Let's Plays 2018 - Live, geschnitten oder klassisch?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Ich habe aktuellerweise zu einem Spiel einen Livestream gemacht und rein gar nichts geschnitten für das VOD in der jeweiligen Spiele-Playliste. Weder den 10 Minuten Anfang wo ich meinen eigenen Pausenbildschirm mehrmals einblende, noch die Pinkelpausen (natürlich Pausenbildschirm xD). Ich finde das eigentlich recht amüsant. Bei Tailsgaming warte ich meist auch die "Gleich geht's weiter"-Bildschirme ab, weil ich eh nebenher zeichne.
    • Das ändert sich und kann nach Laune und YouTuber anders sein.

      Ich mag zB 8bitryan sehr - er bearbeitet sehr krass auf einem sehr hohen Niveau ich verfolge ihn schon seit er 30K abos hat (jezt 1,2 Mio oder so)
      Ich mochte damals aber auch Gronkh sehr

      Momentan gucke ich eher viele kleine englische YouTuber (meist 500-1000 abso) und dann horror wobei die meisten da uncut machen
      Ich guck aber auch immer mal wieder bei neuankömmlinge hier rein, abonniere die ggf still und beobachte die still wie sie sich entwickeln (oftmals deabonniere ich aber wieder nach ein paar Tagen)
    • Anzeige
      alsoooo ich hab geschnitte videos gewählt.

      Aber das hängt dann immer davon ab wo und wie man sie einsetzt.
      Random Encounters, Doppel Wege, Tod nach einen langem Weg,.......
      Man darf es nur nicht übertreiben damit das lets play am ende immernoch wie ein lets play aussieht und nicht wie ein best of xD

      Obwohl ich sagen muss BestOf am ende sehe ich mir immer gerne an xD
      oder eine Death Montage nach einer Nuzlock Challange
      Memento mori
      Not even Jupiter can find a lost opportunity

      Mein Youtube : youtube.com/channel/UCA-BDMhn0…atured?view_as=subscriber
    • Ich bin aktuell gerade in diesem "OVEREDIT EVERYTHING!!!" Modus und es macht ehrlich gesagt riesenspass, auch wenn es eine immense Arbeit darstellt! Siehe aktuellstes Beispiel:

      Rhei schrieb:

      alsoooo ich hab geschnitte videos gewählt.

      Aber das hängt dann immer davon ab wo und wie man sie einsetzt.
      Random Encounters, Doppel Wege, Tod nach einen langem Weg,.......
      Man darf es nur nicht übertreiben damit das lets play am ende immernoch wie ein lets play aussieht und nicht wie ein best of xD

      Obwohl ich sagen muss BestOf am ende sehe ich mir immer gerne an xD
      oder eine Death Montage nach einer Nuzlock Challange
      Ich muss auch hier ehrlich sein, Lets Plays waren nie so mein Ding (Habe früher welche gemacht, zum Spielen macht es Spass, ist auch ein gewisser Motor, das Spiel auch konsequent zu ende zu zocken) jedoch gucken? Ich weiss, es sollte so ein bisschen Serien-Flair aufkommen, aber ich verliere leider schnell das Interesse, oder es interessiert mich so sehr, dass ich das Spiel selbst zocken will.
    • Huh, ich hatte hier ja noch gar nichts geschrieben. Mal flink nachholen.

      Ich selbst produzier(t)e nur klassische stinklangweilige Massenabfertigungs-LPs. Aufnahme starten, 20 Minuten labern, Aufnahme stoppen, kodieren, hochladen, fertig.

      Bei anderen Leuten bevorzuge ich dieses Format meistens auch, allerdings gibt es doch ganz selten mal ein paar Leute, die mir auch Live-LPs und sogar (noch seltener) Best-Ofs schmackhaft machen können.
      Beim Live-LP muss ich da mal eine Lanze für @Minyas von HirnsturzZockt brechen, bei ihm bemerkt man überhaupt nichts davon dass er währenddessen streamt, allerhöchstens mal ein Einwurf wie: "Aus der Regie höre ich gerade, dass ich ..." So finde ich das durchaus angenehm. Aber diese typische Livestream-Art, bei der das Spiel nur noch Nebensache ist und die Spenden und Abos in den Vordergrund gerückt werden, geht mir auch tierisch auf die Nerven.
      Was die Best-Ofs angeht, bin ich noch seeehr vorsichtig, aber wenn sie wirklich gut gemacht sind, beispielsweise bei Markiplier oder SovietWomble, komme ich aus dem Lachen teilweise nicht mehr raus. Dann sind das allerdings meistens auch eher seltenere Projekte, so was kann ja keiner jeden Tag bringen. Und ich könnte es wohl auch nicht jeden Tag schauen. Da greife ich dann doch wieder zu klassischen LPs.
    • Ich habe für Klassisch gestimmt. Schaue dieses Format eigentlich am liebsten - ich finde meist darüber zu neuen Games oder schaue bereits gespielte bei meinen Lieblingsyoutuber(n) nochmal nach. Je nach Laune. Livestreams sind zwar auch mal ganz nett, je nach Game, aber nutze ich selten. Und Zusammenschnitte noch weniger - ab und zu mal PrestigeClips o. ä. ist aber mal ganz witzig, falls das auch als Zusammenschnitt zählt.

      Zu selbst produzierten kann ich vielleicht noch nicht so viel sagen, bin ja noch nicht so lange dabei, ich will mich aber auch im klassischen Bereich bewegen, möglichst wenig schneiden dabei und was Streams angeht, mal schauen/"fühlen" welche Spiele sich dafür eignen würden und wie ich damit so klarkomme bzw. wie es läuft. Das Interaktive hat schon auch irgendwie seinen Reiz.
    • Zu dem Thema habe ich grade vor ein paar Minuten einen recht detailreichen Post im Thema "Eure Meilensteine" verfasst.
      Ich werde mich einfach mal hier her zitieren:


      DerDummbabbler schrieb:

      alionsonny schrieb:

      Wer macht denn heutzutage noch Videos unter 20 Minuten? Dann muss man sich nicht wundern, wenn der Kanal schnell stirbt.
      Wachstumstechnisch kann ich mich nicht beklagen. Durch die geringere Video Anzahl pro Woche kann ich qualitativ hochwertigere Videos produzieren, weil ich pro Video mehr Zeit habe. Das kommt natürlich gut an. ("Qualitativ hochwertig" messe ich nicht an dem, was mir gefällt, sondern was im Schnitt im Gaming und Unterhaltungsbereich auf Youtube grade gut ankommt. Immerhin produziere ich ja Videos, die andere Menschen sehen und begeistern sollen und nicht Videos für mich selbst )


      Es ging mir in meinem Post weiter oben um die Watchtime, die ist natürlich geringer, wenn weniger Videos kommen ( egal ob 20 min oder 5 min [ außer, man würde die Videos dann dementsprechend Strecken ] ).

      Obacht,
      Ab hier nur für Diejenigen, denen diese ewige GESCHNITTEN(BEARBEITETE) VS UNGESCHNITTENE(UNBEARBEITETE) Thematik zwar schon zum Halse raushängt, denen aber ggf. dennoch (m)ein Schlussstrich diesbezüglich fehlt. ( Ich gehe hier nochmal sehr ins Detail, um GENAU klar zu machen, was ich meine und was NICHT ;D ) Ich weiß, das passt hier ins Thema eigentlich nicht rein. Ggf. bitte ich um eine Verschiebung


      Spoiler anzeigen
      Ich nehme an, dass dir (alionsonny) Wachstum/Reichweite usw. ( auf Youtube ) nicht wirklich wichtig ist, wenn ich deine 20min-Theorie lese.
      Es gibt EXTREM viele unterschiedliche Herangehensweisen, Videos zu recorden, sie zu gestalten/ zu bearbeiten usw. .
      Solange die Videos ein Mindestmaß an Laufzeit einhalten ( sagen wir mal 4-6 min im Gaming Bereich,[ Tutorials, RL Videos, Reisen und bla bla bla haben da natürlich andere Werte ] ) ist alles im Lot.

      Alles darüber hinaus kann man machen, es kommt dann aber darauf an, WAS man macht und warum man es macht, also was man daraus "ziehen" möchte.
      Ich z.b. wollte von Anfang an unterhaltsame, "gute" Videos erstellen (alle damit zusammenhängenden Methoden/Arten/Kunstformen usw. erlernen) und dadurch Reichweite und Geld generieren.

      Ich habe mit ungeschnittenen 20-40 min. Videos ( Minecraft ) angefangen. Über die Monate/Jahre habe ich mir dann mein Wachstum und den (YT) "Markt" angeschaut und geprüft, was gut läuft bzw. was "geschaut werden möchte".
      Wenn man diesbezüglich ein Ziel hat, entwickelt man sich irgendwann weiter, zumindest, wenn es mit der "alten" Herangehensweise nicht so läuft, wie man es gerne hätte.

      Daraufhin habe ich dann spezielle Videos erstellt, die stark auf die Unterhaltung des Zuschauers abzielen, also eine Art "Unterhaltungs-Feuerwerk" und dabei bemerkt, dass es mir DEUTLICH mehr Spaß macht (und es mir auch viel eher liegt[Theater-"Ausbildung", Schauspielunterricht usw.]), aus einem, meinetwegen 50 Minuten Video, die besten 5-10 Minuten heraus zu arbeiten und diese dann noch so unterhaltsam wie möglich zu unterstreichen.

      [Sicherlich treffe ich mit meinen Videos nicht JEDEN Geschmack.]

      Für mich ist ein ungeschnittenes 20, 30 oder XXXX Minuten Gameplay Video ein Zeichen für geringe(re) Mühen. Versteh mich nicht falsch, ich gehe NICHT davon aus, dass man 20 Minuten einfach nur langweilig in die Cam schaut und alle paar Minuten mal etwas sagt. Natürlich gibt man diese 20 Minuten lang ( bzw. die Länge der Aufnahmesession ) sein Bestes und füllt das Video mit Infos, Witz, Charme, Unterhaltung usw .
      Das mache ich natürlich auch ( um dann eben so viel wie möglich zum editieren zu haben ).

      Da ich früher ( so wie die meisten hier ) ungeschnittene Videos produzierte und mein nächster Entwicklungsschritt dann die Aufarbeitung und "Verbesserung" dieser Videos war, kommen mir ungeschnittene/unbearbeitete Videos mittlerweile sehr Rückständig vor.

      JA, man kann bearbeitete Videos erstellen, die 10-30 Minuten lang sind, KEINE Hyperaktiven Elemente beinhalten, die Story eines Spiels dennoch abdecken und die trotzdem einfach deutlich besser sind, als das ungeschnittene Original. Was alleine schon eine gute Musikauswahl für bestimmte Szenen bewirken kann, ist ein rießiger, positiver Unterschied. ( Musikalische Untermalung an z.b. Spannenden oder Action geladenen Stellen ist der Hammer ! )

      Essentiell ist bei dem gesamten Thema aber, wie weiter oben schon erwähnt, die Frage, WARUM man auf Youtube ist und weshalb man seinen Content produziert.

      Wenn man einfach nur vor sich hin uploaden möchte, keinen großen Anspruch an sich bzw. seine Videos hat, und man auch keine Zuschauer braucht, dann kann man so viel unbearbeiteten Kram raushauen, wie man will.

      Wenn man seinen Videos aber, über die Möglichkeiten der Ungeschnittenheit hinaus, noch mehr Charme, Witz und Magie verpassen möchte und wachsen will, dann sollte man ggf. ein wenig mehr Herzblut/Arbeit/Lust/Ideenreichtum/Technik (usw.) in seine Videos packen.

      ( JA, es gibt auch schlechte, bearbeitete Videos und gute, ungeschnittene Videos[ Ihr kennt ja alle den Spruch mit den Ausnahmen, die die Regel bestätigen ;) ].
      Als Regel kann man bei vielen Projekten sagen, dass ein ORIGINAL meist nicht so gut ist, wie dass daraus "gemeißelte" Prachtstück. Es heißt NICHT, dass ein unbearbeitetes Spongebob Gameplay schlechter sein MUSS, als ein geschnittenes Minecraft Video, sondern nur, dass das Spongebob Original Video zu einer "besseren"( in so gut wie jeder Hinsicht) Version herausgearbeitet werden kann, wenn man es denn drauf hat ( so wie alles im Leben, siehe Präsentationen, Firmen, Kunstwerke, Musik, Filme, Programme usw. . Kaum jemand bleibt einfach bei der Quelle stehen, sondern arbeitet sie schön aus, damit sie NOCH besser wird.)
      ( So wie dieser Text hier )


      Edit: Bezüglich der Authentizität.
      Das ist das, was den scheinbar Verzweifelten dann gerade noch so einfällt, um sich bzw. ihre Denke zu verteidigen. Authentizität ist wichtig, da stimme ich zu. Das hat aber nichts mit der Art und weise zutun, wie man das Video verarbeitet/bearbeitet bzw. präsentiert.

      Sture Authentizität ist totaler quark, sowas kenne ich nur von Teenagern aus diversen Mittags Programmen, die grade eine Phase durchschreiten, und ihre Authentizität durch aufklebbare Tokio Hotel Tattoos darstellen/leben/darlegen.

      Authentizität, also die Echtheit im Sinne von "Original", legst DU auf Youtube selbst für dich fest.
      Wenn du Videos nach Schema X machst, dich Zuschauer so kennen lernen und du dann plötzlich eine komplette Kehrtwende (Schema Y) einschlägst, werden dich die Leute auch erst nicht mehr für authentisch halten. Sie werden sowas sagen wie "Das bist nicht du. " bzw. " das passt nicht zu dir. " Hättest du direkt mit Schema Y gestartet, wäre alles paletti.


      Lass dir Zeit aber beeil dich !
      Gestreamt wird jeden Di. und Do. ab 18 und jeden Fr. ab 22 Uhr HIER
    • Klassisch ist für mich immer noch das Maß der Dinge, als Zuschauer, wie als LP'ler.
      Wobei ich klassisch nicht als gänzlich ungeschnitten oder uneditiert bezeichnen würde.
      Sich übermäßig wiederholende Neustarts von Checkpoints brauch ich nicht sehen, wenn schon die ersten zwei/drei Mal durchgekaut wurde, woran es hängt. Für Laufwege gilt das selbe.

      Für mein Outcast LP, zum Beispiel, kündigte ich in einer der ersten Folgen an, dass ich Laufwege rausschneiden werde. Letzten Endes sind aber doch überraschenderweise 90% drin geblieben, weil ich die einfach mit Gequatsche überbrückt bekommen habe
      (hätte ich vorher nicht gedacht :D ).

      Und Editieren kommt bei mir häufig vor, wenn mir beim Durchgucken Ungereimtheiten, beispielsweise in meiner eigenen Kommentarlogik :S , auffallen - so als 'ne Art Fußnote.
      Oder wenn ich 'nen "Kartenbildschirm" im Spiel auf habe und was zu 'nem bestimmten Ort sage, editier ich da nen Blickfang rein. Damit man sieht, um was es geht.

      Für's Räuspern/Husten und ähnliches habe ich nen Fußtaster, der das Mikro stumm schaltet und gleichzeitig ne Textnotiz ("Husten") mit Zeitstempel in ner separaten Datei hinterläßt.
      Niesen bleibt drin (leiser gestellt), weil's mit Face Cam einfach nur lustig ist 8o
      Zeitstempel nutze ich auch, um generell Stellen zu markieren, wo beim Editieren besonderes Augenmerk angebracht ist (plötzliche Telefonanrufe rausschneiden).
      ~ Seit ich mal 'ne gute Woche eine Necrodancer-Folge online hatte, wo ich vergessen habe ne geräuschvolle 5Minuten-Pinkelpause rauszuschneiden, möchte ich das Feature nicht mehr missen.

      ~ Daher würde ich sagen, dass ich "klassisch bearbeitete" LPs mache...

      Bei Livestreams kommt es, bei mir jedenfalls, echt auf den Streamer an.
      Wenn ich "jetzt grade" etwas zu einem bestimmten Spiel, aber keinem bestimmten Spieler suche, guck ich eher nach VODs, um mir was passendes rauszusuchen.
      Wenn ich aber sehe, dass "jetzt gerade" einer meiner favorisierten Streamer online ist, ist es mir eigentlich egal, was er daddelt.

      ~ Selber streame ich nicht und habe es auch nicht vor, da ich kein guter Multitasker bin und 'ne Hamsterblase habe xD

      Best-ofs sind mir zu zusammenhanglos. Würde ich auch nicht als LP sehen, sondern dann eher als Review/Test-Bericht(?)
      Gameplay mit ungeschöntem Rumgestümper, Höhe und Tiefen,
      'ner haarigen FaceCam
      und immer einem offenen Ohr für Feedback

      J.Clockson