Neue YT Partner Regeln ab Februar 2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neue YT Partner Regeln ab Februar 2018

      Anzeige
      Moin zusammen.

      Schon die News von YouTube bekommen?
      Zum 20.2 sind alle Partnervertrage gekündigt, bei Kanälen die nicht mindestens 1.000 Abos haben und 4.000 Stunden Watchtime.

      War klar, denn schon lange kümmert sich YT nicht mehr um kleine Kanäle.

      Bedeutet auch, neue Kanäle besuchen mindestens 1.000 Abos und 4.000 Stunden Watchtime, ehe man Partner werden kann.

      Interessant auch, kleine Kanäle, die nicht bis zum 20.2 die Mindesthöhe für Auszahlungen erreicht haben, verlieren das Guthaben komplett.

      Nicht vergessen, YT weist auch ausdrücklich drauf hin, wem der YPP gekündigt wird, kann auch keine Info mehr einblenden, Abspänne, Wasserzeichen, ausführliche Statistiken etc nutzen.

      Ebenso die Video Verwaltung wird eingeschränkt.


      Edit von sem:
      Hier gibt es nähere Informationen zum Wegfall von Funktionen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von sem ()

    • Anzeige

      Patient Zero schrieb:

      Watchtime in total oder in den letzten 30 Tagen?

      Vom Creators Blog: “Starting today we’re changing the eligibility requirement for monetization to 4,000 hours of watchtime within the past 12 months and 1,000 subscribers.

      Also über den Lauf eines Jahres. Für die großen Kanäle mehr als machbar.

      Bock dich über unser Lieblingshobby auszutauschen? Dann komm mich doch mal besuchen.
      Youtube - Kommentare, Guides, Let's Play [RPG/Strategie/Survival]
    • Die ganze Erklärung in dem Link klingt aber wirklich nur nach Monetarisierung. Also das eigene Thumbs, 15 min Grenze, usw. unberührt bleiben. Daher hab ich jetzt weniger Probleme damit.

      Und wenn man doch ein 15 min Grenze bis 1000 Subs erhält... dann mach ich eine radikale Umstellung meines Fokus beim Content ^^'
      -- Jump'n'Run: ---- Crash Bandicoot N. Sane Trilogy #61
      ---- Horror: ---------- Silent Hill Downpour #15
      ------ & mehr: -------- Podcast (mitwirkend) - Gaming Merchandise
    • Das Problem ist nur, dass wir damit weniger Reichweite haben.
      Klar sind viele Funktionen eher nicht so notwendig.
      Ich persönlich nutze zwar gerne Infokarten oder einen Abspann, aber darauf muss ich verzichten.

      Was mich mehr stört ist, dass man durch die Monitarisierung in Youtube in der Suche höher auftaucht.
      Da mein Youtube Inhalt davon lebt, Videos zu veröffentlichen, die Menschen suchen würden, verlier ich dadurch alles.
      Dadurch wird es auch noch schwerer, überhaupt erst an die 100 Abonnenten zu kommen.

      Youtube radiert damit sozusagen die Newcomer aus, was genau das ist, was Youtube ursprünglich vermeiden wollte.
      Außerdem verallgemeinert Youtube schonwieder eine Sache, die sie nicht machen sollte.

      Nicht jeder veröffentlicht Englische Videos und hat daher bereits eine riesen Reichweite.
    • 1000 subs hätte ich ja noch schaffen können, vorallem da grade im Blog Post Sub 4 Sub extrem abgeht. Aber die 4000 Stunden Watchtime sind nicht schaffbar nicht mal mit 5000 Subs dafür ist mein Channel Konzept nicht ausgelegt. Dafür müsste ich ja eigentlich täglich 11 Stunden Watchtime generieren. Bei meinen 4-5 Videos im Monat müsste jedes davon 66,66 Stunden Watchtime generieren. Aktuell bin ich bei ner Watchtime von ca. 500 Stunden in den letzten 12 Monaten. Wie soll das bitte möglich sein?
      Keiner kann leben, während der Andere überlebt
      youtube.com/user/PatientNull
    • Blizzor schrieb:

      Youtube radiert damit sozusagen die Newcomer aus, was genau das ist, was Youtube ursprünglich vermeiden wollte.
      Außerdem verallgemeinert Youtube schonwieder eine Sache, die sie nicht machen sollte.

      Nicht jeder veröffentlicht Englische Videos und hat daher bereits eine riesen Reichweite.
      Ist möglich, aber hier würde ich erst mal abwarten. YT verändert dauernd etwas und es kann auch gut sein, dass hier wieder neue Regeln und Lockerungen kommen.

      Entscheidend dafür wird sein, ob YT wieder mehr Vertrauen bei den Firmen erwirtschaften kann, weil Skandale wie L.P unterbunden werden sollen.

      @Patient Zero Mit 4/5 Videos im Monat, der Aufwand ist.mir jetzt erst mal unbekannt, wärst du auch kein rentabler Partner für YT. Das System zielt auf Creator ab, die hier einen Vollzeitjob als selbiger verrichten.

      Bock dich über unser Lieblingshobby auszutauschen? Dann komm mich doch mal besuchen.
      Youtube - Kommentare, Guides, Let's Play [RPG/Strategie/Survival]
    • thiz schrieb:

      Ich seh das Problem nicht, alles darunter kriegt doch eh nur Centbeträge.
      Je nach dem welche Funktionen Youtube abgesehen von der Monetarisierung nur für Partner zur Verfügung stellt, trifft das einige schon hart.

      Mal ganz davon abgesehen, Kleinvieh macht auch Mist nicht nur aus finanzieller Sicht sondern auch aus Motivationssicht. Wer sieht, dass er für seine Arbeit entlohnt wird und wenn es nur Centbeträge sind, der wird automatisch motivierter das weiter zu verfolgen
      Keiner kann leben, während der Andere überlebt
      youtube.com/user/PatientNull
    • Blizzor schrieb:

      Das Problem ist nur, dass wir damit weniger Reichweite haben.
      Klar sind viele Funktionen eher nicht so notwendig.
      Ich persönlich nutze zwar gerne Infokarten oder einen Abspann, aber darauf muss ich verzichten.
      ...
      Wo genau steht denn das?
      In dem von Fliegenklatsche geposteten Link hab ich dazu nix gesehen.
      -- Jump'n'Run: ---- Crash Bandicoot N. Sane Trilogy #61
      ---- Horror: ---------- Silent Hill Downpour #15
      ------ & mehr: -------- Podcast (mitwirkend) - Gaming Merchandise
    • Scorplian190 schrieb:

      Blizzor schrieb:

      Das Problem ist nur, dass wir damit weniger Reichweite haben.
      Klar sind viele Funktionen eher nicht so notwendig.
      Ich persönlich nutze zwar gerne Infokarten oder einen Abspann, aber darauf muss ich verzichten.
      ...
      Wo genau steht denn das?In dem von Fliegenklatsche geposteten Link hab ich dazu nix gesehen.
      Das findest du auf dieser Seite: support.google.com/youtube/answer/72851
      Zitat: "Dein Kanal muss am YouTube-Partnerprogramm teilnehmen, damit du Zugriff auf bestimmte Funktionen wie Abspanneund Infokarten hast, über die Nutzer auf verknüpfte Websites, Crowdfunding- oder Merchandising-Websites weitergeleitet werden können. Kanäle müssen im Rahmen dieser Anforderung keine Videos monetarisieren. Dadurch können wir den Kanal bestätigen und überprüfen, ob er unseren Community-Richtlinien entspricht."
    • Eigentlich wollte ich mich ja aus dem Letsplayforum raushalten, bei so einen interessanten Thema möchte ich aber dennoch ein paar Dinge sagen.
      Vor allem auch ein paar Dinge richtigstellen die hier einfach von euch falsch dargestellt wurden.

      Zuallererst muss ich sagen, dass ich diese Änderung gut finde. Das erhöht nicht nur die Einnahmen der Creator die monatlich auf Einnahmen angewiesen sind, sondern macht es auch schwerer das Kanäle mit reuploads das schnelle Geld zu suchen. [zumindest wird es erschwert]
      Die Schwelle von 4000 Stunden Watchtime wirkt natürlich erstmal nach viel. Aber ist für einen Kanal mit 1000 Abos gar nicht so die große Hürde.
      Ich bin mal in die analytics zurückgegangen zu der Zeit wo ich frisch 1000 Abos erreicht hatte und hatte hochgerechnet 4200 Stunden Watchtime im Jahr. Also für mich hat es gerade so gepasst und mein Kanal ist/war da auch nicht der Überflieger gewesen.Deswegen geh ich davon aus, dass das für die meisten machbar ist.
      Außerdem sind das eh keine großen Beträge gewesen. Ich hab im April 2015 die 1000 Abos erreicht, davor auch jedes Video monetarisiert, und den benötigten Auszahlbetrag von 70€ hab ich Mitte 2016 erreicht.
      Also wovon reden wir hier? Die wenigsten werden mehr als 1-3€ im Monat machen, wenn sie unter 1000 Abos sind und müssten eh erstmal Jahrelang Youtube machen um davon was zu sehen.

      tl;dr = Mehr Geld für Creator die auf die Einnahmen angewiesen sind. Weniger Chancen für Reuploadkanäle schnell mal eben n paar € zu machen. Dazu eine faire Hürde.



      DerOberNoob schrieb:

      War klar, denn schon lange kümmert sich YT nicht mehr um kleine Kanäle.

      ???
      Das ist großer Schwachsinn. Youtube hat letztens doch erst den tab "aufstrebender Kanal" ins Leben gerufen.
      Du hast als kleiner Youtuber alle Funktionen/Möglichkeiten dich hervorzutun.
      Natürlich ist es nicht einfach, wenn man gerade anfängt. Aber je mehr man über Youtube weiß, desto einfacher ist es auch zu wachsen.
      Ich hab z.B mehrere Zweitkanäle gestartet und die hatten allesamt kein Problem zu wachsen. [viel beworben über meinen Hauptkanal hatte ich die auch nicht. Keiner hatte mehr als ~200 Startabos]


      DerOberNoob schrieb:

      Interessant auch, kleine Kanäle, die nicht bis zum 20.2 die Mindesthöhe für Auszahlungen erreicht haben, verlieren das Guthaben komplett.

      Lüge. Genau das Gegenteil ist der Fall.

      "Any of the channels who no longer meet this threshold will be paid what they’ve already earned based on our AdSense policies."
      youtube-creators.googleblog.co…s-to-youtube-partner.html



      DerOberNoob schrieb:

      Nicht vergessen, YT weist auch ausdrücklich drauf hin, wem der YPP gekündigt wird, kann auch keine Info mehr einblenden, Abspänne, Wasserzeichen, ausführliche Statistiken etc nutzen.
      Wo genau stand das? Ich kann das nirgendwo finden.



      Blizzor schrieb:

      Das Problem ist nur, dass wir damit weniger Reichweite haben.
      Stimmt. Wenn die Abspannfunktion weggehen sollte, würde man wirklich weniger Reichweite generieren.
      Wir wissen ja, dass Channel-Watchtime bei Youtube mit am wichtigsten ist. Also dass ein Zuschauer möglichst viele Videos von einen guckt und möglich lange auf den eigenen Channel bleibt. Da ist die Abspannfunktion schon ein wichtiges Tool.


      Blizzor schrieb:

      Ich persönlich nutze zwar gerne Infokarten oder einen Abspann, aber darauf muss ich verzichten.

      Was mich mehr stört ist, dass man durch die Monitarisierung in Youtube in der Suche höher auftaucht.
      Da mein Youtube Inhalt davon lebt, Videos zu veröffentlichen, die Menschen suchen würden, verlier ich dadurch alles.
      ??????????????
      Die Monetarisierung ist für die Suche/Vorschläge wirklich nicht wichtig. Du solltest übrigens eher versuchen über die Vorschläge views zu sammeln als über die Suche.

      "doch die monetarisierung ist wich..."
      Logan Pauls Waldspaziergang war übrigens nicht monetarisiert. Youtube zeigt Leuten Videos, wo Youtube glaubt dass es für die Zuschauer relevant ist.

      siehe oben: Abspannfunktion/Channelwatchtime sind deutlich wichtiger als der Fakt das Youtube merkt, dass sie mit dem Video 50 cent verdienen können.

      Blizzor schrieb:

      Youtube radiert damit sozusagen die Newcomer aus
      no they dont.


      Patient Zero schrieb:

      1000 subs hätte ich ja noch schaffen können, vorallem da grade im Blog Post Sub 4 Sub extrem abgeht. Aber die 4000 Stunden Watchtime sind nicht schaffbar nicht mal mit 5000 Subs dafür ist mein Channel Konzept nicht ausgelegt. Dafür müsste ich ja eigentlich täglich 11 Stunden Watchtime generieren. Bei meinen 4-5 Videos im Monat müsste jedes davon 66,66 Stunden Watchtime generieren. Aktuell bin ich bei ner Watchtime von ca. 500 Stunden in den letzten 12 Monaten. Wie soll das bitte möglich sein?

      Siehe oben: Ich hätte damals mit 1000 Subs die Anforderungen gehabt. Viele Youtubekollegen mit denen ich mit unterhalten hab, übrigens auch.
      Das Problem kann also unmöglich daran liegen dass du nur 4-5 Videos im Monat hochlädst.
      Wenn du das weißt und trotzdem nur 4-5 Videos im Monat hochlädst, darfst du dich halt auch einfach nicht beschweren wenn du nicht monetarisieren kannst.
      Mit 1000 monatlichen Views hättest du eh für mindestens 70 Monate Videos machen müssen bevor du n Euro gesehen hättest. [Youtube zahlt doch noch erst bei 70€ aus, oder?]

      Im übrigen sind 4-5 Videos halt auch einfach zu wenig um auf Youtube im Gamingbereich zu wachsen. Da ist Quantität mit am wichtigsten.





      Vielleicht eine kontroverse Meinung, aber ich finde diese ganzen Hürden gar nicht so schlecht.
      Jetzt hat man einen viel höheren Anreiz die 1000 Subs zu erreichen.
      Und wenn man die erreicht hat, hat man einen Anreiz die 10.000 Subs zu erreichen, weil man damit den communityhub freischaltet.
      Sollten Funktionnen wie Abspann wegfallen, wär das natürlich extrem mies und der Weg nach 1000 Subs ist auch wirklich nicht so einfach. Aber wer das wirklich erreichen will, der kann das auch erreichen. Dafür muss man nur hart an sich arbeiten, sich stetig verbessern, regelmäßig Videos raushauen und vor allem auch viele Togethers machen.
    • Bador schrieb:

      Außerdem sind das eh keine großen Beträge gewesen. Ich hab im April 2015 die 1000 Abos erreicht, davor auch jedes Video monetarisiert, und den benötigten Auszahlbetrag von 70€ hab ich Mitte 2016 erreicht.
      Also man merkt, dass hier die Sicht eines jemanden kommt, der schnell viele erreicht hat.

      Ich persönlich habe aktuell knapp 350 Abonnenten und habe bereits knapp 60$ verdient.
      Daher stimmt diese Aussage absolut nicht.

      Klar hat jemand damit kein Problem, wenn er über dieser Grenze ist.
      Denn er profitiert am Ende von mehr Werbung, also mehr Gewinn.

      Mir wäre hier eine Objektive Meinung hilfreicher als das..

      Edit:

      Trotzdem muss ich dir in gewissen Dingen recht geben.
      Reuploads sind daher nutzlos um Geld zu machen. Das finde ich genauso gut.

      Genauso wie der Ergeiz, dass man erstmal diese Hürde überwinden muss.
      Nur wird es einem schwerer gemacht, da man durch die Änderung nach unten gedrückt wird.
    • Ich sehe das wie Bador. Wir haben alle mit 0 views und 0 subs angefangen. Und die gefoderet Hürde ist alles andere als unrealistisch.

      Wenn man Erfolg haben will muss man was tun - regelmäßig Content bringen, den die Leute sehen wollen.
      Wer Spaß am Spielen und aufnehmen hat, braucht keine Monetarisierung und nur die Abspannfunktion wird nicht über Aufstieg und Fall des Kanals entscheiden.

      Das Logan Paul Problem wird es nicht lösen, aber zumindest die Parasitenkanäle die schnell Reuploads erfolgreicher Kanäle machen.

      Früher gab es auch kein YPP für jeden und die Leute haben Videos aus Spaß an der Freude hochgeladen.
      Denkt doch einmal so.
    • Blizzor schrieb:

      Bador schrieb:

      Außerdem sind das eh keine großen Beträge gewesen. Ich hab im April 2015 die 1000 Abos erreicht, davor auch jedes Video monetarisiert, und den benötigten Auszahlbetrag von 70€ hab ich Mitte 2016 erreicht.
      Also man merkt, dass hier die Sicht eines jemanden kommt, der schnell viele erreicht hat.
      Ich persönlich habe aktuell knapp 350 Abonnenten und habe bereits knapp 60$ verdient.
      Daher stimmt diese Aussage absolut nicht.

      Klar hat jemand damit kein Problem, wenn er über dieser Grenze ist.
      Denn er profitiert am Ende von mehr Werbung, also mehr Gewinn.

      Mir wäre hier eine Objektive Meinung hilfreicher als das..


      Nee. Mein Kanal hat einfach n schlechten CPM. Aber schon immer gehabt.

      Du hast mit insgesamt 57.000 Channelviews knapp 60€ verdient.
      Von so einen CPM träume ich heute noch.
      Ich hatte glaub ich 200.000 Channelviews gebraucht, bis ich die benötigten 70€ hatte.
      Und ich denke so geht es vielen.

      Also ich glaube die fehlende Objektivität ist in diesem Fall nicht mein Problem. :)
    • Blizzor schrieb:

      Scorplian190 schrieb:

      Blizzor schrieb:

      Das Problem ist nur, dass wir damit weniger Reichweite haben.
      Klar sind viele Funktionen eher nicht so notwendig.
      Ich persönlich nutze zwar gerne Infokarten oder einen Abspann, aber darauf muss ich verzichten.
      ...
      Wo genau steht denn das?In dem von Fliegenklatsche geposteten Link hab ich dazu nix gesehen.
      Das findest du auf dieser Seite: support.google.com/youtube/answer/72851Zitat: "Dein Kanal muss am YouTube-Partnerprogramm teilnehmen, damit du Zugriff auf bestimmte Funktionen wie Abspanneund Infokarten hast, über die Nutzer auf verknüpfte Websites, Crowdfunding- oder Merchandising-Websites weitergeleitet werden können. Kanäle müssen im Rahmen dieser Anforderung keine Videos monetarisieren. Dadurch können wir den Kanal bestätigen und überprüfen, ob er unseren Community-Richtlinien entspricht."
      Ah moment! Das könnte man auch sehr leicht missverstehen.
      Das klingt für mich so als wenn es garnicht um Abspanne&Infokarten an sich geht, sondern um die die mit besagtem (markiert) verknüpft sind.
      -- Jump'n'Run: ---- Crash Bandicoot N. Sane Trilogy #61
      ---- Horror: ---------- Silent Hill Downpour #15
      ------ & mehr: -------- Podcast (mitwirkend) - Gaming Merchandise
    • Blizzor schrieb:

      Ich persönlich habe aktuell knapp 350 Abonnenten und habe bereits knapp 60$ verdient.
      Und wie lange hast du dafür gebraucht? 2 Jahre? Was sind denn bitte 60 Dollar? Das ist einfach nichts, schon gar nichts womit man den Aufwand für YouTube rechtfertigen könnte den man betreibt. Das ist so als wenn du den Monat arbeiten gehst als Festangestellter und bekommst dann am Monatsende 20 Cent ausbezahlt.
      Viele Grüße,

      Christian
      __________________________________
      YouTube
    • Bador schrieb:





      Patient Zero schrieb:

      1000 subs hätte ich ja noch schaffen können, vorallem da grade im Blog Post Sub 4 Sub extrem abgeht. Aber die 4000 Stunden Watchtime sind nicht schaffbar nicht mal mit 5000 Subs dafür ist mein Channel Konzept nicht ausgelegt. Dafür müsste ich ja eigentlich täglich 11 Stunden Watchtime generieren. Bei meinen 4-5 Videos im Monat müsste jedes davon 66,66 Stunden Watchtime generieren. Aktuell bin ich bei ner Watchtime von ca. 500 Stunden in den letzten 12 Monaten. Wie soll das bitte möglich sein?
      Siehe oben: Ich hätte damals mit 1000 Subs die Anforderungen gehabt. Viele Youtubekollegen mit denen ich mit unterhalten hab, übrigens auch.
      Das Problem kann also unmöglich daran liegen dass du nur 4-5 Videos im Monat hochlädst.
      Wenn du das weißt und trotzdem nur 4-5 Videos im Monat hochlädst, darfst du dich halt auch einfach nicht beschweren wenn du nicht monetarisieren kannst.
      Mit 1000 monatlichen Views hättest du eh für mindestens 70 Monate Videos machen müssen bevor du n Euro gesehen hättest. [Youtube zahlt doch noch erst bei 70€ aus, oder?]

      Im übrigen sind 4-5 Videos halt auch einfach zu wenig um auf Youtube im Gamingbereich zu wachsen. Da ist Quantität mit am wichtigsten.





      Vielleicht eine kontroverse Meinung, aber ich finde diese ganzen Hürden gar nicht so schlecht.
      Jetzt hat man einen viel höheren Anreiz die 1000 Subs zu erreichen.
      Und wenn man die erreicht hat, hat man einen Anreiz die 10.000 Subs zu erreichen, weil man damit den communityhub freischaltet.
      Sollten Funktionnen wie Abspann wegfallen, wär das natürlich extrem mies und der Weg nach 1000 Subs ist auch wirklich nicht so einfach. Aber wer das wirklich erreichen will, der kann das auch erreichen. Dafür muss man nur hart an sich arbeiten, sich stetig verbessern, regelmäßig Videos raushauen und vor allem auch viele Togethers machen.

      Mehr als 4-5 ist nicht möglich, pro Video brauche ich fast 12 Stunden Aufnahme Material dazu noch 3 Stunden schneiden im Schnitt. 15 Stunden die Woche.
      Du schreibst es ja selbst Youtube setzt damit auf Quantität, statt Qualität und unterstützt damit meiner Meinung nach immer weiter diese ganzen no Brain Content Creator, die sich vor ihre Kamera setzen und Content bringen wie "Hallo meine lieben heute will ich euch erzählen was ich gestern langweiliges gemacht hab...."

      Ausgerechnet auf meine Videos hätten alle 1000 Abonnenten jedes meiner Videos mindestens 4 Minuten schauen müssen. Abgesehen davon, dass ich vor einem Jahr noch keine 1000 Abonnenten hatte, ist das unvorstellbar.
      Stimmt ich bin noch nicht bei 70€, aber wie vorher geschrieben die Motivation macht auch einen großen Faktor aus. Jetzt grade stell ich mir die Frage ob es den Aufwand wirklich wert ist oder ob ich die 15 Stunden nicht einfach in Twitch stecken sollte.
      Keiner kann leben, während der Andere überlebt
      youtube.com/user/PatientNull