Alles rund um Dark Souls

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Ich muss euch von diesem absolut goldigen Koop-Moment erzählen!

      Ich lasse mich für Schwester Friede beschwören. Der Host ist im Abyss Watcher Cosplay und ruft noch ein Phantom. Wir gehen zum Boss und das zweite Phantom stirbt leider in der ersten Phase ziemlich fix. Ich schaffe es mit dem Host bis zur dritten Phase, aber dann erwischt es ihn.

      Ich lege also mein Summon Sign neu nieder und werde vom selben Host beschworen... nur dass dieser sich jetzt in Artorias Rüstung geworfen hat! Und wie ihr sicher wisst, mache ich ein Ornstein Cosplay in diesem Run!

      Zusammen haben wir alle drei Phasen dieses Bosses überstanden! Das war so wunderbar ^^
    • Die Welt von Ariandel macht im Koop schon ziemlich spaß ^^ Sind da mal zu Dritt, von beginn an durch, das erste Phantom starb kurz nach dem Angriff eines Roten phantoms. Das zweite in der dritten Phase von Friede. Das nenne ich mal gute Personenschützer :D Edit: Ist aber nicht so schwierig wenn man vorher schon 3-4 mal einen durchlauf durch die Welt gemacht hat.

      Wenn man dann noch gegen einen Boss in einem bestimmten Schema kämpft wie ihr dann beispielsweise als Ornstein & Artorias macht es gleich noch mehr spaß.
    • Anzeige
      Gehört zwar nicht unbedingt zu Dark Souls (aber irgendwie auch schon? Zumindest ins SoulsBorne-Universum :D ), aber nächste Woche auf der E3 können wir wohl mit der Auflösung des Teasers "Shadows die twice" rechnen.

      Dark Souls 4 wird es wohl nicht werden, aber eventuell ein Bloodborne 2? Oder etwas ganz anderes?
      Was meint ihr ;)
    • SrockJohnny schrieb:

      Dark Souls 4 wird es wohl nicht werden, aber eventuell ein Bloodborne 2? Oder etwas ganz anderes?
      Was meint ihr
      Ich HOFFE, es wird eine neue Geschichte, die sich vielleicht an das Prinzip aus den Spielen anlehnt, ich muss zugeben, dass mir Bloodborne so ausgesprochen gut gefallen hat, da hätte ich Angst, ein etwaiger Nachfolger könnte dem nicht gerecht werden.

      Die Messlatte ist in meinen Augen ziemlich hoch, weil sie mit Bloodborne ein wirklich gutes Spiel gebracht haben, das sowohl vom dynamischen Gameplay als auch von der unglaublich dichten, morbiden Atmosphäre, dem Zusammenspiel der Grafik, der Musik und dem Storytelling getragen wurde - der DLC hat das Ganze ja nochmal auf ein neues Level gehoben.

      Folglich bin ich der Meinung, die Erwartungshaltung in Bezug auf ein Bloodborne 2 wäre immens hoch - gut, sie könnten kleine Schwächen (z.B. Kelch-Verliese nicht ganz so repetetiv gestalten und mit mehr Gegner- sowie Bossvariationen) ausmerzen, trotzdem habe ich so meine Zweifel, dass sie an das jetzige Bloodborne anknüpfen können, aber ich lasse mich selbstredend gern überraschen und bin gespannt auf mehr.
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • Ich hab mal gehört, dass Miyazaki, der Kopf hinter Dark Souls und Bloodborne eigentlich keine Fortsetzungen mag.

      So wie ich das verstanden habe, war Dark Souls 2 von einem B-Team gemacht worden, weil Miyazaki an Bloodborne gearbeitet hat und der dritte Teil war dann sozusagen ein Geschenk an die Fans.

      Ich gehe also davon aus, dass es nicht Dark Souls 4 oder Bloodborne 2 wird, sondern es eine völlig neue IP ist. Bin mal gespannt, was sie sich ausdenken.

      Ah, ich muss Bloodborne noch spielen. Ich komme in Teil 3 nicht voran, weil es so heiß ist und ich lieber Koop mache im Moment.
    • MrsLittletall schrieb:

      So wie ich das verstanden habe, war Dark Souls 2 von einem B-Team gemacht worden, weil Miyazaki an Bloodborne gearbeitet hat und der dritte Teil war dann sozusagen ein Geschenk an die Fans.
      Ich glaube, das ist auch so die gängigste Theorie zu dem Ganzen - aber wenn man mal ehrlich ist, merkt man in Dark Souls 2 auch sehr deutlich, dass Miyazaki da nicht die Finger im Spiel hatte, während Dark Souls 3 und Bloodborne stark seine Handschrift tragen.
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • Tobey schrieb:

      Ein Bloodborne 2 würde ich aber sowas von begrüßen!
      Echt? Hättest du keine Bedenken, dass es im Vergleich zum aktuellen Bloodborne für Enttäuschung sorgen könnte?

      Wie oben schon beschrieben, bin ich da eher im Zwiespalt - einerseits liebe ich das Spiel und andererseits ist dieser Zweifel daran, dass es genauso gut wird wie der erste Teil oder gar besser, in meinen Augen auch nicht von der Hand zu weisen - passiert ja doch häufiger in den Franchises..
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • Ich sehe das wie @EvilBloodyEyes Entwickler sollten Mut zu neuen IPs zeigen.

      Ich weiß zwar nicht, wie Bloodborne aussieht, aber ich hab gehört, dass die Story relativ abgeschlossen ist. Da muss man nicht auf Hängen und Würgen versuchen einen zweiten Teil zu machen.

      Manche Spiele enden einfach mit diesem offenen Ende und es ist klar, da ist noch mehr, aber ich muss zugeben, jeder Dark Souls Titel funktioniert eigentlich recht gut als Standalone Title. Sie erinnern mich mehr an die Final Fantasies, wo es halt immer wiederkehrende Elemente gibt, aber neue Stories zu erzählen (wobei in Teil 3 der Fanservice schon arg hoch ist).

      Ich bin jedenfalls gespannt zu sehen, ob sich hinter "Shadows Die Twice" eine neue IP versteckt. Vielleicht geht From Software ja auch in eine ganz andere Richtung und wechselt mal das Genre, wer weiß. Sie sind ja sehr bekannt für Soulsborne, aber meines Wissens nach haben sie früher viele andere Spiele gemacht, u.a. auch The Armoured Core series.
    • Naja, ich denke da nicht, dass ein zweiter Teil auf Grund des nahezu perfekten ersten große Gefahr läuft, 'ne Enttäuschung oder gar 'ne Farce zu werden. Trotzdem die Story an sich schon in sich geschlossen ist, wobei das DLC dem ganzen nochmals die Krone aufsetzt, gibt es dennoch Platz, das ganze Geflecht größer weiterzuspinnen.

      Vielleicht mit 'ner weiteren Ebene, die sich über all den Geschehnissen des ersten Ablegers legt, ähnlich wie das Ende aus Bioshock Infinite, mit den ganzen Leuchttürmen und der damit immer wiederkehrenden Story zum Beispiel. Ein Parallelweltending, Jäger/innen, die immer wieder erneut auf die Jagd geschickt werden, nur eben gefangen in ihrer eigenen Welt, welche sich jedoch zeitlich genau übereinander bewegen. In der Geschichte Bloodbornes steck ich gerade leider nicht mehr soo tief drin, da es schon wieder 'ne ganze Weile her ist, als ich es das letzte Mal spielte. Aber Rom, die geistlose Spinne zum Beispiel, könnte hier auch gut als Schlüssel zwischen den einzelnen Parallelwelten fungieren.

      Das ist so das, was mir spontan in den Sinn kam, um es doch irgendwie weiterzuführen, auf jeden Fall ausbaufähig. Oder wäre das schon zu "funky" für 'nen From Software Titel? Ich weiß nicht. :D Aber ich würde schon sehr sehr sehr gern sehen, dass sich Bloodborne irgendwie weiterspinnt. Nun nicht auf Teufel komm raus, da hast du schon recht LT, dennoch fahr ich vollkommen auf den Stil des Games ab, mit all seiner Morbidität und seinen bildhübschen viktorianischen Anleihen. Es ist zu schade, das alles über Board zu werfen und nie wieder zu verwenden. Ich würde mega gern sehen, würden sie daraus noch einiges mehr schustern. Wie super wäre es, wieder mit dem selben beklemmenden Gefühlen vorm TV sitzend die ganze Athmo einsaugen, während die Stimme aus dem Inneren dir immer wieder sagt: "Ohh mein Gott, was kommt jetzt?!?"?
    • MrsLittletall schrieb:

      Ich weiß zwar nicht, wie Bloodborne aussieht
      Ich sag's dir - es sieht atemberaubend aus und hat eine Atmosphäre, dass dir die Luft wegbleibt, kein Scheiß.

      MrsLittletall schrieb:

      Ich bin jedenfalls gespannt zu sehen, ob sich hinter "Shadows Die Twice" eine neue IP versteckt. Vielleicht geht From Software ja auch in eine ganz andere Richtung und wechselt mal das Genre, wer weiß.
      Gerüchte besagen, dass es sich um eine neue IP handeln soll, die sich aber an Bloodborne/Souls allgemein anlehnt. Die Atmosphäre soll wohl ähnlich dicht werden wie in Bloodborne, ggf. etwas mehr Beklemmung, das Kampfsystem etwas umgestaltet und eine etwas offenere Welt - ob da was dran ist, weiß ich nicht, aber sowas in der Art habe ich mal gelesen.

      Tobey schrieb:

      Naja, ich denke da nicht, dass ein zweiter Teil auf Grund des nahezu perfekten ersten große Gefahr läuft, 'ne Enttäuschung oder gar 'ne Farce zu werden.
      Sag das nicht - diverse Fortsetzungen konnten nicht (ansatzweise) an ihre Vorgänger anknüpfen. Auch wenn bei Dark Souls 2 Miyazaki himself nicht beteiligt war, ist auch das ein gutes Beispiel dafür, dass ein grandioser Einstieg eines Franchises kein Garant dafür ist, dass Nachfolger mindestens genauso gut werden. Sicher, es gibt auch das Gegenteil, wo der erste Teil eher so semi-geil war, aber wir wissen alle, dass Bloodborne ein Meisterwerk ist, insofern greift das hier nicht.

      Tobey schrieb:

      Aber Rom, die geistlose Spinne zum Beispiel, könnte hier auch gut als Schlüssel zwischen den einzelnen Parallelwelten fungieren.
      Coole Idee, weiß zu gefallen - könnte mitunter sogar ein Prequel werden. Im Grunde gäbe es einige Dinge, die man da aufleben lassen könnte, aber ich bleibe skeptisch.

      Tobey schrieb:

      dennoch fahr ich vollkommen auf den Stil des Games ab, mit all seiner Morbidität und seinen bildhübschen viktorianischen Anleihen. Es ist zu schade, das alles über Board zu werfen und nie wieder zu verwenden. Ich würde mega gern sehen, würden sie daraus noch einiges mehr schustern. Wie super wäre es, wieder mit dem selben beklemmenden Gefühlen vorm TV sitzend die ganze Athmo einsaugen, während die Stimme aus dem Inneren dir immer wieder sagt: "Ohh mein Gott, was kommt jetzt?!?"
      Ja, ich doch auch, aber was wäre, wenn sie eine neue IP machen, die darauf aufbaut? Eine, die genau diesen Stil nutzt und trotzdem etwas Eigenes ist? Es ist ja nicht gesagt, dass durch eine neue IP gleich alles komplett anders sein muss.
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • EvilBloodyEyes schrieb:

      Ja, ich doch auch, aber was wäre, wenn sie eine neue IP machen, die darauf aufbaut? Eine, die genau diesen Stil nutzt und trotzdem etwas Eigenes ist? Es ist ja nicht gesagt, dass durch eine neue IP gleich alles komplett anders sein muss.
      Das wäre natürlich ebenso prima, Evil. :) Ebenso ist es sehr gut möglich, dass es noch ein weiteres Mal so cool wird, wie es eben Bloodborne wurde. Nun bin ich schon regelrecht gehyped von dem, was da kommen wird, weil davon hab ich bisher echt nix mitbekommen. Was ich hier so rauslese ist, dass man bisher nur mit einem "Shadows Die Twice" abgespeist wurde. Ist das richtig?
    • Tobey schrieb:

      Das wäre natürlich ebenso prima, Evil. Ebenso ist es sehr gut möglich, dass es noch ein weiteres Mal so cool wird, wie es eben Bloodborne wurde. Nun bin ich schon regelrecht gehyped von dem, was da kommen wird, weil davon hab ich bisher echt nix mitbekommen. Was ich hier so rauslese ist, dass man bisher nur mit einem "Shadows Die Twice" abgespeist wurde. Ist das richtig?
      Klar kann das auch gut gehen, keine Frage, aber ich hab' einfach eine gesunde Skepsis entwickelt - gespannt bin ich aber trotzdem und vor allem freue ich mich drauf, was wir da Schniekes zu Gesicht bekommen werden. :)

      Offizielles gab es bisher nicht wirklich viel, nur diesen Teaser und inoffiziell eben nur besagte Gerüchte, die ich oben kurz ausgeführt habe.
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)
    • Bin mal gespannt wie sich das so ganz ohne Schild entwickelt, in Dark Souls 1 & 2 ging ich nie ohne Schild aus dem Haus, im Dritten Teil fiel mir das schon deutlich leichter, obgleich ich dort auch oftmals auf diverse Schilde zurückgriff, gerade im Ersten Durchlauf.

      Wie seid ihr eigentlich auf Dark Souls aufmerksam geworden, oder war sogar Demon Souls euer erstes Spiel? Was ging euch durch den Kopf, gab es besondere schwierigkeiten an die ihr euch anpassen musstet?

      Auf DS1 bin ich durch einen Game One Beitrag aufmerksam geworden, ich fand diese Mittelalter Fantasy Mischung schon sehr reizvoll, außerdem war mein Gedanke am Ende des Beitrages so "Man kämpft gegen Gargoyles auf einem Dach, das Spiel MUSS cool sein." Naja und wegen des Schwierigkeitsgrades dachte ich mir kann ja nicht sooo schwer sein.

      Wurde dann aber recht schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt, musste erstmal dieses Stumpfe "Angriff ist die beste Verteidigung" denken ablegen, welches ich beispielsweise von Morrowind & teilweise auch Oblivion kenne. Aber Morrowind war maßgeblich für diese Einstellung verantwortlich :D Allein in der Untoten-Burg (oben und unten) verbrachte ich um die 20 Stunden, aus heutiger Sicht völlig unverständlich, aber ich bin halt einfach so krass nicht vorran gekommen, bin ich mal 2-3 Schritte vorrangekommen, gab es immer wieder irgendetwas das mich mindestens genauso viele Schritte zurückgeworfen hat :D Als ich den Bogen dann erstmal raushatte ging es ein bisschen besser von der Hand, aber leichter? Nicht wirklich. Das wurde es erst dann so gen Dritten durchlauf.
    • 1000kcirtap schrieb:

      Bin mal gespannt wie sich das so ganz ohne Schild entwickelt, in Dark Souls 1 & 2 ging ich nie ohne Schild aus dem Haus, im Dritten Teil fiel mir das schon deutlich leichter, obgleich ich dort auch oftmals auf diverse Schilde zurückgriff, gerade im Ersten Durchlauf.
      Ich hab' anfangs auch gedacht 'Oh Gott, wie soll das denn gehen, ohne Schild und NOCH aggressiver/dynamischer? Nie werde ich das durchgespielt kriegen..' - weißt du was? Mir liegt dieses dynamische Kampfsystem sogar mehr als das von Dark Souls. Allerdings muss ich hinzufügen, dass ich in Bloodborne irgendwann gefühlt alles und jeden pariert habe - etwas, das ich in Dark Souls so gut wie nie wirklich konnte/versucht habe. Ich lege dir - solltest du mal in den Genuss kommen Bloodborne zu spielen - wirklich das Parieren ans Herz, glaub' mir.

      1000kcirtap schrieb:

      Wie seid ihr eigentlich auf Dark Souls aufmerksam geworden, oder war sogar Demon Souls euer erstes Spiel? Was ging euch durch den Kopf, gab es besondere schwierigkeiten an die ihr euch anpassen musstet?
      Witzigerweise war das damals ein Thema in der Spamkneipe, da haben sich @CobraVerde und @Negoya drüber unterhalten - und letztere meinte noch so zu mir 'Ja, spiel das, am besten als Blind-LP', sie hat absolut nicht locker gelassen. Nun, was soll ich sagen? .. Ich LIEBE dieses Franchise. :love:

      1000kcirtap schrieb:

      Allein in der Untoten-Burg (oben und unten) verbrachte ich um die 20 Stunden, aus heutiger Sicht völlig unverständlich, aber ich bin halt einfach so krass nicht vorran gekommen, bin ich mal 2-3 Schritte vorrangekommen, gab es immer wieder irgendetwas das mich mindestens genauso viele Schritte zurückgeworfen hat Als ich den Bogen dann erstmal raushatte ging es ein bisschen besser von der Hand, aber leichter? Nicht wirklich. Das wurde es erst dann so gen Dritten durchlauf.
      Feel you - ging mir im ersten Durchlauf legit genauso.. Wie ich gefühlte Ewigkeiten da rumgekrebst bin, wow.. Aber der Klassiker: Erst mal zum Friedhof und sich von den Skeletten dort vermöbeln lassen.. :D
      Hier könnte eine epische Signatur stehen ..
      ..
      .. Gibt's aber nicht. 8)