Euer Workflow

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige

      Game8 schrieb:

      Das remuxen dauert nur ein paar Sekunden
      Ja eben.
      Audio bearbeiten, muxen, fertig.
      Schnippeln kannst du trotzdem, ist eben nur nicht frameakkurat.
      Und selbst wenn du es nur für anfang und ende weghauen machst, haste zig videos wo du nicht ellenlang exportieren musst

      Audio bearbeiten, den Audio exportieren, den kram zusammenmuxen fertig.





      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
    • Bei so vielen Tonspuren weiß ich aber nicht aus dem Stehgreif, welche wie laut im Vergleich zu den anderen ist. Ich will sie alle in Abhängigkeit anpassen. Wie gesagt, deine Variante ist ein für mich extrem viel schlechterer Workflow. Zudem müsste ich mir ja auch noch merken/notieren wann ich wo einen Cut setzen muss, alles Dinge die ich nicht möchte.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Game8 ()

    • Bearbeite den Audio in Vegas und exportier ihn als Audio daraus. Ich seh das Problem nicht?
      Framenummer kopieren und einfügen. Fertig. So'ne Funktion wird doch Vegas sicher gar per hotkey haben^^

      Das wäre deutlich weniger Aufwand alles, aber nungut ^^





      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
    • De-M-oN schrieb:

      Ich seh das Problem nicht?
      Zusätzliche Arbeit! Ich mache so alles direkt in Vegas, ich muss da nicht raus. Die Dinger fliegen gemuxed aus OBS und der komplette Rest passiert in Vegas. Wozu erst angucken, exportieren, irgendwas merken, Framenummern einfügen usw. - das dauert alles und ist mir zu umständlich. Der PC ist eh an über Nacht, und wie ich bereits sagte, ob er dann 20 Minuten braucht oder sechs Stunden ist einfach nicht relevant. Wozu also vorher mehr Arbeit machen, von der ich hinterher nicht profitiere?
    • Anzeige
      es ist weniger Aufwand, aber egal. Dann ist es halt so :)





      Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
      Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
    • Wo ist es weniger Aufwand?
      In Vegas:
      15x Start/Ende cutten, 1x alle Tonspuren einstellen

      Deine Version:
      15x Sart/Endframe raussuchen und hinterlegen, 1x alle Tonspuren einstellen

      Meins geht schneller. Natürlich nicht der Export, aber wie ich schon mehrfach gesagt habe: Der ist bei mir zeittechnisch nicht von Interesse. Im Grunde wie das muxen, das geht bei 20 Minuten Folgen so schnell, dass ist kaum der Rede wert. Die Zeit nutze ich um die neue Aufnahme zu starten, kurz den Folgentitel aufzuschreiben und ggf. einen Schluck zu trinken. Das dauert in Summe länger als das muxen.
    • Sodenn bin ich mal dran.


      VIDEOAUFNAHME


      • Kernprogramm ist Fraps und bei extremen Ausnahmefällen DxTory.
      • Die Aufnahmedauer des Spiels ist meistens zwischen 15 und 20 Minuten lang.
      • Auflösung liegt meistens bei 1080p oder 720p.
      • Schnitt gibts nicht. Den unnötigen Zwischenschritt spar ich mir, indem ich die Aufnahme manuell aus und wieder einschalte.
      • Gespeichert wird das in Unterordner fein sotiert auf 2 Internen & 2 externen 3,5" Festplatten. Dort werden sie auch gerendert.
      Für Livestreaming nutze ich Xsplit.


      TONAUFNAHME

      Dafür nutze ich das T.Bone SC440 USB.
      Wird direkt mit dem IGS aufgenommen. Außer bei DxTory: Dort ist es eine separate Aufnahme, die ich aus dem Video dann extrahieren muss.
      Funktioniert i.d.R. sehr gut.

      BEARBEITUNG

      • Das Rendering wird mit MeGUI durchgeführt. Die Presets stammen aus diesem Forum und dort nutze ich die CRF 21 Einstellung.
      • Audio wird dadurch separat gewandelt auf OGG Vorbis 320kbit.
      • Anschließend werden beide Dateien (Video+Audio) in einer mkv Datei mit mkvmergeGUI gepackt.
      • Für besonderen Schnitt nutze ich Adobe Premiere Elements 11 aber auch nur für ganz besondere Dinge.


      UPLOAD


      Ziemlich simpel. Dafür nutze ich Google Chrome. Öffne die YT Upload Seite und schiebe die mkv Daten rüber. Dann kopier ich aus den vorherigen Folgen die Titel sowie Beschreibung und füge sie da ein. Fertig.
      Dito mit Thumbnails.


      THUMBNAILS


      Zu jeder Folge schieße ich in Game ein Foto mit Fraps.
      In dem uralten Adobe Photoshop 6 wird es von mir dann reinkopiert .
      Auch nix besonderes.
      Manchmal lasse ich diese sogar komplett weg.

      Das ist mein persönlicher Weg des Let's Players.
      Ich war schon früher hier mal unterwegs, doch dann bekam ich ein Pfeil ins Knie.
    • Da mache ich doch auch mal gerne mit. Schon spannend wie unterschiedlich das alle machen, aber das macht das ganze Hobby auch irgenwie spannender^^

      Videoaufnahme
      • Ich nehme in der aktuellen Woche alle Folgen für die nächste Woche auf
      • OBS Studio mit NVENC H.264 (CQP 16, high)
      • Aufnahmedauer: jeweils 3 Folgen eines Projektes am Stück mit einer Länge von jeweils 20 bis 30 Minuten, dabei wird nach jeder Folge manuell die Aufnahme beendet / gestartet
      • Auflösung ist immer 1920x1080 bei 60FPS
      • Container ist durchgehend mkv
      Tonaufnahme
      • Erfolgt ebenfalls mit OBS Studio
      • 3 Tonspuren (Spiel+Mikro, Nur Spiel, nur Mikro)
      • Lautstärke wird via OBS angepasst, Soundspur 2 und 3 sind nur für den Notfall da
      • Mikro: Rode Podcaster
      Bearbeitung
      • Schnitt erfolgt nicht, habe auch aktuell keine geeignete Schnittsoftware
      • Gerendert wird mit StaxRip, ebenfalls mit NVENC H.264,CQP (16, 16, 19), Auflösung wird auf 3200x1800 hochskaliert, um den VP9-Codec zu erhalten
      • Im Zweifellsfall können via StaxRip einzelne Videoschnipsel aneinandergereiht werden, falls die Aufnahme unterbrochen wurde, Theoretisch auch kleine Schnitte möglich, aber noch nicht getestet
      • Schnittsoftware steht noch auf der To-Buy-Liste
      Upload
      • Die fertigen Videodateien werden auf einen Raspberry Pi kopiert
      • Von dort erfolgt der Upload via Remote-Zugriff über die YouTube-Seite (leider laufen die tollen Upload-Tools nicht auf Linux)
      • Dieser Schritt ist notwendig, da die Dateien bis zu gut 20GB groß werden können und einen langen Upload (bis zu 7 Stunden) benötigen können (je nach Spiel) und der Pi stromsparender arbeitet als mein Zocker-Rechner
      • Upload erfolgt bis zu 1 Woche im Voraus, je nach verfügbarer Zeit)
      • Videobeschreibungen, Titel und Tags liegen in einer Textdatei vor, Videobeschreibung ist standardisiert, da diese erfahrungsgemäß ignoriert wird
      • Veröffentlichung erfolgt geplant mit automatischer Playlist-Zuordnung nach einem festen Sendeplan
      Thumbnails
      • Werden mit GIMP erstellt
      • Es gibt ein festes Template für alle Thumbnails, dass jeweils an das aktuelle Projekt angepasst wird (für den Wiedererkennungswert)
      • Jede Folge bekommt ein individuelles Thumbnail mit Nummer und Screenshot (wenn ein Spiel generell akzeptable Screenshots ermöglicht, sonst gibt es ein fixes Bild für alle Folgen)
      Generell also auf möglichst wenig Aufwand mit trotzdem guter Qualität ausgelegt. Ich bin damit derzeit sehr zufrieden, was den Arbeitsaufwand und den Output angeht. Wenn das YouTube Studio von Vincent noch auf Linux laufen würde, wäre es grandios. Und ein gutes Schnittprogramm wäre auch noch super (nach dem was man hier so liest wohl TMPGEnc (oder so ähnlich^^)).
    • VIDEOAUFNAHME
      • 3DS via Capture-Card, OBS (Video und IGS) und ffmpeg (Stimme)
      • Konsole via AVerMedia Live Gamer Extreme und ffmpeg (Video, IGS und Stimme direkt in eine Datei)
      • PC-Games idR via MSI Afterburner. Wenn der nicht geht: Dxtory, OBS, Fraps in der Reihenfolge
      TONAUFNAHME
      • Mic: Oktava MK 012-01 Movie Set Black
      • Interface: Bisher PreSonus Audiobox 22VSL, ab nächster Woche Yamaha MG12 XU
      • Aufnahme nach Möglichkeit in gleiche Datei, in der auch Video und IGS landen. Funzt nur beim 3DS leider nicht.
      • Dass meine Audio-Dateien synchron starten, stelle ich direkt über meine Aufnahmetools und -skripte sicher
      • Automatische Nachbearbeitung via Audacity hauptsächlich mit Stapelverarbeitung: Kompressor und EQ beim Mic, Abschwächung des IGS direkt auf das richtige Level.
        Manuell: Anfang und Ende vom IGS ein- und ausblenden sowie Auto-Duck
        (hier bin ich am Überlegen, mir auch einfach ein Skript zu schreiben, da das auch immer die gleichen Schritte sind. Aber ich steig bei Sidechain-Compressing noch nicht so durch. Kommt noch.)
      • Export in WAV
      SCHNITT
      • Selbtgeschriebene Tools, Avisynth + MeGUI
      • Habe ein selbstgeschriebenes Tool, das anhand von mir eingegebener Nummern automatisch die Avisynth-Skripte anhand einer Vorlage erzeugt. Dieses Tool startet anschließend ein Skript, das mir für jede Folge 200 Zufallsbilder exportiert, aus denen ich das Thumbnail auswähle (siehe später). Außerdem startet es ein Skript, dass via ffmpeg die Tonspuren aus den Videodateien als WAV extrahiert, damit ich sie via Audacity relativ automatisiert bearbeiten kann.
      • Das Avisynth-Skript basiert auf einer Vorlage von @Sagaras und seinem Skriptmaker, die ich ein bisschen erweitert habe, weil ich faul bin. :D
        Und zwar prüfe ich im Skript direkt, ob eine Audiodatei mit dem gleichen Namen im Verzeichnis des Skriptes liegt, falls ja, dubbe ich sie ans Video dran, ansonsten wird nur das Video geladen. Auf diese Art und Weise muss ich bei MeGUI keine Audiodatei mehr auswählen, sondern MeGUI lädt sie selbst, sobald das Skript selektiert wird. Spart pro Folge ca. 5 Sekunden und ich feier mich für diese Verkürzung hart. :D
      • Effekt im Video: Einblenden von Schwarz am Anfang und Ausblenden zu Schwarz am Ende.
      • MeGUI speichert das Ganze in eine MKV. 60 FPS sind es immer. Die Auflösung hängt vom Projekt ab. Mein aktuelles Projekt (Zelda: Oracle of Seasons) sieht auf 1080p gut aus, also lass ich es nicht künstlich auf 4k hochballern.
      UPLOAD
      • Upload via meines Tools "STFU" (Link zum Forenthread des STFU)
      • Vor dem Upload: Folgenbeschreibungen im Tool hinterlegen
      • Upload starten: Der STFU lädt die Folgen alle automatisch hoch, sobald MeGUI sie fertig kodiert hat und plant auch gleich die Veröffentlichungszeitpunkte anhand eines vorgegebenen Schemas vollautomatisch
      THUMBNAILS
      • Ich hab kein Geld für so Grafik-Zeugs, also GIMP
      • Export von je 200 Zufallsbildern aus der Folge wird von meinem Tool aus dem Schritt "SCHNITT" bereits erledigt. Die Zufallsbilder stellen die Hintergrundbilder der Thumbnails dar. Im Vordergrund ist die Folgennummer und mein Markenzeichen, ein blaues S auf schwarzem Grund, zu sehen.
      • Auswahl der Thumbnails aus diesen Zufallsbildern. Selten: Neue generieren lassen, falls wirklich nur Mist dabei war.
      • Laden der Bilder als jeweils eigene Ebene in ein für das Projekt angelegte GIMP-Projekt.
      • Für jedes Zufallsbild: Bild als Hintergrund sichtbar machen, Folgennummer anpassen, Export als PNG
      • Umwandeln der erstellten Thumbnails in WEBP mittels eines selbstgeschriebenen Skriptes, um sicherzustellen, dass sie kleiner als 2MB sind.
      • Der STFU lädt die WEBP-Thumbnails beim Upload automatisch mit hoch.


      ========

      Allgemein habe ich bereits ziemlich viel meiner Nachbearbeitung automatisiert und ich bin noch lange nicht fertig. Mein Ziel ist es, dass ich irgendwann mal nach der Aufnahme ein einziges Tool öffne, dort die Nummern der aufgenommenen Folgen eintippe, "Start" klicke und dann alles automatisch abgefrühstückt wird.
      Dann müsste ich nur noch die Thumbnails auswählen und im STFU die Namen der Folgen eintragen. Alles andere würde automatisch gehen. Das wäre geil.

      Schritt für Schritt komme ich dahin. Immer, wenn ich mal Zeit habe und mich wieder irgendwas an meiner Nachbearbeitung stört, schreibe ich mir was, um das zu automatisieren.

      Aktuell kosten MeGUI, GIMP und Audacity in meiner Toolchain die meiste manuelle Zeit. Diese Tools stehen daher in der Abschlussliste der manuellen Schritte ganz oben. :D
      You like music? I like pissing.
      ~Corey Taylor
    • Aufnahme
      • Dxtory mit Codec MagicYUV in YUV 4:2:0
      • 3840x2160, 48 FPS
      • zwei Tonspuren (Spiel und Kommentar), drei Tonspuren bei Zusammenspielspielen (Spiel, Kommentar und TeamSpeak über Virtual Audio Cable)
      • Mikrofon: Rode NT2-A bzw. t.bone SC450 USB
      • Dateigröße pro Folge: 150 bis 800 GB
      • Dauer pro Folge: 20 bis 80 Minuten

      Audiobearbeitung

      • Audacity mit Compress &dynamics
      • Dauer: 10 Sekunden


      Schnitt
      • Sony Vegas Pro 11
      • Bildspur, Spielsound, Kommentar reinziehen
      • paar Sekunden vorne und hinten wegschneiden (F1-Rennen am Ende ein paar kurze Highlights aus verschiedenen Perspektiven)
      • Dauer pro Folge: 20 Sekunden (bis 5 Minuten bei F1-Rennen)


      Kodieren
      • Sony Vegas Pro 11 über DebugMode FrameServer zu MeGUI
      • Ausgabe in 3840x2160; 48 FPS; CRF je nach Spiel 20 bis 30 (F1-Folgen)
      • Dateigröße: 200 MB (am Beispiel Faster Than Light) bis 12 GB (am Beispiel Wreckfest)
      • Dauer pro Folge: 1,6fache bis 3,7fache Folgenlänge (lieber längere Kodierung, kleinere Dateien bei gleicher Qualität, dafür kürzerer Upload - die CPU hat genug Luft, der Upload liegt bei 900 MB pro Stunde)


      Upload
      • Chrome auf, YouTube auf, Hochlad-Tab auf, Videos in einem Tab stapeln
      • 900 MB pro Stunde Upload über kleinen Laptop

      Thumbnail

      • Photoshop CS6
      • oben Spielname, unten links Folgennummer
      • zu jeder Folge individuelles Hintergrundbild in Einklang zum Videotitel, Folge #001 immer mit bearbeitetem Wallpaper
      • um auch zwei Wochen nach der Aufnahme noch den Überblick des Inhalts einer Folge zu haben, notiere ich mir nach jeder Folge kurz, was prägnant los war
      • Dauer pro Thumbnail (und Videotitel): 30 Sekunden

      Veröffentlichung

      • einmal die Woche gucken, wie viele Folgen auf Halde sind, in der Regel genug für 4 bis 6 Folgen am Tag
      • Chrome auf, Videomanager auf, alle Folgen der nächsten sieben Tage öffnen
      • Thumbnail hochladen, Tags, Videobeschreibung aus Textdatei einfügen, auf Geplant setzen
      • Dauer pro Folge: 15 Sekunden


      Minimaler Aufwand bei manueller Bearbeitung ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von 9NinetySix6 ()

    • Aufnahme:
      - das Spiel selber mit OBS Studio, entweder via Capture-Karte (wenn PS4/Xbox One X) oder halt das Fenster gecaptured wenn ich am PC spiele, Game-Sound und Mikro werden als getrennte Spuren aufgezeichnet
      - Facecam mit Streamlabs OBS... hier wird zusätzlich nochmal der Mikro-Ton mit aufgezeichnet, dann ist es synchron mit der Cam...

      Verarbeitung:
      - mit Audacity extrahiere ich die Tonspuren
      - in Cybperlink PowerDirector 17 wird der Schnitt (wenn nötig) gemacht, Intro vorangestellt, Audio-Spuren eingefügt und in Lautstärke angepaßt... Wenn das alles durch ist wird auch mit PowerDirector das Video (HD 1920x1080) gerendert, das geht in aller Regel sogar recht fix: ist (etwas) schneller gemacht als die Folge an Spielzeit hat

      Thumbnail:
      - wird in Photoshop erstellt, ich erstelle mir ein "Grundlayout" für jedes Spiel und dann wird dort für jede Folge ein passender Screenshot eingefügt

      Veröffentlichung:
      - ich spiele oft für mehrere Folgen hintereinander durch, lade die gesammelten Werke an einem Stück hoch und veröffentliche sie dann alle zwei Tage (Werktags)
      -> Screenshooters -> nicht nur Screenshots sondern auch Bewegtbilder (youtube)
    • Okay, dann mache ich mal mit:

      AUFNAHME
      • DxTory, MagicYUV 4:2:0 in 1080p@60 (da schlechter PC) mit 2 Audiospuren (Ingame Sound und Mikro)
      • Alternativ auch mit OBS Studio oder MSI Afterburner
      • Ein kaltes Bier zu meiner rechten, um den Durst still und heimlich zu besänftigen. :P
      • Rohmaterial bei ca. 20 Minuten um die 50 - 60 GB groß.
      AUDIO
      • Audio Technica AT2035 angeschlossen an einem Berhinger U-PHORIA UMC202HD
      • Audio von Video trennen (Ingame und Mikro)
      • Audiodateien in Audacity ziehen, Lautstärke anpassen und Mikrofon Tonspur bearbeiten (Kompressor, etc.)
      • Tonspur (aus 2 werden 1) mit dem Video (nach dem encodieren) via MKVToolnix zusammenfügen
      KODIERUNG (ohne schnitt)

      • Aufgenommenes Video in den Sagaras Scriptmaker ziehen, Farben, Spline, usw. anpassen
      • Fertiges Script in MeGUI ziehen
      • Const. Quality = 21, Preset = Meduim, Enable 10-Bits-Encoding
      • Video und Audio (wie bereits erwähnt) via MKVToolnix zusammenfügen, fertig.
      • Auflösung der TN's erfolgt meist in 1080p, .jpg Format.
      KODIERUNG (mit schnitt)

      • Schnitt erfolgt mit VEGAS PRO 15
      • Lustigsten und spannendsten Stellen aus einem Video zusammenfügen, langweilige Stellen rausschneiden, usw. (erfolgt ausschließlich in "edit. Gameplays").
      • Rendern via Debugmode Frameserver und dann selber Workflow wie "ohne schnitt", fertig.
      UPLOAD

      • YouTube - Webuploader öffnen, Video(s) reinziehen
      • Beschreibung und Text aus einer abgespeicherten OneNote Notiz öffnen und übernehmen (für jedes LP eigene Notiz)
      • Titel für Folge ausdenken (entsteht bei langen Aufnahmesessions durch grobes durchgucken der Videos)
      • Video zur entsprechenden Playlist hinzufügen, fertig.

        (Uploads werden meist über Nacht hochgeladen, da zu schlechtes Internet (1 Folge, ca. 600 MB - 2 GB, 2 - 5 Stunden Uploadzeit))

      THUMBNAIL

      • Sehr grobes durchklicken aufgenommener Videos und bestimmten Frame screenshoten (was zum Titel paßt)
      • GIMP 2 Vorlage für LP XY öffnen, Bild einfügen, Folgenummer ändern, fertig.


      So, hoffe jetzt mal das ich nichts vergessen habe. :D
      "Man kann sich nur soweit verbiegen, bis man bricht"

      ----------------------------------------------------


    • VIDEOAUFNAHME
      Immer nur PC - selbst wenn ich Konsolen aufnehmen könnte, bevorzuge ich Emulatoren.
      MSI Afterburner (in seltenen Fällen Dxtory oder OBS), UT Videocodec verlustfrei, 1080p.
      Aufnahmen (Dauer je nach Sinnabschnitt zwischen 10 und 60 Minuten meist, ca. 150 GB) werden dann auf einer eigenen HDD gespeichert

      TONAUFNAHME
      T.Bone SC450 XLR Mikrofon, angeschlossen am Yahama AG03. (41000 Hz)
      Simultane Aufnahme mit IGS über native separate Audiospuren im Aufnahmeprogramm, also muss hinterher nichts synchronisiert werden.
      In Audtion etwas EQ und dann als WAV exportiert, erst in MeGUI als OGG 256kb.

      SCHNITT
      Normalerweise verzichte ich auf Schneiden; wenn, dann nutze ich Shotcut oder TMPGEnc.
      Encodieren mit x264 CRF 25 (früher noch 21) hochskaliert (Spline 36) auf 1440p für VP9 auf YouTube, weil 1152p seit 1-2 Jahren nicht mehr dafür ausreicht.
      Dateigröße beläuft sich auf 500MB - 2GB normalerweise.

      UPLOAD
      Nur auf YouTube. Playlist wird angelegt und ggf. in der Videobeschreibung platziert. Inzwischen spare ich mir meist eine individuelle Beschreibung und lasse auch die Tags größtenteils gleich.
      Allerdings muss man meine Beschreibungen meist auch nicht aufklappen, weil ich nicht etliche kopierte Informationen und Social-Links usw. reinpacke, die ich bei anderen auch nicht sehen will.
      Hochladen dauert dank schnellerem Internet inzwischen nur noch 15-40 Minuten, was früher 6-8 Stunden dauerte bei 3-5x so langen Encodierzeiten.

      THUMBNAILS
      Mache keine, die die meisten als Solche bezeichnen würden. Meist reicht eins der 3 automatisch Generierten von YouTube, ansonsten speichere ich einen aussagekräftigen Frame mit Media Player Classic aus dem Video ab und lade ihn unbearbeitet hoch.
      Ein guter Tag für ein Let's Play.