Angepinnt PC-Kaufberatung & Bewertung

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige

    holica schrieb:

    Beziehungsweise warum steigen eigentlich überhaupt soviele Leute auf einen zweit Rechner um, wenn man mit einer 1080 günstiger kommt?
    Ich denke, viele machen einfach das nach, was ihr Lieblings-Youtuber macht. Ich kann mich noch dran erinnern, als Sarazar irgendwann mal seine PC-Daten angegeben hatte, dass dann hier einige ankamen, die eben einen Rechner zusammengestellt wollten, der auch einen i7 und 32 GB RAM hatte. Mit einem Streaming-PC bist du halt komplett abgesichert, das heißt alle Spiele, die dein Gaming-Rechner packt, wirst du auch streamen oder aufzeichnen können durch die Capture-Card.

    Bei Rahmschnitzel war es so, dass er gemerkt hat, dass einige Spiele durch das Streamen zu viele Frames verlieren oder nicht richtig abgegriffen werden von OBS, daher hat er sich dann irgendwann mal einen Streaming-Rechner geholt. Aber der macht das eben auch beruflich. Und hat den Streaming-Rechner jetzt auch nicht dauerhaft an, sondern nur, wenn sein Hauptrechner Probleme mit dem Stream hat.

    Wie gesagt, das was @RealLiVe eingeworfen hat mit der stärkeren Grafikkarte, macht auch Sinn. Ich streame und encodiere mittlerweile auch nur noch mit der Grafikkarte, weil das deutlich besser und schneller geht. Bei x264 (CPU-encoding) hast du allerdings bessere Bildqualität bei kleineren Dateigrößen im Gegensatz zu H264 (GPU-encoding). Daher wird ein x264-Stream bei Twitch mit der begrenzten Datenrate besser aussehen, als ein H264-Stream. Aber ich habe mich mittlerweile damit abgefunden, dass ich beim Streamen leider nicht die Qualität erreichen kann, die ich gerne möchte und dann eben mit dem etwas schlechteren Bild gelebt, da ich keine Lust habe, nur fürs Streaming extra Geld auszugeben.
    AKTUELLE PROJEKTE
    0 Uhr: indiziertes Spiel
    12 Uhr: StarCraft II - Wings of Liberty
    15 Uhr: Deus Ex - Invisible War [BLIND]
    18 Uhr: Beyond Good & Evil [BLIND]

    Folge der Ziege
  • Servus Leute,

    ich nutze derzeit noch ein Notebook zum streamen von PS4-Spielen mit der Elgato HD60S. Ich möchte mir aber einen PC zusammen stellen, um auch mehr LP-Videos zu machen. Das dauert mit dem Notebook viel zu lange. Ich kann mich aber nicht entscheiden, welche CPU ich kaufen soll. Für was benötige ich den PC genau?
    90% zum streamen von PS4-Spielen mit der Elgato HD60S.
    10% zum streamen und gleichzeitgen zocken von PC-Spielen.
    Als Grafikkarte möchte ich mir eine 1070 Ti kaufen.
    Ich habe folgende CPUs zur Auswahl:
    1.Intel i7-8700K (6x 3,7GHz, Sockel 1151)
    2.Intel i7-7820X (8x 3,6GHz Sockel 2066, aber Plattform relativ teuer)
    3.AMD Ryzen 7 2700X (8x 3,7GHz, Sockel AM4)

    4.AMD Ryzen Threadripper 1900X (8x 3,8GHz, Sockel TR4, aber Plattform relativ teuer)
    5.AMD Ryzen Threadripper 1920X (12x 3,5GHz, Sockel TR4, aber Plattform relativ teuer)
    Für den TR4-Sockel gibts aber kaum CPU-Kühler.

    oder
    6.Ich warte auf den 8-Kerner von Intel für Sockel 1151, der im Herbst erscheinen soll.
    wobei da die Frage wäre, ob er schneller/besser ist als der 2700X.

    Für was würdet ihr euch entscheiden? Wer streamt und zockt gleichzeitig übern PC mit welche CPU?

    Danke

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Katastrophenmann ()

  • ZnapGaming schrieb:

    wiso?
    Du kriegst mit x.264 immer noch jede CPU klein. Auf langsameren Profilen ist Echtzeitkodierung da auch auf modernen Systemen oft nicht drin.

    @Katastrophenmann
    Bevor ich zu den Prozessoren komme, hätte ich zwei Anmerkungen:
    1. Ich würde mir jetzt keine Grafikkarte aus der GTX 1000 - Serie kaufen, wenn es sich vermeiden lässt und du die Leistung nicht sofort benötigst.
    2. Zählen ist nicht so deine Stärke, oder? 1,2,3,4,5,4 :P
    Zu den Prozessoren: Du vergleichst halt komplett unterschiedliche Preisklassen. Während man den Ryzen 2 samt grundsolidem Mainboard für ca. 440 bekommt, brauchst du den Betrag beim i7 7820X schon alleine beim Prozessor - ähnliches bei den Threadrippern. Aus meiner Sicht steht Ryzen 2 bei Preis-/Leistung besser da als die anderen Prozessoren.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • Anzeige
    Hallo zusammen,

    ich hätte da eine kleine Frage bzgl. eines Rechners meines Kumpels.
    Dort gibt aktuell das Netzteil langsam auf und er würde es gerne ersetzt haben.

    Nun fragte er sich aber, ob man generell etwas Verbessern könnte, da die GPU zwar reicht - allerdings CPU intensive Spiele oft ruckeln.

    Hier einmal die aktuellen Daten:
    imgur.com/Pu1Fron

    Hier die neue Grafikkarte:
    imgur.com/EoLGEzk

    Was meint ihr? Das ding ist jetzt ca. 5 Jahre alt, könnte man schon mit 3-400 Euro oder ähnliches etwas mehr herausholen?
    Gerne einfach mal eurer Meinung nach die Sinnvollsten Investitionen.

    Vielen vielen dank. :love:
  • holica schrieb:

    Nun fragte er sich aber, ob man generell etwas Verbessern könnte, da die GPU zwar reicht - allerdings CPU intensive Spiele oft ruckeln.

    Verbessern kann man immer, aber mit 300-400 Euro würde ich persönlich sagen sieht es leider schlecht aus.
    Bei einem CPU Wechsel darfst du dann erstmal ein neues Mainboard kaufen und dann die knackigen DDR4 Speicher die zurzeit sehr teuer sind.

    Sicher kannst du dir mit 300-400 Euro den PC schon etwas Upgraden, aber fragt sich halt ob sich die 400 Euro dafür lohnen.

    Wieso gibt das Netzteil langsam auf woran macht sich das sichtbar ?
  • holica schrieb:

    Nun fragte er sich aber, ob man generell etwas Verbessern könnte, da die GPU zwar reicht - allerdings CPU intensive Spiele oft ruckeln. Was meint ihr? Das ding ist jetzt ca. 5 Jahre alt, könnte man schon mit 3-400 Euro oder ähnliches etwas mehr herausholen?
    Wenn du das so eingrenzen kannst, dann wäre es durchaus denkbar, da was zu tun. Problem dabei ist, dass du halt bei AM3+ am "sinnvollen" Ende angekommen bist, du also Mainboard und damit auch RAM zusätzlich wechseln musst. Möglich wäre beispielsweise frei Schnauze folgendes:
    • Ryzen 2 6-Kerner für ca. 150,-
    • 16 GB DDR4 für 110,-
    • B350 Board für 80 Euro, wobei man da ein BIOS-Update in Kombination mit Ryzen 2 braucht.
    Um das BIOS-Update kannst du entweder den Händler bitten, der das eventuell kostenfrei oder mit Bearbeitungsgebühr übernimmt, oder dir im Bekanntenkreis einen kompatiblem Prozessor schnorren. Falls beides nicht geht, dann bieten das manche Hersteller abseits des Hinversands kostenfrei an. Und AMD selbst stellt für den Fall der Fälle Leih-CPU's zur Verfügung. Oder man kauft sich ein X470 - Board, das kostet aber schon 130 Euro.

    Wären 340+ Euro, die dafür anfallen würden, und da ist das Netzteil noch nicht mal drin.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • RealLiVe schrieb:

    wobei man da ein BIOS-Update in Kombination mit Ryzen 2 braucht
    Wenn man aus einer aktuellen Charge kauft hat man wohl Glück. Ich hab selber nicht drauf geachtet beim letzten Einkauf und schon Panik bekommen, aber alle 350er haben die neuen Ryzen 2 problemlos angenommen. Leider schreiben die Händler vorher nicht was man bekommt :D Daher würde ich das wie schon richtig erwähnt vorher kurz anmerken.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube
  • PC zusammenstellen

    Hallo zusammen da mein PC nun langsam älter wird habe ich mir was zusammen gestellt wollte eigentlich nur fragen was Ihr dazu findet und ob man noch was ändern sollte:

    GraKa: MSI 1080ti
    Gehäuse: Be Quiet 800
    Prozessor: i7 8700K
    Motherboard: Asus Prime Z370 F
    Netzteil: Corsair HX850
    HDD: schwanke zwischen 2-3TB
    SSD: Samsung 860 250GB
    Arbeitsspeicher: 16GB
    CPU Kühler: be quiet Dark Rock 3

    wobei ich mich noch schwer tue ist das mit dem Gehäuse
  • Hey Leute, ich habe eine Frage (wie obvieous, was hätte es sonst nur sein können ^^). Und zwar will ich mir eine zweite GTX 1080 zwecks Gaming auf 4K@60 anschaffen. Das Mainboard hat auch den passenden Slot und ich denke mal der I7 4790K ist auch nicht der Flaschenhals. Meine Kernfrage ist aber: Reicht ein 550W beQuiet für 2 x GTX 1080 GLH (TDP 180W) aus, wenn auch der Rest des PC versorgt werden muss, oder benötige ich für das Upgrade auch ein leistungsstärkeres Netzteil?
    Mein Kanal

    Auf dem Weg zum wohl längsten Skyrim Let's Play auf ganz YouTube :
    Skyrim Legendary Edition
  • RealLiVe schrieb:

    Welches genau?
    Straight Power 11 550W


    Katastrophenmann schrieb:

    Gehe mal auf die Seite von BeQuiet. Die haben einen PSU-Calculator. Der hat mir zumindest sehr geholfen. Hier ist der Link:
    bequiet.com/de/psucalculator
    Laut denen ein maximaler Wattbedarf von 538 Watt, Netzteil hat aktuell 550 Watt. Leben am Limit :D
    Mein Kanal

    Auf dem Weg zum wohl längsten Skyrim Let's Play auf ganz YouTube :
    Skyrim Legendary Edition
  • Ich würde dir auch empfehlen, auf die neuen Grafikkarten von Nvidia zu warten, dann deine GTX 1080 zu verkaufen und das aktuelle Topmodell zu holen, was Nvidia anbietet. Das ist deutlich effizienter, als zwei Grafikkarten im Rechner zu haben und sollte auch auf eine ähnliche Leistung kommen. Denn nur, weil du nochmal die gleiche Grafikkarte in deinen Rechner eingebaut hast, bedeutet das nicht, dass du die doppelte Leistung beim Spielen hast.
    AKTUELLE PROJEKTE
    0 Uhr: indiziertes Spiel
    12 Uhr: StarCraft II - Wings of Liberty
    15 Uhr: Deus Ex - Invisible War [BLIND]
    18 Uhr: Beyond Good & Evil [BLIND]

    Folge der Ziege
  • Hallo Leute, ich brauche eure kompetente Hilfe.
    Ich muss mir solangsam mal einen Laptop anschaffen, da 1. mein Desktop-PC immer langsamer wird und ich 2. auch mal mobil Sachen erledigen will. Da ich aber absolut keine Ahnung habe, worauf man beim Kauf eines Laptops achten muss, frage ich nun euch.

    Rahmenbedingungen wären:
    • Displaygröße sollte so um die 15" sein
    • Preislich nicht mehr als 600€ (ich hoffe, der Markt gibt für den Preis was ordentliches her...)
    • Tastaturbeleuchtung
    • wird hauptsächlich für Uni-Kram, Internetgesurfe, Office-Spielerei verwendet
    • muss nicht total schick und abgefahren aussehen
    • nicht allzu schwer
    • kein Apple/iOS
    Ich hoffe, damit habe ich soweit das wichtigste abgedeckt. Wäre nett, wenn mir jemand da weiterhelfen könnte. Vielen Dank!
  • Game8 schrieb:

    Möchtest du was spielen auf dem Ding? Wenn nicht, solltest du mit 400-500 Euro schon hinkommen.
    Ne, nicht wirklich. Zocken tu ich schon seit geraumer Zeit nicht mehr.

    Wie gesagt, hauptsächlich wird das Ding für Office-Tätigkeiten, Surfen und YouTube/Netflix benutzt.

    Hab mich schon mal etwas auf notebokksbilliger.de umgeschaut, aber da wird man ja von der schieren Masse an Notebooks ja förmlich erschlagen. :D
  • Chromebook ist nicht so wirklich der Bringer, wenn man auf die Office Familie von MS setzen sollte. Ich halte es generell für recht eingeschränkt für den Arbeitsalltag - aber nur meine Meinung.

    Ich würde zu sowas tendieren:
    notebooksbilliger.de/notebooks/fujitsu+lifebook+a357+363381
    Haben gute Rückmeldungen von unseren Kunden was die Klasse an Notebooks betrifft. Geht auch nochmal gut 40 Euro günstiger mit etwas weniger potenten Prozessoren, würde ich mir aber überlegen ob ich die paar Euro diesbezüglich wirklich sparen möchte. Eventuell würde ich noch etwas drauflegen, und ein Gerät mit FullHD Auflösung nehmen:
    notebooksbilliger.de/notebooks/acer+aspire+3+a315+51+37qq

    Markentechnisch spielt es eigentlich keine Rolle mehr. Das meiste was drin ist, wird irgendwo aus der Ecke rund um Foxconn kommen, da hat keiner das Rad neu erfunden oder gar verbessert.
    Viele Grüße,

    Christian
    __________________________________
    YouTube