Allgemeines Hilfeersuchen zur Videooptimierung (Vegas Pro 14 und Bandicam)

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Allgemeines Hilfeersuchen zur Videooptimierung (Vegas Pro 14 und Bandicam)

    Anzeige
    Guten Morgen,

    ich experimentiere seit Erstellung meines Kanals immer wieder mal rum um die Qualität meiner Videos zu erhöhen, doch in letzter Zeit stagniert das etwas, weswegen ich doch mal Hilfe der Experten erbitten möchte, damit sich nicht irgendwann doch jemand darüber beschwert.^^
    Besonders die Graphik macht mir Sorgen, wobei ich auch Hinweise zum Sound gerne annehme.

    Vorab: Ich weiß, dass von Leuten wie De-M-oN direkt andere Programme vorschlagen werden. Ich bin theoretisch natürlich bereit, ein Programm zu wechseln, jedoch habe ich nicht genug Geld um mir weitere Bezahlprogramme zu holen und ich möchte auf jeden Fall ein Schnittprogramm mit vernünftiger Timeline und ein paar Effekten nutzen.

    Weiterhin vorab die momentan benutzten Programme und das Mikro:
    Bandicam
    Vegas Pro 14.0
    Audacity 2.1.3
    (Voice Meeter) (Indirekt)
    CU2-Fame (Mikro)



    Momentaner Ablauf und dazugehörige Einstellungen (Spoiler enthalten Screenshots der Einstellungen):
    Ich nehme mit Bandicam im AVI-Format auf, da ich da nach einem Spielabsturz die Dateien retten kann. Der Video-Codec ist "Motion JPEG", da bei keinem anderen das Bild in Vegas Pro richtig dargestellt bzw. gerendert wird, ohne dass die aufgenommene Datei nach fünf Minuten die 100GB-Grenze sprengt. Beim Audio-Codec habe ich PCM gewählt, da das der Codec ist, bei dem Vegas den Sound direkt mit der Videodatei importiert. Bei MPEG-1 L2 (der einzig andere vorhandene) muss ich beide Dateien separat einfügen. Ich habe keinen Unterschied gehört, deswegen momentan PCM.



    Den Ton teile ich auf in Spielsound und Mikrophon, lasse also Bandicam zwei Spuren aufnehmen. Wenn ich mit jemandem zusammenspiele, wird TS oder Discord über Audacity aufgenommen, weswegen der Lautsprecher auch ein virtueller von VoiceMeeter ist.



    Soweit die Aufnahme.
    Bevor es zu Vegas geht, wende ich die Rauschentfernung von Audacity auf meine Mikrophontonspur an und exportiere das Ergebnis als MP3.

    Danach schneide ich mein Video, widdewidde wie es mir gefällt, wobei ich bei dunkleren Videos (momentan mache ich das nur bei Prey) den Effekt "Vegas Pegel" nutzen muss um den Farbbereich der Videodateien von Computer-RGB in Studio-RGB zu ändern (etwas, das nur bei AVI nötig wird) und rendere es (gewöhnlich als Batch-Render unter Nutzung der Regionen) mit einer modifizierten Vorlage Vegas' in's MP4-Format.
    Die Vorlage war Usprünglich aus dem "Sony AVC/MVC"-Bereich und hieß "Internet 1920x1080-30p".
    Bei meinen Einstellungen habe ich die Framerate auf exakt 30 gestellt (obgleich Bandicam nie eine konstante Framerate liefert, auch nicht dann, wenn man darum bittet), lasse die Framerate durch die Quelle anpassen (ich bin nicht mehr sicher warum, ich glaube, sonst war der Sound etwas asynchron), habe die Anzahl der Scheiben reduziert (das stand am Ende der Experimente so da und schien nie irgendwas zu beeinflussen) und habe den Encodiermodus auf "Automatisch" gestellt.
    Die Renderqualität stellte ich auf "Optimal".


    Mit diesen Einstellungen habe ich nach einer Renderzeit von ungefähr 1,5facher Länge der Aufnahme ein Video, welches man sich angucken kann, das aber nicht so scharf ist, wie die Ausgangsdatei, die meiner Einschätzung nach durchaus das Spielbild wiederspiegelt.
    Gerade bei schnellen Bewegungen bin ich mir sehr unsicher, ob die Qualitätseinbußen nicht zu groß sind, aber selbst bei langsamen Geh-Szenen zeigt eine Betrachtung der Einzelframes, dass das resultierende Video sehr stark verschwommen ist.

    So...
    Ich denke das waren alle Infos, die ich direkt liefern wollte, all jene die fehlen und nötig sind, liefere ich gerne nach.
    Meinen Dank im Voraus.

    EDIT: Ich habe keine Ahnung, warum die Bilder nicht richtig angezeigt werden, in der Vorschau sind sie okay....
    Vielleicht (hoffentlich) korrigiert sich das ja noch von selbst und ihr wisst nicht, wovon ich rede...
  • Alresu schrieb:

    jedoch habe ich nicht genug Geld um mir weitere Bezahlprogramme zu holen und ich möchte auf jeden Fall ein Schnittprogramm mit vernünftiger Timeline und ein paar Effekten nutzen.

    Es gibt ja zum Glück auch kostenlose Alternativen, Shotcut wird momentan ganz gerne ausprobiert und empfohlen, auch wenn es nicht ganz einfach zu sein scheint. Aber es ist kostenlos und relativ mächtig, was es vielleicht für dich interessant machen könnte.


    Alresu schrieb:

    Der Video-Codec ist "Motion JPEG", da bei keinem anderen das Bild in Vegas Pro richtig dargestellt bzw. gerendert wird, ohne dass die aufgenommene Datei nach fünf Minuten die 100GB-Grenze sprengt.

    Motion JPEG ist so ziemlich der mieseste Codec. :P Mit verlustfreier Aufnahme könntest du wesentlich besser arbeiten. Lagarith ist schon etwas älter, macht aber ziemlich kleine Dateien, UT Video ist aktueller und besser, da werden die Dateien aber größer. Beide sind kostenlos!


    Alresu schrieb:

    Beim Audio-Codec habe ich PCM gewählt

    Sehr gut. :thumbup:


    Alresu schrieb:

    Bevor es zu Vegas geht, wende ich die Rauschentfernung von Audacity auf meine Mikrophontonspur an und exportiere das Ergebnis als MP3.

    Die Audacity-Rauschentfernung klaut schon extrem viel Tonqualität, sofern sie nicht wirklich uuuultrasanft eingestellt ist, und MP3 ist zusätzlich noch mal miserabel, zumal du ja danach noch ein zweites Mal mit Vegas kodierst. Wenn du hier wenigstens auf PCM Wave bleiben würdest, käme auch ein etwas besserer Ton raus.


    Alresu schrieb:

    Gerade bei schnellen Bewegungen bin ich mir sehr unsicher, ob die Qualitätseinbußen nicht zu groß sind, aber selbst bei langsamen Geh-Szenen zeigt eine Betrachtung der Einzelframes, dass das resultierende Video sehr stark verschwommen ist.

    Bei den Vegas-Exporteinstellungen ist das kein großes Wunder, die Bitrate ist ziemlich niedrig. Und auf YouTube bleibt sowieso nur noch ein Bruchteil der Bitrate übrig, da du nur 1080p30 hochlädst (Zwischenfrage: Warum dann eigentlich 45 FPS aufnehmen?) und somit vermutlich noch nicht mal VP9 bekommst. Mit höherer Auflösung könntest du deutlich bessere Bildqualität von YouTube erzwingen.


    Alresu schrieb:

    Ich habe keine Ahnung, warum die Bilder nicht richtig angezeigt werden, in der Vorschau sind sie okay

    DSGVO-Schutzmaßnahme. ;) Eingebundene Bilder werden nicht mehr angezeigt.
  • Alresu schrieb:

    Vorab: Ich weiß, dass von Leuten wie De-M-oN direkt andere Programme vorschlagen werden.
    Tatsächlich natürlich ja. Der Umwechsel würde bei 100 € liegen.
    Ich würde auch schon beim Aufnahmeprogramm unbedingt ein Wechsel unternehmen. Und das wäre free.
    Der Grund ist einfach das die Encoder von Vegas einfach nur Albtraum sind.

    Probleme:
    -> Bandicam
    ----langsamer Framebufferhook
    ----Aufnahmecodec = CPU Fresser bei schlechter Kompressionseffizienz)
    Empfehlung: Umstieg auf OBS Studio:
    ----Schneller shared texture hook
    ----Dank MKV geht nie wieder eine Datei kaputt, sollte mal was sein
    ----Dank Szenenkomposition kann zwischen Desktopaufnahme und Spielaufnahme ohne Dateiabbruch jederzeit gewechselt werden. Dadurch auch kein Aufnahmeabbruch bei einem Spielcrash
    ----NVEnc Encoder. Dank Codierung über die CUDA Cores einer Nvidia Grafikkarte kein fps verlust durch die Aufnahme und in wesentlich effizienterem h.264 format, als jpg. Aber vor allem keine Systembelastung! Lossless oder lossy frei bestimmbar und auch mit CQP, statt bitrate möglich.

    ->Vegas:
    Die Encoder taugen nichts
    Man muss aufpassen das resampling aus ist um frameüberblendung zu vermeiden
    Keine anständige NVEnc Implementation, was blöd ist, wenn man guten Uploadspeed hat.
    [...]
    Wenn du das Verschmerzen kannst, würde ich auf TMPGEnc VMW 6 umsteigen. Hat Timeline, hat x264, x265, NVEnc usw. Kann MKV mit mehreren Spuren drin öffnen usw. Kosten: 100 €
    Soll es Vegas bleiben, kann man notfalls auch einen Frameserver in Erwägung ziehen.

    Ansonsten wirste mit Vegas lange encodingzeiten haben mit schlechter Effizienz, sprich brauchst mehr Bitrate für gleiche Qualität. (Letzteres wäre bei NVEnc dann auch so, aber bei NVEnc biste halt auch in 14min mit der codierung fertig bei einem 2560x1600 video mit upscale auf 2800x1750 und in h.265, wenn man eine GTX 1080 hat. Aber auch kleinere Modelle werden hier Gas geben.

    -> Auflösung:
    Nur 1080p. Das funktioniert auf Youtube nicht. 1080p werden dich auf Youtube nie glücklich machen. Eine Hochskalierung in Erwägung ziehen.

    -> FPS:
    Warum nur 30? Bestimmt wegen dem CPU Fresser MJPEG bei Bandicam?
    >41 fps gibt es von youtube bessere Bitraten und sieht smoother aus.

    ->Deine aktuelle Bitrate:
    16000 kbit sind viel zu wenig. Erstrecht bei den wenig effizienten Vegas Encodern. Aber auch hier wäre sowieso ein CRF oder CQP Encoding gegenüber Bitrate vorzuziehen.
    128 kbit Audio - viel zu niedrig. Warum nicht maximum?

    Was für einen Uploadspeed du hast wäre im Falle NVEnc dann auch noch gut zu wissen. Bei gutem Uploadspeed brauchts dann nicht mehr stundenlang mit cpu encoding rumzurödeln.

    Nachtrag:

    Mit verlustfreier Aufnahme könntest du wesentlich besser arbeiten. Lagarith ist schon etwas älter, macht aber ziemlich kleine Dateien, UT Video ist aktueller und besser, da werden die Dateien aber größer. Beide sind kostenlos
    Würde keine CPU Encoder mehr nehmen ehrlich gesagt.
    NVEnc kann zudem auch lossless. Aber tut nicht Not. Ein CQP 16 überlebt alle re-encodes in der Kette mit Bravur und ist sogar wesentlich kleiner als mjpg.





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Erst einmal meinen Dank für die schnellen Antworten.

    Julien schrieb:

    Es gibt ja zum Glück auch kostenlose Alternativen, Shotcut wird momentan ganz gerne ausprobiert und empfohlen, auch wenn es nicht ganz einfach zu sein scheint. Aber es ist kostenlos und relativ mächtig, was es vielleicht für dich interessant machen könnte.
    Shotcut habe ich sogar bereits ausprobiert. Das hat sich leider nicht mit den Dateien von Bandicam verstanden. Aber eventuell sollte ich's noch einmal probieren, wenn ich ein Wochenende Zeit habe.

    Julien schrieb:

    Lagarith ist schon etwas älter, macht aber ziemlich kleine Dateien,
    "Ziemlich klein" ist auch relativ, nehme ich an. Das letzte Mal als ich Lagarith probiert hatte, hatte ich fünf Gigabyte in weniger Minuten angesammelt. Und ich habe "nur" eine 1TB-Festplatte.
    Oder habe ich da etwas grausam falsch eingestellt?

    Julien schrieb:

    Die Audacity-Rauschentfernung klaut schon extrem viel Tonqualität, sofern sie nicht wirklich uuuultrasanft eingestellt ist, und MP3 ist zusätzlich noch mal miserabel, zumal du ja danach noch ein zweites Mal mit Vegas kodierst. Wenn du hier wenigstens auf PCM Wave bleiben würdest, käme auch ein etwas besserer Ton raus.
    Okay, nicht nach MP3 exportieren, wird notiert.
    Gibt es denn eine bessere Rauschentfernung?


    Julien schrieb:

    (Zwischenfrage: Warum dann eigentlich 45 FPS aufnehmen?)
    Weil Bandicam nicht so konstant aufnimmt, wie ich es gerne hätte. Bei 45 FPS sagen mir die Dateieigenschaften wenigstens immer etwas über 30 FPS an.

    Julien schrieb:

    Mit höherer Auflösung könntest du deutlich bessere Bildqualität von YouTube erzwingen.

    De-M-oN schrieb:

    Nur 1080p. Das funktioniert auf Youtube nicht. 1080p werden dich auf Youtube nie glücklich machen. Eine Hochskalierung in Erwägung ziehen.

    Welche Auflösung sollte ich denn da wählen und wie stark wirkt sich das auf die Renderzeit aus? Das letzte Mal als ich damit rumexperimentiert habe, hat sich die Zeit ungefähr verfünffacht. (Aber auch hier bin ich nicht sicher, ob ich was falsch gemacht habe. Ich probiere bisher viel zu viel rum, statt zu recherchieren.)

    Julien schrieb:

    Bei den Vegas-Exporteinstellungen ist das kein großes Wunder, die Bitrate ist ziemlich niedrig.

    De-M-oN schrieb:

    16000 kbit sind viel zu wenig. Erstrecht bei den wenig effizienten Vegas Encodern.
    Wird erhöht. Welche Bitrate ist denn ungefähr empfehlenswert? Oder drehe ich einfach auf, bis es nicht weiter geht?^^

    De-M-oN schrieb:

    Empfehlung: Umstieg auf OBS Studio:
    Das Problem dabei ist, dass ich dann keine unterschiedlichen Tonspuren habe. Ich denke zwar, dass man die alle zum Bearbeiten (z. B. bei der Rauschentfernung) problemlos exportieren kann, aber das dürfte schon wieder die Qualität beeinflussen. (Vom Aufwand abgesehen, da ich kein Programm kenne, dass das für viele Dateien automatisiert erledigt.)

    De-M-oN schrieb:

    Soll es Vegas bleiben, kann man notfalls auch einen Frameserver in Erwägung ziehen.
    Gut, dazu werde ich mich informieren. 100 Euro übersteigen meine momentanen Möglichkeiten um fast.. 100 Euro.^^


    De-M-oN schrieb:

    Warum nur 30? Bestimmt wegen dem CPU Fresser MJPEG bei Bandicam?
    Ich konnte bei direktem Vergleich mit den restlichen Einstellungen keinen positiven Effekt feststellen, wenn ich die FPS in Vegas erhöht habe.
    Im Gegenteil schienen die Videos dann mehr zu verschwimmen.

    De-M-oN schrieb:

    >41 fps gibt es von youtube bessere Bitraten und sieht smoother aus.
    Wert wird notiert.

    De-M-oN schrieb:

    128 kbit Audio - viel zu niedrig. Warum nicht maximum?
    Gute Frage, wird korrigiert.

    De-M-oN schrieb:

    Was für einen Uploadspeed du hast wäre im Falle NVEnc dann auch noch gut zu wissen. Bei gutem Uploadspeed brauchts dann nicht mehr stundenlang mit cpu encoding rumzurödeln.
    Ich habe eine normale 100 Mbit-Leitung. Sollte also okay, wenn auch nicht überragend sein. (Was für Zeiten.... Vorgestern war doch eine 2000er-Leitung noch grandios...)


    EDIT:

    De-M-oN schrieb:

    ----NVEnc Encoder. Dank Codierung über die CUDA Cores einer Nvidia Grafikkarte kein fps verlust durch die Aufnahme und in wesentlich effizienterem h.264 format, als jpg. Aber vor allem keine Systembelastung! Lossless oder lossy frei bestimmbar und auch mit CQP, statt bitrate möglich.
    Das fällt leider sowieso raus. Habe keine Nvidia-Karte mehr. :(

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Alresu () aus folgendem Grund: Kleinere Veränderungen im letzten Absatz.

  • Anzeige

    Alresu schrieb:

    Das Problem dabei ist, dass ich dann keine unterschiedlichen Tonspuren habe.
    OBS Studio bietet dir aber die Möglichkeit an mit bis zu sechs verschiedenen zu arbeiten. Mit Virtual Audio Cable könntest du dann hingehen und den Spielsound vom Mikro trennen oder zusätzlich noch Discord/TS als Tonspur reinzuholen, falls du nicht mit Mischpult bzw. mehreren Soundkarten arbeitest. Dann hast du alles getrennt.

    Keine Ahnung ob es jetzt in diesem Fall groß hilft, aber hier mal meine Settings mit denen ich zufrieden bin:
    img2.picload.org/image/dldwdolr/obs1.png
    img2.picload.org/image/dldwdola/vegas1.png


    Damit werden 20 Minuten Folgen in etwa 2-3 GB groß, was je nachdem wie flott dein Upload ist absolut im Rahmen ist.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube
  • Alresu schrieb:

    Das hat sich leider nicht mit den Dateien von Bandicam verstanden.

    Das liegt nicht an Bandicam selbst, sondern am verwendeten Codec. Mit verlustfreien Codecs wie UT Video sollte Shotcut umgehen können.


    Alresu schrieb:

    "Ziemlich klein" ist auch relativ, nehme ich an. Das letzte Mal als ich Lagarith probiert hatte, hatte ich fünf Gigabyte in weniger Minuten angesammelt. Und ich habe "nur" eine 1TB-Festplatte.
    Oder habe ich da etwas grausam falsch eingestellt?

    Das ist leider der Haken bei verlustfreien Aufnahmen, sie werden deutlich größer als verlustbehaftete. Das müsste man für gute Bildqualität leider in Kauf nehmen. Vielleicht kannst du ja woanders auslagern? Oder du lädst einfach öfter hoch und löschst dann den Rest?


    Alresu schrieb:

    Gibt es denn eine bessere Rauschentfernung?

    Ja, durchaus, aber Adobe Audition kostet auch wieder Geld. Audacity an sich ist schon gut, ich wollte eher darauf hinaus, dass die Rauschentfernung ziemlich brutal sein kann, wenn man sie falsch eingestellt hat. Und die meisten Leute stellen sie halt leider falsch ein. :P


    Alresu schrieb:

    Weil Bandicam nicht so konstant aufnimmt, wie ich es gerne hätte. Bei 45 FPS sagen mir die Dateieigenschaften wenigstens immer etwas über 30 FPS an.

    Selbst Bandicam sollte konstante Frameraten hinkriegen, wenn du nicht mehr in Motion JPEG aufnimmst. ;)


    Alresu schrieb:

    Welche Auflösung sollte ich denn da wählen und wie stark wirkt sich das auf die Renderzeit aus?

    Ab 2048x1152 wird bei vielen Kanälen die nächste Qualitätsstufe 1440p freigeschaltet, manche müssen allerdings direkt auf 2560x1440 gehen. Bei 3200x1800 wäre schon die 4K-Stufe drin, was noch mal einen großen Sprung in Sachen Bildqualität bringt. Wie lang das bei dir dauert, hängt von Vegas und deiner CPU ab – müsstest du also testen. Und die Dateien werden auch eine Ecke größer, also mehr Uploadzeit einplanen.


    Alresu schrieb:

    Welche Bitrate ist denn ungefähr empfehlenswert?

    Wenn du bei Bitrate bleiben willst, sollte sie so hoch wie möglich sein, wie du es mit deiner Uploadgeschwindigkeit gerade noch vertreten kannst. ;) Wenn du aber in Richtung Frameserver rumprobieren willst, erübrigt sich das, dann fällt das Bitratenzeugs weg und du kannst einfach einen gewünschten Qualitätswert angeben.


    Alresu schrieb:

    Ich konnte bei direktem Vergleich mit den restlichen Einstellungen keinen positiven Effekt feststellen, wenn ich die FPS in Vegas erhöht habe.
    Im Gegenteil schienen die Videos dann mehr zu verschwimmen.

    Klingt nach dem typischen Ghosting-Effekt, der sich einstellt, wenn man das Resampling nicht deaktiviert. :/
  • Game8 schrieb:

    OBS Studio bietet dir aber die Möglichkeit an mit bis zu sechs verschiedenen zu arbeiten. Mit Virtual Audio Cable könntest du dann hingehen und den Spielsound vom Mikro trennen oder zusätzlich noch Discord/TS als Tonspur reinzuholen, falls du nicht mit Mischpult bzw. mehreren Soundkarten arbeitest. Dann hast du alles getrennt.
    Danke für den Hinweis, aber das habe ich sogar schon erledigt. Voicemeeter erlaubt genau das gleiche.
    Worauf ich hinaus wollte ist eher, dass OBS nur eine einzige Datei liefert, während ich von Bandicam jede Spur als eine bekomme, was die Bearbeitung erleichtert.

    Julien schrieb:

    Ja, durchaus, aber Adobe Audition kostet auch wieder Geld. Audacity an sich ist schon gut, ich wollte eher darauf hinaus, dass die Rauschentfernung ziemlich brutal sein kann, wenn man sie falsch eingestellt hat. Und die meisten Leute stellen sie halt leider falsch ein.
    Gut, werde ich drauf achten und mal gucken, ob ich das Rauschen bei sanfteren Einstellungen noch los werde.

    Julien schrieb:

    Das ist leider der Haken bei verlustfreien Aufnahmen, sie werden deutlich größer als verlustbehaftete. Das müsste man für gute Bildqualität leider in Kauf nehmen. Vielleicht kannst du ja woanders auslagern? Oder du lädst einfach öfter hoch und löschst dann den Rest?
    Ich nehme auf, schneide (meist am selben Tag, manchmal am Tag danach), rendere so bald wie möglich, lade so bald wie möglich hoch und packe die Datei dann zur Sicherheit auf eine externe Festplatte.
    Eventuell sollte ich die dann dafür benutzen, wenn ich zu viel Platz verbrauche, aber nach ein paar Folgen Pause machen zu müssen um Dateien zu verschieben ist auch nicht das wahre (da würde der Kommentar drunter leiden) und Dateien direkt darauf speichern zu lassen dürfte wegen der Schreibgeschwindigkeit problematisch sein.

    Julien schrieb:

    Selbst Bandicam sollte konstante Frameraten hinkriegen, wenn du nicht mehr in Motion JPEG aufnimmst.

    Naja, bei den MP4-Aufnahmen klappte es tatsächlich...
    Aber mal sehen, was die Ergebnisse bei den Verlustfrei-Experimenten sagen.^^


    Julien schrieb:

    Ab 2048x1152 wird bei vielen Kanälen die nächste Qualitätsstufe 1440p freigeschaltet, manche müssen allerdings direkt auf 2560x1440 gehen. Bei 3200x1800 wäre schon die 4K-Stufe drin, was noch mal einen großen Sprung in Sachen Bildqualität bringt. Wie lang das bei dir dauert, hängt von Vegas und deiner CPU ab – müsstest du also testen. Und die Dateien werden auch eine Ecke größer, also mehr Uploadzeit einplanen.
    Okay, mehr Upload-Zeit ist kein großes Problem, spiele eh zum Großteil im Single-Player.^^
    Dann versuche ich es mal mit 2048x1152.

    Julien schrieb:

    Klingt nach dem typischen Ghosting-Effekt, der sich einstellt, wenn man das Resampling nicht deaktiviert.
    Ah, das ist tatsächlich aktiviert. Ich hatte das einmal am Anfang ausgeschaltet und ging davon aus, das wäre erledigt. Weit gefehlt. Muss für jedes Projekt einzeln gemacht werden. (Zum Glück habe ich schon wegen der Soundabstimmung für jedes Projekt eine Vorlage, dann muss ich das nur bei denen umstellen.^^)
    Hat das irgendwelche Nachteile, von denen ich wissen sollte?

    Julien schrieb:

    Wenn du bei Bitrate bleiben willst, sollte sie so hoch wie möglich sein, wie du es mit deiner Uploadgeschwindigkeit gerade noch vertreten kannst. Wenn du aber in Richtung Frameserver rumprobieren willst, erübrigt sich das, dann fällt das Bitratenzeugs weg und du kannst einfach einen gewünschten Qualitätswert angeben.
    Ich nehme an, ich werde beides ausprobieren müssen. Ich nehme an, für den Frameserver-Qualitätswert gilt das Gleiche? Einfach so weit hoch, bis die Dateigröße fast am Limit ist?
  • Alresu schrieb:

    Danke für den Hinweis, aber das habe ich sogar schon erledigt. Voicemeeter erlaubt genau das gleiche.
    Worauf ich hinaus wollte ist eher, dass OBS nur eine einzige Datei liefert, während ich von Bandicam jede Spur als eine bekomme, was die Bearbeitung erleichtert.
    Ok, sollte ich was nachbearbeiten wollen, exportiere ich mir die Spur einfach aus Vegas - wobei Vegas selbst ja auch schon ein paar Sachen mitliefert zur Audiooptimierung.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube
  • Alresu schrieb:

    Hat das irgendwelche Nachteile, von denen ich wissen sollte?

    Das Ghosting? Ja, da werden immer zwei Frames überblendet, um eine künstliche "flüssigere" Darstellung zu ermöglichen. Leider stört dieser Effekt fast nur, deswegen wird dir so gut wie jeder davon abraten.
    Falls du das Deaktivieren des Ghostings meinst, nein das hat keine Nachteile. :D


    Alresu schrieb:

    Ich nehme an, für den Frameserver-Qualitätswert gilt das Gleiche? Einfach so weit hoch, bis die Dateigröße fast am Limit ist?

    Bei x264 mit CRF-Modus sind Werte zwischen 18 (sehr gute Bildqualität) und 25 (noch in Ordnung) üblich, du kannst alles dazwischen ausprobieren und mal schauen, wie es sich auf die Dateigröße auswirkt und ob du die Unterschiede im Bild siehst. Ich war früher immer auf CRF 18, aber ich bin bei Bildqualität auch ein bisschen sehr pingelig. :P
  • Game8 schrieb:

    Ok, sollte ich was nachbearbeiten wollen, exportiere ich mir die Spur einfach aus Vegas - wobei Vegas selbst ja auch schon ein paar Sachen mitliefert zur Audiooptimierung.
    An die Möglichkeit, die Spur von Vegas exportieren zu lassen, habe ich bisher noch gar nicht gedacht. Stimmt, das dürfte es etwas erleichtern.^^
  • Alresu schrieb:

    "Ziemlich klein" ist auch relativ, nehme ich an. Das letzte Mal als ich Lagarith probiert hatte, hatte ich fünf Gigabyte in weniger Minuten angesammelt. Und ich habe "nur" eine 1TB-Festplatte.
    Oder habe ich da etwas grausam falsch eingestellt?
    Naja verlustfrei wird halt nicht klein.


    Alresu schrieb:

    Okay, nicht nach MP3 exportieren, wird notiert.
    Zum Einen gäbe es bessere lossy codecs, zum anderen sollte natürlich bis zum schluss der kette lossless bleiben. Noch besser wär, wenn Audio FLAC wär nach dem finalen Encode, so das erst youtube die lossywandlung macht. Aber auch das lässt ein vegas ja leider nicht zu..


    Alresu schrieb:

    Gibt es denn eine bessere Rauschentfernung?
    Adobe Audition zb.
    Aber ich würde versuchen gar keine zu benutzen.. Die greift immer so den Audio an meh.
    Vllt kann man auch mit einem NoiseGate oder Expander klarkommen. Und wenn nicht, macht man das rauschen nur bisschen niedriger, so das den rest dann ein noisegate / expander erledigen kann. Ich würde niemals die Rauschentfernung versuchen lassen es komplett zu töten. Das ist einfach zu schnell mit hörbaren artefakten verbunden. Und für mich persönlich gibt es jedenfalls nichts schlimmeres im Audio als ein hörbarer Rauschfilter :/


    Alresu schrieb:

    Weil Bandicam nicht so konstant aufnimmt, wie ich es gerne hätte. Bei 45 FPS sagen mir die Dateieigenschaften wenigstens immer etwas über 30 FPS an.
    Naja wenn dann guckste mal in Mediainfo. Windows eigenschaften sind jetzt nicht so das gelbe vom Ei der akkuratheit der infos. Mit 'nem GPU Encoder würde sich das alles erübrigen und 4k60 gehen :P

    Alresu schrieb:

    Welche Auflösung sollte ich denn da wählen und wie stark wirkt sich das auf die Renderzeit aus?
    3200x1800 am besten mit Lanczos3 oder Spline36 Algorythmus.
    Naja hängt von CPU und weiteren Faktoren ab.

    Alresu schrieb:

    Wird erhöht. Welche Bitrate ist denn ungefähr empfehlenswert?
    Hängt halt von Komprimierbarkeit des Videos ab. Deswegen ist es ja so suboptimal eine fixe Datenrate, statt fixe Qualität zu benutzen. Aber Vegas bietet ja leider nur Datenrate..
    In dem Fall halt auf das Max was du deinem Uploadgedulden zumuten magst. Immer dran denken das du kein CBR nimmst, sondern variable bitrate, idealerweise mit keinen slices(scheiben) und so 3 bis 5 b-frames und ref frames auch so 3 bis 5. Und die max bitrate auf MAX stellen. Nur den Durchschnitt angeben!! Viel mehr bietet vegas ja glaub eh nimmer an an einstellungen. Ansonsten halt Frameserver und x264..

    Alresu schrieb:

    Das Problem dabei ist, dass ich dann keine unterschiedlichen Tonspuren habe. Ich denke zwar, dass man die alle zum Bearbeiten (z. B. bei der Rauschentfernung) problemlos exportieren kann, aber das dürfte schon wieder die Qualität beeinflussen.
    Naja wenn du die Datei nur aus dem Container rausholst, statt neu zu codieren, entsteht auch kein Verlust ;D

    Game8 schrieb:

    img2.picload.org/image/dldwdola/vegas1.png
    14 mbit auf 4k? ist aber sehr optimistisch, vor allem mit NVEnc und dazu noch standard preset, kein 2pass etc. Kann Vegas auch hier kein CQP? immerhin bietet es ja mehr an als nur bitrate.
    Und bei der Aufnahme würd ich eher auf Hohe Leistung statt Standard gehen. Hat die krumme 29,97 fps einen bestimmten grund gegenüber 30?

    Julien schrieb:

    Audacity an sich ist schon gut,
    Beim Rauschfilter eher bedingt xD


    Julien schrieb:

    Das liegt nicht an Bandicam selbst,
    Natürlich liegt das an Bandicam :sleeping:

    Kein Codec schreibt dir vor ob du variable oder konstante fpsrate benutzt LOL.
    Was Programme intern für'n scheiß bauen steht ja auf 'nem anderen Blatt^^ Da kann dann auch MJPG nichts für lol.

    Julien schrieb:

    Klingt nach dem typischen Ghosting-Effekt, der sich einstellt, wenn man das Resampling nicht deaktiviert.
    Kann dieser Horror seitens Entwickler nicht endlich mal gefixed werden X/ Youtube ist voll mit Ghosting Videos und man weiß dann immer sofort was für eine Software benutzt wurde ||

    Alresu schrieb:

    Das fällt leider sowieso raus. Habe keine Nvidia-Karte mehr.
    Das ist sehr schade, aber ich glaube AMD müsste es mit dem VCE oder so auch ermöglichen. Da müsste ich aber dann die Settings sehen die angeboten werden, weil damit kenn ich mich gar nicht aus, was der Encoder anbietet und kann.





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • De-M-oN schrieb:

    14 mbit auf 4k?
    Deshalb ja Durchschnitt, wenn benötigt gehen 100.


    De-M-oN schrieb:

    und dazu noch standard preset, kein 2pass etc.
    Kein Plan was das alles ist und bewirkt. Für mich reicht es, und abgesehen von GTA V sieht alles auch gut aus meiner Meinung nach.


    De-M-oN schrieb:

    Und bei der Aufnahme würd ich eher auf Hohe Leistung statt Standard gehen.
    Mit den Einstellungen hab ich aber null Probleme mit bislang allen Spielen bis auf F1 2017, was Mikroruckler hat sobald OBS an ist.


    De-M-oN schrieb:

    Hat die krumme 29,97 fps einen bestimmten grund gegenüber 30?
    Standardeinstellung von OBS, die hab ich nie angerührt. Anders gefragt: Was für einen Nachteil hat es denn?
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube
  • Kann man eigentlich bei OBS auch den MagicYUV Codec wählen und wenn ja wie? Wenn ich unter Aufnahme die "Art" auf "Benutzerdefinierte Ausgabe (FFmpeg)" stelle, sehe ich unter "Video-Codierer" z.B. UtVideo aber nirgends irgendwas das auf MagicYUV hindeutet, egal welcher Container gewählt wird.
    Mein Kanal: youtube.com/user/HEEROCKSS

    User der Du bist auf meinem Channel.
    Dein Abo komme.
    Dein Like geschehe, wie auf Youtube, so auf Google+.
    Eure täglich`Klicks gebt mir Heute. Und vergebt mir meine Versprecher, wie auch ich vergebe Euren Dislike`s.
    Und Google, führe mich nicht in Versuchung, sondern erlöse mich von Copyrights.
    Denn Youtube ist das Reich und die Kraft der Uploadigkeit, in Ewigkeit.
    Let`s Play!
  • Game8 schrieb:

    Deshalb ja Durchschnitt, wenn benötigt gehen 100
    Er wird gezwunden die 14mbit durchschnitt zu halten - und da du mit NVEnc auch keinen richtigen 2pass hast, sondern nur einen GOP 2pass, du jedoch sogar gar keinen 2pass an hast, kann der Encoder nicht wissen, wie der Verlauf des Videos ist. Er wird also sich hüten die 100 mbit zu nehmen mit der Sorge, das es am Ende nicht mehr für 14 mbit schnitt aufkommt. Das muss ja dann alles erraten werden. Mit 'nem 2pass wird beim ersten pass das gesamte video angeguckt vom Encoder und dann bekommt zb ein Desktop/Menüanteil entsprechend wenig Bitrate, so das mehr Luft für zb den Vegetationsanteil über ist. Diese Informationen hat der Encoder aber ohne 2pass ja nicht.
    14 mbit ist selbst für x264 preset slow enorm wenig bitrate für games, insbesondere 4k. Nichtmal youtube benutzt auf 4k so wenig und das sogar bei VP9.

    Game8 schrieb:

    Mit den Einstellungen hab ich aber null Probleme mit bislang allen Spielen bis auf F1 2017, was Mikroruckler hat sobald OBS an ist
    Die Grafikkarte wird weiter entlastet wenn es auf hohe leistung ist. Die Dateigröße ist ja eig. in der Aufnahmedatei nicht so mega relevant und sie wird auch nicht sehr viel größer sein.

    Game8 schrieb:

    Standardeinstellung von OBS, die hab ich nie angerührt. Anders gefragt: Was für einen Nachteil hat es denn?
    Wenn du NVEnc benutzt, frag ich mich: Warum nicht 60fps oder zumindest mehr als 41? Gibt bessere Bitraten und bessere Qualität auf youtube und das video ist so auch viel smoother. Volle 4k sehen auch schlechter aus als 3200x1800. Aber wenn du einen 4k monitor haben solltest, bleibt einem schon fast nichts anderes als es so zu lassen, weil runterskalierung hat leider mehr verlust als hochskalierung, und hochskalierung erlaubt bei gutem interpolierer wie spline ja doch schon viel.

    Warum nicht 29,97? Weil youtube kein Fernseher ist.
    29,97 ist echt krumm für die audiosynchro, kann u.U. stellenweise mikroruckelig aussehen usw. Es macht einfach keinen Sinn so eine krumme Zahl zu nehmen, wenn man glatte Werte nehmen kann die viel smoother für audio sync und bild sind.


    Archimondro schrieb:

    Kann man eigentlich bei OBS auch den MagicYUV Codec wählen und wenn ja wie?
    1x ZOTAC 1080 ti AMP
    Bei der geilen Grafikkarte willst du CPU Encoding nehmen? :(
    Man könnte UTVideo nehmen, aber warum diese Leistungsbremse, wenn du NVEnc hast und dazu noch ein gutes NVEnc, dank spitzen Grafikkarte?
    MagicYUV ist kostenpflichtig. Es hat seine Gründe, warum er daher seinen Encoder nicht freigibt.





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • De-M-oN schrieb:

    Er wird gezwunden die 14mbit durchschnitt zu halten - und da du mit NVEnc auch keinen richtigen 2pass hast, sondern nur einen GOP 2pass, du jedoch sogar gar keinen 2pass an hast, kann der Encoder nicht wissen, wie der Verlauf des Videos ist. Er wird also sich hüten die 100 mbit zu nehmen mit der Sorge, das es am Ende nicht mehr für 14 mbit schnitt aufkommt. Das muss ja dann alles erraten werden. Mit 'nem 2pass wird beim ersten pass das gesamte video angeguckt vom Encoder und dann bekommt zb ein Desktop/Menüanteil entsprechend wenig Bitrate, so das mehr Luft für zb den Vegetationsanteil über ist. Diese Informationen hat der Encoder aber ohne 2pass ja nicht.
    14 mbit ist selbst für x264 preset slow enorm wenig bitrate für games, insbesondere 4k. Nichtmal youtube benutzt auf 4k so wenig und das sogar bei VP9.
    To be honest, alles was ich verstehe ist Bahnhof. Also stelle ich das jetzt um und dann wird das Bild besser? :D


    De-M-oN schrieb:

    Warum nicht 60fps oder zumindest mehr als 41?
    Weil ich mit Aufnahme in den wenigsten Games konstant 60 FPS erreiche. Und da ich keine Lust habe die SPieldetails runterzuschrauben muss irgendwo ein Kompromiss her. Da ich mti YouTube kein Geld verdiene, war der Kompromiss nicht schwer zu finden.


    De-M-oN schrieb:

    Warum nicht 29,97? Weil youtube kein Fernseher ist.
    29,97 ist echt krumm für die audiosynchro, kann u.U. stellenweise mikroruckelig aussehen usw. Es macht einfach keinen Sinn so eine krumme Zahl zu nehmen, wenn man glatte Werte nehmen kann die viel smoother für audio sync und bild sind.
    Dann frage ich mich, wieso das überall als Standard hinterlegt ist. Werdens halt 30 :)
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube
  • Game8 schrieb:

    To be honest, alles was ich verstehe ist Bahnhof. Also stelle ich das jetzt um und dann wird das Bild besser?
    insbesondere die schnittbitrate sollte höher. Vllt kannstes ja noch mit deinem Uploaden vereinbaren. Ansonsten würd ich zumindest 2pass und hohe quali preset nehmen :)

    Game8 schrieb:

    Dann frage ich mich, wieso das überall als Standard hinterlegt ist.
    Bitte hinterfrage nicht Standardeinstellungen :D Das geht schon mit dem standardsetting bei Vegas schief von wegen Resampling.
    Oder bei Bandicam der Standardaufnahme Codec = MPEG2 und MP2 Audio.
    Manche Standardeinstellungen muss man halt einfach nicht verstehen :thumbsup:


    Game8 schrieb:

    Weil ich mit Aufnahme in den wenigsten Games konstant 60 FPS erreiche.
    Wegen den 4k oder? Vllt klappen ja noch 40,45 oder 50 fps. selbst 40 wäre schon viel smoother als 30. Aber andersrum wenn's die 14mbit bitrate bleiben müssen, dann meh. 14mbit ist so dünn bemessen, das da schon viel bildverlust lokal entstehen dürfte. Von F1 will ich gar nicht erst reden. Da dürfte die Straßentextur zu 'ner grauen Fläche verenden xD





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • De-M-oN schrieb:

    Vllt kann man auch mit einem NoiseGate oder Expander klarkommen. Und wenn nicht, macht man das rauschen nur bisschen niedriger, so das den rest dann ein noisegate / expander erledigen kann.
    Noise-Gate macht greift ja eben leider nicht beim Sprechen, also hat man immer noch ein gewisses Rauschen...
    Expander... Sagt mir nichts, werde ich wohl erst einmal nachschlagen müssen.^^

    De-M-oN schrieb:

    Zum Einen gäbe es bessere lossy codecs, zum anderen sollte natürlich bis zum schluss der kette lossless bleiben.
    Okay, das ergibt Sinn.

    De-M-oN schrieb:

    Naja verlustfrei wird halt nicht klein.
    Klein verlange ich ja nicht einmal. Aber wenn ich z. B. endlich mal wieder Prey aufnehme, dann wird das eine Sitzung von 2-3 Stunden. Ich habe gerade "nur" 800 GB frei...

    De-M-oN schrieb:

    Mit 'nem GPU Encoder würde sich das alles erübrigen und 4k60 gehen
    Wie bitte?^^

    De-M-oN schrieb:

    Kann dieser Horror seitens Entwickler nicht endlich mal gefixed werden Youtube ist voll mit Ghosting Videos und man weiß dann immer sofort was für eine Software benutzt wurde
    Naja, sie arbeiten dran. Immerhin haben sie von Vegas Pro 13 auf 14 dafür gesorgt, dass man einstellen kann, dass es nicht bei jedem Clip eingestellt wird.
    EDIT: Aber ich kann schon verstehen, dass es untergeht. Ich persöhnlich sehe das Ghosting nicht, wenn ich nicht auf Standbild schalte. Klar, dann wird es verdammt deutlich aber ansonsten wirkt es auf mich maximal wie ganz leichte Bewegungsunschärfe.

    Game8 schrieb:

    To be honest, alles was ich verstehe ist Bahnhof. Also stelle ich das jetzt um und dann wird das Bild besser?
    Das fasst meine Gedanken in diesem Thread ziemlich gut zusammen.^^
    Ich habe da noch Einiges, was ich erst einmal versuchen muss, nachzuvollziehen....

    De-M-oN schrieb:

    Bitte hinterfrage nicht Standardeinstellungen
    Entweder ist das Sarkasmus (Smileys zeigen das nicht deutlich genug an), oder das "nicht" ist falsch platziert.^^

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Alresu () aus folgendem Grund: Nachtrag (ist markiert)

  • De-M-oN schrieb:

    Wegen den 4k oder? Vllt klappen ja noch 40,45 oder 50 fps. selbst 40 wäre schon viel smoother als 30. Aber andersrum wenn's die 14mbit bitrate bleiben müssen, dann meh. 14mbit ist so dünn bemessen, das da schon viel bildverlust lokal entstehen dürfte. Von F1 will ich gar nicht erst reden. Da dürfte die Straßentextur zu 'ner grauen Fläche verenden xD
    Ne, ich nehme FullHD auf, habe auch nur einen solchen Bildschirm. Ich skaliere nur hoch wegen der besseren Bildqualität auf YouTube. Die einzigen Spiele wo meine 1060 konstant über 60 FPS raushaut wären CSGO und ein paar Spiele die ähnlich anspruchslos sind. Ansonsten ist es stark schwankend, aber Einbrüche in mittlere 40er Regionen bei GTA, Minecraft oder Ark sind immer dabei.
    Die 14 mbit jucken jetzt nicht, ich hatte das halt so verstanden das er 100 nicht überschreiten sollte, aber er den Freiraum hat den Puffer zwischen 14 und 100 auszunutzen wenn von Nöten. Vielleicht hab ich das Seinerzeit falsch interpretiert. Ob die Datei jetzt 2,5 oder 5 GB groß wird ist mir relativ egal, da ich wenn möglich Nachts hochlade vom Server aus.
    F1 2017 ist wie gesagt absolut unspielbar, Mikroruckler, teilweise kurzes Freezen von bis zu einer Sekunde sobald ich mit OBS aufnehmen will. Wieso das so ist weiß ich nicht, hab schon verschiedene Treiber durch - an denen liegt es wohl eher nicht. Straßentextur wäre mir noch egal, wenns nur daran scheitern würde käme ich damit bestens zurecht.


    Alresu schrieb:

    Noise-Gate macht greift ja eben leider nicht beim Sprechen, also hat man immer noch ein gewisses Rauschen...
    Klar, du kannst in OBS Filter auf dein Mikrofon legen, das geht dann direkt ;)
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube
  • Alresu schrieb:

    Noise-Gate macht greift ja eben leider nicht beim Sprechen, also hat man immer noch ein gewisses Rauschen...
    Was aber nicht wirklich auffällt, eben weil das Sprechen es ja dann übertönt. Normalerweise sollte der Spielsound es zusätzlich ordentlich übertönen.
    Wenn das Rauschen zu brutal sein sollte für den Noisegate, so kannstes ja vorher mit dem Rauschfilter auf ein Lautstärkeniveau bringen, so das den Rest das NoiseGate stemmen kann. Je weniger der Rauschfilter filtern muss, umso besser. Denn dieser greift den Ton an.
    Expander ist der Unterschied, das es anstatt unterhalb des Thresholds auf 0db zu töten, es lediglich leiser gemacht wird um einen von dir eingestellten wert. Kann angenehmer / weniger abgehackt klingen, wenn es nicht auf 0db getötet wird.
    Gleichermaßen kann man durch Kombination mit Dynamikkompressor dadurch halt auch die Dynamik verlegen. (leise geräusche noch leiser, und alles über dem threshold = komprimierter, dafür aber lauter wirkender ohne zu clippen. Dadurch wäre also leise geräusche vs gewolltes (spielsoundlautstärke und stimme) verhältnis differenzierter.

    Alresu schrieb:

    Wie bitte?^^
    Es ist halt so :P

    Alresu schrieb:

    Entweder ist das Sarkasmus (Smileys zeigen das nicht deutlich genug an), oder das "nicht" ist falsch platziert.^^
    War so gemeint, das wenn man sie hinterfragt, sowieso zu nichts führt außer kopfschütteln :P also ja eher als sarkasmus gemeint ^^

    Game8 schrieb:

    Ne, ich nehme FullHD auf, habe auch nur einen solchen Bildschirm. Ich skaliere nur hoch wegen der besseren Bildqualität auf YouTube
    Dann kannste dir aber in Zukunft eine Menge Arbeit sparen

    3200x1800 passen besser in 15mbit VP9 Bitrate von Youtube als 3840x2160 und ist natürlich auch weniger scale dann und mehr bildqualität auf deiner lokalen datei (da bitratenencoding) natürlich auch.
    Die Zeit würd ich dann sinnvoller investieren in einer besseren Codierbitrate als nur 14mbit ;)
    Das Label am Player wird dann zwar 1440p anzeigen. Aber dahinter verbirgt sich dann der ID 315 Encode, da 1750 Pixelhöhe bereits das Minimum für ihre ID 315 Codierung erfüllt.





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • De-M-oN schrieb:

    Bei der geilen Grafikkarte willst du CPU Encoding nehmen?
    Man könnte UTVideo nehmen, aber warum diese Leistungsbremse, wenn du NVEnc hast und dazu noch ein gutes NVEnc, dank spitzen Grafikkarte?
    MagicYUV ist kostenpflichtig. Es hat seine Gründe, warum er daher seinen Encoder nicht freigibt.
    Was für Einstellungen müsste ich denn vornehmen um mit NVEnc die gleiche Quali fürs weitere verarbeiten (schneiden usw) mit Sony Vegas-Frameserver-Megui-x264 zu bekommen, wie wenn ich MagicYUV RGB verwenden würde?
    Bis jetzt hatte ich eig nie Leistungsprobleme oder FPS Einbrüche, das einzige Bottleneck war früher meine HDD, das wurde mit nem RAID-0 gelöst.
    Mein Kanal: youtube.com/user/HEEROCKSS

    User der Du bist auf meinem Channel.
    Dein Abo komme.
    Dein Like geschehe, wie auf Youtube, so auf Google+.
    Eure täglich`Klicks gebt mir Heute. Und vergebt mir meine Versprecher, wie auch ich vergebe Euren Dislike`s.
    Und Google, führe mich nicht in Versuchung, sondern erlöse mich von Copyrights.
    Denn Youtube ist das Reich und die Kraft der Uploadigkeit, in Ewigkeit.
    Let`s Play!