Als kleiner Let's Player auf Youtube gefunden werden

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Anzeige
      Also gefunden werden wird man mit guten Tags und Titeln und dem guten Portion Timing.
      Ich glaube ich kriege diesen Schritt langsam gut hin, aber das mit dem Community aufbauen klappt bei mir nicht. Die Leute schreiben zwar ab und zu etwas in den Kommentaren, aber sonst ist es da immer recht still.
      Alles was mit *4* zu tun hat möchte ich nicht machen, weil das im Grunde ja auch nur alles gelogen Grütze ist ("Ich find deinen Channel sooo toll, magst nicht bei mir gucken?", "Klasse Content, würd mich freuen wenn du bei mir vorbeischaust ^^").
      Let's Play, Gameplay, Review - Indie, Action, VR - Und alles ohne exzessivem Gebrülle und Geschreie!
      Der Channel für die entspannten Leute :)
      Youtube-Channel: Brainfuck Gaming - AtlantisThief
    • Vor allem ist es sehr demotivierend, wenn man ein Video hochgeladen hat und dann solche Kommentare kriegt. Auch wenn die Kommentare dann Feedback beinhalten, man weiß das man es nur für die Werbung macht.

      B2T:
      Naja, als Let's Player noch groß werden? Da muss schon meeeeeenge Geduld und Glück her. Der Markt ist überschwemmt. Ich möchte nur folgendes los werden, liebe Let's Player: Bitte erwatet nie im Leben, dass ihr damit eine nennenswerte größe erhalten werdet. Let's Play's ist der anspruchsloseste Content im Gaming-Bereich. Da kann man mit SEO oder Werbung in Foren arbeiten wie man will.
      Schau doch mal bei mir vorbei:
      twitch.tv/PandshanDE
    • dragon99 schrieb:

      [...] Let's Play's ist der anspruchsloseste Content im Gaming-Bereich. [...]
      Wieso das denn?

      Was haben wir denn zur Auswahl? Stream, Gameplay. Let's Play, Pre-/Review, Montage, Machinema
      Streaming ist ja noch einfacher, da spielst du einfach und quasselst mit deinen Leuten (Voice/Chat).
      Gameplay ist nur Aufnehmen was läuft und das wars.
      Let's Play musst du ja im Grunde auch nur spielen, dabei aber eigentlich auch soweit überzeugen, dass die Leute dir folgen wollen.
      Pre-/Review Content hat unter Umständen schon immer einen leichten Journalistischen Touch und da muss man auch schon ein gewisses "Spielewissen" besitzen.
      Ich habe selbst respekt vor den Leuten, die gute editierte Videos erstellen können. Dabei meine ich jetzt aber nicht diese Zusammenschnitte von GTA5Online wo man mit 4 Leuten daddelt und dann "lustige Szenen" aneinander reiht.
      Machinema ist dann die Krönung in meinen Augen, das geht spätestens hier schon rüber ins Geschichtenschreiben /-erzählen und dies auch Visuell gut darstellen.
      Let's Play, Gameplay, Review - Indie, Action, VR - Und alles ohne exzessivem Gebrülle und Geschreie!
      Der Channel für die entspannten Leute :)
      Youtube-Channel: Brainfuck Gaming - AtlantisThief
    • Also ich bin ja noch relative neu dabei, aber ich glaube man sollte Youtube ganz allgemein als Hobby ansehen. Was auch immer du an Videos machst, lets plays, vlogs, "pranks", was auch immer, betrachte es als Hobby und geh nicht ran ich brauch viele Abos und Likes.
      Ich glaube das wenn du regelmässig gute Videos machst kommen irgendwann die Leute von selber. Spiel was die Spass macht völlig egal obs davon 10.000 Videos gibt oder noch gar keins. Ich denke die Leute hören ob du das Game das du grade lets playst spielst weils dir Spass macht oder um möglichst viel Aufmerksamkeit zu erreichen. Sei du selbst, lebe dein Hobby und gib nicht auf. :)
    • So sehe ich es auch. Das Zocken selbst ist ein Hobby und das Ganze mit interessierten Zuschauern zu teilen, von diesen Feedback zu bekommen usw. ist noch mal ein extra Hobby. Wenn das Ganze sich irgendwann mal durch Zufall zu was Großem entwickelt, kann man immer noch über weitere Schritte nachdenken, aber darüber sollte man sich frühestens Gedanken machen, wenn es so weit kommt...
    • Softwerker schrieb:

      So ganz ohne Ziele sollte man da auch nicht rangehen, sonst lässt man das zu schnell schleifen und stegt nicht mit dem notwendigen Elan dahinter.
      Ziele können einem helfen am Ball zu bleiben, sind aber auch nicht unbedingt notwendig. Ich habe mir in den bisherigen drei Jahren noch kein Ziel gesetzt und bin im Grunde wie damals heute noch bei der Sache ^^ Da hängen einfach zu viele Faktoren dran. Letztendlich die eigene Persönlichkeit.
    • Dark_Atlantis schrieb:

      Wieso das denn?
      Weil jeder sich ohne viel technisches und handwerkliches Vorwissen vor ein Mikro setzen und über ein Gameplay labern kann ;) Und so simpel betreiben es die Allermeisten auch, deshalb gibt es davon so viele Kanäle und Videos. Schon konzeptionell ist in "Lets Plays" in Bezug auf simplen Video-Output weder Talent noch medientheoretisches Verständnis notwendigerweise angelegt. ;)
      Und versteh mich nicht fasch: Es ist gut dass es soetwas gibt, was insofern leicht zugänglich ist. Aber in seiner Einfachheit ist dass dann eben auch relativ anspruchsloser Content.

      OberstMurx schrieb:

      Ich meine nur das Ziel sollte sicher nicht sein berühmt zu werden und Geld damit zu verdienen. Das schaffen nur ganz, ganz wenige.

      Woher nimmst du diese Selbstverständlichkeit, dass Geld und Ruhm nicht das Ziel sein sollten? Ist das nicht auch eine völlig legitime Herangehensweise wie "Spielspaß teilen"? Dass es bei Wenigen wirklich klappt liegt im Großen und Ganzen in der Verantwortung eben dieser Leute. Insofern ist das sicher kein Argument dafür.

      OberstMurx schrieb:

      Ich glaube das wenn du regelmässig gute Videos machst kommen irgendwann die Leute von selber. Spiel was die Spass macht völlig egal obs davon 10.000 Videos gibt oder noch gar keins.

      CondorDrake schrieb:

      Wenn das Ganze sich irgendwann mal durch Zufall zu was Großem entwickelt, kann man immer noch über weitere Schritte nachdenken, aber darüber sollte man sich frühestens Gedanken machen, wenn es so weit kommt...

      So funktioniert das nicht. Leute kommen nicht "von alleine". Zumindest nicht wenn diese, in Bezug zur Zielstellung des bspw. Ruhms oder Geldverdienens, eine ernstzunehmende Anzahl erreichen sollen.. Dass sich Creator sowas immer wieder einzureden versuchen ist der Grund für Threads wie Diese oder dass beispielsweise auch hier eine so große Fluktuation von Leuten besteht, die nach 2 Monaten wieder mit YouTube aufhören, weil eben genau dies nicht funktioniert. ;)
      Hierbei ist zumindest eine Sache ersichtlich: Dass es für ganz ganz Viele, unabhängig davon was sie sagen, doch auch um mehr geht als nur einfaches: "Ich nehm mal was auf, lad mal was hoch und schaue dann mal".
      Warum sollten weitreichendere oder nachhaltige Ziele außer "Hobby" nur legitim sein, wenn es sich aus dem Zufall ergibt? Wenn man sich an dieser Stelle anfängt Gedanken zu machen, ist es zu spät, bzw. wird gar nicht erst dazu kommen. Wenn du YouTube nicht lange Zeit brotlos als Job betrieben hast, wir es sich aller Voraussicht nach, auch nie zu einem Job entwickeln. Denn es ist ein Irrglaube dass diese Entwicklungen lediglich glückliche Zufälle sind. Es braucht gut ge-time-te, smarte Entscheidungen, Marktverständnis, handwerkliches Wissen, entweder Talent oder eine gute Beobachtungsgabe, und eine gewissen Medienkompetenz. Und dies sind alles Dinge, die man zu größten Teilen in der Hand hat und die dir sogar noch ganz andere spaßige Aspekte dieser Beschäftigung bieten können ;) Insofern finde ich es auch vollkommen unproblematisch zu sagen, dass man mit Videos Aufmerksamkeit erwirken möchte, Geld verdient oder allgemein eben andere Sachen aus dem "Drumherum" in den Fokus rückt, anstatt nur ein etwaigen Spaß am Spiel.
      jebaited
    • CondorDrake schrieb:

      Wenn das Ganze sich irgendwann mal durch Zufall zu was Großem entwickelt, kann man immer noch über weitere Schritte nachdenken, aber darüber sollte man sich frühestens Gedanken machen, wenn es so weit kommt...
      Welcher Zufall soll dass sein, dass dir dieser die Gelegenheit gibt zum Beispiel Youtubeeinnahmen zu generieren die dir dann tatsächlich auch monatlich ausgezahlt werden können?
      Schau doch mal bei mir vorbei:
      twitch.tv/PandshanDE
    • Wie macht ihr das eigentlich mit den Videobeschreibungen? Bei YouTube kann man ja nur eine hinterlegen, und es ist ziemlich mühsam wenn man mit vielen keywords arbeiten würde, diese dann ständig einzugeben wenn man nicht nur ein Spiel raushaut. Gibts da irgendwelche Tools für die man nutzen kann, oder hab ich bei YouTube einfach was nicht geblickt, was die Vorlagen betrifft?
    • Mache auch Copy/Paste mit Beschreibungen, Tags und Titel

      @JayBlastOne Da JohnnyMo selbst ziemlich gutes SEO macht und sich bereits seit Alpha richtig mit Planet Coaster hochgearbeitet hat, ist man da trotz weniger allgemeiner LP-Größen ziemlich auf verlorenem Posten. Der Johnny dominiert den deutschsprachigen Raum und ist zugegeben auch richtig gut.
      RimWorld Mo | Mi | Fr | So 16 Uhr
      Two Point Hospital Di | Do | Sa 16 Uhr
      My Time at Portia Mo | Mi | Fr | So 17 Uhr
      Cities: Skylines Di | Do | Sa 17 Uhr
    • Ich habe die in einer Textdatei vorgefertigt (mit Komma getrennt). Mit dem Browseraddon TubeBuddy ginge es aber auch direkt aus Youtube tags zu kopieren.
      RimWorld Mo | Mi | Fr | So 16 Uhr
      Two Point Hospital Di | Do | Sa 16 Uhr
      My Time at Portia Mo | Mi | Fr | So 17 Uhr
      Cities: Skylines Di | Do | Sa 17 Uhr
    • Scorplian190 schrieb:

      mal richtig leihenhafte Frage, wie kopiere ich denn Tags? die lassen sich doch garnicht makieren
      Du erstellst eine TagListe in ner Textdatei. So kannst du immer alles kopieren, erweitern, hinzufügen usw usf.

      Edit: Alles klar, Daddelzeit war schneller :D
      Lass dir Zeit aber beeil dich !
      Gestreamt wird jeden Di. und Do. ab 18 und jeden Fr. ab 22 Uhr HIER
      Red Dead Redemption Online "Macht Spaß"