Tipps zur Sprachaufnahme?

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Hallo zusammen!
    Hier mal eine Frage an die Fachleute in Sachen Sprachaufnahme. Ich nehme ja nun seit einigen Sitzungen mit dem unsäglichen Razer Kraken Headset auf. Unter anderem möchte ich aber wegen der Qualität der Sprachaufnahme gerne davon weg. Habe als Musiker einiges Equipment am Start, das aber bisher nur im reichlich ruhigen Studioumfeld genutzt wurde, also z.B. in der Gesangsbox etc. Auch habe ich bisher noch nie ein Mikro direkt über Soundkarte an einen Rechner angeschlossen.


    Am Start sind:
    Edirol FA 66 Externes Firewire Audiointerface
    Shure SM58 Gesangsmikrofon
    SE Electronics SE 2200 A Grossmembran Kondensatormikrofon
    Wegen Vermeidung von Nebengräuschen versuchte ich zuerst das Shure. Das gibt aber nur einen ausreichenden Pegel, wenn ich geradezu hineinschreie. Das hält man aber nicht stundenlang aus und kommt auch nicht gut. Halt ein Gesangsmikrofon. Wenn ich die Tonspur dann aufpuste kommt recht schnell Rauschen dazu.


    Also kommt noch die Grossmembran in Frage. Benutzen ja auch fast alle Let's Player. Das Teil hat mich damals 250 Euro gekostet. Denke mal, das kann mit den Rodes durchaus mithalten. ABER: Selbst mit vollem Mikrofoneingangspegel in Windows und am Audiointerface bekomme ich einen durchschnittlichen Pegel von -22,6 dB, was mir ein bischen wenig erscheint. Bei diesem Eingangspegel kommt aber auch ein unschöner Nebengeräuschpegel von -50 dB bis 51,4 dB zustande. Dieser besteht hauptsächlich aus dem Rauschen vom Rechner. Der Rechner it einer der Leisesten, die ich je nicht gehört habe. Also bitte nicht den Tip "leiseren Rechner kaufen" bringen.


    Und ja, ich weiss was eine Noisegate ist. Die hilft aber nur wenig, da die Nebengeräusche dann wenn gesprochen wird mit reinkicken, was sich unschön anhört. Meine Noisegateeinstellungen sind:
    Grenzwert -32 dB
    Anstiegszeit 1 ms
    Abklingzeit 500 ms


    Würde mich über hilfreiche Tipps freuen. Danke im Voraus!

  • Naja ist bei mir ähnlich, deswegen bearbeite ich die Audiospur immer noch mit Audacity. Entrauschen, Kompressor, Verstärken u.a. Das Entrauschen wirst Du immer machen müssen, ich vermute bei Deinem Headset macht das die Software der Soundkarte. Ist bei mir auch so, wenn ich das Entrauschen der Soundkarte ausschalte, brummt und rauscht es fürchterlich mit dem Headset.


    Nehme aktuell mit dem T.bone 450 USB auf.

  • Naja ist bei mir ähnlich, deswegen bearbeite ich die Audiospur immer noch mit Audacity. Entrauschen, Kompressor, Verstärken u.a. Das Entrauschen wirst Du immer machen müssen, ich vermute bei Deinem Headset macht das die Software der Soundkarte. Ist bei mir auch so, wenn ich das Entrauschen der Soundkarte ausschalte, brummt und rauscht es fürchterlich mit dem Headset.


    Nehme aktuell mit dem T.bone 450 USB auf.

    Kannst Du beschreiben, wie Du das mit dem Entrauschen etc. machst?

  • Bevor du sprichst bist du ruhig, für 5 - 10 Sekunden. Den Teil der Autiospur markierst du dann in Audacity, er enthält somit das Grundrauschen. Dann gehst du auf Effekt -> Rauschverminderung und klickst auf "Rauschprofil ermitteln". Danach markierst du die komplette Tonspur, gehst wieder auf Effekt -> Rauschverminderung und dann einfach nur noch auf ok. Das Rauschprofil solltest du jedes Mal neu ermitteln pro Aufnahmesession.
    Unter Effekte findest du auch die anderen angesprochenen Sachen.


    Ansonsten weiß ich nicht, wieso deine Aufnahme so leise ist. Ist wirklich alles richtig eingestellt? Selbst mit 0815 Interfaces bekommt man zumindest viel Lautstärke hin - ob es dann gut klingt steht auf einem anderen Blatt. Nicht das du irgendwo doch noch eine Haken vergessen hast oder irgendwas automatisch pegelt.

  • @Game8 Nee da pegelt nichts automatisch. Windows Mikrolautstärke ist am Anschlag -> 100% Sensitivityregler am Audiointerface ist ebenfalls am Anschlag und der Eingang hat einen Mikrofonvorverstärker. Das Audiointerface hat auch einen sog. Hi-Z Eingang für Gitarren etc. Wenn ich das Mikro dort einstöpsele ist das Signal etwas lauter, aber es kommt ein unschönes Pfeifen dazu.

  • Ich hatte mal nen ähnliches Problem. Mir war mein Mikro auch immer zu leise. Hab mir nen FetHead Vorverstärker geholt, mit dem bin ich ganz zufrieden (Hab den Rode Procaster und nen Steinberg Interface und damit da war ordentliches rauskommt, musste ich den Regler schon auf Maximum stellen und selbst dann war nicht genügend Präsenz in der Stimme. Mit dem FetHead brauch ich das nur auf ein drittel zu stellen).
    Der wird direkt hinters Mikro eingesteckt und bezieht seinen Strom aus der Phantomspeisung des Interfaces. Vielleicht wäre das eine Option für dich?

  • Ich hatte mal nen ähnliches Problem. Mir war mein Mikro auch immer zu leise. Hab mir nen FetHead Vorverstärker geholt, mit dem bin ich ganz zufrieden (Hab den Rode Procaster und nen Steinberg Interface und damit da war ordentliches rauskommt, musste ich den Regler schon auf Maximum stellen und selbst dann war nicht genügend Präsenz in der Stimme. Mit dem FetHead brauch ich das nur auf ein drittel zu stellen).
    Der wird direkt hinters Mikro eingesteckt und bezieht seinen Strom aus der Phantomspeisung des Interfaces. Vielleicht wäre das eine Option für dich?

    Hmmm... nochmal 70 Euro obendrauf. Aber wenn's hilft. Werde mir bei meinem Musikalienhändler mal einen ausleihen und schauen ob's das tut. Danke.

  • Das SM58 ist schon okay brauchst nur den passenden Vorverstärker oder ein gutes Pult damit du nicht so schreien muss

    :D


    gut deswegen damit es nicht so rauscht... prinzipiell haben solche Micros nämlich eben den Vorteil dass sie die Umgebung nicht mit aufnehmen.
    Bei Großmembran kannst du dir erstmal ne Box bauen so ungefähr

    :D


    Ich selbst nutze das SM7b vorher das Rode Procaster (Gott schütze seine Seele)
    Vom klang hat das Shure mehr biss ist aber auch doppelt so teuer (ich hoffe es hält länger) und braucht mehr vorverstärker (scheint bei shure generell so zu sein)


    Zusätzlich habe ich noch eine Kompressor/noise gate kombi wobei man das auch softwareseitig mit OBS hin bekommt.
    Kompressor macht es rund und noise gate hält das mausklicken zurück

  • Ach ja Problem: Habe gerade mal versucht die Videoaufnahme (2 Tonspuren) AVI in Audacity zu ziehen und das sagt mir, daß es den Dateityp AVI nicht lesen kann und fordert mich dazu auf die Audiospur zu trennen. Nur wie?

    Dxtory bietet an, aus den AVI-Dateien die Tonspur extrahieren zu lassen per Rechtsklick. Wenn du das allerdings noch nicht hast, ist es relativ unsinnig, nur dafür das Programm zu kaufen. Ich benutze das Programm als Hauptaufnahmeprogramm. Alternativ kannst du über FFMpeg die Tonspuren extrahieren. FFMpeg muss natürlich installiert sein. Im Ordner der AVI-Datei eine Eingabeaufforderung öffnen und eingeben:

    Code
    ffmpeg -i NAME.avi -vn -acodec copy NAME.wav


    Das extrahiert dir dann die Audiospuren. Wenn die Datei allerdings mit OBS aufgenommen wurde, dauert das evtl. etwas. Hoffe, das stimmt so noch, habe das nämlich schon ewig nicht mehr gemacht

    ;)
  • Moin-sen! Das Thema hat sich somit erledigt. Eine Kombination der Tipps von @Drexel, @Peacemaker zockt und @Game8 hat dann am Ende ein schönes Ergebnis geliefert. Danke an Euch drei. Die Tipps von @Sephie-chan und @Schauerland werde ich dann nächstens mal berücksichtigen, wenn ich wieder andere Kohle als die in Minecraft investieren kann, denn so ein Vorverstärker will ja gekauft sein und ich habe mir vorgenommen und ziehe das auch durch, nur Kohle in meine Onlineaktivitäten zu investieren, die ich auch online verdient habe.


    Wie habe ich das nun gelöst (für spätere Leser mit selbigem Problem):
    1. Aufgenommen ...klar...
    2. Audiospur getrennt
    3. Mit Audacity entrauscht (Defauileinstellungen, nur "Rauschverminderung dB" auf 24 geändert)
    4. Audiospur rein in Vegas, Pegel ein bischen höher und eine Compressor/Limiter Kombi draufgeklatscht


    Dann habe ich noch den Solid EQ von Native Instruments mit einem meiner selbstgeschraubten Presets für pornös warme Stimme draufgeklatscht und nun hört sich das an. Werde da mit Sicherheit noch dran werkeln, aber für jetzt bin ich zufrieden. Will auch erstmal warten, bis die Reste der Grippe aus der Stimme sind, denn dann hört sich das Ganze auch schonmal viel netter an.


    Nochmals danke für die schnelle Hilfe, die mir einiges an Schädelweh erspart hat. Ihr seid super!

  • Hört sich doch gut an.

    :)

    Es dauert etwas bis man sich in alles reingefuchst hat, hab auch so meine 30-40 Folgen gebraucht, den Ablauf zu optimieren, alle Probleme zu erkennen und diese auszumerzen...

  • Hört sich doch gut an.

    :)

    Es dauert etwas bis man sich in alles reingefuchst hat, hab auch so meine 30-40 Folgen gebraucht, den Ablauf zu optimieren, alle Probleme zu erkennen und diese auszumerzen...

    Yupp, learning by doing. Ist überall die beste Technik. Und immer schön fragen und von anderen lernen. Wozu haben wir denn sonst dieses schöne weltweite Netz?

    ;)

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!