Als Frau im Internet

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NoSkillGrill schrieb:

      lol achso ja gut, es geht ja um ein Let's Play, da macht das natürlich sinn *Oben-ohne Foto mach*

      Ich brauch dann nur noch deine Handynummer und diese Einzugsermächtigung *rüber schieb* ausgefüllt mit deinen Kontodaten und deiner Unterschrift.
      Das ulkige wäre, es würde funktionieren :D Bankkonto online eröffnen, dauert 10 Minuten mit Online-Ident, erst vorgestern gemacht. Keine Kohle drauf, aber das ist ja egal, ich geb dir erstmal die Bankverbindung. Oder ich geb dir die, von irgendeiner Firma wo ich was bestellt habe, und überweisen sollte. Dann schnell zum Aldi ne Prepaid Sim holen und fertig wär die Sache. Du bekommst erstmal das Geld, ich das Foto, und erst ein paar Tage später wird das Geld zurückgebucht :D
    • als ulkige ist...ich habe gar kein oben-ohne foto gemacht =O lol

      und für eine prepaid sim musst du heute erstmal ein identverfahren durchführen und da das bei den meisten online nicht funktioniert, musst du erstmal zu einem ident-shop ding... viel spaß bei dem aufwand für kein oben-ohne foto :'D ich würde sagen, wir klauen einfach ein bild von google und du zahlst dann später wegen copyright-verletzung. 8o
    • Also meine Congstar Sim ging auch online mit Video-Ident :) Für meine private von Maxxim musste ich das per Smartphone machen, dass war ein Krampf. Mit dem Laptop ging das deutlich besser, beim Handy war es nicht so einfach den Ausweis so zu kippen, dass die alles sehen konnten.

      Hachja, eigentlich kann dieses Thema auch ganz lustig sein, aber bei manchen packt man sich trotzdem an den Kopf :D
    • Habe das für diverse Konten und halt Rufnummern schon gemacht. Mit deutlichem Abstand am besten und schnellsten geht es bei dem was die Post anbietet. Das hat mit dem Aufbau der Verbindung zum Mitarbeiter keine fünf Minuten gedauert per Webcam am Laptop. Bei den meisten anderen war es nicht so einfach, erstmal warten, dann das Handy passend halten, den Ausweis mit Zwei Fingern halten, den Daumen da hin legen, bitte so kippen, bitte so drehen, bitte die Rückseite vorlesen, bitte nochmal so und so halten...unglaublich.
    • Ich kenne glaube ich keine weibliche Mitspielerin, die nicht schon ungewollt von Mitspielern angegraben, auf ihr Aussehen bzw. ihr Geschlecht reduziert wurde oder entsprechende Angebote wie 'lass mal im RL treffen' oder 'ich schick dir auch ein D-Pic' erhalten hat - ist mir selbst oft genug passiert. Bei der Frage nach einem Bikinifoto bekommen die Fragenden von mir auch gern ein Bild, und zwar eines, wo man einen hübschen Bikini drauf sieht, sonst nix. ;)

      Leider gibt's im Netz immer einen Anteil hormongesteuerter, recht platt agierender Trottel, denen schon beim Gedanken daran, dass auf der Gegenseite ein weibliches Wesen sitzen könnte, der Saft ins Hirn schießt und das Blut in andere Regionen; anders kann ich mir das Zustandekommen solcher Verhaltensweisen nicht erklären.

      Und ja, sicherlich ist das Problem zum Teil von Frauen selbstgemacht, wenn sich Gamerinnen als Sexobjekte im Netz präsentieren, um mehr Zuschauer zu bekommen und damit auch mehr Geld zu verdienen - aber das heißt nicht, dass man als Mann jeder Frau so gegenüber treten müsste, dass man sie ebenso als Sexobjekt behandelt. Eigentlich amüsant, wie viele Männer sich nach wie vor zu 100% von derartigem Auftreten manipulieren lassen, gerade angesichts der Entwicklung des Feminismus könnte man ja auch vom anderen Geschlecht ein bisschen mehr Hirn und innere Distanz erwarten.

      Ich habe für mich selbst entschieden, mich nicht auf diese Weise zur Schau stellen zu wollen, andere entscheiden anders, das ist ihr gutes Recht. Letztendlich ist es ein Unterschied, ob man sich ab und an mal einen Pornoclip im Netz anschaut und daran Spaß hat, oder ob man jeder Frau so entgegen tritt, als würde man von ihr erwarten, dass sie gleich einen Blowjob vollführt, wenn man sie dazu auffordert - das hat schließlich jeder Mann selbst in der Hand.

      Und ja, es ist nervig, solchen männlichen Verhaltensweisen immer wieder zu begegnen, aber ich habe auch mit den Jahren gelernt, es schlicht entweder zu ignorieren, oder meinen Standpunkt klar zu machen (dass ich nicht interessiert bin), ohne das Ganze persönlich zu nehmen. Es geht bei solchen Angrabeaktionen schließlich nicht um die Persönlichkeit der Frau hinter dem anderen Screen, sondern nur um die Tatsache, dass da ein Wesen mit Brüsten sitzt - mehr nicht.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Nerd-Gedanken schrieb:

      gerade angesichts der Entwicklung des Feminismus könnte man ja auch vom anderen Geschlecht ein bisschen mehr Hirn und innere Distanz erwarten.
      Naja, auch das sehe ich kritisch. Erst gucken sie sich die "Gamergirls" auf YouTube an, und dann Rennen im TV die nackten von Femmen durch die Gegend um gegen irgendwas mehr oder weniger sinnvoll zu protestieren. Weiß nicht, ob ich das jetzt als tolle Entwicklung sehen würde für den Feminismus.
    • Sehr interessantes Thema...
      Nun....ich gehöre ja auch dem weiblichen Geschlecht an und es wäre eine Lüge, würde ich behaupten, dass mir sowas nicht auch schon passiert ist.
      Trotzdem finde ich es tatsächlich schwierig nur Männer zu kritisieren, die plump Frauen anquatschten, oder nur Frauen zu kritisieren, die ihr Aussehen zu Vermarktungszwecken nutzen. Denn jetzt mal ehrlich, wie viele verdammte Sixpack- Bilder schwirren auf unzählbaren männlichen Profilen rum, nur so als Beispiel.
      Ich denke jeder sollte einfach für sich selbst entscheiden, wie er sich präsentiert und sich eben besonders im Internet immer bewusst sein, dass es halt JEDER sehen kann. Solche dummen Anmachen werden, zumindest von mir, meist nicht mal beantwortet oder ich weise ganz klare Grenzen auf.
    • Game8 schrieb:

      Nerd-Gedanken schrieb:

      gerade angesichts der Entwicklung des Feminismus könnte man ja auch vom anderen Geschlecht ein bisschen mehr Hirn und innere Distanz erwarten.
      Naja, auch das sehe ich kritisch. Erst gucken sie sich die "Gamergirls" auf YouTube an, und dann Rennen im TV die nackten von Femmen durch die Gegend um gegen irgendwas mehr oder weniger sinnvoll zu protestieren. Weiß nicht, ob ich das jetzt als tolle Entwicklung sehen würde für den Feminismus.
      Das ist doch noch harmlos ... Wenn wir mal ganz dezent auf den Feminismus im Internet blicken, lässt sich hier nicht mehr viel mit Hirn und Distanz erwarten.
    • Dieses Thema ist mir zuwider und lustig zugleich. In der heutigen Zeit ständig nur darüber zu debattieren das Männer ihre Dränge nicht im Griff haben sollen und auf alle Methoden greifen um ihren kranken Zwang besänftigen zu können, sind Sätze seitdem Alice Schwarzer sie zur Methode und damit auch Salonfähig gemacht hat.

      Der Schwarze Peter schmeckt mir vor Allem nicht, weil ständig alle Männer mit ins Boot gezogen werden. Schon einmal zugesehen wie sich eine Horde Frauen auf einer Faschings- oder Karnevalsveranstaltung verhält? Schon einmal mitbekommen wie oberflächlich etliche Frauen auf dieser Welt sind? Schonmal mitbekommen was Frauen für Sprüche raushauen? Lebt ihr Frauen eigentlich mit Absicht blind an eurem Geschlecht vorbei? (Jetzt verallgemeinere ich mal gerne :))

      Frauen wollen gleichberechtigt sein? Bitte sehr, im Boot ist noch ein Platz frei. Aber nach Gleichberechtigung rufen und dann wieder die Rolle des schwachen Geschlechts ausspielen passt partout nicht zusammen. Eine Frau die sich auf etwas einlässt, hat stets selbst einen Hintergedanken dabei. Und tut nicht immer so überrascht, ich nehme euch das sowieso nicht ab :thumbsup:

      PHP-Quellcode

      1. if($W00tkaeppi==TRUE) { echo("Ihr steckt alle mit drin"); }
      :cursing: Mein Instagram :D Mein Twitter :evil: Mein Internetauftritt 8o Mein Youtube-Kanal <X Mein Twitch-Kanal
    • Wir sind auf einem Channel gehatet worden, wo wir unsere Füße gefilmt hatten, also "Fußtheater".
      Meine Tochter sei zu jung und das Thema zu sensibel oder zu sexuell.
      Mir persönlich sind unsere Fußfilme egal aber sie geben ein gutes Beispiel ab, dafür, das die Zuschauer unterschiedliche Grenzen haben.
      Ich gucke manche Youtuber nur wegen ihrer sexy Stimme oder dem sexy body oder weil ich sie sympatisch finde. Aber für richtigen P*rn gehe ich auf andere Plattformen, die sind dort besser sortiert als youtube.
      Belästigung durch "Kollegen" solltest du immer ansprechen. Sobald du den Schreck verdaut hast, stelle ihn zur Rede. Wenn er sich entschuldigt ist gut, wenn nicht, wirf ihm das vor, und zwar vor der ganzen crew!
      Gegen Belästigung hilft entweder rausfiltern und bannen oder öffentlich outen. Das bringt relativ wenig, weil die hater und Hetzer sich einfach nen neuen account machen können. Gibt ja genug threads dazu.
      Trolle gibt es seit 1995 im Internet ;)
      Die wichtigste Regel von Anfang an war: Don't feed the troll!
      Ich freue mich, wenn Youtuberinnen und Youtuber was persönliches preisgeben, aber die hater und Hetzer suchen leider genau nach solchen Dingen.
      Ausserdem, wenn du dann reich und berühmt wirst, wird es noch krasser :) Da kommt dann das vorher schon oft erwähnte dicke Felll in's Spiel.
      google mich!
    • Game8 schrieb:

      Naja, auch das sehe ich kritisch. Erst gucken sie sich die "Gamergirls" auf YouTube an, und dann Rennen im TV die nackten von Femmen durch die Gegend um gegen irgendwas mehr oder weniger sinnvoll zu protestieren. Weiß nicht, ob ich das jetzt als tolle Entwicklung sehen würde für den Feminismus.
      Von der effekthascherischen und eben auf den Optik-Zug aufspringenden Protestart der Femen mal ganz abgesehen: niemand ist gezwungen, auf optische Klischees aufzuspringen, sondern kann selbst entscheiden, ob und wie weit ihm/ihr eher die Inhalte wichtig sind. Dass die Nummer mit der Busenritz-Cam anscheinend herausragend funktioniert, beweisen so einige Channels.

      W00tkaeppi schrieb:

      In der heutigen Zeit ständig nur darüber zu debattieren das Männer ihre Dränge nicht im Griff haben sollen und auf alle Methoden greifen um ihren kranken Zwang besänftigen zu können, sind Sätze seitdem Alice Schwarzer sie zur Methode und damit auch Salonfähig gemacht hat.
      Das Problem ist leider, dass es einfach noch zu viele Männer gibt, die sich anscheinend nicht im Griff haben - das ist ja kein Phänomen, das ab und an mal auftritt, um dann in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden, sondern ist ein Alltagserlebnis, das man als Frau immer irgendwo im Leben hat.
      Ich bin um jeden Mann froh, der sich nicht so verhält, der seinen Geschlechtsgenossen bei sexistischem Verhalten oder physischer Belästigung dazwischengeht, denn auch das ist etwas, was es braucht, damit sich die Gesellschaft langfristig ändern kann und wird - Kritik aus den 'eigenen' Reihen, Sensibilisierung aller Menschen für Rassismus, Sexismus, Homophobie etc.

      W00tkaeppi schrieb:

      Schon einmal zugesehen wie sich eine Horde Frauen auf einer Faschings- oder Karnevalsveranstaltung verhält? Schon einmal mitbekommen wie oberflächlich etliche Frauen auf dieser Welt sind? Schonmal mitbekommen was Frauen für Sprüche raushauen? Lebt ihr Frauen eigentlich mit Absicht blind an eurem Geschlecht vorbei? (Jetzt verallgemeinere ich mal gerne :))
      Da ich solche Veranstaltungen nicht besuche, kann ich sie auch nicht beurteilen - aber Fakt ist, dass reichhaltiger Konsum von Alkohol enorm enthemmt, egal ob das nun Karneval ist, Kegeln, LARP-Cons, Feuerwehr, Schützenverein oder womit man auch sonst seine Freizeit verbringen mag. Menschen, die sich im Suff danebenbenehmen, nehme ich ganz sicher nicht in Schutz, aber ich würde mal beim durchschnittlichen männlichen Gamer, der einen nach einem Bikinibild fragt, einen platt und stumpf angräbt oder D*Pics verschickt, nicht grundsätzlich erwarten, dass der im Vollsuff agiert.

      Das heißt, dass derjenige in der Regel auch weiß, was er da tut, weil er es bewusst tut - und diese Art Verhalten entschuldige ich nicht.
      Sich über belästigende Flirts, sexistische Sprüche und ungewollte D*Pics zu beschweren halte ich nicht für ein 'du machst einen auf schwaches Geschlecht', sondern schlicht die Abwehr von unerwünschtem und offensivem Verhalten. Man stelle sich einen auf diese Weise eskalierenden Menschen im RL vor, ohne die schützende Anonymität des Internets dazu - wird es da klarer, wie übergriffig sowas im Grunde ist?

      Meinetwegen auch das Bild einer ungewollt dauerflirtenden Frau, die dauernd sexuelle Anspielungen macht, den unbekannten Gamer von gegenüber zu sich nach Hause einlädt, Nacktbildchen schickt und bei 'ich steh aber nicht auf dich, nein danke' nicht aufhört, sondern nur noch nerviger vorgeht - kommt in Puncto Übergriffigkeit für mich auf dasselbe heraus, auch da kann ich jeden Mann verstehen, der sowas nicht haben will; verglichen jedoch damit, was mir männliche Gamer berichten, scheint es weitaus weniger häufig vorzukommen wie die unerfreulichen Erlebnisse weiblicher Gamer mit der zockenden Männerwelt.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • Nerd-Gedanken schrieb:

      W00tkaeppi schrieb:

      In der heutigen Zeit ständig nur darüber zu debattieren das Männer ihre Dränge nicht im Griff haben sollen und auf alle Methoden greifen um ihren kranken Zwang besänftigen zu können, sind Sätze seitdem Alice Schwarzer sie zur Methode und damit auch Salonfähig gemacht hat.
      Das Problem ist leider, dass es einfach noch zu viele Männer gibt, die sich anscheinend nicht im Griff haben - das ist ja kein Phänomen, das ab und an mal auftritt, um dann in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden, sondern ist ein Alltagserlebnis, das man als Frau immer irgendwo im Leben hat.
      Ich bin um jeden Mann froh, der sich nicht so verhält, der seinen Geschlechtsgenossen bei sexistischem Verhalten oder physischer Belästigung dazwischengeht, denn auch das ist etwas, was es braucht, damit sich die Gesellschaft langfristig ändern kann und wird - Kritik aus den 'eigenen' Reihen, Sensibilisierung aller Menschen für Rassismus, Sexismus, Homophobie etc.
      Das Problem ist leider auch, das regelmäßig das Geschlecht "Mann" fokussiert wird. Das ist auch kein Phänomen das mal ab und zu auftritt, das ist allgegenwärtig und alltäglich. Ständig muss man sich als Mann einer Geißelung und Rechtfertigung widmen, ginge es nach den Frauen die sich gleichberechtigt "schimpfen". Sexistisches Verhalten gibt es auch bei Frauen die im knappen Mini durch eine Montagehalle laufen "müssen", in jener 98% Mitarbeiter männlichen Geschlechts sind, obwohl die Damen einen anderen Weg hätten nehmen können. Sexistisch ist auch, durch körperbetonte Werbung zu einer Aktion zu bewegen. Sexistisch und diskriminierend ist auch, den Mann zu verurteilen weil er einen Versuch der Annäherung unternimmt. Frauen wollen nicht angesprochen werden und auf der anderen Seite fragen diese sich warum sie alleine sind und keinen Partner haben. Dann wollen sie einen kernigen Kerl haben, jener sollte dann aber auch bitte bügeln, nähen, backen können und alle "Regeln der Regel" kennen.

      Ich finde das gesamte Thema sehr unterhaltsam und dermaßen viele Männer tun mir unfassbar leid da draußen. :thumbsup:

      Und egal welches Geschlecht; wer eine Grenze überschreitet soll mit allen Mitteln bestraft und zur Rechenschaft gezogen werden. Und das gilt - wie eingehend erwähnt - für BEIDE Geschlechter.

      Nerd-Gedanken schrieb:

      W00tkaeppi schrieb:

      Schon einmal zugesehen wie sich eine Horde Frauen auf einer Faschings- oder Karnevalsveranstaltung verhält? Schon einmal mitbekommen wie oberflächlich etliche Frauen auf dieser Welt sind? Schonmal mitbekommen was Frauen für Sprüche raushauen? Lebt ihr Frauen eigentlich mit Absicht blind an eurem Geschlecht vorbei? (Jetzt verallgemeinere ich mal gerne :))
      Da ich solche Veranstaltungen nicht besuche, kann ich sie auch nicht beurteilen - aber Fakt ist, dass reichhaltiger Konsum von Alkohol enorm enthemmt, egal ob das nun Karneval ist, Kegeln, LARP-Cons, Feuerwehr, Schützenverein oder womit man auch sonst seine Freizeit verbringen mag. Menschen, die sich im Suff danebenbenehmen, nehme ich ganz sicher nicht in Schutz, aber ich würde mal beim durchschnittlichen männlichen Gamer, der einen nach einem Bikinibild fragt, einen platt und stumpf angräbt oder D*Pics verschickt, nicht grundsätzlich erwarten, dass der im Vollsuff agiert.
      Du verallgemeinerst aktuell wieder sehr stark. Ich habe nicht einen Satz hinzugefügt der auf einen Aloholkonsum zurückfällt. Viele Leute gehen nicht nur auf solche Veranstaltungen des Alkoholkonsums wegen; und dieser war gerade auch kein Bestandteil irgendeiner Diskussion. Menschen die sich um Suff daneben benehmen benötigen keinen Schutz sondern im schlimmsten Falle eine stationäre Behandlung. Und nun definiere den durchschnittlichen Gamer, Frau "Durchschnittlich". :D

      Nerd-Gedanken schrieb:

      Das heißt, dass derjenige in der Regel auch weiß, was er da tut, weil er es bewusst tut - und diese Art Verhalten entschuldige ich nicht.
      Sich über belästigende Flirts, sexistische Sprüche und ungewollte D*Pics zu beschweren halte ich nicht für ein 'du machst einen auf schwaches Geschlecht', sondern schlicht die Abwehr von unerwünschtem und offensivem Verhalten. Man stelle sich einen auf diese Weise eskalierenden Menschen im RL vor, ohne die schützende Anonymität des Internets dazu - wird es da klarer, wie übergriffig sowas im Grunde ist?

      Meinetwegen auch das Bild einer ungewollt dauerflirtenden Frau, die dauernd sexuelle Anspielungen macht, den unbekannten Gamer von gegenüber zu sich nach Hause einlädt, Nacktbildchen schickt und bei 'ich steh aber nicht auf dich, nein danke' nicht aufhört, sondern nur noch nerviger vorgeht - kommt in Puncto Übergriffigkeit für mich auf dasselbe heraus, auch da kann ich jeden Mann verstehen, der sowas nicht haben will; verglichen jedoch damit, was mir männliche Gamer berichten, scheint es weitaus weniger häufig vorzukommen wie die unerfreulichen Erlebnisse weiblicher Gamer mit der zockenden Männerwelt.
      Du setzt also voraus das eine Frau nicht weiß was sie tut und auf was diese sich einlässt wenn sie sich der Öffentlichkeit hin- oder preisgibt? Es wird mir nicht klarer wie "übergriffig" es wird, da eine Gefahr schon besteht wenn man sich nur ein Insta-Account erstellt. Eine solche Gefahr ist allgegenwärtig, das Thema jedoch nicht richtig, aufrichtig und anständig zu behandeln, ist genauso "übergriffig" für den Mann, wie die NICHT ALLEINIGE Gefahr für die Frau. Es ist diskriminierend und diffamierend zugleich, den Mann stets in den Mittelpunkt für Alles stellen zu wollen, danach aber wieder nach Gleichberechtigung zu rufen.

      Ergo: Ich verurteile jedes inkorrekte Verhalten eines Menschen, dabei ist es mir vollkommen egal welches Geschlecht was ausgelöst hat. Ich handle nämlich gleichberechtigt und dabei sind für mich alle Geschlechter gleich. Ich deute auf ein Fehlverhalten jeden Geschlechts hin.

      PHP-Quellcode

      1. if($W00tkaeppi==TRUE) { echo("Ihr steckt alle mit drin"); }
      :cursing: Mein Instagram :D Mein Twitter :evil: Mein Internetauftritt 8o Mein Youtube-Kanal <X Mein Twitch-Kanal
    • 1000kcirtap schrieb:

      NoSkillGrill schrieb:

      Ich bin sicher nicht die Einzige, die häufig so etwas erlebt. Sobald ein Kerl mitbekommt, dass man weiblich ist, spielt das Aussehen eine Rolle.
      Ja das ist schon echt merkwürdig. Weißt du wie Alt der Typ ist? Gerade Jungen im Alter von schätzungsweise 12 - 18 Jahren verhalten sich eher merkwürdig sobald mal eine Frau im Internet auftaucht. Jungs in dem Alter schreiben dann auch eher mit dem Penis als mit dem Hirn, sieht dann ungefähr so aus wie meine Rechtschreibung, nur mit dem Argument man sei ja Legastheniker. Und nein, ich schreibe nicht mit meinem Penis.

      NoSkillGrill schrieb:

      Ich bin sicher nicht die Einzige, die häufig so etwas erlebt. Sobald ein Kerl mitbekommt, dass man weiblich ist, spielt das Aussehen eine Rolle. Die ganzen anderen Mitspieler an diesem Abend, die männlich waren, kannte er auch noch nicht, von denen wollte er aber kein Bild oder sowas sehen lol.
      Erinnert mich an einen gewissen User aus diesem Forum, ein paar Paralelen lassen sich erkennen.

      NoSkillGrill schrieb:

      Anforderungen an Frauen sind da besonders im Internet, immer noch ganz andere als an Männer. Männer müssen keinem Ideal entsprechen, Frauen werden mitunter direkt beleidigt.
      Im Internet verstecken sich ja auch die ganzen Maulhelden die im RL den Mund nicht aufbekommen, da biegt man sich sein Ideal dann auch gerne mal mit Beleidigungen zurecht. Wohingegen im RL man sein Ideal hat, aber im regelfall keinen Stress damit provoziert weil man sorge hat, etwas auf die Mütze zu bekommen.
      Du allein entscheidest was für ein Ideal du für andere bist, von Katja der IchMachDasNurWeilDeutschlandZuPrüdeIstUndIchEinZeichenSetzenWill - Hohlbirne, bis hin zu einer Nonne. Sicherlich, leider wirst du oft wiederholen müssen das du kein Bild von dir zeigen wirst nur weil du eine Frau bist. Denn leider ist dass die Norm.

      NoSkillGrill schrieb:

      Ich möchte jetzt nicht alle Männer über einen Kamm scheren. Ich zocke oft mit männlichen Personen *gg* und das auch völlig ohne diese "Probleme". Aber es kommt eben häufiger vor, dass ich genau das oben beschriebene erlebe. Und sorry, aber da bin pauschal schon mal angekotzt. Ich will zocken und suche kein Date mit irgendwem aus dem Internet. Das frustet mich echt total an -.-
      Sage ihnen das clip und klar so wie hier, mehr musst du gar nicht machen. Mit der Zeit wirst du so selbst bewusst, und setzt Zeichen für ein neues Ideal. Und sowas brauchen wir gerade im Internet, ich verstehe nicht inwiefern es Sinnvoll ist bei beispielsweise Dating Seiten Fotos auszutauschen, wieso nicht erstmal mit einander quatschen und die Stimme hören, falls man sich dann Sympathisch ist, kann man sich doch öffentlich auf einen Kaffe treffen. Dieses mit dem Rambock zuerst durch die Tür ist mega unsympathisch. Bilder im Internet sind sowieso immer eine Sache für sich, will nicht wissen was manch kranker Mensch im Internet mit deinen Bildchen so macht. Sorry für die Ausführung aber das wollte ich mal eben los werden.
      sorry, ich hab dich ganz überlesen O.o

      Also der Typ war schon über 25. Zumindest ein Alter, in dem man schon etwas Vernunft erwartet.
      lol also, dass du nicht mit dem Penis schreibst, glaub ich dir jetzt irgendwie nicht mehr XD

      Und ich bin eigentlich nicht unselbstbewusst...was gar kein Wort ist, glaub ich XD Darum geht es dabei ja auch weniger. Selbst wenn ich ein Topmodel wäre, würde mich das ankotzen. Und ich kann schon klar sagen, dass diese Art von Kerl mich ankotzt. Dann sind sie zwar immer gleich unglaublich tief verletzt und tun so als hätten wir eine jahrelange Beziehung gehabt, die ich damit zerstört habe lol aber das ist nicht mein Problem.

      Soup? schrieb:

      Wie, was..? Anderen schickst du Bilder und mich lässt du im dunkeln tasten tappen? ABSOLUTE FRECHHEIT.
      War so kurz davor dir ein D-Pic zu schicken. Das werde ich jetzt erstmal lassen.





      ;- )
      Du hast mir keine Einzugsermächtigung gegeben. Und wenn du mir D-Pics schicken willst, dann will ich vorab erstmal eine technische Zeichnung mit Bemaßung, um vorher Einschätzen zu können, ob es sich lohnt ein Foto anzusehen XD

      lol ich frage mich ernsthaft, was Typen, die wirklich D-Pics verschicken glauben, was Frauen damit tun!? stellen die sich vor, wie die Frau dann total begeistert das Foto ansieht? Oder gar total angeturnt ist davon? lol ich find das irgendwie witzig

      Nerd-Gedanken schrieb:

      Und ja, es ist nervig, solchen männlichen Verhaltensweisen immer wieder zu begegnen, aber ich habe auch mit den Jahren gelernt, es schlicht entweder zu ignorieren, oder meinen Standpunkt klar zu machen (dass ich nicht interessiert bin), ohne das Ganze persönlich zu nehmen. Es geht bei solchen Angrabeaktionen schließlich nicht um die Persönlichkeit der Frau hinter dem anderen Screen, sondern nur um die Tatsache, dass da ein Wesen mit Brüsten sitzt - mehr nicht.
      Naja, ich was heißt nicht persönlich nehmen? Solche Personen sind bei mir halt einfach direkt unten durch. Ich würde mit so jemandem einfach nicht mehr zocken oder so. Nicht mehr und nicht weniger..

      W00tkaeppi schrieb:

      Dieses Thema ist mir zuwider und lustig zugleich. In der heutigen Zeit ständig nur darüber zu debattieren das Männer ihre Dränge nicht im Griff haben sollen und auf alle Methoden greifen um ihren kranken Zwang besänftigen zu können, sind Sätze seitdem Alice Schwarzer sie zur Methode und damit auch Salonfähig gemacht hat.

      Der Schwarze Peter schmeckt mir vor Allem nicht, weil ständig alle Männer mit ins Boot gezogen werden. Schon einmal zugesehen wie sich eine Horde Frauen auf einer Faschings- oder Karnevalsveranstaltung verhält? Schon einmal mitbekommen wie oberflächlich etliche Frauen auf dieser Welt sind? Schonmal mitbekommen was Frauen für Sprüche raushauen? Lebt ihr Frauen eigentlich mit Absicht blind an eurem Geschlecht vorbei? (Jetzt verallgemeinere ich mal gerne :))

      Frauen wollen gleichberechtigt sein? Bitte sehr, im Boot ist noch ein Platz frei. Aber nach Gleichberechtigung rufen und dann wieder die Rolle des schwachen Geschlechts ausspielen passt partout nicht zusammen. Eine Frau die sich auf etwas einlässt, hat stets selbst einen Hintergedanken dabei. Und tut nicht immer so überrascht, ich nehme euch das sowieso nicht ab :thumbsup:
      Hmm ich glaube du hast nicht richtig gelesen. Ich habe mehrfach geschrieben, dass ich nicht ALLE MÄNNER damit anspreche und ich durchaus mit einigen männlichen Geschöpfen zocke, die zum Glück nicht so sind. Dennoch ist es halt so, dass einem solche Dinge immer wieder passieren und ich versteh halt einfach nicht, warum sowas sein muss. Und ja, ich habe schon zig oberflächliche Frauen kennen gelernt und die widern mich auch an. Aber die fragen mich halt nicht pauschal nach einem Foto, sobald ich mit ihnen quatsche. Mit solchen Frauen habe ich auch gar nichts zu tun. Weder privat noch im Internet und das ganz bewusst.

      Nur weil jetzt dieses Verhalten einiger Männer/Jungs thematisiert wurde, bedeutet das ja nicht gleichzeitig, dass Frauen nicht auch bescheuert sein können. Du betrachtest diese Diskussion sehr einseitig.

      Und wer redet hier vom schwachen Geschlecht? Weißt du, diese Art von Kerl, die Frauen so plump im Internet anmachen, heulen meist sofort los, wenn man ihnen eine Abfuhr erteilt. Ich sehe in dieser Situation halt nur eine schwache Person. Und auf was hab ich mich denn bitte eingelassen? Weil ich mit jemandem csgo zocken wollte, den ich noch nicht kannte, der zufällig männlich war, hab ich direkt auf der Stirn stehen, "bitte bagger mich an, nur deshalb spiele ich csgo!" ? das is doch bullshit!

      Von Gleichberechtigung musst du da gar nicht reden, denn sonst müssten die besagten Männer/Jungs ja auch jeden anderen im matchmaking nach einem Foto fragen, egal ob Mann oder Frau. Sonst ist das Diskriminierung tz...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoSkillGrill ()

    • W00tkaeppi schrieb:

      Nerd-Gedanken schrieb:

      W00tkaeppi schrieb:

      In der heutigen Zeit ständig nur darüber zu debattieren das Männer ihre Dränge nicht im Griff haben sollen und auf alle Methoden greifen um ihren kranken Zwang besänftigen zu können, sind Sätze seitdem Alice Schwarzer sie zur Methode und damit auch Salonfähig gemacht hat.
      Das Problem ist leider, dass es einfach noch zu viele Männer gibt, die sich anscheinend nicht im Griff haben - das ist ja kein Phänomen, das ab und an mal auftritt, um dann in der Bedeutungslosigkeit zu verschwinden, sondern ist ein Alltagserlebnis, das man als Frau immer irgendwo im Leben hat.Ich bin um jeden Mann froh, der sich nicht so verhält, der seinen Geschlechtsgenossen bei sexistischem Verhalten oder physischer Belästigung dazwischengeht, denn auch das ist etwas, was es braucht, damit sich die Gesellschaft langfristig ändern kann und wird - Kritik aus den 'eigenen' Reihen, Sensibilisierung aller Menschen für Rassismus, Sexismus, Homophobie etc.
      Das Problem ist leider auch, das regelmäßig das Geschlecht "Mann" fokussiert wird. Das ist auch kein Phänomen das mal ab und zu auftritt, das ist allgegenwärtig und alltäglich. Ständig muss man sich als Mann einer Geißelung und Rechtfertigung widmen, ginge es nach den Frauen die sich gleichberechtigt "schimpfen". Sexistisches Verhalten gibt es auch bei Frauen die im knappen Mini durch eine Montagehalle laufen "müssen", in jener 98% Mitarbeiter männlichen Geschlechts sind, obwohl die Damen einen anderen Weg hätten nehmen können. Sexistisch ist auch, durch körperbetonte Werbung zu einer Aktion zu bewegen. Sexistisch und diskriminierend ist auch, den Mann zu verurteilen weil er einen Versuch der Annäherung unternimmt. Frauen wollen nicht angesprochen werden und auf der anderen Seite fragen diese sich warum sie alleine sind und keinen Partner haben. Dann wollen sie einen kernigen Kerl haben, jener sollte dann aber auch bitte bügeln, nähen, backen können und alle "Regeln der Regel" kennen.
      Ich finde das gesamte Thema sehr unterhaltsam und dermaßen viele Männer tun mir unfassbar leid da draußen. :thumbsup:

      Und egal welches Geschlecht; wer eine Grenze überschreitet soll mit allen Mitteln bestraft und zur Rechenschaft gezogen werden. Und das gilt - wie eingehend erwähnt - für BEIDE Geschlechter.

      Nerd-Gedanken schrieb:

      W00tkaeppi schrieb:

      Schon einmal zugesehen wie sich eine Horde Frauen auf einer Faschings- oder Karnevalsveranstaltung verhält? Schon einmal mitbekommen wie oberflächlich etliche Frauen auf dieser Welt sind? Schonmal mitbekommen was Frauen für Sprüche raushauen? Lebt ihr Frauen eigentlich mit Absicht blind an eurem Geschlecht vorbei? (Jetzt verallgemeinere ich mal gerne :))
      Da ich solche Veranstaltungen nicht besuche, kann ich sie auch nicht beurteilen - aber Fakt ist, dass reichhaltiger Konsum von Alkohol enorm enthemmt, egal ob das nun Karneval ist, Kegeln, LARP-Cons, Feuerwehr, Schützenverein oder womit man auch sonst seine Freizeit verbringen mag. Menschen, die sich im Suff danebenbenehmen, nehme ich ganz sicher nicht in Schutz, aber ich würde mal beim durchschnittlichen männlichen Gamer, der einen nach einem Bikinibild fragt, einen platt und stumpf angräbt oder D*Pics verschickt, nicht grundsätzlich erwarten, dass der im Vollsuff agiert.
      Du verallgemeinerst aktuell wieder sehr stark. Ich habe nicht einen Satz hinzugefügt der auf einen Aloholkonsum zurückfällt. Viele Leute gehen nicht nur auf solche Veranstaltungen des Alkoholkonsums wegen; und dieser war gerade auch kein Bestandteil irgendeiner Diskussion. Menschen die sich um Suff daneben benehmen benötigen keinen Schutz sondern im schlimmsten Falle eine stationäre Behandlung. Und nun definiere den durchschnittlichen Gamer, Frau "Durchschnittlich". :D

      Nerd-Gedanken schrieb:

      Das heißt, dass derjenige in der Regel auch weiß, was er da tut, weil er es bewusst tut - und diese Art Verhalten entschuldige ich nicht.
      Sich über belästigende Flirts, sexistische Sprüche und ungewollte D*Pics zu beschweren halte ich nicht für ein 'du machst einen auf schwaches Geschlecht', sondern schlicht die Abwehr von unerwünschtem und offensivem Verhalten. Man stelle sich einen auf diese Weise eskalierenden Menschen im RL vor, ohne die schützende Anonymität des Internets dazu - wird es da klarer, wie übergriffig sowas im Grunde ist?

      Meinetwegen auch das Bild einer ungewollt dauerflirtenden Frau, die dauernd sexuelle Anspielungen macht, den unbekannten Gamer von gegenüber zu sich nach Hause einlädt, Nacktbildchen schickt und bei 'ich steh aber nicht auf dich, nein danke' nicht aufhört, sondern nur noch nerviger vorgeht - kommt in Puncto Übergriffigkeit für mich auf dasselbe heraus, auch da kann ich jeden Mann verstehen, der sowas nicht haben will; verglichen jedoch damit, was mir männliche Gamer berichten, scheint es weitaus weniger häufig vorzukommen wie die unerfreulichen Erlebnisse weiblicher Gamer mit der zockenden Männerwelt.
      Du setzt also voraus das eine Frau nicht weiß was sie tut und auf was diese sich einlässt wenn sie sich der Öffentlichkeit hin- oder preisgibt? Es wird mir nicht klarer wie "übergriffig" es wird, da eine Gefahr schon besteht wenn man sich nur ein Insta-Account erstellt. Eine solche Gefahr ist allgegenwärtig, das Thema jedoch nicht richtig, aufrichtig und anständig zu behandeln, ist genauso "übergriffig" für den Mann, wie die NICHT ALLEINIGE Gefahr für die Frau. Es ist diskriminierend und diffamierend zugleich, den Mann stets in den Mittelpunkt für Alles stellen zu wollen, danach aber wieder nach Gleichberechtigung zu rufen.
      Ergo: Ich verurteile jedes inkorrekte Verhalten eines Menschen, dabei ist es mir vollkommen egal welches Geschlecht was ausgelöst hat. Ich handle nämlich gleichberechtigt und dabei sind für mich alle Geschlechter gleich. Ich deute auf ein Fehlverhalten jeden Geschlechts hin.

      Hier ist nunmal das Geschlecht "Mann" fokussiert, weil ich als TE und als Frau selten solche Anfragen von Frauen bekommen. Tut mir ja leid, aber das ist nun mal. Wenn du willst, kann ich den Thread ja für dich umbenennen, damit du dich selbst blind machen und dir einreden kannst, hier ginge es nicht um das Geschlecht "Mann". Wäre das besser für dich?

      Ich kann mich nicht zu einem Problem äußern, mit dem ich nie in Berührung gekommen bin. Ergo kann ich persönlich nichts dazu sagen wie es ist, von einer Frau angemacht zu werden. Aber es ist Euch Männern oder auch Frauen oder auch Transsexuellen oder Geschlechtslosen oder wer auch immer sich hier noch diskriminiert fühlt, freigestellt, eure Erfahrungen mit Frauen zu schildern. Ich kann aber nur von meinen eigenen Erfahrungen sprechen.

      Und ich möchte einmal klar stellen, dass diese besagte Person nicht übergriffig wurde. Er hat lediglich, ziemlich unangemessen, nach Fotos gefragt. Fragen kann man natürlich alles, aber ich ziehe da nun mal meine Schlüsse draus und nein, damit stempel ich nicht jeden Mann dieser Welt ab, aber diesen halt schon. Ansonsten würde ich ja überhaupt keinen Kontakt zu Männern haben, wenn ich IMMER bei jedem Kerl davon ausgehen würde, dass der genauso ist. Das ist ja blödsinn. Wer sich wie ein Arsch verhält, der wird halt auch so gesehen, fertig! Wenn ich mich als Frau nuttig verhalte, dann werden mich auch alle so sehen. Soviel Verstand und Bewusstsein sollten beide... äh ALLE Geschlechter haben... puh heut muss man echt aufpassen, dass man kein Geschlecht vergisst und es gibt neuerdings so viele =O
    • W00tkaeppi schrieb:

      Das Problem ist leider auch, das regelmäßig das Geschlecht "Mann" fokussiert wird. Das ist auch kein Phänomen das mal ab und zu auftritt, das ist allgegenwärtig und alltäglich. Ständig muss man sich als Mann einer Geißelung und Rechtfertigung widmen, ginge es nach den Frauen die sich gleichberechtigt "schimpfen". Sexistisches Verhalten gibt es auch bei Frauen die im knappen Mini durch eine Montagehalle laufen "müssen", in jener 98% Mitarbeiter männlichen Geschlechts sind, obwohl die Damen einen anderen Weg hätten nehmen können. Sexistisch ist auch, durch körperbetonte Werbung zu einer Aktion zu bewegen. Sexistisch und diskriminierend ist auch, den Mann zu verurteilen weil er einen Versuch der Annäherung unternimmt. Frauen wollen nicht angesprochen werden und auf der anderen Seite fragen diese sich warum sie alleine sind und keinen Partner haben. Dann wollen sie einen kernigen Kerl haben, jener sollte dann aber auch bitte bügeln, nähen, backen können und alle "Regeln der Regel" kennen.

      Ich finde das gesamte Thema sehr unterhaltsam und dermaßen viele Männer tun mir unfassbar leid da draußen.

      Und egal welches Geschlecht; wer eine Grenze überschreitet soll mit allen Mitteln bestraft und zur Rechenschaft gezogen werden. Und das gilt - wie eingehend erwähnt - für BEIDE Geschlechter.
      Was genau ist an einer Frau sexistisch, die einen Minirock trägt? Man mag von einem kurzen Rock halten, was man will, es ist in der Reaktion ein sehr großer Unterschied, ob ein Mann sich das genüsslich betrachtet und sich über einen sexy Anblick still freut, oder ob er dieser Frau zusätzlich Sprüche hinterherruft, die von angebotenem Geschlechtsverkehr über eine Bewertung ihres Aussehens und einer Erklärung, was das mit seinem besten Stück in der Hose anstellt bis hin zu Vergewaltigungswünschen reicht, weil sie sich angeblich wie eine Schlampe anzieht.
      Das stille Angucken und Genießen empfinde ich persönlich als eine vollkommen normale Reaktion - wer guckt denn nicht eine attraktive Person des Geschlechts an, das man selbst anziehend empfindet? - alles andere nicht.

      Körperbetonte Werbung ist leider noch viel zu alltäglich, aber glücklicherweise gibt es immer mehr Menschen, die sich fragen, ob es wirklich sein muss, mit einer Halbnackten für Putzschwämme, Taxifahrten oder ähnliches zu werben - vielleicht findet da tatsächlich ein Wandel statt; aber auch das ist ein recht langsamer Prozess.

      Allerdings würde ich sagen, dass Flirtregeln und Paarbeziehungsvereinbahrungen nicht zwingend damit zu tun haben, ob ein Mann zum Grabscher, Vergewaltiger oder 'Catcaller' wird - ein vernünftiger Mensch, der sich im Griff hat, wird diese Verhaltensweisen schlicht nicht zeigen, ganz egal, ob es derzeit schwierig ist, mit Frauen zu flirten oder ob sich die Ansprüche an eine Beziehung verändert haben. Darum geht es doch - um diesen Teil innerhalb der Männer, die eben nicht bereit sind, an ihrem sexistischen Verhalten etwas zu verändern und die Frauen nach wie vor wie reine Spaß- und Befriedigungsobjekte sehen, dem Mann nicht ebenbürtig.

      W00tkaeppi schrieb:

      Du verallgemeinerst aktuell wieder sehr stark. Ich habe nicht einen Satz hinzugefügt der auf einen Aloholkonsum zurückfällt. Viele Leute gehen nicht nur auf solche Veranstaltungen des Alkoholkonsums wegen; und dieser war gerade auch kein Bestandteil irgendeiner Diskussion. Menschen die sich um Suff daneben benehmen benötigen keinen Schutz sondern im schlimmsten Falle eine stationäre Behandlung. Und nun definiere den durchschnittlichen Gamer, Frau "Durchschnittlich".
      Ich passe mich dem Tenor schlicht an - Du hast Frauen als sich schlecht benehmende Hyänen beschrieben, ich habe meine Eindrücke von Karnevalsveranstaltungen beigefügt. Und die haben schlicht mit sehr viel Alkohol zu tun - wenn Du mal in der Gastro während solcher Zeiten gearbeitet hast, wirst Du wissen, was ich meine ;) mich hat das Beobachten eskalierender Betrunkener nachhaltig davon kuriert, mehr als bis zu einem kleinen Schwips zu trinken.

      Die Leute trinken, als gäbe es morgen keinen Alkohol mehr. Und als Teil des Personals kann man da so konservativ gekleidet und so neutral wie nur möglich mit den Gästen/Kunden umgehen, ab einem bestimmten Pegel fallen die Hemmungen enorm, egal welches Geschlecht, egal welcher Hintergrund. Das soll nichts entschuldigen, aber ich denke, gerade bei derartigen Veranstaltungen ist das ein sehr großer Teil des Problems. Hier geht es auch nicht um die Menschen alleine, die sich daneben benehmen, sondern die Unbetrunkenen, die mit dem Problemfall des Besoffenen umgehen müssen - egal ob nun Mann oder Frau. Und auch hier hätte es jede betrunkene Person selbst in der Hand, wie viel er oder sie trinkt, somit ist auch der mit Alkoholkonsum einhergehende Kontrollverlust hausgemacht.

      Der 'durchschnittliche' Gamer ist für mich zu allererst die unbekannte Person hinter dem anderen Bildschirm. Jemand, den ich im RL nicht kenne, der dasselbe Spiel spielt wie ich und der vermutlich ebenso ein Interesse hat, die Spielinhalte zu erleben - nicht mehr, nicht weniger. Definierst du mir jetzt auch die Frau, die du in deinen Beiträgen angesprochen und verallgemeinert beschrieben hast und die anscheinend Pate für deine Ansicht stand?

      W00tkaeppi schrieb:

      Du setzt also voraus das eine Frau nicht weiß was sie tut und auf was diese sich einlässt wenn sie sich der Öffentlichkeit hin- oder preisgibt? Es wird mir nicht klarer wie "übergriffig" es wird, da eine Gefahr schon besteht wenn man sich nur ein Insta-Account erstellt. Eine solche Gefahr ist allgegenwärtig, das Thema jedoch nicht richtig, aufrichtig und anständig zu behandeln, ist genauso "übergriffig" für den Mann, wie die NICHT ALLEINIGE Gefahr für die Frau. Es ist diskriminierend und diffamierend zugleich, den Mann stets in den Mittelpunkt für Alles stellen zu wollen, danach aber wieder nach Gleichberechtigung zu rufen.

      Ergo: Ich verurteile jedes inkorrekte Verhalten eines Menschen, dabei ist es mir vollkommen egal welches Geschlecht was ausgelöst hat. Ich handle nämlich gleichberechtigt und dabei sind für mich alle Geschlechter gleich. Ich deute auf ein Fehlverhalten jeden Geschlechts hin.
      Tue ich das? Wenn es so rüberkam, tut es mir leid, denn das war nicht gemeint. Auch einer Frau unterstelle ich bewusstes Handeln, wenn sie Nacktfotos an unbekannte Männer verschickt oder diese angräbt, als gäbe es kein Morgen (oder andere Kerle) mehr. Männer, die unter Instagramfotos ausführliche Sexphantasien posten, sind für mich weit ab dessen, was mit Anstand zu tun haben. Das würde ich bei Frauen, die selbiges unter die Fotos von Männern texten, ebenso sehen, aber seltsamerweise scheint das ein Phänomen zu sein, das sich eher auf die männliche Seite der Bevölkerung beschränkt. Ich sage bewusst 'eher', da ich es bisher schlicht so wahrgenommen habe, und ja ich achte auch darauf, woher dumme Sprüche kommen.

      In einer Diskussion über Inhalte die diskutierenden Frauen mit Vergewaltigungswünschen abwürgen zu wollen ist leider auch Teil von im Internet stattfindenden Debatten. Für viele Frauen, die sich öffentlich zu politischen und gesellschaftlichen Themen äußern und kritische Positionen vertreten, ist das erschreckender Alltag.
      Dass sich heutzutage Menschen in argumentativen Auseinandersetzungen nicht anders zu helfen wissen, als ein Argument von der Gegenseite mit extremen Phantasien und Gewaltwünschen zu unterdrücken, wirft ein erschreckendes Bild auf unsere Gesellschaft. Da stellt sich die Frage, ob es bereits immer schon so war und man es schlicht nicht in dieser Form mitbekommen hat, weil über Sexismus trotz 68er Revolution und Feminismus immer wieder ein Deckmäntelchen gebreitet wurde, oder ob es sich in den letzten Jahren verstärkt durch die Anonymität im Internet so entwickelt hat. So oder so, ich finde das unerträglich.

      NoSkillGrill schrieb:

      Er hat lediglich, ziemlich unangemessen, nach Fotos gefragt. Fragen kann man natürlich alles, aber ich ziehe da nun mal meine Schlüsse draus und nein, damit stempel ich nicht jeden Mann dieser Welt ab, aber diesen halt schon. Ansonsten würde ich ja überhaupt keinen Kontakt zu Männern haben, wenn ich IMMER bei jedem Kerl davon ausgehen würde, dass der genauso ist. Das ist ja blödsinn. Wer sich wie ein Arsch verhält, der wird halt auch so gesehen, fertig! Wenn ich mich als Frau nuttig verhalte, dann werden mich auch alle so sehen. Soviel Verstand und Bewusstsein sollten beide... äh ALLE Geschlechter haben... puh heut muss man echt aufpassen, dass man kein Geschlecht vergisst und es gibt neuerdings so viele
      Nichts anderes von meiner Seite. Ich kenne viele Männer, die sich sehr positiv ihrer Umwelt gegenüber verhalten, aufmerksame, freundliche Menschen sind und von sich aus auch keinerlei schlechtes Verhalten in ihrem Umfeld dulden. Über diese Männer bin ich sehr froh und freue mich immer wieder, wenn ich neue Leute dieser Art kennenlerne.
      Es ist eben wie in jeder Menschenmenge voller Unbekannter - es gibt darunter nette, tolle Leute und mit etwas Glück ist das die Mehrheit. Aber es sind eben auch Ärsche darunter, die durch ihr Verhalten irgendwann auffallen. Egal, welches Geschlecht. Männer für sexistisches Verhalten anzuprangern heißt ja nicht, dass man mieses Verhalten von Frauen duldet oder kleinredet - es war hier schlicht nicht das Thema; es ging um Frauen im Internet, und sorry, 95% aller bescheuerten Verhaltensweisen, die ich mir gegenüber bislang erlebt habe, kamen von Kerlen und fielen in die Richtung Anmache, Belästigung und ungewollte D*Pics oder ähnliches.
      Nerd-Gedanken: YouTube | Blog - schaut doch mal 'rein! ;)
    • @w00tkaeppi:
      Du tust ja gerade so als wären Männer das arme schwache Geschlecht, dass ja nichts für das eigene Verhalten kann, sobald eine Frau aufreizend angezogen ist. Ich meine, ich traue jedem Mann eigentlich schon soviel Selbstbeherrschung zu, dass er sich angemessen verhalten kann und nicht zu Widerlichkeiten neigt, nur weil eine aufreizende Frau vorbei läuft. Aber bei dir klingt das irgendwie nicht so. Wer ist jetzt hier das Opfer und das schwache Geschlecht und wer versucht sein eigenes Geschlecht als Opfer darzustellen?

      Ich heiße es generell nicht gut, wenn man sich übermäßig aufreizend kleidet. Egal ob Mann oder Frau. Und ich stimme in dem Punkt zu, dass Frauen, die sich derartig kleiden, damit rechnen müssen, angebaggert zu werden. Und ehrlich gesagt trifft dann ja nur die Oberflächlichkeit beider Geschlechter aufeinander. Deren Problem, nicht meins. Aber nur weil eine Frau damit Rechnen muss, heißt es nicht, dass sie es gut finden muss. Sicher belügt sie sich selbst, wenn sie nicht erkennt, dass sie sowas selbst provoziert hat. Aber das trifft nun mal nicht auf mich zu. Ich als Frau kleide mich so nicht. Ich zeige mich auch nirgendwo so. Ich habe auch keinem Mann vorgemacht, dass ich derartig aussehen würde. Ich wollte lediglich zocken.

      Wer sagt, dass wir Frauen nicht angesprochen werden dürfen? Halte ich für quatsch. Für mich als Frau ist das nur ein Problem, wenn ein Kerl nach 5 Minuten meint, er hätte in mir seine große Liebe gefunden. Und das bezieht sich nicht nur aufs Internet. Das habe ich auch im Real Life so erlebt. Und ich bin mir ziemlich sicher, dass die das in etwa genauso ernst und ehrlich meinen, wie ich es auffasse. Nämlich gar nicht! Und solche Kerle sind für mich keine potentiellen Partner. Erst recht nicht, wenn sie nach einer Abfuhr auf ihre plumpe Anmache dann anfangen rum zu heulen, wie sehr ihr Herz gebrochen wurde. Also bitte. Sowas ist doch affig. Wie kann eine Person, die man 5 Min. kennt, einem das Herz brechen? Ich rede von solchen Typen, nicht von ALLEN MÄNNERN. ich weiß, dass es durchaus Männer gibt, die das sehr viel stilvoller können und so wahrscheinlich auch mehr Erfolg bei den Frauen haben als die Typen, die einfach in eine Disco oder ins Internet gehen und jede Frau direkt nach Geschlechtsverkehr fragen. Auch wenn es sicher immer irgendeine Frau gibt, die drauf anspringen wird lol so ist das nunmal.

      BTW. die Space Frogs hatten letztens ein sehr passendes Video dazu. Das hab ich echt gefeiert :D




      Und genau SO passiert es tatsächlich. Frau sagt nein, also wird sie beleidigt. Nicht immer, aber ich habs schon häufiger erlebt. Also im Internet, nicht im Real Life... das wäre ja noch schöner lol

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von NoSkillGrill ()