Voukoder: x264 / x265 Plugin für Adobe Premiere

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige

    UndiscoveredLP schrieb:

    Ich habe zwar keine Ahnung was das Plugin macht aber wenn ich endlich Frameserver und Megui "loswerde" und alles in Vegas machen kann, würde ich echt jubeln aber wie ich gelesen habe, wird das wohl nicht passieren. Vielleicht ändert ja Magix noch mal was!

    @TE

    Danke für deine Arbeit bisher!
    Er würde es ja auch in Vegas importieren aber im fehlt dazu die Schnittstelle.
    Was viele nicht wissen Vegas kann über den x265fw Codec auch x264 ordentlich rendern.
  • VfW ist aber wegen dem AVI Container nicht so wertvoll wie x264cli bzw x264 was in eine MKV geht.

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Karmaalp schrieb:

    Hast du ein Link zu deinem PayPal Account zum spenden ?
    Man kann auch meine eMail Adresse zum Spenden benutzen (steht unter "Contact"). Bei Friends & Family werden dann keine Paypal Gebühren abgezogen.


    Vegas:
    Ich denke Vegas würde richtig abgehen. Beim Frameserver werden die Daten ja über das Dateisystem mit MeGUI geteilt. Das ist von Natur aus schnarchlangsam. Voukoder leitet im Idealfall direkt den Zeiger auf den Premiere Framebuffer weiter.

    NVENC würde in der Theorie mit Frameserver nicht viel Sinn machen weil der Datendurchsatz ziemlich niedrig ist. Wirkliche Messungen habe ich aber nicht.

    Durchsatz = 1920 x 1080 x 4 x fps:
    - x264 @ 70fps ~ 580MB/s
    - NVENC h.264 @ 230fps ~ 1,9GB/s
    - Statisches UYVY Frame (ohne rendern), NVENC h.264 @ 500fps ~ 4,1GB/s (GPU langweilt sich dabei noch)

    Ich habe die 980TI schon bis auf 530fps bekommen, das ist unglaublich was das Ding rechnen kann.

    [Blockierte Grafik: http://abload.de/img/uyvyxgo0o.png]

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Vouk ()

  • Moin hab mir mal den Thread soweit durchgelesen.

    Bei mir kommt es häufig vor, dass Premiere die Grafikkarte rausschmeißt als Encoder - warum auch immer. Hab schon mehrfach versucht das zu fixen. Mal geht es ne Woche wieder gut, dann muss ich nen Monat mit dem Prozessor rendern, was bei einem AMD A10 7800 ne Zeit dauert...

    Daher meine Fragen:
    - Kann das Tool/Plugin auch die Grafikkarte zum rendern benutzen, wenn Premiere meint, dass CUDA nicht verfügbar ist?
    - Meine Premiere-Version ist relativ veraltet. Ich hab gelesen, dass das Plugin bei CS6 , entschuldigung, falls das falsch sein sollte, noch funktioniert. Wie sieht es mit der CC Version aus?
    mfg FawKes100




    Zu meinem Twitch-Kanal: twitch.tv/fawkes100tv
  • Anzeige
    Zunächst: AMD wird (noch) nicht unterstützt. Bei NVIDIA ist es aber so, das pro System nur 2 Hardwareencoder Sessions erlaubt sind. Wenn Premiere (CC2017) die für sich beansprucht, ist Hardwareencoding im Plugin nicht verfügbar. In dem Sinne ist es sogar gut wenn Premiere das beim Export nicht für sich nutzt.

    Ich habe auf CS6, CC2017 und CC2018 getestet. Ältere Versionen werden nicht unterstützt.
  • FawKes100 schrieb:

    Wenn ich das also richtig verstanden habe, müsste ich bei den Encodern den CPU Codierer von Premiere wählen.

    Da ich allerdings CC 2015 benutze scheint es wohl so auszusehen, als ob ich das Plugin nicht nützen könnt...
    Oder gibt es da ne Möglichkeit ohne weitere Kosten Updates runter zu laden?
    So wie ich das sehe haben wir die gleiche Version und bei mir funktioniert es.
  • Auch auf die Gefahr dass Ihr mich mit Fackeln durch das Forum scheucht, ich hatte bisher noch keine Zeit das vernünftig zu testen.

    Ich hab also mal testweise eine bereits fertige MP4 genommen und mit Premiere nochmal durch den Voucoder gejagt.
    Von 2048x1152 mit 30 FPS auf 3200x1800 mit 30 FPS hochskaliert. CQP 20 oder 23, codiert mit NVENC.

    Für ein 25 Minuten-Video hat meine 1060 ca. 10-12 Minuten benötigt. Wären also grob 60 Frames pro Sekunde.

    Ich hab hier im Thread etwas von über 500 Frames (gut, bei ner 1080TI) gelesen. Kann die 1060 nicht mehr oder liegt es daran, dass
    der größte Teil der Zeit für das decoden draufgeht, weil ich Töffel das ja unbedingt mit ner fertigen MP4 testen musste? :)

    Derzeit hab ich ein kleines Zeitproblem, von daher falls jemand ne grobe Idee hat was da bei ner 1060 rüberkommen kann
    wenn man so hoch skaliert, wäre das echt super. Klar nimmt man dann vorher direkt als AVI auf, schon logisch.
    Brauchbarer Codec wäre nach wie vor UT, oder?

    PS: War CS6!

    PPS: Ich lese gerade auf Github "Currently this plugin is for Windows 10 only" Äh....also bei mir scheint das auch mit Windows 7 zu laufen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DerValiser ()

  • @ValcryTV hängt auch von deiner CPU ab.

    da Premiere das Video rendert (CPU) und dann an den encoder gibt (Voukoder) kann dementsprechende dieser nur so schnell rendern wie er Frames bekommt.

    wenn du sehen willst wie schnell nvenc ohne premiere bei dir ist lad dir ffmpeg runter:


    Quellcode

    1. ffmpeg -hwaccel cuvid -i input.mp4 -c:v h264_nvenc -rc constqp -qp 20 -preset hq -profile:v high -g 600 -r 60 -c:a copy -movflags +faststart output.mp4
    Erläuterung der Parameter:
    -hwaccel cuvid: das decodieren der quelle erfolgt mit cuda (geht nur bei h264 und je nach karte mit h265)
    -i input.mp4: dein input file
    -c:v h264_nvenc: als video codec wird h264 mit nvenc verwendet
    -rc constqp: als encoding strategie wird const. QP verwendet
    -qp 20: als Qualität wird "20" verwendet
    -preset hq: das "High Quality" Preset wird zum encoding verwendet (Beste Qualität)
    -profile:v high: Das h.264 "High" Profil wird verwendet (Standard für HD)
    -g 600: GOP von 600 frames (entspricht 10 Sekunden bei 60fps)
    -r 60: das video wird in 60fps gerendert (diesen wert anpassen falls es sich um ein 30fps video handelt, ebenso die GOP auf 300)
    -c:a copy: als audio codec wird nix verwendet - der audio stream wird kopiert
    -movflags +faststart: moov atom wird gesetzt, damit Youtube das video schon während des Uploads verarbeiten kann "Smooth Streaming"
  • Super, danke. FFMpeg hab ich natürlich eh schon.
    Ich hab gerade nochmal ein wenig in den FAQ gelesen und ja, SSD wird wohl empfohlen und die CPU hat doch noch gut zu tun. Ist nur ein 4790k. Nichts schlechtes, aber auch kein High End mehr. Ryzen kommt vermutlich irgendwann dieses Jahr. Wenn Meltdown gefixt ist, kann ich den i7 vermutlich eh nicht mehr sinnvoll benutzen.
  • glatzentyp schrieb:

    FawKes100 schrieb:

    Wenn ich das also richtig verstanden habe, müsste ich bei den Encodern den CPU Codierer von Premiere wählen.

    Da ich allerdings CC 2015 benutze scheint es wohl so auszusehen, als ob ich das Plugin nicht nützen könnt...
    Oder gibt es da ne Möglichkeit ohne weitere Kosten Updates runter zu laden?
    So wie ich das sehe haben wir die gleiche Version und bei mir funktioniert es.
    ich hab die rpm Datei oder wie diese Datei in der Zip hieß (es war die größte) nach der Anleitung in den Plugins Order verschoben unter Commons.

    Stelle ich das dann erst beim exportieren ein, dass er den Voukoder benutzen soll?
    mfg FawKes100




    Zu meinem Twitch-Kanal: twitch.tv/fawkes100tv
  • ValcryTV schrieb:

    Von 2048x1152 mit 30 FPS auf 3200x1800 mit 30 FPS hochskaliert
    Der Scaler ist der Flaschenhals ^^
    Mach 2 Projekte gleichzeitig, dann dürfte mehr durch gehen ^^

    Was für Optionen hat man denn alles bei dem Voukoder NVEnc?
    qmin qmax kombo wär cooler als CQP, weil dann können die p-frames aus besseren I-Frames erstellt werden, bzw geht dann in die eine richtung mehr in CRF modus, da dann anspruchslose, bewegungsarme Bereiche bessere Quantisierung erhalten, da diese Bereiche eh klein komprimiert werden können. CRF geht hier halt auch in die andere Richtung und erhöht die quantizer bei bewegungsstarken Bereichen bzw Stellen wo das Auge weniger Detail wahrnimmt. TMPGEnc bietet zwar richtiges CRF bei NVEnc an, ist mir aber bei letzterem zu inakkurat. Da wäre qmin, qmax 'ne schöne Zwischenlösung :)

    Schauerland schrieb:

    -preset hq: das "High Quality" Preset wird zum encoding verwendet (Beste Qualität)
    gibt auch noch -preset slow ^^

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • slow ist auf jeden Fall besser als hq^^
    slow ist hq mit 2pass.

    10bit Ausgabe geht auch? Weil das spart Dateigröße und macht weniger Banding. Kann aber sein das das Encoding dann einem zu lange braucht, so das es sich nicht lohnt. Aber die Option zu haben wär natürlich schön.
    Am meisten kann ich dazu raten, wenns eure Grafikkarte unterstützt, H.265 nvenc zu nehmen, das spart einfach so unglaublich viel Dateigröße gegenüber h.264 nvenc.
    Und ich würde zumindest die Ausgabe in MKV machen. Das erlaubt FLAC als Audio und MKV ist allgemein einfach ein besserer Container. PS: bitte versucht euren FLAC Bug da zu fixen :P

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • ValcryTV schrieb:

    Ich hab also mal testweise eine bereits fertige MP4 genommen und mit Premiere nochmal durch den Voucoder gejagt.

    Von 2048x1152 mit 30 FPS auf 3200x1800 mit 30 FPS hochskaliert. CQP 20 oder 23, codiert mit NVENC.

    Für ein 25 Minuten-Video hat meine 1060 ca. 10-12 Minuten benötigt. Wären also grob 60 Frames pro Sekunde.


    Ich hab hier im Thread etwas von über 500 Frames (gut, bei ner 1080TI) gelesen. Kann die 1060 nicht mehr oder liegt es daran, dass
    der größte Teil der Zeit für das decoden draufgeht, weil ich Töffel das ja unbedingt mit ner fertigen MP4 testen musste?
    Für 3200x1800 kommen die 60 ganz gut hin. Das ist 2,8 x FHD und wäre 167 fps bei FHD.
    Die 530fps waren auf ein gecachtes FHD UYVY Standbild bezogen.

    ValcryTV schrieb:

    PPS: Ich lese gerade auf Github "Currently this plugin is for Windows 10 only" Äh....also bei mir scheint das auch mit Windows 7 zu laufen.
    Die Zielplatform im Visual Studio ist Windows 10. Es kann auf Windows 7 laufen, muss aber nicht. Ich kann es nicht mehr testen.

    FawKes100 schrieb:

    Stelle ich das dann erst beim exportieren ein, dass er den Voukoder benutzen soll?
    Ja. Den wählst du als Exporter aus.
  • 2pass ist bei nvenc nicht das gleiche wie ein gewöhnliches 2pass bei cpu encodern. Genaueres steht dazu in irgendner Nvidia pdf. Glaube das war so, das der die Frames im lookahead dann sich doppelt anguckt.
    10bit bei x264 würde sich aber schon ziemlich lohnen eigentlich :P Weil bei x264 und dem CRF sparste mit 10bit schon deutlich mehr ein ^^

    Schauerland schrieb:

    10 bit geht nur mit hevc
    Mag sein, aber bei NVEnc würde ich so oder so zu HEVC wie gesagt raten. Die Dateigrößenersparnis ist auch ohne 10bit genutzt enorm.

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7