Angepinnt Spamkneipe 14 - Nachschlag

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige

      Game8 schrieb:

      Google keinen Sinn mehr in YouTube sieht, können sie es einfach schließen ohne irgendwelche Schadensersatzansprüche fürchten zu müssen.
      Nein, das steht da nicht. Da steht explizit: "YouTube kann Ihren Zugriff auf den gesamten Dienst[...] kündigen, wenn YouTube berechtigterweise davon ausgeht, dass die Bereitstellung des Dienstes an Sie nicht mehr wirtschaftlich ist."

      Das heißt so viel wie: Wenn Google glaubt, dass sie an dir keinen Gewinn mehr machen können, dann können sie dich rausschmeißen. Was heißt "berechtigterweise" in dem Zusammenhang? Miskredit? Uploads in einer Menge, dass der Google Server zu teuer wird? Ganz schön viel Grauzone, dafür, dass ein Megakonzern extra mir das Konto kündigt, weil ich für es selbst nicht mehr wirtschaftlich bin.

      Da steht nicht, dass Google YouTube plattmacht, wenn sie darin keinen Sinn mehr sehen (wirtschaftlich war es für Google glaub ich sowieso nie...), sondern es geht explizit um die Beziehung zwischen Google und mir als Nutzer.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • GLaDOS schrieb:

      Game8 schrieb:

      Google keinen Sinn mehr in YouTube sieht, können sie es einfach schließen ohne irgendwelche Schadensersatzansprüche fürchten zu müssen.
      Nein, das steht da nicht. Da steht explizit: "YouTube kann Ihren Zugriff auf den gesamten Dienst[...] kündigen, wenn YouTube berechtigterweise davon ausgeht, dass die Bereitstellung des Dienstes an Sie nicht mehr wirtschaftlich ist."
      Das heißt so viel wie: Wenn Google glaubt, dass sie an dir keinen Gewinn mehr machen können, dann können sie dich rausschmeißen. Was heißt "berechtigterweise" in dem Zusammenhang? Miskredit? Uploads in einer Menge, dass der Google Server zu teuer wird? Ganz schön viel Grauzone, dafür, dass ein Megakonzern extra mir das Konto kündigt, weil ich für es selbst nicht mehr wirtschaftlich bin.

      Da steht nicht, dass Google YouTube plattmacht, wenn sie darin keinen Sinn mehr sehen (wirtschaftlich war es für Google glaub ich sowieso nie...), sondern es geht explizit um die Beziehung zwischen Google und mir als Nutzer.
      Wenn du jetzt auch den Rest mitgenommen hättest von meinem Beitrag wäre dir aufgefallen, dass ich eigentlich nichts anderes gesagt habe. Das mit dem kompletten abschalten ist eine Vermutung, denn so allgemein wie das geschrieben ist würde ich mich rechtlich nicht darauf verlassen das es nur die Verbindung zu einem einzelnen User regelt, sondern auch anders interpretiert werden kann.

      PS: Man geht davon aus, dass YouTube seit spätestens 2016 wohl massive Gewinne abwirft. Aber da es keine genauen Zahlen gibt, wird darüber immer nur spekuliert. Auffällig ist aber, dass vorher immer nur Verluste kommuniziert wurden, und jetzt plötzlich gar nichts mehr.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Game8 ()

    • RealLiVe schrieb:

      Julien schrieb:

      So leid es mir tut, aber das LPF war früher eine Anlaufstelle von früh bis spät, mittlerweile nur noch, wenn mir wirklich extrem langweilig ist.
      Das ist erst seitdem's hier keine Bilder mehr gibt. Das tägliche Schnitzel-Meme wird nie langweilig.

      Selbst tausend Schnitzelbilder können nicht über die toxische Atmosphäre hinwegtrösten. ||
      (rülpst leise vor sich hin)
    • Anzeige

      sem schrieb:

      Der Kneipensmalltalk hat sich mehr in den Discord verlagert. Und da gibts noch viel mehr als nur Schnitzel.
      Allerdings braucht man normalerweise auch nicht mehr als nur Schnitzel.

      NoSkillGrill schrieb:

      es gibt kein schnitzel mehr :/
      [Blockierte Grafik: https://abload.de/img/julien2s3fz2.png]
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: Call of Duty: Black Ops II [BLIND]
      15 Uhr: Icewind Dale [BLIND]
      18 Uhr: Batman - Arkham City [BLIND]

      Folge der Ziege
    • Game8 schrieb:

      Wenn du jetzt auch den Rest mitgenommen hättest von meinem Beitrag
      Hab ich, trotzdem ist der Eingangssatz falsch und der AGB-Text ist nicht einfach interpretierbar in "Wir machen YouTube platt, wenn wir wollen." Dergleichen steht in den AGB ohnehin schon drin.

      Du redest von Vermutungen, Zukunft von Internetkonzernen und dergleichen, ich rede von einer Zeile in der AGB in der steht, dass der individuelle Vertrag zwischen mir - einem Channelbetreiber - und einem riesigen Konzern - Alphabet Inc. - gänzlich oder in Teilen aufgelöst wird, weil ich nicht "wirtschaftlich" bin. Da ich - und wahrscheinlich ALLE Nutzer auf YouTube - für Google nie wirtschaftlich waren, sondern sich nur in der großen Masse als wirtschaftlich erwiesen haben, ist dieser Satz irgendwie lustig.

      Game8 schrieb:

      PS: Man geht davon aus, dass YouTube seit spätestens 2016 wohl massive Gewinne abwirft. Aber da es keine genauen Zahlen gibt, wird darüber immer nur spekuliert. Auffällig ist aber, dass vorher immer nur Verluste kommuniziert wurden, und jetzt plötzlich gar nichts mehr.
      Das stimmt, ich hab das auch schon länger nicht mehr gehört. Wär ja schön, wenn es sich irgendwann rentiert hat für Google.
      Grüße, GLaDOS

      "Do you know who I am? I'm the man whose gonna burn your house down - with the lemons! I'm gonna get my engineers to invent a combustible lemon that'll burn your house down!" - Cave Johnson, CEO of Aperture Science

      YouTube: Max Play

      Rechtschreibung und Grammatik sind eine Tugend, aber jeder macht mal Fehler...
    • GLaDOS schrieb:

      Hab ich
      :D Du hast einfach nur ein Fragment zitiert, so wie ich jetzt :D Du störst dich an meiner Vermutung und daran, dass ich die AGB etwas anders interpretiere. Ist ja ok, aber dann nimm bitte alles mit und erwecke nicht den Eindruck, ich hätte nur die Hälfte von dem gesagt, was du zitiert hast ;)
      Sie haben doch bislang diesen Satz in den AGB gar nicht gebraucht um jemanden als User los zu werden, das geht mit besagtem Hausrecht einfach so. Also muss da meiner Auffassung nach einfach mehr hinter stecken - und das habe ich halt interpretiert :)

      GLaDOS schrieb:

      Du redest von Vermutungen, Zukunft von Internetkonzernen und dergleichen, ich rede von einer Zeile in der AGB in der steht, dass der individuelle Vertrag zwischen mir - einem Channelbetreiber - und einem riesigen Konzern - Alphabet Inc. - gänzlich oder in Teilen aufgelöst wird, weil ich nicht "wirtschaftlich" bin. Da ich - und wahrscheinlich ALLE Nutzer auf YouTube - für Google nie wirtschaftlich waren, sondern sich nur in der großen Masse als wirtschaftlich erwiesen haben, ist dieser Satz irgendwie lustig.
      Davon habe ich auch geredet, deshalb sagte ich ja, hättest du den ganzen Beitrag genommen ;) Wir Nutzer sind wirtschaftlich für YouTube, irgendwer muss die Werbung ja auch angucken. Ohne Nutzer/Creatoren würde auf YouTube ja nichts laufen, insofern wird es vermutlich schwierig zu betiteln wann jemand nicht mehr wirtschaftlich ist. Übrigens ist genau der Punkt einer der Gründe, warum ich die AGB viel weiter und nicht so eng wie du interpretiere. Der nächste ist, dass gerade Konzerne aus den USA so viel wie möglich so verklausuliert wie möglich reinpacken, weil abmahnen und verurteilen da immer noch Volkssport Nummer eins ist. Und so viel wie möglich werden die davon auf für lokale Märkte mitnehmen wollen. Haben ja genug Konzerne vorgemacht, erstmal alles in die AGB reinklatschen und dann eventuelle Verbraucherschutzklagen abwarten.


      GLaDOS schrieb:

      Wär ja schön, wenn es sich irgendwann rentiert hat für Google.
      Keine Ahnung wie seriös die Seite ist, aber das ist so ziemlich das aktuellste was man zu möglichen YouTube-Zahlen findet: androidmag.de/news/youtube-sorgt-fuer-milliardengewinne/