Soundkarte Hilfe benötigt

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Soundkarte Hilfe benötigt

    Anzeige
    Heyho Leute,

    ich hätte da mal ein paar technische Fragen. Kurz vorab, mein PC ist so notdürftig zusammen gebaut. Ich hab quasi einen gebrauchten PC bekommen, mit kleinem Mainbord, I7 der dritten Generation und HDD Platten lol Ich versuche nun nach und nach mit meinem begrenzten Budget den PC für mich nutzbar zu machen. Das funktioniert eigentlich auch ganz gut. Ich hab erstmal eine Nvidia 1050 TI und ein neues Netzteil mit mehr Power eingebaut. Läuft alles top, nur die Platten sind halt etwas langsam, aber beim Aufnehmen und zocken stört das eigentlich nicht so. Das einzige, was mich derzeit extrem stört, ist der Sound. im PC war ja nicht mal eine Grafikkarte drin also sprich, eine onboard Graka... dementsprechend ist auch keine vernünftige Soundkarte drin. Da ich nun die Nvidia eingebaut hab, is da aber auch kein Platz mehr für eine Soundkarte lol Wenn ich mit Kopfhörern am PC sitze, finde ich den Sound auch völlig ok, Aber wenn ich mir die Videos auf dem Handy oder TV ansehe, dann kriege ich das grauen lol Hätte gern schöneren Sound, kennt jemand eine einigermaßen gute externe Lösung? Ist das überhaupt möglich? Kenne mich da leider gar nicht aus. Irgendwann werde ich wohl ein neues Mainboard anschaffen mit interner Soundkarte, aber momentan muss ich mir noch so behelfen.
  • ich nehm mit OBS auf. Einstellungen kann ich dir gerade nicht sagen, weil ich nicht zu Hause bin. Ich hab halt nur den onboard sound und wie gesagt, in meinen Kopfhörern am pc klingt es ja auch gut..also zumindest für meine Ohren. aber sobald ich die videos auf einem gerät mit boxen ansehe... find ich das grausig. der Sound is grell. ich finde da fehlen tiefen. hab versucht es in premiere etwas anzupassen, aber klingt halt immer nocht kotig :(
  • Anzeige
    ich hab dieses Mikro und finde es für den preis auch echt lohnenswert. Ich weiß, es gibt bessere, aber naja, kann mir halt kein mikro für 160 tacken oder so leisten. muss erstmal das reichen. und es ist ja der gesamte sound, der so grell klingt, also sowohl mein mikro als auch die stimmen im TS und der ingame sound. ein Mischpult hab ich gar nicht, wollte mich da auch mal schlau machen, ob das was bringen kann. Hatte mit solchen dingen halt sonst nie was zu tun lol Videobearbeitung mach ich schon ewig, aber mit Sound kenn ich mich null aus.

    Ein beispiel findest du eigentlich in all meinen Videos. Hab jetzt keine separate Tonprobe zur Hand.

  • Hast du das Mikro auch so von XLR auf Klinke angeschlossen? Das klingt eigentlich immer scheiße :) Das was ich höre würde ich auf das Mikro bzw. dessen Anschluss schieben und nicht auf die Soundkarte. Ein Interface oder Mischpult würde ich dir da sehr nahe legen um das Mikro über XLR anzuschließen und mit Phantomspeisung zu versorgen. Kleine Anfängergeräte sind gar nicht so teuer. Ich würde erstmal in halbwegs vernünftiges Aufnahmeequipment investieren, die Soundkarte kann man dann später immer noch upgraden. Das Mikro selber...naja, also für etwa das doppelte hättest du meiner Meinung nach schon deutlich mehr Qualität bekommen.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube
  • Heyy, mir ist mal aufgefallen, dass ich vor einer Aufnahme stets die Equalizer-Einstellungen im Treiber meines Onboard-Soundchips deaktivieren muss, da der Ton dann eben mitsamt den Treiber-Einstellungen von OBS aufgezeichnet wird, was bei mir dann den Sound der Aufnahme mit meinen EQ-Einstellungen am Ende sehr bassy machte.

    Speziell bei mir betrifft es dann den Ton der Ingame-Aufnahme, also das, was ich dann als einziges mittels OBS aufzeichne. Da ich mein Mic gesondert mit Audacity aufzeichne, kann ich wiederum auch nicht ausschließen, dass wenn man nun auch sein Mic mittels OBS aufzeichnen lässt, man eben dann den selbigen Effekt auch auf seiner Sprachspur erhält.

    Denke ist eher 'ne Einstellungssache. Vielleicht ist dies auch wieder nur ein Effekt, der speziell nur bei mir auftritt. xD Vielleicht aber hast du ebenso irgendwelche EQ-Einstellungen in deinen Soundtreiber drin, in denen jemand speziell die Höhen sehr angehoben hat. Dann könnte es eventuell schon etwas bringen, die EQ-Einstellungen zurückzusetzen oder den Equalizer komplett zu deaktivieren.
  • NoSkillGrill schrieb:

    ber sobald ich die videos auf einem gerät mit boxen ansehe... find ich das grausig. der Sound is grell. ich finde da fehlen tiefen.
    Du spielst das Video aber nicht zufällig vom Handy aus ab?
    Dass es da an klanglicher Qualität (insbesondere der Basswiedergabe) mangelt, wäre nämlich kein Wunder...

    Abgesehen davon sind diese OEM-Mikrofone (wozu auch dein Tonor zählt) generell sehr höhenlastig. Wenn einen diese Eigenschaft stört, dann sollte man bei der Nachbearbeitung per EQ nachbessern oder direkt live per Mixer (z.B. dem AG03 von Yamaha) koprrigieren.

    Von Onboard-Audio ist normalerweise nicht viel zu erwarten.
    Liegt einfach daran, dass die Mikrofoneingänge ganz unten in der Prioritätenliste der Mainboard-Hersteller liegen. Professionelles Soundkarten (am besten mit XLR und Phantomspeisung = Audio Interface / Mixer) musst du eigentlich immer separat dazukaufen, wenn du eine ordentliche Aufnahmequalität wünschst.

    Deaktiviert am besten mal alle Zusatzeinstellungen wie Rauschreduzierung, Crystalizer, Signalverstärkung (Lautstärke-Boost) etc. in den Einstellungen des Aufnahmegerätes und mach eine Sprachaufnahme in Audacity. Dann sollte man recht schnell hören können, ob dein Anschluss hinten am Mainboard eine Gurke ist oder nicht.

    Übrigens: was mit ein wenig Nachbearbeitung bei solchen Billig-Mikros noch rauszuholen ist, hört man zum Beispiel hier:



    Selbst billige Mikros profitieren zum Teil enorm von besseren Vorverstärkern und Wandlern.
    Ein Audio-Interface (z.B. UMC202HD, UR22 MKII, Scarlett 2i2, iD14) oder Mixer (AG03) als Grundlage wäre daher dringend anzuraten. Damit hätte man dann auch eine ordentliche Grundlage, falls doch noch mal ein besseres Mikro folgen soll.
    Ein Plädoyer für XLR:
    USB-Mikrofone unter Windows 10

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von Dr. Strangelove ()

  • danke für eure Antworten. Ja, ich weiß, dass mein mikro nicht das beste ist, aber ich sage mal, für den preis is es echt in Ordnung. irgendwann wird sicher mal ein besseres folgen, aber ich kann nur nach und nach neue dinge kaufen und muss mich da erstmal finanziell etwas einschränken. aber ziele hab ich viele, was die hardware angeht :'D

    ich werde mir eure Ratschläge aber Hinterkopf halten, wenn ich dann diverse Anschaffungen mache, danke :)
  • Ahh, sollte vielleicht doch mehr zitieren @Game8. ;D

    Auf's Mic speziell war ich weniger fixiert, eher auf den Ingamesound und evtl. auch auf TS, da das, was über TS reinkommt, sicher auch über OBS mit aufgezeichnet wird. Zum Mic an sich wurde über mir schon gut geholfen, möchte da auch nicht weiter reinfeuern dann. Eher das hier unten war's, was mich den Post absetzen ließ.

    NoSkillGrill schrieb:

    [..] und es ist ja der gesamte sound, der so grell klingt, also sowohl mein mikro als auch die stimmen im TS und der ingame sound [..]
  • Game8 schrieb:

    Wie und womit nimmst du denn auf? Vielleicht sind nur die Settings falsch, mit den billigen Realteks bekommt man zumindest annehmbare Ergebnisse hin, deshalb würde ich evtl. mal schauen ob du nicht falsch aufnimmst oder später falsch exportierst.
    Realteks? Annehmbar?
    Wie kannst du diese 2 Wörter in einem Satz verwenden?
    Realtek ist der billigste Kram. Rauschen ohne Ende. Will man das Rauschen entfernen muss man einen Rauschentferner drüber jagen. Selbst der von Audition (einer der besten auf dem Markt) kriegt dies nicht wirklich gescheit hin ohne die Audiospur großartig zu verhunzen.
    SPrich das mal in einem Audio FOrum an das man mit Realtek annehmbare Ergebnisse hinkriegt. Du wirst dort gelyncht und aufgehängt. Und das 50mal hintereinander.
  • Wen juckts? Ich finde es annehmbar und habe selber absolut keine Probleme mit meinen Aufnahmen. Da können andere noch so viel sagen, ich mache da lieber eigene Erfahrungen und finde es eben annehmbar. Ich nutze mein Equipment auch für meine Arbeit, und da haben wir bis auf einen alle Realteks Chipsätze Onboard und wenn wir Konferenzen haben oder telefonieren rauscht da absolut gar nichts. Außerdem musst du endlich lernen, meine Aussagen auch so zu deuten wie sie da stehen, so wie du schreibst (man kanns auch übertreiben...) meint man ja ich habe gesagt es wäre perfekte Qualität. Da steht nicht ohne Grund "annehmbar".

    an·nehm·bar
    ánnehmbar/
    Adjektiv
    1. 1.geeignet, angenommen oder gebilligt zu werden; akzeptabel

    Und in Audioforen bekommst du bei 10 Antworten 12 Meinungen - das habe ich schon ausprobiert als ich auf der Suche nach HiFi Komponenten war. Da fühlt man sich bei Gutefrage.net oder wie das heißt besser aufgehoben.

    Hier gehts darum mit wenig Budget zu arbeiten, und ne anständige Soundkarte kostet - außerdem ist dafür kein Platz im PC wie sie schrieb. Also an welchen Stellschrauben kann man nun drehen? Richtig, am Equipment was das Mikro, Mischpult oder Interface betrifft. Und damit bekommt man dann annehmbare Ergebnisse hin.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Game8 ()

  • Nur zur Info:
    Die Kopfhörerausgänge von Onboards sind heute meist nicht mehr so miserabel wie ihr vorauseilender Ruf. Man sollte natürlich ein wenig auf die Impedanzen und die limitierte Verstärkerleistung achten. Aber das gilt gleichermaßen ja auch für externe Geräte.
    Deutlich schwieriger ist die Angelegenheit mit den Mikrofoneingängen. Die werden nämlich selbst bei dedizierten Soundkarten gerne mal etwas geringer geschätzt und mit billigen Vorverstärkern ausgestattet. Aus genau diesem Grund sind die gängigen Klinken-Mikrofone übrigens auch so extrem rauschanfällig. Bei zu wenig Spannung fallen Nutzsignal und Störsignal immer weiter ineinander. Die Folge ist ein enormes Grundrauschen.
    Fun fact: selbst so einige USB-Soundkarten für unter 10 Euro liefern schon mehr Vorspannung fürs Mikro, als die meisten Onboards und selbst so einige deutlich teurere Gaming-Soundkarte. Phantomspeisung mit 48V ist natürlich eine ganz andere Sache. Da fällt ein Großteil solcher Probleme weg... solange denn auch die Quali des Mikros mitmacht ;)
    Ein Plädoyer für XLR:
    USB-Mikrofone unter Windows 10
  • Viel schlimmer find ich die schlechte Abschirmung. Immer geht die Grafikkarte durch das Mikrofon :S
    Das war ja zumindest bei früherer Hardware besser..
    Aber von Headsetmikrofonen bin ich eh schon lange kein Freund mehr. Zumindest zu den normalen Klinkendingern. Was so'n 500 € XLR Ding kann weiß ich natürlich nicht :P

    Von Realtek bin ich allerdings auch nicht so angetan.

    Smartphone kann man bluetooth benutzen um den schlechten DAC zu umgehen, und es gibt auch Verstärker wie die FiiO. Der FiiO Q5 kostet zwar sehr viel, ist aber extrem gut. Da ist dann der schlechte Klang Geschichte^^

    Ich brauchte so'n Ding für mein Auto.
    Autoradio kann wie zu erwarten kein vernünftiges Bluetooth, und der DAC vom Handy war in der Tat komplette katastrophe. Kaum Gain und schlechter Bass, schlechte Höhen, also richtig mies halt.
    Und da ich im Auto gerne Internetradio höre, hab ich mir daraufhin den FiiO Q5 geholt. Seitdem klingt es bombastisch wie als hätt ich normal die SD Karte oder eine CD im Autoradio drin.





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Huch, plötzlich bricht hier eine Diskussion aus :O

    @Rayxin: Also Game8 hat meine Frage schon sehr treffend beantwortet. Das Problem sind ja eben auch die begrenzten Möglichkeiten, die ich derzeit habe. Natürlich ist bei Hardware immer Luft nach oben. Ich kann auch Soundkarten und Mischpulte für tausende von Euro kaufen, um einen absolut geilen Sound für Profi-Ohren zu bekommen, aber im Endeffekt bringt mir das ja nichts. Denn 1. habe ich keine tausende von Euro und 2. hat mein PC derzeit auch gar nicht den Platz auf dem Mainboard und 3. bezweifel ich, dass Videos für Youtube also für den Otto-Normalverbraucher unbedingt einen Profisound benötigen. Klar, wenn man Musiker ist vielleicht, wobei ich nicht sicher bin, ob youtube da nich eh was runterregelt. egal...da kenn ich mich nicht genug aus. Ich persönlich als youtube-nutzer freue mich über einen möglichst klaren sound, damit ich die lets-player auch gut verstehen kann. aber mehr auch nicht. Ich möchte einfach momentan erstmal möglichst günstig, das beste rausholen, was machbar ist. klar, sind da irgendwo dann Grenzen erreicht, wo man mit teureren Geräten bzw. anderem Equipment mehr erreicht. Aber solche Anschaffungen stehen dann evtl. irgendwann mal an.

    @all: danke für eure Antworten, die teilweise auch etwas unterschiedlich sind *gg* aber das gibt mir auf jeden Fall einen kleinen Einblick.

    Ich habe mir jetzt erstmal das empfohlene the t.mix mix 502 bestellt und bin gespannt. 35 Euro fand ich überraschend günstig, aber ich denke als aller erstes Mischpult, um überhaupt erstmal erfahrungen damit zu machen und zu gucken, ob mir das dann auch längerfristig spaß bereitet, ist das erstmal eine gute option. vielleicht hab ich dann eh bald die nase voll vom aufnehmen und dann habe ich eben keine hunderte von euro ausgegeben, sondern nur 35. und wenns doch länger spaß macht, werde ich mir irgendwann noch mal eins von yamaha ansehen und andere mikrophone und und und XD