Eure Lieblings-Genres

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Sehe ich wirklich ganz genau so wie du, mir geht es auch nur um das Spielgefühl was dabei aufkommt. Wenn ich im Jahrmarkt auf einer Achterbahn fahre, erwarte ich dass die Fahrt toll gemacht ist, und nicht das mir jemand sagt "hier sind 60 Möglichkeiten, such dir aus wo du lang fahren willst". Ich finde auch nicht das man sagen kann, das eine wäre besser/intellektueller als das andere, es ist eben Geschmackssache.
    • Oh achso, ich dachte bei "Mission" hättest du einen Story-Inhalt miteinbezogen. Sry, das hatte ich falsch verstanden ^^'


      Das wäre eine interessante Achterbahn o.o
      Aber ja, das ist hier eben wirklich Geschmacksache. Persönlich mag ich halt Open-World auch nur bedingt, aber nicht weil ich nicht selbst erkunde, sondern weil 90% aller Open-World-Spiele eine extrem unkreativ leere Welt haben. Was ich ehrlich gesagt ein bisschen auf das Desinteresse vieler Open-World-Spieler schiebe =/


      Ich weiche ab, damit sollte ich wohl in den Open-World-Thread x)

      ...
      ähhh,
      Ich mag Beat'emUps so sehr, weil ich das unverfälschte Kämpfen so liebe (also ohne Erfahrung und dem ganzen Zeug). Nebenbei liebe ich an diesen Spielen, dass man sie ungehindert offline im Multiplayer spielen kann :thumbup:
      -- Jump'n'Run: ---- Crash Bandicoot N. Sane Trilogy #61
      ---- Horror: ---------- Silent Hill Downpour #15
      ------ & mehr: -------- Podcast (mitwirkend) - Gaming Merchandise
    • Scorplian190 schrieb:

      Oh achso, ich dachte bei "Mission" hättest du einen Story-Inhalt miteinbezogen. Sry, das hatte ich falsch verstanden ^^'


      Das wäre eine interessante Achterbahn o.o
      Aber ja, das ist hier eben wirklich Geschmacksache. Persönlich mag ich halt Open-World auch nur bedingt, aber nicht weil ich nicht selbst erkunde, sondern weil 90% aller Open-World-Spiele eine extrem unkreativ leere Welt haben. Was ich ehrlich gesagt ein bisschen auf das Desinteresse vieler Open-World-Spieler schiebe =/


      Ich weiche ab, damit sollte ich wohl in den Open-World-Thread x)

      ...
      ähhh,
      Ich mag Beat'emUps so sehr, weil ich das unverfälschte Kämpfen so liebe (also ohne Erfahrung und dem ganzen Zeug). Nebenbei liebe ich an diesen Spielen, dass man sie ungehindert offline im Multiplayer spielen kann :thumbup:
      So würde ich das nicht einmal sehen - Die Spieler wollen schon eine riesen Welt erkunden die auch kreativ ist (Man siehe das neue Zelda) aber das Problem was wirklich vorhanden ist, ist der Zeitdruck bei der Entwicklung. Die Entwickler bekommen von den obersten ich sage mal den Publishern den Druck ab das sie das das das und das in der kurzen Zeit erschaffen sollen, da die ihre ARbeit nicht verlieren wollen machen sie es auch auf der schnelle (Mal übertrieben geschrieben) und dann kommen halt auch Leere Welten zustande wo man wirklich Teilweise das Gefühl hat das das Spiel noch nicht ganz fertig ist. Ich hoffe ihr wisst ungefähr was ich meine...
      Ein Let´s Player der am Anfang seiner Karriere steht:
      Hier mein Youtube-Kanal
    • Anzeige
      ★ Jump & Run / Geschicklichkeit

      ★ Rollenspiele

      ★ Action / Adventure

      ★ Racer

      Das sind so die Haupt-Genres, die meine Lieblingsspiele beinhalten :)
      Neue Games werden auch mit angezockt, da isses egal in welcher Kategorie.
      Lg. <3
    • Bei mir ist etwas komplizierter:

      Allgemein mag ich:

      • Jump'n'Runs
      • Puzzle
      • Rollenspiel
      Allerdings spiele ich auch (gelegentlich) gern:

      • Sims (sprich: Simulation)
      • Fifa (sprich: Sport)
      • Horror
      • Mario Kart (sprich: Racing Arcade)
      • Mario Party (sprich: Party)


      Wenn mich ein Spiel des Genres Survival reizt, dann spiele ich es, und dann spiele ich es ziemlich lange. Zum Beispiel habe ich ziemlich lange Minecraft gespielt. Inzwischen spiele ich es nicht mehr so oft.
    • thiz schrieb:

      Schlauchlevelshooter sind für mich die Creme de la Creme, leider macht die nur noch idSoftware ab und zu, aber da gibt es zum Glück viele ältere Perlen. Ansonsten sind JRPGs, Plattformer und Shoot'em Ups auf jeden Fall vorne mit dabei.
      Falls du dich auf Spiele wie Doom, Wolfenstein oder Quake beziehst; das sind nämlich ganz bestimmt keine Schlauchlevelspiele. Schließlich sind die Level dort immer ziemlich komplex und eher wie Labyrinthe aufgebaut, oder nicht? ?(
    • Mich kann man keinem Genre zuschreiben^^


      Die Genres, die mir am meisten Spaß machen sind:
      Ego-Shooter (mag die dritte Perspektive nicht soo),
      Strategie,
      generell alle Spiele, in denen es nen Sandbox-Mode gibt (außer Minecraft, das vermeide ich irgendwie...),
      Sportmanager (Fußball Manager, Motorsport Manager, etc.)
      Rennspiele,
      RPGs

      Also Quasi der gesamte Standard xD
    • Im allgemeinen habe ich mich auf Shooter festgefahren, egal ob aus First. oder Third-Person Ansicht. Mag es sogar zwischendurch, wenn das Spielgeschehen aus der Vogelperspektive dargestellt ist.

      Abgesehen davon spiele ich eigentlich alle anderen Genres querbeet , aber nicht so häufig, dass ich eines davon als mein Lieblingsgenre bezeichnen könnte.
      Aktuelle Projekte: CSGO / ROBOCRAFT / BLACK SQUAD

      SillyGameValley
    • Am Meisten & auch am Liebsten spiele Ich RPG's.

      Aber gelegentlich auch mal spiele wie z.B.

      • Sims / Slime Rancher (Simulation)
      • Mario Kart (Racing Arcade)
      • generell Mario-Games (Jump 'n' Run)


      -Denise
      TraubeMinzeGaming
      Hier kommst du auf unseren Kanal! :)
      KLICK MICH

      Wir streamen neuerdings auch auf Twitch! :)

      TraubeMinzeGaming auf Twitch!

      Let's Plays mit einem Hauch Traube-Minze Flavour und ganz viel dummen Gelaber.
    • - Platformer (alles von den Klassikern bis zu den Hardcore-Platformern der letzten Jahre)
      - RPGs (sowohl klassische Party-RPGs, als auch westliche Action-RPGs, als auch jRPGs)
      - Turn-based Tactics (XCOM, Mario & Rabbids, Renowned Explorers, ...)
      - First-Person Exploration/Walking Simulators (Edith Finch, Gone Home, ...)
      - alles auch gerne in Kombination mit Roguelike-Elementen (außer Walking Simulators, wobei das mal ein innovativer Ansatz wäre :D)
      Mein Stream :love:

      Termine: Dienstags bis Donnerstags (Start jeweils 20-21 Uhr), Spontan- und Wochenendstreams werden kurzfristig angekündigt
      Aktuelles Programm: Iconoclasts, Unforeseen Incidents und Random-Indiegames
    • Also ich habe mich eigentlich nie bewusst auf ein Genre festgelegt und spiele alles, was mir zufällig vor die Linse läuft und mich anspricht.
      Tatsächlich kann man aber die meisten zu den folgenden Genres zähen:

      - Adventure Games (Narrative Games oder Walking Simulatoren)
      - Action-Adventures
      - RPGs
      - und ab und zu auch gerne ein Jump 'n' Run

      Tatsächlich bin ich aber auch zu schreckhaft für Horrorspiele und Shooter. Obwohl mich manche echt reizen würden ...
      Z. B. hätte ich eigentlich total Bock auf Wolfenstein II. Mal sehen, vielleicht gönne ich mir das für die Switch ;)
      Schaut doch gerne auf meinem Kanal vorbei! Hier findet ihr Let's Plays von Walking Simulatoren und Adventures!
    • Man ich wünschte echt, ich wär noch so schreckhaft, dass ich es mir gar nicht erst traue, mich an Horrorgames heranzuwagen. Layers Of Fear ist an sich ein richtig gutes Game im Horrorsektor, ich hatte natürlich Spaß am Let's Playen, weil es eben viele Situationen wirklich sehr gut zeichnete. Dennoch spielte ich es auf YT fast ohne Schrecken für mich bei Nacht durch, während mein Neffe (22 Jahre) vor Schiss echt aufgeben musste.

      Vielleicht liegt's ein bisschen an meine ältere Schwester, die mir damals, als ich noch ein kleiner Lümmbi war, so manchen Horrorstreifen nachts vorführte. Vielleicht liegt's an die ersten Silent Hills, die damals den Shit aus mich heraus gruselten. Vielleicht liegt es aber auch nur daran, da man eben schon vieles gesehen hat und so mit der Zeit einen Riecher für potentielle Schreckmomente entwickelt hat. Dennoch wünschte ich, ich hätte in Horrorgames wieder mehr Schiss, gerade weil ich mich für Skurriles aller Art sehr interessiere.

      Heißt nun auch nicht, dass ich mich vor rein gar nix mehr wirklich fürchte, japanische Horrorstreifen und auch einige Filme aus dem Westen lassen mich nach wie vor feste in ein Kissen krallen. Allerdings passiert dies bei Spielen echt nur noch recht selten. Dennoch ist aber auch das Horrorgamegenre eines meiner liebsten Genres. Auch wenn man sich nicht so sehr gruselt, wie manch anderer, ist ein Alan Wake kein schlechteres Spiel für mich. :)
    • Tobey schrieb:

      Man ich wünschte echt, ich wär noch so schreckhaft, dass ich es mir gar nicht erst traue, mich an Horrorgames heranzuwagen. Layers Of Fear ist an sich ein richtig gutes Game im Horrorsektor, ich hatte natürlich Spaß am Let's Playen, weil es eben viele Situationen wirklich sehr gut zeichnete. Dennoch spielte ich es auf YT fast ohne Schrecken für mich bei Nacht durch, während mein Neffe (22 Jahre) vor Schiss echt aufgeben musste.
      Bei Layers of Fear kann ich das aber verstehen.
      Geiles Spiel, tolle Atmo, ... aber irgendwie nicht so gruselig wie erwartet.

      Ist aber auch immer eine Frage der Anfälligkeit. Könnte man heute noch P.T. spielen... ich würde es nicht alleine Spielen xD
      Zombies hingegen finde ich überhaupt nicht gruselig =/
      -- Jump'n'Run: ---- Crash Bandicoot N. Sane Trilogy #61
      ---- Horror: ---------- Silent Hill Downpour #15
      ------ & mehr: -------- Podcast (mitwirkend) - Gaming Merchandise
    • Meine Lieblingsgenre sind:

      - Action-Adventures wie zum Beispiel Detroit Become Human, Beyond Two Souls und Heavy Rain
      - Hardcore Shooter wie zum Beispiel Escape From Tarkov
      - Rollenspiele wie zum Beispiel Witcher 3 oder Kingdom Come Deliverence
      - Horrorspiele

      Normale Shooter habe ich früher auch gerne gespielt so bis Battlefield 3 und Battlefield 4 aber seitdem jedes Call of Duty und Battlefield so gut wie nichts neu macht habe ich mehr oder weniger die Begeisterung für normale Shooter verloren.