Magst du dich? [Umfrage]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Am Anfang mochte ich meine eigene Stimme überhaupt nicht, weil ich bei mir einfach selbst die Unsicherheit rausgehört habe. aber mit der Routine kommt mir das ganze auch mittlerweile nicht mehr allzu peinlich vor. ich bin mit meiner Stimme im Reinen.
      Tatsächlich finde ich meine Stimme, wenn ich mal mit effekten rumspiele, sogar richtig gut.


      Kero LP schrieb:

      Später hatte ich ein Problem mit meinem Äusseren wenn ich mit Cam Arbeite
      Hatte ich tatsächlich nicht. Mehr damit, wie meine Körpersprache aussah. Eingeschüchtert und unerfahren und ein bisschen Cringy. Aber auch das ist einfach wieder eine Sache der Routine. man muss halt mit der Zeit lernen, wie man sich so präsentiert, wie man es will.
    • Ich habe für "Es ist ok / ich denke möglichst wenig drüber nach oder hab gelernt, damit umzugehen " gestimmt... Persönlich mag ich meine Stimme, aber sie klingt aufgenommen eben nicht SO, wie ich sie selbst vernehme (die tiefen Schwingungen in dem Resonanzkörper namens Schädel fehlen einfach :( ) Mich würde viel eher interessieren, wie ANDERE meine Stimme wahrnehmen würden, würden sie diese so hören wie ICH selbst beim sprechen.
      Ich glaube einfach, dass es stets ungewohnt ist, sich selbst aufgenommen zu hören. Immerhin hört man das gesagte ja meist (wenn der Ton nicht zu laut ist) bereits vorher in anders "abgemischter" Form.
      Servus und Moin Moin - Willkommen neue Bürger in der Domination!
      Für einen Besuch in der neuen Nation, unten klicken


      >>> Die Domination <<<

      Aktuelle Projekte:
      1. Borderlands 2
      2. The Council
      3. Sekiro: Shadows die twice
      4. Diverse COOP-Projekte
    • Anzeige
      Sich selbst hören is immer komisch, wenn ich mir hier und da meine Highlights aus PUBG anhöre die ich über GeForce Experience gespeichert hab, da is es schon komisch sich selbst zu hören. Aber das ist glaub ich immer so weil man sich ja selbst einfach anders hört wie andere dich hören
    • Nach gut 8 1/2 Jahren kann ich meine Außenstimme eigentlich gut leiden.
      Hin und wieder denke ich, wenn ich ein Video von mir anschaue zum überprüfen: "Ah nicht der schon wieder!"
      Liegt auch warscheinlich daran, wenn ich keine Lust hab mich zu hören.
      Ich war schon früher hier mal unterwegs, doch dann bekam ich ein Pfeil ins Knie.
    • Ich glaube wenn man seinen eigenen Schnitt und die eigenen Witze und Sprüche nicht zumindest den Großteil der Zeit gut findet, macht man definitiv etwas falsch. Man übernimmt seinen Stil ja meist aus einer Mischung anderer Creator die man selbst gerne schaut, oder von anderen Entertainern. Der eigene Content ist oft auch davon abhängig welche Art Content man selbst zu dem Zeitpunkt schaut, und allgemein bin ich der Meinung dass man nur sehr schwer Zuschauer unterhalten kann wenn man nicht zufrieden mit sich selbst ist. Leute mögen selbstbewusste YouTuber die ihren eigenen Stil durchziehen. Ob das was man sagt tatsächlich ultra lustig oder interessant ist zählt weniger als Integrität und Charakter.
      weowwwww


      euer owen
    • Mit meiner Stimme hatte ich zum Glück nie Probleme ;P.
      Mit dem Äußeren nur teilweise, was mich in Streams nicht stört, weil es mir wichtiger ist die Leute anzugucken, wenn ich mich unterhalte und nicht gerade in einem Bosskampf bin.
      Bei YouTube-Videos bin ich tatsächlich wieder davon abgekommen mich am Sonntag hübsch zu machen dafür. Mal ehrlich... Wer will das? :'D
      Dann habe ich lieber gute Laune und Spaß am Spiel.
      Abgesehen davon bin ich mal so eingebildet und sage ja. Vor allem, weil es unglaublich viele schlechte Sims-Spieler gibt. Vor allem die großen machen das nebenher und ohne Gefühl oder eben betont "lustig".
      Und selbst, wenn es der Großteil auf YouTube anders sieht als ich, kommt es mir in der Hinsicht tatsächlich darauf an, was ich sehen wollen würde und das setze ich um. Und mit der neuen Premiere-Funktion gewöhne ich mir glaube an meine Folgen mit den Zuschauer zusammen live zu gucken. Habe ich gestern probiert und hat echt viel Spaß gemacht :3.

      Ich bin aber tatsächlich auch noch nicht lange der Meinung, weil ich die viel zu sehr von Views und Abozahlen abhängig gemacht habe. Dadurch fand ich mich lange viel zu ruhig und absolut nicht witzig. Mittlerweile finde ich meinen Kontent aber auf eine süße Art witzig und verbreite überall gute Laune ;P.

      In Streams hat mich auch öfter genervt, dass ich so viel grinse, dann sehe ich so viele, die voll den verkniffenen Gesichtsausdruck haben und denke mir... Jo, ist mein Markenzeichen ;P. Ich bin nichts für Jedermann, aber auf jeden Fall gut genug! Ich würd mich gucken ;P.

      *Keks*
      Besucht mich auf meinem YouTube-Kanal: goo.gl/VME5DF
      Und wenn ihr lieber Livestreams aller Art mit Facecam sehen wollt, Twitch ;) twitch.tv/reggi_hat_kekse
      :thumbsup:
    • Bin bin nie wirklich zufrieden mit mir und das werde ich wohl auch nie sein.
      Ich muss mich mich einfach in allen Sachen immer weiter entwickeln und diese immer besser und besser machen. Vor allem schlimm ist das mit mir, mit der Musik. Ich könnte mich manchmal selber schlagen, dass ich ab und an Dinge auf die Beine stelle, die eigentlich recht gut werden könnten, diese dann aber wieder lösche, weil ich denke, dass sie nicht gut genug sind.

      Oder auch einer meiner Lieblings-Zitate:

      Ein wahrer Meister ist ein ewiger Schüler.
      "Man kann sich nur soweit verbiegen, bis man bricht"

      ----------------------------------------------------


    • Hmm.... diese Frage geht genau genommen sehr ins Private ;)

      Ich bin jetzt noch nicht so lange dabei mit den LPs, aber ich muss sagen, ich habe durch sie schon einen anderen Zugang zu mir gefunden. Einerseits kann ich durch LPs meine Kreativität ausleben (/ausbauen), auch die Stimme und Sprache im Allgemeinen.
      Ich war und bin eigentlich recht introvertiert und mag es nicht, iwo im Mittelpunkt zu stehen oder mich zu zeigen, dennoch gibt es wohl auch eine nicht unerhebliche Seite in mir, die es doch will, sonst hätte ich nicht den Wunsch verspürt, LPs selbst zu machen und zu veröffentlichen. Und das ist gut so. Ich komme dadurch aus mir raus, beschäftige mich mit mir und lerne mich auch mehr zu mögen. Am Anfang war die eigene Stimme zu hören und was ich da so labere, echt komisch, inzwischen geht das eigentlich und manchmal finde ich auch ganz in Ordnung, was ich da fabriziere. Natürlich gibt es auch Tage wo ich denke, "Ach. Alles doof, wer will sowas schon sehen, hab eh kaum was (sinnvolles) gesagt usw. usf." Alles nicht die Welt. Ich glaube eh, ich muss noch sehr sehr viel lernen (/mich verbessern), Perfektionismus ist mir bis zu einem gewissen Grad schließlich auch nicht fremd, vielleicht sehe ich das LPen sogesehen auch mehr als Therapie denn als was anderes, aber was solls, mir macht es Spaß und das ist die Hauptsache.
    • Alvyss schrieb:

      Hmm.... diese Frage geht genau genommen sehr ins Private ;)

      Ich bin jetzt noch nicht so lange dabei mit den LPs, aber ich muss sagen, ich habe durch sie schon einen anderen Zugang zu mir gefunden. Einerseits kann ich durch LPs meine Kreativität ausleben (/ausbauen), auch die Stimme und Sprache im Allgemeinen.
      Ich war und bin eigentlich recht introvertiert und mag es nicht, iwo im Mittelpunkt zu stehen oder mich zu zeigen, dennoch gibt es wohl auch eine nicht unerhebliche Seite in mir, die es doch will, sonst hätte ich nicht den Wunsch verspürt, LPs selbst zu machen und zu veröffentlichen. Und das ist gut so. Ich komme dadurch aus mir raus, beschäftige mich mit mir und lerne mich auch mehr zu mögen. Am Anfang war die eigene Stimme zu hören und was ich da so labere, echt komisch, inzwischen geht das eigentlich und manchmal finde ich auch ganz in Ordnung, was ich da fabriziere. Natürlich gibt es auch Tage wo ich denke, "Ach. Alles doof, wer will sowas schon sehen, hab eh kaum was (sinnvolles) gesagt usw. usf." Alles nicht die Welt. Ich glaube eh, ich muss noch sehr sehr viel lernen (/mich verbessern), Perfektionismus ist mir bis zu einem gewissen Grad schließlich auch nicht fremd, vielleicht sehe ich das LPen sogesehen auch mehr als Therapie denn als was anderes, aber was solls, mir macht es Spaß und das ist die Hauptsache.
      .
      .
      .
      Äh, DAS hier... 100%.

      Unheimlich. 8|

      Aber danke; hat mir grade viel Zeit gespart. :thumbsup:
      Was grad so läuft:
      • Oceanhorn (Action à la top down-Zelda) - Dienstag, Donnerstag, Samstag
      • Black Future '88 beta (Roguelite-Platformer) - Sonntag, Mittwoch
      • Dungeon Souls (Roguelite Dungeoncrawler) - Montag, Freitag
      J.Clockson
    • Alvyss schrieb:

      Hmm.... diese Frage geht genau genommen sehr ins Private ;)

      Ich bin jetzt noch nicht so lange dabei mit den LPs, aber ich muss sagen, ich habe durch sie schon einen anderen Zugang zu mir gefunden. Einerseits kann ich durch LPs meine Kreativität ausleben (/ausbauen), auch die Stimme und Sprache im Allgemeinen.
      Ich war und bin eigentlich recht introvertiert und mag es nicht, iwo im Mittelpunkt zu stehen oder mich zu zeigen, dennoch gibt es wohl auch eine nicht unerhebliche Seite in mir, die es doch will, sonst hätte ich nicht den Wunsch verspürt, LPs selbst zu machen und zu veröffentlichen. Und das ist gut so. Ich komme dadurch aus mir raus, beschäftige mich mit mir und lerne mich auch mehr zu mögen. Am Anfang war die eigene Stimme zu hören und was ich da so labere, echt komisch, inzwischen geht das eigentlich und manchmal finde ich auch ganz in Ordnung, was ich da fabriziere. Natürlich gibt es auch Tage wo ich denke, "Ach. Alles doof, wer will sowas schon sehen, hab eh kaum was (sinnvolles) gesagt usw. usf." Alles nicht die Welt. Ich glaube eh, ich muss noch sehr sehr viel lernen (/mich verbessern), Perfektionismus ist mir bis zu einem gewissen Grad schließlich auch nicht fremd, vielleicht sehe ich das LPen sogesehen auch mehr als Therapie denn als was anderes, aber was solls, mir macht es Spaß und das ist die Hauptsache.
      Geht mir ebenfalls so ^^
      Youtube ➤ youtube.com/channel/UC42zCMDXex2dJNd475Oad4A
      Discord ➤ discord.gg/wKtbyA3
      Facebook ➤ facebook.com/hoji.ohnehinternamen.7
      Twitter ➤ twitter.com/HojiTheDemon
      Twitch ➤ twitch.tv/hojithedemon

      Toleranz ist die Erkenntnis, dass es keinen Sinn hat, sich aufzuregen.
    • Interessante Umfrage:
      Ich für meinen Teil bin mit meiner Stimme nicht zufrieden, und wenn ich ehrlich sein soll, hasse ich es mich selbst zu hören,

      Doch ob meine Stimme angenehm ist,
      Ob meine Stimme gut da draußen ankommt,
      und mann diese Mag, diese Entscheidung überlasse ich meine Zuschauer
      Denn diese Entscheiden am Ende ob es gut ist oder nicht... Und diese Entscheiden am Ende auch ob man Erfolg hat oder nicht...
      Palgrozar auf Youtube:
      Aktuelles Projekt: Haunted Horror 3 - Asylum
    • PixelGuitar schrieb:

      Ob ein gescheites Mikro den Umstand besser macht, würde mich mal interessieren. Aber das müsste man sich erstmal leisten.
      Ja, tut es. Mein Headset-Mikro hat meine Stimme ziemlich verzerrt, wie ich fand. Seit ich mein richtiges Mikro habe, ist das sehr viel besser geworden und auch andere Leute sagen mir, dass ich mich dadurch mehr so anhöre, wie ich auch wirklich klinge.

      Und das Mikro war auch nicht teuer. Muss nicht gleich das Rode für 150 Euro sein. Mein Samson Meteor hat 45 Euro gekostet und reicht vollkommen aus für meine Zwecke.
    • stbehre schrieb:

      PixelGuitar schrieb:

      Ob ein gescheites Mikro den Umstand besser macht, würde mich mal interessieren. Aber das müsste man sich erstmal leisten.
      Ja, tut es. Mein Headset-Mikro hat meine Stimme ziemlich verzerrt, wie ich fand. Seit ich mein richtiges Mikro habe, ist das sehr viel besser geworden und auch andere Leute sagen mir, dass ich mich dadurch mehr so anhöre, wie ich auch wirklich klinge.
      Und das Mikro war auch nicht teuer. Muss nicht gleich das Rode für 150 Euro sein. Mein Samson Meteor hat 45 Euro gekostet und reicht vollkommen aus für meine Zwecke.
      45 Euro klingt jetzt echt nicht nach allzuviel. Allerdings bin ich mit der Sprachqualität von meinem billigen Headset eigentlich positiv überrascht :D Aber es geht natürlich besser.
    • Hm, ich schwanke irgendwo zwischen 'oh mein Gott, ich will mich vergraben' und 'ist okay, kriege keinen Brechreiz'. - Ne, mal im Ernst:
      Am Anfang war das äußerst merkwürdig, meine Stimme so zu hören, wobei das damals durch das Billig-Headset auch nicht unbedingt der Hit war. Mittlerweile ist der Klang anders und ich denke mir manchmal 'Och, SO schlimm ist es ja gar nicht (mehr)'. Dass ich nun in Begeisterungsstürme verfalle, wenn ich meine Stimme höre, bleibt aber aus.
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • EvilBloodyEyes schrieb:

      Hm, ich schwanke irgendwo zwischen 'oh mein Gott, ich will mich vergraben' und 'ist okay, kriege keinen Brechreiz'. - Ne, mal im Ernst:
      Am Anfang war das äußerst merkwürdig, meine Stimme so zu hören, wobei das damals durch das Billig-Headset auch nicht unbedingt der Hit war. Mittlerweile ist der Klang anders und ich denke mir manchmal 'Och, SO schlimm ist es ja gar nicht (mehr)'. Dass ich nun in Begeisterungsstürme verfalle, wenn ich meine Stimme höre, bleibt aber aus.
      Haha ja das trifft es ganz gut. :) Es ist anfangs einfach so ungewohnt seine eigene Stimme zu hören und dazu noch die Vorstellung, dass ein potentielles Millionenpublikum das hört. Mittlerweile juckt mich das nicht mehr.