Wenn du an EA denkst, an welche Games denkst du dann? (mit Umfrage)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn du an EA denkst, an welche Games denkst du dann? (mit Umfrage)

      War Electronic Arts damals besser? 36

      Das Ergebnis ist nur für Teilnehmer sichtbar.

      Anzeige
      Heyy,

      es ist die Weihnachtszeit. Wie manche vielleicht wissen, sammle ich seit Jahrzehnten Segazeugs und für mich ist's die Zeit, in der ich gern ältere Konsolen herauskrame und mir ebenso gern darauf altes Zeug gebe. Einen Abend in den Shenmue-Games zum Beispiel ist über die Jahre somit schon zum Ritual geworden, kann man sagen. Nun fielen mir zwei EA-Games in die Hand, die ich nach wie vor sehr mag, nur jetzt schon über längere Zeit nicht angerührt habe und dabei schubsten sich Gedanken in mein Brain hinein, wie cool EA doch eigentlich damals war.

      Hier ein Bild von den Beauties.

      Also dacht ich mir, mach doch mal ein Thread auf, in dem du fragst, an welche Games man sehr gern zurückdenkt, hört man den Begriff EA. Für mich waren die ersten Command & Conquers zum Beispiel der Shit, in einem Lotus Turbo Challenge 2 floss noch weit davor viel Zeit, auch Road Rash und eben die Strike Serie waren zu der Zeit grandios.

      Lasst mich doch dazu auch noch eine Umfrage zu dem erstellen, ob EA mit der Zeit gefühlt schlechter wurde oder ob es reiner Mumpitz ist und sie heute auch noch gute Spiele bringen. Die Meinungen hier würden mich echt interessieren, allerdings ist dies auch sicher schwer vom eigenen Alter abhängig schätze. Auch lasse ich dabei mal 'ne neutrale Meinung außen vor, macht es etwas interessanter denke. ;)
    • Parano.Oya schrieb:

      C&C ist eines der erfolgreichsten Teile von Westwood Studios gewesen, welche später mit RA2 von EA publiziert worden sind.
      Stimmt genau Para, im Groben wurden sie gar von Virgin gepublisht. Doch dacht ich, ich pack auch die ersten C&Cs hier mal dazu, da es von EA eine schöne "Die ersten 10 Jahre"-Box dazu gab und man EA auch irgendwie immer mit Command & Conqer verbindet. ;)
    • Anzeige
      Früher (TM) haben die noch gute Spiele gebracht. Mittlerweile denke ich da genau wie bei Ubisoft nur noch an jährliche, generische Neuauflagen ohne große Änderungen und ohne Seele. Und Cash Maximierung und Micro Transactions.

      Wenn schon EA oder Ubisoft drauf steht, habe ich schon kein Bock mehr auf den Titel bzw bin sehr skeptisch.
    • Stimmt, die Unravels und auch die Dead Spaces waren echt nicht ohne. Man, EA ist echt so'n Thema für sich. Auch das mit dem auf die Spitze treiben von Mikrotransaktionen, was noch beim Battlefront 2 Release hochkochte, ist schon allein ein Thema. Warum sie überhaupt die "Gut-Scheiße-Gut-Scheiße"-Schleife gern fahren, kann ich mir nicht erklären. Es hat den Anschein, kaum geht es denen gut und es sammelt sich wieder etwas positive Reputation an, so müssen sie unausweichlich ein Ding raushauen, was sie wieder komplett nach unten zieht. Da steigt man nicht hinter. :S
    • Ich bin echt überrascht, dass es überhaupt Votes für das heutige EA gibt... D: Gut, Geschmäcker sind eben unterschiedlich und nicht alles, was EA hinwirft, ist absoluter Mist, früher!!!111einself waren gerade bei EA die Titel aber noch deutlich besser. Da schaute hier und da mal eher ein Spiel aus dem Einheitsbrei heraus, heute seh ich (fast) nur noch Einheitsbrei. Unravel war eine nette Idee, die Umsetzung war leider nicht besonders :c
    • Ich denke da zuerst an Aus rechtlichen Gründen haben wir dies Zensiert als zweites denke ich an Dragon Age Origins und Dead Space 1 & 2 Gleichzeitig stimmt mich wenn ich über DAO hinausdenke die Serie traurig. Denn der zweite Teil sagt mir überhaupt nicht zu, der dritte hingegen sieht von der Aufmachung sowie der Story wiederum echt knorke aus, auch wenn mir das Gameplay eher weniger gefällt. Traurigerweise mag ich den dritten aber nicht Spielen bis ich den Zweiten Teil gespielt habe aus Angst ich könnte im Dritten etwas verpassen. :(

      Dann denke ich immer wieder an Dungeon Keeper, ich bin immer noch erschüttert über die Digitale Hinrichtung dieser Reihe. Möge es in frieden ruhen.
      Kartoffeln mit Senf :thumbsup:
    • Ich finde aber die Optionen der Umfrage interessant, da die zweite Option doch relativ weit zurückgeht und ich nicht denke, dass EA nur in den 90ern gute Titel rausgebracht hat.

      Das älteste Spiel in der Aufzählung ist Sims 3 von 2009. Wenn ich den Zeitraum noch um 1 - 2 Jahre erweitere, dann läge auch Command & Conquer - Tiberium Wars in der zweiten Option. Und das war kein schlechtes Spiel, im Gegenteil. In dem Zeitraum wären dann auch Titel wie Mass Effect 1, 2 und 3 drin, in die ich sehr viel Zeit versenkt habe und keine Sekunde davon bereue. Und auch wenn ich mangels Interesse zu der Zeit keinen Shooter gezockt habe, ich hätte wenig bedenken gehabt, dass die Battlefield - Teile gute Shooter gewesen wären.

      Dem gegenüber stehen aber auch Tiefschläge und Eiertritte, wie die beiden Nicht-C&Cs oder den Ableger von "Dungeon Keeper". Gerade erstere verzeihe ich nicht.
      Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
    • Hm, ich habe C&C nie mit EA in Verbindung gebracht, obwohl ich die Titel früher gesuchtet habe. Das einzige was mir bei EA einfällt ist deren bescheidenes Intro und als erstes Spiel Fifa 98 RTWC was ich damals hatte. Danach ein paar NfS Teile. Die neueren Fifa Titel sind in der Regel nur noch Kaderupdates, weshalb EA bei mir, neben den anderen Eskapaden, mittlerweile einen ziemlich schlechten Ruf hat. Ich möchte dem Verein kein Geld mehr geben. Auch in meinem Sims Let's Play spiele ich die Basisversion mit den kostenlosen Updates, die Addons kosten teilweise über 20 Euro, und diese Politik mag ich nicht.

      Abstimmen werde ich auch nicht, da die Umfrageoptionen, wie bereits angemerkt, nicht gut gewählt sind.
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      Besuch mich auf YouTube
    • Will mich mal kurz fassen:
      Früher insgesamt besser. Gut war vor allem, dass das Angebot breiter war und nicht jedes Jahr ein neues Sequel kam. So gab es mehr Vielfalt.
      Seit 1-2 Jahren wird es aber wieder besser bei EA, find ich. Langsam, aber immerhin. Würde mich über neue Experimente freuen. Ruhig mal was großes produzieren und ein Risiko eingehen. Ganz klassisch. Einfach gutes Game bringen. Meinetwegen auch mit nem DLC-Paket. Aber Star Wars und fifa sind DLC-technisch einfach ein Witz. Auch, dass gepatcht wird, um besser bei den Fans anzukommen und Sales zu pushen, um dann paar Wochen später wieder alles zu Schrotten, damit du Geld ausgeben musst. Verlierst halt das Vertrauen.
    • 80% an "Ja"-Stimmen gerade? Wow, das es so eindeutig ist, hätt ich so nicht gedacht.

      Oben die Grenze zwischen damals und heute kann jeder für sich selbst ziehen, so dacht ich. Ich wollte mich da auf kein bestimmtes Jahr beziehen, nur Entscheidungshilfe für eher Unerfahrene sollte es sein. :) Ich vermute gar stark, die Grenze zwischen damals und heute liegt zeitlich auch bei jedem woanders.

      Sims 3 steht eigentlich auch nur bei den neueren Titeln, da er aktuell noch immer gern gespielt wird, oftmals Sims 4 gar vorgezogen wird. Auch zwischen Battlefield 2 und 3 gab es für mich einen doch schon ziemlich großen Sprung, wo hingegen die Serie mit Erscheinen von Teil 3 für mich bis heute hin ziemlich repetitiv wurde, so dass ich dies dort auftrennte.


      Game of Jones schrieb:

      Würde mich über neue Experimente freuen. Ruhig mal was großes produzieren und ein Risiko eingehen. Ganz klassisch. Einfach gutes Game bringen.
      Jap, das war auch für mich ein großer Punkt, weswegen ich mich für die erste Option oben entschied. Man versucht nichts Neues, wobei es gerade bei EA Zeiten gab, da war dies anders.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Tobey ()

    • Ich hab aber bei EA immer den Eindruck, da steht nicht der Gedanke im Hintergrund "Einfach ein gutes Game bringen", was dann auch automatisch Cash bringen würde, sondern: Wie muss ich das Spiel bauen, um mit möglichst wenig Aufwand maximal viel Geld zu generieren, aber gerade so, dass der Spieler nicht merkt, dass das mein eigentliches Anliegen ist und ich ihn verarxxxen möchte.

      Klar sind Publisher und Entwickler keine Wohlfahrtsvereine, aber gute Spiele generieren doch automatisch Geld, da kann man sogar Marketingkosten sparen, weil die Mund zu Mund Propaganda das erledigt bzw der virale Effekt.
    • EA ist für mich Battlefield (immer wieder geil), Command & Conquer (auch wenn sie die Serie leider versaut haben) Need for Speed, FIFA und die Sims. Die Spiele waren schon als Jugendlicher fester Bestandteil meiner Zockermanie und sind es heute immer noch.
      Und irgendwie finde ich das auch echt knorke, dass es auch in der heutigen Zeit noch viele dieser "altgedienten" Spielereihen gibt.
      Aber auch die neueren Spielereihen sind wirklich in Ordnung. Mass Effect ist absolutes Gold und Dragon Age ist auch gut (der 2. Teil war nur igendwie nicht so geil)

      Ich verstehe auch dieses "EA Hate" Internetphänomen nicht so ganz. Ich als C&C Die-Hard-Fan von so ziemlich Anfang an hätte irgendwie allen Grund, EA zu "hassen", aber es ist halt ein Produkt, was nicht funktioniert hat. Bisschen schade aber passiert eben.

      außer Command and Conquer 4, das war neu und so richtig scheiße... das war nix EA. Hättet ihr lieber mal Tiberium weiterentwickelt und dieses abartige Konstrukt C&C 4 gelassen. Kein Basenbau und Einheitenlimit? Also bitte...
    • Yes Goepp, hassen tue ich EA auch nicht. :) Auch beim Vergleich zwischen EA und Ubisoft schneidet für mich Ubi immer noch bischen schlechter ab. Bloß für mich, der einst EA feierte wie fast keine andere Spieleschmiede, sind es immer diese mittelschweren Enttäuschungen, die mich mehr und mehr von EA abwenden lassen.

      Zum Beispiel das Need For Speed Reboot vor einigen Jahren. Es wurde als ein neues Underground angepriesen, eigentlich genau das, wonach viele Fans regelrecht lechzten. Was draus dann geworden ist weiß man ja nun. Underground war natürlich auch bei Weitem nicht perfekt, aber diesen Reboot hätte man weitaus besser hinbekommen können. Payback war dann um einiges besser, doch für mich auch nur Mittelmaß. Mit Rivals hatte ich noch etwas Spaß, aber auch dort war viel Platz nach oben. Warum heute auch noch immer Renngames für die Konsolen erscheinen, die mit nur 30 Bildern laufen, ist mir ebenso unklar.

      Warum man Spiele, auch ganze Serien, komplett einstampfen muss, wo hingegen sie gerade beim Boxsport und auch beim Golf Platzhirsch waren, bekomme ich für mich ebenso nicht rein. Die Community würde ein neues gutes Skate feiern, auch ein ins Jahr 2018/2019 geholtes Road Rash, gar ein 007, Time Splitters, Bad Company oder Wing Commander kann ich mir gut vorstellen.

      Ab und an gibt es noch kleine und auch große Perlen, Brütal Legend würde ich jeden Rockfan ans Herz legen, als Co-op Game bekommt man auch mit A Way Out ein gutes Game für wenig Geld. Ich hoffe echt sehr, dass sich EA irgendwann fängt und eben zu alter Stärke zurückfindet, vielleicht braucht es dazu auch andere Leute an der Spitze, wer weiß?
    • ich denke der Untergang von Skate ist dem Ende des Skaterbooms zu "verdanken". Das war ja in den 90ern/ frühen 00ern richtig in und irgendwie hat das jeder gemacht aber mittlerweile ist es halt wieder ein Nischenmarkt und EA ist eben nicht Paradox und bedient weniger Nischenmärkte. Andere Spiele, die Skating zum Thema gehabt haben lagen am Ende auch wie Blei in den Regalen.