Kommentarsprache = Gamesprache?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige

      stbehre schrieb:

      Die textlastigen RPGs wurden damals eben mit nem Wörterbuch gespielt
      Ich habe nach jedem Level von Duke Nukem 1 dann meine Mutter gerufen, dass sie mir die Texte übersetzt. :D
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: Simon the Sorcerer 2
      15 Uhr: Shadow of the Tomb Raider [BLIND]
      18 Uhr: Life Is Strange 2 [BLIND]

      Folge der Ziege
    • GLaDOS schrieb:

      Das ist doch kein Argument dafür. Nur weils in den 80ern noch keine Spiele in deutscher Sprache gab, muss es nicht heute genauso sein. Tatsächlich hat sich die Industrie seit den 80ern so extrem entwickelt, dass man die Zeit von damals in keiner Weise mit der heutigen vergleichen kann. Das machen eigentlich nur die Spieler selbst.
      War auch gar nicht böse gemeint, meine leicht überspitzte Aussage. Aber realistisch betrachtet würde es genau das bedeuten: ohne deutsche Synchro kauf ich nix = früher, als es noch keine deutsche Synchro gab, hab ich nichts gespielt.

      Sehe das insgesamt ähnlich wie du, vergleichen kann man den technischen Aufwand nur bedingt. Das Problem ist aber, dass der Personalaufwand immer noch den größten Anteil ausmacht. Technisch war auch schon vor einigen Jahren die Synchro kein Problem mehr. Wie gesagt, geil ist es, wenn sie dabei ist, aber auch ohne deutsche Synchro kann ein Spiel echt richtig gut sein. Darauf zu verzichten, nur weil die Sprache nicht unterstützt wird, würde ich nicht wollen.

      Ganz kurz noch was abschließendes. Am liebsten wäre mir, wenn gar keine Sprachpakete auf den Discs sind und man sich die gewünschten einzeln runterladen kann. Ich brauch keine spanischen und italienischen (nur Beispiele! Keine Wertung!) Sprachpakete. Den Platz kann man sich auf der Disc und beim Download sparen.
    • Zumal einige Spiele nur mit der englischen Sprache vorhanden sind, zumeist Indietitel. Da dann auf einen Verkauf zu verzichten oder auf das Spielen (sei es Off-Cam oder als LP) wäre Schwachsinn. Es würde einem zu viel Gutes entgehen.
      Servus und Moin Moin - Willkommen neue Bürger in der Domination!
      Für einen Besuch in der neuen Nation, unten klicken


      >>> Die Domination <<<

      Aktuelle Projekte:
      1. Borderlands 2
      2. The Council
      3. Sekiro: Shadows die twice
      4. Diverse COOP-Projekte
    • Game of Jones schrieb:

      Am liebsten wäre mir, wenn gar keine Sprachpakete auf den Discs sind und man sich die gewünschten einzeln runterladen kann. Ich brauch keine spanischen und italienischen (nur Beispiele! Keine Wertung!) Sprachpakete.
      Dann schreien die selben Leute, die unbedingt das Spiel im Laden kaufen wollen, dass es Online-Zwang hat, weil man sich ja noch was downloaden muss. Ich stimm dir allerdings zu, der Download eines Sprachpaketes für ein Spiel sollte 2018 auf jeden Fall gerechtfertigt sein, damit man nicht alle Sprachen mitliefern muss. Allerdings werden meines Wissens nach, keine Spiele mit Sprachen außer Deutsch und Englisch im Laden verkauft und wenn dann höchstens mit Textausgabe, was oftmals wenige KB nicht überschreitet. Außerdem finde ich, dass mindestens eine Sprache (normalerweise Englisch) mitgeliefert werden sollte, egal, ob man die Sprachpakete downloaden muss, oder nicht. So handhaben das ja auch alle möglichen Tools.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • Anzeige
      Das mit den Sprachen hat zum Teil auch wirtschaftliche Gründe. So will man verhindern, dass sich einige Länder ihre Versionen aus dem billigeren Ausland importieren. Für einige PC Titel gibt es die Sprachpakete auch durchaus, ist aber weniger im AAA- oder AA-Bereich zu finden.
    • Ich spiele recht gerne auf Deutsch, Darksiders 1 ziehe ich bis heute der Englischen Sprachausgabe vor, weil sie auf mich viel Kraftvoller und Atmosphärischer wirkt.

      Wie Ninetysix schon anmerkte, fällt es zudem leichter der Mimik sowie der Gesamtsituation zu folgen anstatt stumpf den Text zu lesen. Selbst wenn ich Gesprochenes Englisch beherschen würde, würde ich eine passende Synchronisation dem O-Ton vorziehen. Ist die abmischung des Sounds zudem noch so gut, das man das was gesprochen wird auch in brenzligen Situationen noch wahrnimmt, deaktiviere ich auch gerne die Texte zusätzlich. Wenn für die Deutsche Sprachausgabe nicht gerade YouTuber genommen werden, weil sie eine große Reichweite haben, sondern Leute die das Gelernt haben, bin ich der Deutschen Sprachausgabe durchaus nicht abgeneigt.

      Gibt aber auch Spiele wie Resident Evil und GTA, welche ich stumpf auf Englisch spiele, ersteres weil ich in den ersten von mir gespielten Teil mit dieser Sprache eingestiegen bin. GTA San Andreas könnte ich mir beispielsweise mit einer deutschen Sprachausgabe nicht vorstellen, aber das wird wahrscheinlich dieser berüchtigte "Vorher-Nachher" Effekt sein.

      So Japano-Krams hingegen, höre ich mir Lieber auf Japanisch an. Zugegeben, ich weiß nicht wie Japanische Animes im deutschen heute klingen, aber beispielsweise Inuyasha klang sowohl im Englischen als auch im Deutschen eher mäh, da nehme ich das gelegentliche rumgekreische im Japanischen gerne in kauf. Auch wenn hier eben das mit dem Text, wieder von der Gesamtsituation ablenkt, und das nochmehr als im Englsichen.

      Alles in allem tendiere ich zur Deutschen Sprache, ob nun im Spiel oder Film. Was jedoch immer passen muss, sind die Stimmen zu den Charakteren, sowie das Klangspektrum.

      stbehre schrieb:

      Aber mein nächstes geplantes Projekt (Ni No Kuni 2) gibt es sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch. Und obwohl ich der Meinung bin, dass heutzutage jeder genug Englisch können sollte, um durch ein eher "simpleres", wenn auch textlastiges Spiel zu kommen, kann ich das ja nicht für die Allgemeinheit in Anspruch nehmen. Am Vorlesen der Texte liegt es bei mir nicht, ich bin sehr fit im Englischen.
      SOLLEN DIE DAS HALT LERNEN!11

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von #PrayforLPF ()

    • Also, abseits von LPs, spiele ich alles im O-Ton, wenn's englisch ist.
      Und auch von Entwicklern, welche selbst weder deutsch, noch englisch sind, erwarte ich wenigstens eine englische Übersetzung. Ist nun mal die am weitesten verbreitete Sprache; erst recht digital.

      Als Zugucker würde mich dann eigentlich nur stören, wenn die Aussprache wirklich unter aller Kanone ist (wie bei mir 8| ) oder wenn der Flow durch die Übersetzungsversuche des LP'lers zu sehr in Mitleidenschaft gezogen wird.

      sem schrieb:

      Jetzt, da die Briten die EU verlassen, sollte Deutsch ohnehin mehr in den Vordergrund rücken.
      What? Und was ist mit Spielen, die es nur in amerikanisch gibt? :D

      Luzi schrieb:

      DerTomatenToaster schrieb:

      Und falls deutsche Untertitel nicht unterstützt werden?
      Dann kaufe ich es nicht oder warte bis jemand es auf Deutsch übersetzt.
      Da hat mir @Play with Domination das Wort (Argument) direkt aus dem Mund genommen.

      ...Wieviele gute games hätte ich da bisher verpasst? Wäre ich da heute überhaupt noch die gleiche Person?

      3030 Deathwar
      Dog Sled Saga
      Starbound
      The Legend of Heroes: Trails in the Sky <3
      Death Skid Marks
      VA-11 Hall-A :!:

      Alle nur englisch (plus Ursprungssprache). Um nur mal ein paar zu nennen.

      Und warum sollte ich jedem kleinen DEV zumuten ne deutsche Übersetzung zu machen, anstatt sich auf das Wesentliche/Wichtige zu konzentrieren.

      Wie ich dann auch immer solche egozentrischen Foren-Topics in den Steam-Foren hasse:
      NO german/french/turk/russian= NO buy; blame yourself DEV, trollolloll

      Und auch wenn eine deutsche Übersetzung da ist, muss die noch lange nicht gut sein.

      Grim Dawn's deutsche Übersetzung ist übrigens lediglich ein Fan-Mod, welcher die Dialog-Texte mit den Antwort-Möglichkeiten vermischt; macht das Ganze somit ziemlich un...genießbar.

      20XX deutsche Übersetzung ist einfach nur schlecht und unvollständig. Dass da jede Menge Wortwitz "lost in translation" ist, ist da noch das geringere Übel.
      Wenn man das Spiel auf deutsch stellt, fehlen sowohl das Bestiarium (Gegnerbeschreibung), als auch das Bosstiarium (Boss-Beschreibung), weil die einfach noch nicht übersetzt wurden.
      Da entgeht Einem somit so ziemlich alles an Lore, was man nur denken kann.
      J.Clockson

      Was bei mir grad so läuft:
      • The Legend of Zelda - The Wind Waker (Action-Adventure)
      • Hades (Early Access) (Iso-Action-Roguelite direkt aus der Hölle)
      • Ring Fit Adventure (Fitness-RPG oder so)
      Hier geht's zum > Sendeplan <
    • stbehre schrieb:

      Wie steht ihr dazu? Müssen Kommentarsprache und die Sprache des Spiels für euch übereinstimmen oder habt ihr kein Problem damit, wenn deutsch kommentiert wird, das Spiel aber auf Englisch ist (und ihr dabei eure eigenen Englisch-Kenntnisse als Maßstab nehmt)?
      Ich selber spiele eigentlich kaum etwas, das nicht auf deutsch ist. Nicht weil ich englisch nicht kann, sondern einfach weil ich es lieber auf deutsch mag. Zieht sich durch alles, egal ob TV, Film, Serie oder eben Spiel. Meine Freundin ist komplett anders, gerade bei Serien gerne im englischen Original. Die Chance das ich mir also Videos zu Spielen ansehe die Story/Textlastig sind und alles auf englisch ist, ist ziemlich gering. Entsprechend findet man bei mir auf dem Kanal auch keine Titel die ich im englischen Original spiele.

      Früher war das anders, da gabs wenig auf deutsch, aber das zählt für mich nicht als Argument das man es dann heute trotzdem auf englisch machen sollte. Früher gabs ja auch keine Klospülung, trotzdem sieht man heute recht wenig Leute morgens mit der Zeitung unterm Arm durch den Garten Richtung Plumpsklo latschen ;)
    • J.Clockson schrieb:

      Wie ich dann auch immer solche egozentrischen Foren-Topics in den Steam-Foren hasse:
      NO german/french/turk/russian= NO buy; blame yourself DEV, trollolloll
      Mach dat wie du willst, ich kaufe Spiele nun mal nur wenn sie in Deutsch sind oder Untertitel anbieten, sonst verstehe ich ja nicht die hälfte des games, macht ja dann auch keinen Sinn :D (Vorallem bei Storygames)
      Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung
    • Deus Ex (1!) war das letzte Spiel für das ich explizit eine Version gesucht habe die Dt. Untertitel hatte, war damals gar nicht mal so einfach weil es in Dt. kaum im Laden war - Ebay musste damals aushelfen [ca. 2001?]. EDIT: Um klarzustellen, es gab eine einfach erhältliche Version mit dt. Untertiteln - ich wollte aber die US Version mit dt. Untertiteln. Da selbst die deutsche FSK 18 Version noch Schnitte hatte war das also nicht genug für mich :D [Die US version mit dt. Unteriteln hatte keine Freigabe wenn ich mich recht entsinne]

      Jetzt wo ich darüber nach denke, die damalgie FSK Freigaben und Schnitte haben wohl einige an die Englischen Versionen getrieben.
      /EDIT
      Danach hat gerade Steam den Bezug von deutsch vertonten Spielen für mich einfacher gemacht.

      [Hier folgt ein längerer Text zu meiner Erfahrung und meinen Gedanken zum übergreifenden Thema]

      In 2007 kam dann bei mir aber der Große Umbruch als ich fürs Studium zuerst nach Dänemark und dann später für die Arbeit in die Niederlande gezogen bin. Da es sich für diese Märkte nicht rechnet (Man muss bedenken das die deutsche Vertonung nicht nur in DE, sondern auch in CH, AT und LI absatz findet) ist es dort der Standard das Filme in der Original Sprache mit den jeweiligen Untertiteln ausgestrahlt werden. Ausnahme sind Kinderserien. Das selbe wurde dann natürlich bei Videospielen so fortgeführt.

      Daher ist es in der niederländischen (folge der dänischen nicht mehr) gaming youtube Szene den Umständen nach auch so das auf English gespielt wird und auf holländisch kommentiert wird - also deckt sich hier einfach das Verhalten PC / TV / Kino Konsument. Interessant ist das am Ende die meisten gamer in NL sogar eher auf NL Untertitel verzichten und wenn eher englische Untertitel oder gar keine verwenden. Das ist dann natürlich ein Nebenprodukt dieses Konsums, da Englisch einfach "allgegenwärtiger" ist.

      Deswegen ist es der youtube / gaming Konsum der Niederländer aber auch eher anders, da es im Vergleich zu Deutschland scheinbar viel mehr Leute gibt die einfach Englisch sprachige YT Kanälen folgen - aber auch einfach direkt auf Englisch streamen oder let's playen.

      So oder so hat mich zum einen das Kino+TV (früher TV, heute eh nur noch HBO, Netflix etc.) Erlebniss hier dazu gebracht in Videospielen auf Englisch und ohne Untertitel zu spielen - mit der Zeit ist mir entweder je nach Schauspieler (Filme) oder Videospiel aufgefallen das mir die Vertonung (vorallem Lippen Synchron!) besser gefällt. Das liegt aber zu einem Großteil daran das ich es jetzt eher gewohnt bin Medien auf Englisch zu konsumieren.

      Zwar schätze ich ungemein das Können von deutschen Synchron Sprechern - nur fiel mir manchmal auf das Texte und Sprache eben zur Lokalisierung das Manko des hinterherrennen haben, wo entweder Synchronisierung mit den Lippen angestrebt wird, dies aber manchmal Wörter verschlucken zu scheint, oder das Redewendungen / Wortwitze etc. dem Wort nach übersetzt werden weil eine Sinngemäße Übersetzung nicht vom Timing her passen würde. Das hat sich bestimmt bei AAA heute gebessert, allerdings fallen mir diese Aspekte einfach eher auf da ich mittlerweile eher vom Englischen Ton komme. [Schlimmstes Beispiel in Filmen war die Szene mit dem deutschen MG Schützen aus Saving Private Ryan, welche in der deutschen Version null Sinn macht]

      Ein weiterer Aspekt sind unterschiedliche Dialekte im Englischen Ton: Gerade in Rollenspielen wie Dragon Age Origins, Skyrim oder Witcher werden zum Beispiel andere Rassen mit anderen Dialekten versehen. Das bringt nicht nur Abwechslung sondern soll häufig auch Atmosphärisch eine natürlichere Welt erschaffen. In deutschen Vertonungen habe ich das eher selten gehört da man dort eher auf Hochdeutsch setzten will anstatt wie in Baldurs Gate sächsische (nichts gegen die Sachsen!) Elfen auf einen los zu lassen die eher zum Schmunzeln veranlassen.

      Am Ende hat die Englische Version natürlich immer den Vorteil das es ein vielfaches an (Theater) erprobten "Voice Actors" [Sprich, die Sprecher werden nicht als Synchronsprecher angesehen sondern als Schauspieler] gibt da es auch eine globale Zuschauerschaft gibt und daher auch eine höhere Nachfrage. Sprich, die Entwickler haben es einfacher viele verschiedene Sprecher mit einem sehr hohen Standard an Erfahrung und Könnnen zu finden als wahrscheinlich im deutschen Raum.

      Die Gründe für all das würde ich wahrscheinlich immernoch erkennen wäre ich damals in Deutschland geblieben - jedoch hätte ich dann den Umständen nach auch weiterhin eher die Deutsche Vertonung verwendet - die Sprache der anderen Medien (TV/Kino etc.) hat halt einfach einen prägenden Einfluss.
      [Ende]

      @stbehre würde ich einfach empfehlen gerade bei JRPGs vieleicht auf Englisch zu spielen und auf deutsch zu kommentieren / texte / Sinn zu übersetzen. Ich sehe das so weil die meiten JRPG Konsumenten die ich kenne gerade an sowas gewöhnt sind und sich nicht "vergrault" fühlen.

      Im allgemeinen ("Müssen Kommentarsprache und die Sprache des Spiels für euch übereinstimmen..") finde ich das Kommentarsprache und Sprache des Spiels nicht übereinstimmen müssen. Viele Zuschauer könnten dich am Ende überraschen und gucken dir zu um gerade dein Kommentar (egal in welcher Sprache) zu erleben. Du könntest ja einen Stream/Video machen wo du genau dieses Anliegen mal umsetzt und am Ende fragst ob das denn nun so Schlimm war :D Vielleicht schafft so der ein oder andere Youtuber oder Zuschauer auch den Sprung auf eine internationale Bühne ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaxxPuzzles ()

    • MaxxPuzzles schrieb:

      Ein weiterer Aspekt sind unterschiedliche Dialekte im Englischen Ton: Gerade in Rollenspielen wie Dragon Age Origins, Skyrim oder Witcher werden zum Beispiel andere Rassen mit anderen Dialekten versehen.
      Wenn es da leider nicht so wäre, dass es in den Vereinigten Staaten eine Schauspielergewerkschaft gibt, die es Schauspielern nicht erlaubt mehr als 5 Rollen gleichzeitig zu sprechen. Jetzt ists halt doof, wenn du 100 verschiedene Charaktere hast, aber nur 20 Sprecher, von denen 10 oder 15 für die Hauptrollen gedacht sind. Dann bleibt dir nichts anderes übrig als den Schauspielern zu verschweigen, dass sie mehrere Rollen sprechen und schon hast du jede Menge Aufnahmen, die zwar von einem professionellen Sprecher sind, der sich aber leider überhaupt nicht in seine Rolle hineinversetzen kann, weil der Händler A und der Händler B vielleicht ganz unterschiedliche Charakterzüge haben, allerdings als ein Charakter "Händler" aufgenommen wurde. Da hat es Deutschland deutlich leichter, weil jede Rolle getrennt aufgenommen werden darf.

      Der Grund, warum das in Deutschland geht und in den USA nicht, ist einfach: Wir haben eine Synchronsprecher-Kultur. Bei uns sind es nicht die Schauspieler, die davor geschützt werden, zu viel Arbeit bei einem Filmdreh zu bekommen, sondern Synchronsprecher, die es gewohnt sind, dass sie 5 Minuten Aufnahme pro Charakter machen.

      MaxxPuzzles schrieb:

      Am Ende hat die Englische Version natürlich immer den Vorteil das es ein vielfaches an (Theater) erprobten "Voice Actors" [Sprich, die Sprecher werden nicht als Synchronsprecher angesehen sondern als Schauspieler] gibt da es auch eine globale Zuschauerschaft gibt und daher auch eine höhere Nachfrage. Sprich, die Entwickler haben es einfacher viele verschiedene Sprecher mit einem sehr hohen Standard an Erfahrung und Könnnen zu finden als wahrscheinlich im deutschen Raum.
      Und genau da bin ich auch wieder nicht bei dir. Auf der Bühne oder vor der Kamera zu spielen ist was ganz anderes, als in einem gedämmten Raum mit Großmembraner vorm Gesicht und Studiokopfhörern auf dem Kopf Texte von einem Pult abzulesen. Sicher, ein Schauspieler kann spielen und viele Filme haben in der Post-Pro Nachvertonung nötig, die von den Schauspielern selbst gemacht wurden. Allerdings kennen die diese Szenen, haben sie "erlebt" und können den Klang ihrer Stimme nachempfinden. Das fehlt natürlich komplett, wenn du einen Händler aus einem Dorf in einer Fantasywelt sprichst, der generische Mimik und Gestik eines Wesens aufweist, die es vielleicht gar nicht gibt.

      Im Gegensatz dazu haben wir hier - wie bereits oben angesprochen - eine Synchron-Kultur. Wir haben nicht nur oftmals bessere Sprecher, sondern auch eine weitaus größere Auswahl, die viel mehr abdecken kann.

      Allerdings muss ich dir zustimmen, dass wir viel zu viel Hochdeutsch in unseren Spielen, Filmen und Serien haben. Da fehlt genau dieses Detail der Aussprache, die einen Charakter in eine Welt fußen lässt. Michael, Trevor und Franklin aus GTA V hörst du ihre Herkunft und ihren Lebensstil an. Das Problem an der Stelle ist aber oft: Es ist nicht so, als wäre das nicht auch in Deutschland möglich, es ist einfach oft nicht gewollt. Wahrscheinlich auch, weil wir viel zu viel mit Dialekten verbinden. Ich kann mich mit Elfen, die Sächsisch sprechen genauso wenig anfreunden, wie mit Elfen, die Bayerisch, Berlinerisch oder sonst einen Dialekt sprechen. Wir haben automatisch Stereotypen vor Augen, die wir damit verbinden und das kann eventuell mehr schaden als helfen. Ich fand allerdings, dass der Schwäbisch sprechende Yeti in Monster AG sehr gut gepasst hat (keine Ahnung warum). Aber gerade bei Handlungen, bei denen es sich nichtmal um einen Dialekt, sondern um einen Soziolekt handelt (wie in GTA oder bspw. Breaking Bad), kann den Charakteren durchaus etwas fehlen.

      Ich spiel deswegen eigentlich immer komplett in Originalsprache, sofern ich sie beherrsche (also deutsch, wenn es auf deutsch geschrieben wurde, ansonsten idR englisch).
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • GLaDOS schrieb:

      Wenn es da leider nicht so wäre, dass es in den Vereinigten Staaten eine Schauspielergewerkschaft gibt, die es Schauspielern nicht erlaubt mehr als 5 Rollen gleichzeitig zu sprechen. [...]
      Der Grund, warum das in Deutschland geht und in den USA nicht, ist einfach: Wir haben eine Synchronsprecher-Kultur. Bei uns sind es nicht die Schauspieler, die davor geschützt werden, zu viel Arbeit bei einem Filmdreh zu bekommen, sondern Synchronsprecher, die es gewohnt sind, dass sie 5 Minuten Aufnahme pro Charakter machen.
      Bist du sicher das die SAG für erwachsene wirklich ein maximum von 5 gleichzeitigen Rollen (pro Projekt ?) vorschreibt ? Konnte da zu nichts finden, bis auf maximum Rollen pro Projekt für Minderjährige. Wenn dem so ist dann nehmen Studios wie Bethesda evtl. non-SAG Voice Actors, da die viele der neben NPC Sprecher, aber nicht generische Händler, dort mehr also 10 Rollen besetzten. Wenn dies nicht so ist und es wirklich SAG Mitglieder sind und das denen verschwiegen wurde dann habe ich es in Skyrim in der englischen Version nicht so stark raus gehört wie in der deutschen.

      Solch eine Limitierung ist natürlich ein Ärgerniss für die Entwickler, aber gerade nach dem Streik letztes Jahr, sollte doch die Transparenz in Hinsicht auf das Projekt eher gegeben sein.

      So oder so, mir ging es darum das es für die Englische Sprache wohl mehr Voice Actor gibt (Weltweit) als Synchron Sprecher für die Deutsche. Selbst wenn man diese dann nicht unendlich für das selbe Projekt verwenden kann (Gothic lässt grüßen) hat man wahrscheinlich eine größere Auswahl.

      GLaDOS schrieb:

      Wir haben nicht nur oftmals bessere Sprecher, sondern auch eine weitaus größere Auswahl, die viel mehr abdecken kann.
      Da scheiden sich wohl die Geister :) Ist aber auch geschmackssache.

      GLaDOS schrieb:

      Es ist nicht so, als wäre das nicht auch in Deutschland möglich, es ist einfach oft nicht gewollt.
      Ich fürchte auch das genau dort das Problem liegt. Effektiv müsste man dann evtl. die Texte einfach umschreiben damit diese dann einen Effekt des Soziolekt (man lernt nie aus) nach empfinden können.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von MaxxPuzzles () aus folgendem Grund: EDIT: Jetzt have ich verstanden was mit den Zitaten gemeint war >D

    • Ich hab das Zitat mit den Rollen-Limits vom Geschäftsführer von Lingoona, der hat der mehr Ahnung als ich. Ich glaub, das war in Bezug auf Elderscrolls Online, die haben das damals ins Deutsche übersetzt. Wenn du halt populäre Stimmen haben willst, die man aus Hollywood kennt, dann musste dich auch mit der SAG rumschlagen.

      MaxxPuzzles schrieb:

      So oder so, mir ging es darum das es für die Englische Sprache wohl mehr Voice Actor gibt (Weltweit) als Synchron Sprecher für die Deutsche.
      Ja, klar, weltweit mag das vielleicht zutreffen. Aber die wenigsten Synchronsprecher im Englischen sind reine Synchronsprecher, da ist der Übergang zwischen Actor und Voice Actor weitaus diffuser, als bei uns. Außerdem kann es noch so viele geben, wir hören trozdem immer die gleichen Stimmen überall, weils natürlich auch nicht umsonst "die besten" sind.

      MaxxPuzzles schrieb:

      Effektiv müsste man dann evtl. die Texte einfach umschreiben damit diese dann einen Effekt des Soziolekt (man lernt nie aus) nach empfinden können.
      Es ist nicht so, als hätte man es nie versucht. Die Übersetzung von Jesse Pinkman aus dem amerikanischen ins deutsche war ziemlich gut. Nur war seine Wortwahl manchmal zu "gewählt" und er hatte bei der Aussprache das gleiche Hochdeutsch, egal mit wem er geredet hat. Wir wissen doch selbst, dass das nicht der Realität entspricht. Allerdings kann man auch keinen amerikanischen Kleinkriminellen aus Albuquerque einfach mal so in deutsch stimmlich nachbauen, weil wir einfach nichts Vergleichbares hier in Deutschland haben. Wir haben keine große mexikanischen Bevölkerungsanteile (was zu einem spanischen Einfluss in der Sprache führt) und auch keine große dunkelhäutige Bevölkerungsgruppe (was in den USA durch eine riesige Menge an Subkulturen und Sozio-, aber auch Dialekten wiedergespiegelt wird). Wie soll ein Jesse Pinkman mit unserer "limitierten" (kriminal-) Kultur, die "diverse" Kultur seines Millieus in deutscher Sprache nachbauen. Ich nehm hier Breaking Bad, bzw. das Breaking Bad Universum gerne als Beispiel, weil dort sehr viele unterschiedliche Bildungs-, Alters- und Kulturunterschiede aufeinandertreffen und man die Wechselwirkungen der Sprache dort am besten nachvollziehen kann.

      Aber nochwas aus der gaming Welt: Ich hab "Uncharted: The Lost Legacy" auf englisch gespielt und war begeistert von der Stimmenfülle und Diversität der beiden Hauptcharaktere. Nadine Ross ist Südafrikanerin, wird aber von einer US-Amerikanerin synchronisiert, und Chloe Frazer ist halb indisch, halb australisch und wird von einer Australierin synchronisiert. Diese beiden Stimmen waren unglaublich glaubwürdig und Kulturtreu. Die Einfärbungen von Deutsch und Niederländisch in das Englisch von Nadine und die Aussprache des Australischen Englischs gemischt mit dem Indisch von Chloe waren so natürlich und glaubwürdig, dass ich es unglaublich schade gefunden hätte, wenn ich das Spiel auf damals auf deutsch gespielt hätte und erst im Nachhinein erfahren hätte, dass die Stimmenpräsentation so unglaublich tiefgängig war. Aber gut, das ist Naughty Dog, die wissen, was sie tun.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • GLaDOS schrieb:

      Ich hab das Zitat mit den Rollen-Limits vom Geschäftsführer von Lingoona, der hat der mehr Ahnung als ich. Ich glaub, das war in Bezug auf Elderscrolls Online, die haben das damals ins Deutsche übersetzt. Wenn du halt populäre Stimmen haben willst, die man aus Hollywood kennt, dann musste dich auch mit der SAG rumschlagen.
      Das geht zwar off-topic, aber hast du dann was genaues dazu ? Sprich ob 5 Stimme pro Projekt ? In den Mitglieder Regeln von SAG AFTRA gibts dazu jedenfalls nichts, google zeigt auch nichts auf in der Richtung ....

      Mal davon abgesehen, auf der einen Seite weist du auf eine (potentielle) Schwächen einer englischen und Stärken der deutschen Vertonung hin. Gleichzeitig ziehst du auch eher die englische Vertonung vor (so wie ich). Zwar habe ich schon gesagt das es dabei eher um subjetive präferenzen geht, allerdings würde ich jetzt doch gerne wissen ob du Konkrete Beispiele aus einem Videospiel hast wo die deutsche Vertonung ein Beispiel :

      GLaDOS schrieb:

      bessere Sprecher, sondern auch eine weitaus größere Auswahl
      Würde mich halt mal interessieren ob sich die von dir benannten Probleme auch so in der Praxis auswirken.
    • Ist natürlich generell richtig: Dein Kanal, deine Präferenzen.

      Und wenn man persönlich englisch bevorzugt oder Spiele nur in englisch verfügbar sind, würde mich die Angst vor Feedback à la "Spiel ma was auf deutsch. Ich versteh nix" nicht davon abhalten.

      Was du live, in der Aufnahme, nicht vernünftig simultan übersetzt bekommst, kannst du ja auch einfach beim anschließenden Editieren überarbeiten.
      Oder bei englischen Zwischensequenzen beispielsweise selbst Untertitel dazu basteln.
      J.Clockson

      Was bei mir grad so läuft:
      • The Legend of Zelda - The Wind Waker (Action-Adventure)
      • Hades (Early Access) (Iso-Action-Roguelite direkt aus der Hölle)
      • Ring Fit Adventure (Fitness-RPG oder so)
      Hier geht's zum > Sendeplan <
    • Ich weiß nicht warum, Videos gucken mit englischer Sprachausgabe oder auch Texte lesen, kann ich super gut. Aber sobald es mal ums übersetzen geht, stottere ich jedem etwas vor. Selber verstehen tue ich es aber sofort.
      Liegt wohl daran, dass ich ein bisschen... anders lese. Wie man es macht, ist, wie schon mehr als oft genug erwähnt, seine eigene Präferenz.

      Ich schließe mich lieber nicht dieser endlosen Diskussion an, die es wohl auch immer geben wird, ob jetzt Englisch oder Deutsch besser ist. Das muss jeder für sich selbst entscheiden. Ich schließe mich dem aber an: Jeder soll es so spielen, wie er es mag.

      Verstehe nicht den Punkt von SpielSatzFail. Wieso muss er sich entscheiden? Wieso kann er später nicht zurückswitchen?
      Ich meine, egal ob er jetzt Ni No Kuni 2 auf Englisch spielt und es übersetzt, später aber z.B. God of War komplett auf Deutsch lieber hat, sollte doch nicht die Zuschauer spalten.
      Die Zuschauer schauen ihm doch zu, weil er er ist. Stimme, Sprache, Redensart, Kommentierweise, Spieleauswahl etc. Ich wüsste nicht, was die Sprachausgabe damit zu tun hat. Und wie auch schon erwähnt, es lässt sich nicht immer verhindern. Manche Spiele gibt es nur auf Englisch.
      Ich kenne viele, die sich von Undertale ein Let's Play angeguckt haben, weil sie der englischen Sprache nicht so mächtig sind, es aber auch sehen wollten. Life is Strange ist ebenfalls ein sehr gutes Beispiel, wo wir bei der Sprachausgabe wären.

      Von daher gibt es sehr viele Leute, denen es vollkommen egal ist, ob die Kommentiersprache = Gamesprache ist.
      Ich habe eine Meinung die ich lieber für mich behalte. Bin mir im Unklaren, wieso es so einen gewaltigen Unterschied macht...
      Solange du es übersetzt, ist alles super.
      Qindoras - überall im Internet. Nach 5 Jahren zurück im LPF.
      Alles was übrig ist, oder gab es je mehr?
    • Da ich ja täglich jeweils ein englisches und ein deutsches Video raushaue, habe ich mir vorgenommen, das Spiel immer in der Spielsprache zu kommentieren. Ist einfacher, wenn die Sprache eben nicht umstellbar ist, wie bei mir derzeit bei Drakensang. Und extra ne englische Version kaufen werde ich auch nicht. Auch wenn jetzt schon die nicht deutschsprachigen Zuschauer meckern ;)
    • Sollte jeder für sich selbst wissen was er da macht.

      Ich finde aber, egal wie die Spielsprache ist, sollte man als deutscher Let's Player schon irgendwie auch Deutsch kommentieren. Englischsprachige Let's Plays und anderweitige Videos gibt es im Netz wie Sand am Meer.

      Weiß gar nicht warum man als Hobby ein Spiel das es auf Englisch gibt, zwangsweise auf Englisch kommentieren muss, obwohl als Deutscher die Muttersprache am einfachsten wäre und die eigenen heimischen Fans einen somit viel besser verstehen.

      Auch User die immer wieder ihre Kommentarsprache wechseln, weil sie die Sprache des Spieles wählen ist irgendwie nicht schön. Weil man weiß dann irgendwie nicht so recht auf welche Zuschauer dieser Kanal absieht. Den englischen oder den deutschen Bereich? Will er mehr Ausländische Zuschauer oder mehr Deutsche?

      Weil die Formel ist eigentlich einfach: Macht man beide Sprachen als Kommentarstil auf sein Kanal für Videos, so sortiert man auf jedenfall viele potentielle Zuschauer raus die nur eine der beiden Sprachen verstehen. Einer der nur deutsch versteht, oder wie Sam sagte, jemand der nur abschalten will, der wird so ein Kanal nie großartig besuchen. Grund: Die Auswahl seiner Lieblingsspiele in seiner eigenen Sprache. Da sie dann vllt. nur auf Englisch sind, wird so ein Zuschauer schnell verschwinden, weil der nicht die ganze Zeit übersetzen will.
      Ist eigentlich auch logisch.

      Ich finde auch das es Absolut keine Atmosphäre zerstört wenn das Spiel auf Englisch oder sonstwas ist und der Kommentator das auf Deutsch kommentiert.
      Gibt ja auch Let's Player bei uns in Deutschland die spielen Japanische Spiele mit der jeweiligen Sprache, aber kommentieren es in Deutsch. So bekommt man auch als Deutscher der nicht der japanischen Sprache mächtig ist ein Einblick in solche Spiele zwecks Story oder Spielmechanik.

      Ich finde manchmal auch recht Lustig das von einigen Usern im Netz standardmäßig davon ausgegangen wird das Englisch zu sprechen und zu verstehen das normalste der Welt sei heutzutage und das man da eh nicht drum herum kommt.
      Dieser Gedanke ist eigentlich total falsch. Auch wenn Englisch einen in Schulen heutzutage näher gebracht wird, heißt das noch lange nicht das man soviel davon braucht im späteren Leben das man damit 1a oder 2a Englisch sprechen und verstehen kann.

      Ich habe z.B. viele Freunde die gerne zocken und Youtube Videos anschauen und vor allem das sie ein Beruf haben der so schlicht und Alltäglich ist wo sie kein Englisch brauchen, außer Sachen wie zu wissen was on und off bedeutet oder solche Kleinigkeiten. Leute die einfach Abends nach Hause kommen, Youtube vllt. einschalten und einfach was in ihrer Sprache sehen wollen. Weil sie Englisch einfach nicht können und nie gebraucht haben.

      Ja, wie gesagt... will keinen hier an die Gurgel springen deswegen. Muss jeder für sich wissen was er da tut. War halt nur meine Meinung dazu.
      Finde halt nur wenn man schon sowas macht, dann sollte man das auf zwei Kanäle aufspalten. Einmal ein Englischsprachigen Kanal und einmal einen reinen Deutschen Kanal. So wäre das besser abgedeckt und die Zuschauer auch zufriedener, als wenn beide Sachen zusamm auf ein Kanal rumwuseln. Also englisch- und deutsch Sprachige Videos auf ein einzigen Kanal an die Zuschauer zu bringen, schreckt denk ich am meisten die Zuschauer ab die vllt. dort zum ersten mal Videos schauen. Viele werden dann Abspringen, weil sie nur eine Sprache bevorzugen.
      Nur so eine Idee. Weil ich solche Kanäle sehr oft sehe. Wäre ne Optimierung das zu trennen. Erfolgsschanncen würden sich damit sogar noch etwas erhöhen.

      Schaue immerhin auch hin und wieder Videos an mit Englischen Kommentaren.
      Ist aber wenn ich ehrlich bin nicht meine erste Wahl. Gerade bei Let's Plays fällt meine Wahl dann doch eher auf Deutsch zurück.
      Tutorials zu bestimmten Sachen schaue ich mir auf Englisch an z.B. Aber auch Notgedrungen, weil man vieles in dem Bereich nicht auf Deutsch findet. Tutorials in Sachen Blender und Co. Modelierung etc.
    • Ehrlich gesagt muss ich Sagaras zustimmen bei uns in Deutschland braucht man eigendlich fast nie Englisch.
      Das einzige mal bei dem ich es wirklich benutzen musste, war als ich jemanden vor mir in der Kasse hatte und die Kassierin
      ihn nicht verstehen konnte. Aber ansonsten braucht man es ausserhalb vom Internet nicht.
      Ich merke auch immer wieder vermehrt in meiner Umgebung wie Englisch nach der Schulzeit langsam vergessen wird.
      (Was ich leider schade finde, weil Englisch die meisten Leute verbindet.)

      Und im Lets play sollte man aber nicht gezwungen sein seine eigene Sprache ans Spiel anzupassen.
      Wenn es sich nehmlich seltsam anfühlt und man komische ungewohnte Aufnahmen produziert
      hat man schon nach einer Weile keine Lust es fortzusetzen. Welches dann wiederum schlecht auf die Zuschauer wirken kann..
      (finde es immer schade ein Lets Play anzufangen nur um kurz vorm Ende festzustellen das es abgebrochen wurde Q.Q)

      Naja ich persönlich hab mich aber trotzdem für eng entschieden :D
      einfach nur damit ich es zu einem mehr benutze, zum anderen damit es sich auch verbessern kann.

      Aber wie gesagt man muss es dann schon getrennt halten damit bereits Abonnierte nicht plötzlich verwirrt werden von der neuen Sprache.


      (hatte nehmlich das selbe Problem bei meinem LPFA2018 Beitrag.
      Technisch gesehen Englischer Kanal bei einem Deutschen Event. Musste mich da irgendwie entscheiden wie es mach damit es beiden gefällt,
      am ende hab ich weder Deustch noch Englisch genommen, sonder mich einfach mit Bildern ausgedrückt,
      bei dennen jeder selbst etwas interpretieren kann, was ich erzählen wollte. (abgesehen vom Opening und Ending Text aber najaaa xD))
      Memento mori
      Not even Jupiter can find a lost opportunity

      Mein Youtube : youtube.com/channel/UCA-BDMhn0…atured?view_as=subscriber