es wechseln wollen würde.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral