Da interessiert sich jemand nicht für das Spiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir ist das letztens bei einem amerikanischem YTer aufgefallen. Er spielte Crash Bandicoot 1 (gibt sich als extremer Crash-Fan) und hat ständig Sprüche gebracht wie:
      - Ich versuch nicht zu sterben, damit ich schnell durch bin
      - Dieser Boss/Level ist so scheiße (ein Video heiß sogar F**k Ripper Roo)
      - usw.

      Das hat mich nicht gerade motiviert weiterzugucken ^^'


      Zu Markiplier:
      Ja ich finde auch er sollte nur das spielen was ihm auch Spaß macht. Speziell in seinen Horror-LPs geht er richtig auf und unbeliebt sind die ja auch nicht gerade ^^'
      -- Jump'n'Run: ---- Crash Bandicoot N. Sane Trilogy #61
      ---- Horror: ---------- Silent Hill Downpour #15
      ------ & mehr: -------- Podcast (mitwirkend) - Gaming Merchandise
    • Interessantes Thema, gerade für mich als Neuling in der LP-Welt.
      Meine ersten Vids kommen mir auch recht "neutral" vor. Also ich bin jetzt eh nicht der Typ der ständig von Gefühlsausbrüchen geschüttelt wird, kann mir aber vorstellen, dass ich ziemlich langweilig rüberkomme - obwohl ich sehr viel Spaß dran hab. Manchmal bin ich daher auch "zu ruhig", oder so.
      Ich bin ebenfalls der Meinung, dass man nicht einfach an bestimmten Verhaltensweisen auf die Intention des LPers schließen kann/sollte. Neben dem Spiel, kommt es auch immer auf die eigene Tagesform an.
    • razze schrieb:

      Meine ersten Vids kommen mir auch recht "neutral" vor. Also ich bin jetzt eh nicht der Typ der ständig von Gefühlsausbrüchen geschüttelt wird, kann mir aber vorstellen, dass ich ziemlich langweilig rüberkomme - obwohl ich sehr viel Spaß dran hab.
      Das ist am Anfang ganz normal wenn man den grössten Teil spontan macht. Ich persönlich finde eine etwas nüchterne Art auch sehr gut, das liegt aber wahrscheinlich stark an meinem im Youtube Verhältnis fortgeschritteneren Alter.
      Ich hab mal in deine Videos reingeschaut und ich finde für den Anfang ist das schon richtig gut. :thumbsup: Das war bei mir wesentlich schlimmer. Es kommt auch automatisch mit der Zeit dass man etwas mehr aus sich raus kommt. Ich denke das ist eine natürliche Entwicklung die jeder in gewisser Form durchmacht, der länger Youtube Videos macht. ;)
      Mein Let's Play Channel

      Gute Musik gefällig? Hier gehts zu meinem Heavy Metal Channel. :evil:
    • Northgate schrieb:

      Das ist am Anfang ganz normal wenn man den grössten Teil spontan macht. Ich persönlich finde eine etwas nüchterne Art auch sehr gut, das liegt aber wahrscheinlich stark an meinem im Youtube Verhältnis fortgeschritteneren Alter.Ich hab mal in deine Videos reingeschaut und ich finde für den Anfang ist das schon richtig gut. :thumbsup: Das war bei mir wesentlich schlimmer. Es kommt auch automatisch mit der Zeit dass man etwas mehr aus sich raus kommt. Ich denke das ist eine natürliche Entwicklung die jeder in gewisser Form durchmacht, der länger Youtube Videos macht. ;)

      Das stimmt. Habe zwar erst 9 Folgen hinter mir in meinem Kanal, aber es ist dann toll, nicht immer dran denken zu müssen, was ich gerade sage und ob das passend sein könnte. Bin aber auch noch ganz am Anfang und bau bei meinem ersten Spiel eher den Kanal auf. Also die richtige Einstellung finden und alles was man so für eine Qualitätsbesserung machen kann.

      Zum Thema selbst: Mir persönlich gefallen Spieler, die vielleicht anfangs noch skeptisch gegenüber dem Spiel sind und schlussendlich aber direkt darin aufgehen. Hatte da mal nen Dark Souls Spieler zugesehen. Man merkte, es machte ihm sichtlich keine Freude. Nach 4-5 Folgen aber ging er richtig auf darin und verstand, warum das Spiel nunmal ist, wie es ist.
    • Als erstes LP DarkSouls blind zu zocken ist, nuja, schon eine echt krasse Herausforderung, vorallem, wenn der Spieler bisher noch nie so eine Art von Spiel gezockt hat. Als Souls Veteran sich die ersten Folgen anzuschauen ist aber immer wieder ein Highlight, wie so die verschiedenen Leute, auf das elendige krepieren, reagieren. Einer hat sogar mal während der Aufnahme einen rage quit eingelegt und damit sein LP beendet. Fand ich schon dezent witzig :D
      Ich empfehle ja, wie immer eigentlich, zuerst das Spiel Mal eine Stunde zu zocken, um zu sehen, wie man mit dem Spiel so zurecht kommt. Die grundlegende Steuerung und Mechanik kennt. Für Neulinge hat das den erweiterten Vorteile, da diese auch schon ein wenig über das Spiel und deren ersten Erfahrungen am Anfang berichten können, ohne dass das unangenehme Schweigen eintritt.
      "Wagt es, eure Augen in die Tiefen eurer Seele zu richten!" ~ Shakespeare


      [Blockierte Grafik: https://card.exophase.com/1/1061696.png]
    • DeLight schrieb:

      Als erstes LP DarkSouls blind zu zocken ist, nuja, schon eine echt krasse Herausforderung, vorallem, wenn der Spieler bisher noch nie so eine Art von Spiel gezockt hat.
      Ich finde das geht eigentlich ganz gut zumindest wenn man öfters mal einen Kontroller in der Hand hat, was bei mir nicht der Fall war als ich Dark Souls 1 gespielt habe. Nach einer Stunde Spielzeit ist das aber in der Regel kein Problem mehr.
      Viele sagen ja dass Dark Souls so bockschwer ist, aber ich finde das stimmt überhaupt nicht. Es hat einen gewissen künstlichen Schwierigkeitsgrad weil einem halt nichts erklärt wird, aber vom Skillceiling ist Dark Souls jetzt nicht besonders schwer.
      Mein Let's Play Channel

      Gute Musik gefällig? Hier gehts zu meinem Heavy Metal Channel. :evil:
    • Je nach Spielertyp empfindet DarkSouls jeder anders. Biste eher ein Spieler, der ein gutes und schnelles Verständis für Spiele aufbaut und gut Gegner lesen kannst, dies noch mit deinen Waffen, Movement etc kombinierst? Mit der nötigen Frustresistenz ist DarkSouls für dich recht einfach, da DarkSouls für mich fast ausschließlich auf Verständis und Analyse aufbaut. Im späteren Verlauf bringt dir dies natürlich immer weniger was, außer du bist erfahren mit RPG Spielen an sich und verskillst dich nicht wie ein blöder oder läufst mit einer eher schlecht angepassten Rüstung rum.
      Der andere Spieler, welcher neu im Spielesektor allgemein ist und eher weniger Erfahrung mit RPG und Action-RPG´s sammeln konnte, beißt schon gerne mal auf Granit. Beispiel ein Kumpel von mir. Hat früher viel Jump'n'Run und das ein oder andere FinalFantasy gespielt, hatte aber bei DarkSouls echt große Probleme gehabt, da dir dieses Spiel nichts schenkt. Nachdem ich DS1 durch hatte, Demon Souls nach der Hälfte aufgegeben hatte, spielte ich DS2. War gut einfach für mich und bot, abgesehen von dem ein oder anderen Boss, ein freudiges, aber dennoch atmosphärisch gutes Erlebnis. Okay, ich bin auch ein kleiner DarkSouls Freak, aber jeder, der mal eine Herausforderung sucht und nicht das ständige "Drücke E zum gewinnen" Spielprinzip sucht, sollte sich mal an DarkSouls ranwagen. Kostet ja auch nicht mehr viel, aber die Community ist immernoch lebhaft. Sobald man in die PvP Szene rutscht merkt man schnell, du hast eigentlich keine Ahnung von DarkSouls ^^

      Also, @LazyLars , vielleicht wäre auch DarkSouls mal ein Spiel für dich, was du ja mal antesten könntest. Viel Inhalt bietet dieses Spiel, vorallem, wenn du dir die Lore von VaatiVidya anschaust und verstehst. Sind zwar viele Spoiler drin, aber dennoch verdammt gut gemacht
      "Wagt es, eure Augen in die Tiefen eurer Seele zu richten!" ~ Shakespeare


      [Blockierte Grafik: https://card.exophase.com/1/1061696.png]
    • DeLight schrieb:

      Okay, ich bin auch ein kleiner DarkSouls Freak, aber jeder, der mal eine Herausforderung sucht und nicht das ständige "Drücke E zum gewinnen" Spielprinzip sucht, sollte sich mal an DarkSouls ranwagen.
      Dem muss ich wehement wiedersprechen. Ich finde die Souls Reihe zwar auch gut, aber wer eine Herausforderung sucht, ist bei anderen Spielen besser aufgehoben. Wenn man in Dark Souls die wichtigsten Punkte kapiert hat, ist das Spiel sehr leicht.

      Die wären:
      - Man wird bereits bei 25% equipment load verlangsamt anstatt erst über 100%. Vollkommen arbiträr. Jeder der gerne RPGs spielt, wird sich an den Kopf fassen.
      - Die dämliche Waffenskalierung nach US-Notensystem ist auch jenseits von gut und böse.
      - Die wichtigsten Infos stehen in den Item Beschreibungen.
      - Die meisten Stats die man leveln kann sind fürn Arsch, das einzig wichtige ist Stärke und Ausdauer. Hier zeigt DS auch wieder mal dass das RPG System nicht durchdacht ist. Zum Glück wurde das im 2. Teil verbessert.
      - Während dem Rollen ist man für kurze Zeit unverwundbar.

      Wer mit nem Kontroller umgehen kann und diese Punkte weiss, sollte mit dem Spiel keine Probleme haben. (Bis auf ein paar wenige Ausnahmen.)

      Das einzig Schwere ansonsten in dem Spiel ist es dass die Kamera nicht in der Wand stecken bleibt und die ganzen künstlich erschwerten Bossfights wie Capra und Bed of Chaos.
      Mein Let's Play Channel

      Gute Musik gefällig? Hier gehts zu meinem Heavy Metal Channel. :evil:
    • Okay, ich merke, hier stoßen zwei komplett verschiedene Leute mit Verständnis bezüglich Action RPG's aufeinander. Aber das finde ich auch gut so. Ich mag es, mich mit anderen Leuten auszutauschen, die eine andere Sichtweise haben, als die meine.
      Aber weiter zu diskutieren wäre sinnlos und würde auch den Thread verfehlen.
      Lassen wir das mal so stehen, erstmal, einverstanden? :)
      "Wagt es, eure Augen in die Tiefen eurer Seele zu richten!" ~ Shakespeare


      [Blockierte Grafik: https://card.exophase.com/1/1061696.png]
    • Naja, wenn einem Spieler bestimmte Stellen in einem Spiel missfallen, vielleicht auch gerade als Veteran einer Spieleserie, finde ich es nicht schlimm, wenn sich der LPer auch darüber beschwert. Es erzeugt auch Authentizität, wenn man nicht alles "Supi" empfindet. Wenn man das ganze mit einem gewissen Humor verpacken kann, der dabei unterhält, ists natürlich noch besser.

      Ebenso ist der Anspruch ein Spiel möglichst flott durchzuspielen nicht zwingend negativ. Sich mehr an die Hauptstory zu halten, weil sie unterhaltsamer für den Zuschauer ist als repetitive Sammel-Sidequests zu erledigen, oder eben das Ziel möglichst fehlerfreies Gameplay zu liefern, sind durchaus legitime Ansprüche, die man stellen kann.

      Wenn jemand natürlich wirklich Lustlosigkeit zeigt und es dabei auch nicht schafft einen gewissen Unterhaltungswert drumrum aufzubauen... dann stimme ich euch zu, dass es einen ziemlich negativen Eindruck macht.
      Aktuelle Spiele:
      RimWorld
      Shadowrun: Hong Kong - Mit deutscher Fan-Übersetzung!
    • Leider habe ich schon sehr oft Spieler auf Youtube gesehen die mansche Spiele nur Spielen um mit dem Trent zu gehen, beziehungsweise gerade das zu zeigen was gerade Aktuell sehr beliebt ist um Fame zu werden... Genau diese Einstellung finde ich nicht gerade besonders gut... Weil zum einen Merkt man das Extrem als zuschauer ob der Spieler Spaß hat oder nicht, und desweiteren leidet auch das Kommentieren drunter wenn man ein Spiel nicht mag, weil entweder die Kommentare sind Humorlos, oder runter gerasselt ohne zu unterhalten, oder die Spielweise ist Unmöglich...
      Mein Youtube Kanal:
      Wer uns Feedback hinterlässt, hinterlassen wir ebenfalls Feedback
      Kein Abo gegen Abo ding !

      Mein Twitter Account:
    • Germansnake schrieb:

      Man muss nicht unbedingt "Spaß am Spiel" haben, um ein unterhaltsames Video hinzubekommen :)
      Das stimmt, aber man sollte Spaß an dem Spiel haben, weil das sonst echt eine Schande ist....
      Außerdem nimmt man doch das auf, was einem selber auch Spaß macht, denn wo wäre sonst die Logik?
      Der Zuschauer merkt doch wohl ob die Person das Game wirklich feiert oder es nur spielt um fame zu bekommen ^^
      Hey,
      schau dir doch mal meinen Kanal an :)
      youtube.com/channel/UCX8EYm341oUFJ7iFC1Z8haQ
    • Beispiel: Die aktuelle Alpha von Hello Neighbor is im Prinzip eigentlich langweilig geworden (man kennt alles etc.) aber ich bekomm immer wieder Challenges und die Interaktion is ziemlich gut, da wär ich blöd, wenn ich da einfach die Bremse ziehen würde :)

      EDIT: Gibt viel mehr Sachen, als den Spaß am Spiel, den hab ich privat auch :)
    • Mephisto schrieb:

      Das stimmt, aber man sollte Spaß an dem Spiel haben, weil das sonst echt eine Schande ist....
      Außerdem nimmt man doch das auf, was einem selber auch Spaß macht, denn wo wäre sonst die Logik?
      Der Zuschauer merkt doch wohl ob die Person das Game wirklich feiert oder es nur spielt um fame zu bekommen

      Sehe da keine Argumente drin.
      1. Was ist so schlimm an Fame?
      2. Sind Lets Plays doch so viel mehr als nur das Spielen von Videogames. So viel mehr Dimensionen und action/reaction an denen man fun haben kann. Wenn ich das nur auf den Spielspaß reduziere könnte ich es gleich privat spielen.

      Zu der Sache mit "Zuschauer merken das" gibts 2 Möglichkeiten. Entweder man weiß nicht wie man mehr aus der Aufnahme und dem Game machen kann oder will es nicht. Dann trägt man seine Langeweile/Frust nach außen. Oder: man schafft durch seinen Kommentar und dessen Stil (oder Nachbearbeitung) einfach einen Unterhaltungsfaktor der über das Prinzip "ich nehm mich beim Zocken auf" hinausgeht. Meiner Erfahrung nach kommen solche Videos eben auch aus GENAU diesem Grund teilweise besser an. Weil sie Mehrwert bieten.
      Ist natürlich nicht pauschalisierbar.
      jebaited

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sev ()

    • Sev schrieb:

      Sehe da keine Argumente drin.
      1. Was ist so schlimm an Fame?
      2. Sind Lets Plays doch so viel mehr als nur das Spielen von Videogames. So viel mehr Dimensionen und action/reaction an denen man fun haben kann. Wenn ich das nur auf den Spielspaß reduziere könnte ich es gleich privat spielen.
      1. An Fame ist garnichts schlimm, aber wenn man Games nur aus dem Grund Let`s Played, weil man damit erwartet fame zu werden, nur weil größere Youtuber das Selbe machen finde ich das falsch ^^
      2. Als Zuschauer erwarte ich eine gewisse Unterhaltung von dem Let`s Player, dass ist nichts falsches, nur finde ich es schade, wenn manche nicht mal versuchen diese Unterhaltung zu bieten, wie du auch selber sagst.

      Sorry wenn ich mich in den Punkten falsch äußere, aber ich versuche hier ja niemanden meine Meinung aufzudrängen und du kannst mich gerne verbessern, weil es ja hieß, was unsere persönliche Meinung zu diesem Thema ist und nicht was die Standardmeinung jedes Youtubers ist :)
      Hey,
      schau dir doch mal meinen Kanal an :)
      youtube.com/channel/UCX8EYm341oUFJ7iFC1Z8haQ
    • Mephisto schrieb:

      1. An Fame ist garnichts schlimm, aber wenn man Games nur aus dem Grund Let`s Played, weil man damit erwartet fame zu werden, nur weil größere Youtuber das Selbe machen finde ich das falsch

      An Fame ist nichts schlimm, aber wenn man Fame erreichen will ist das schlimm? I don´t get it. Das ergänzt deine Aussage nicht.
      Es interessierte mich nur wie du das begründest ;)

      Mephisto schrieb:

      2. Als Zuschauer erwarte ich eine gewisse Unterhaltung von dem Let`s Player, dass ist nichts falsches, nur finde ich es schade, wenn manche nicht mal versuchen diese Unterhaltung zu bieten, wie du auch selber sagst.

      stimm ich dir zu. Ist halt die Frage was dich dazu motiviert Videos zu machen und wie das mit der Erwartungshaltung potenzieller Menschen korreliert, die sich das ansehen.

      Mephisto schrieb:

      Sorry wenn ich mich in den Punkten falsch äußere, aber ich versuche hier ja niemanden meine Meinung aufzudrängen und du kannst mich gerne verbessern, weil es ja hieß, was unsere persönliche Meinung zu diesem Thema ist und nicht was die Standardmeinung jedes Youtubers ist
      Wenn du eine Meinung aussagst, kann ich doch aber drauf eingehen. Warum so verteidigend?^^ Das Thema kann man doch relativistisch begründen. Ich wollte nur nachfragen was falsch daran sein soll Lets Plays als Mittel zum Zweck zu benutzen. Ist ja nicht so das Games der heilige Gral wären.
      Ich sehe mich z.B. eher als Unterhalter, als als Spieler. In 90% der Fälle gehts mir nur zweitrangig um das Game (ausgenommen wirklich gute Sachen wie bspw. Cry Of Fear, SOMA oder Resident Evil 7 momentan). Von daher: Wenn ich abschätzen kann das unheimlich Viele Leute etwas bestimmtes sehen wollen oder ein Game hyped/hypen könnte nach bestimmten Kriterien, dann biete ich denen das an. An der Stelle ist halt mein Spielspaß zu vernachlässigen, weils einer der letzten Punkte bei YT darstellt, die mir persönlich wichtig sind. Games sind also für mich oft (nicht immer) bloß Mittel zum Zweck. Nichts-desto-Trotz kann man als YouTuber trotzdem relativ unterhaltsame Videos produzieren. Im Umkehrschluss ist das Argument, dass man dem LPer den fehlenden per se Spielspaß anmerkt, also auch nicht sehr stichhaltig, weil das impliziert dass jeder seinen Spielspaß auch rüberbringen kann und das... ist meiner Erfahrung nach einfach (leider) nicht so.
      Deswegen ging mein Argument eher in Richtung: Was ist mehrwertig für den Zuschauer? Kannst du den Spaß sehr gut allgemein transportieren, dann konzentriere dich auf Games, die dir Spaß machen. Ist dem nicht so, nutze die Spiele um darauf was aufzubauen, bring andere Qualitäten rein.

      Und ich wüsste nicht was daran "falsch" "schlimm" oder nicht legitim sein sollte. Vorallem nicht wenn man eben jene Meinung einfach so in den Raum stellt ;) Deswegen frag ich nach.
      jebaited
    • Um auf mal die Ausgangsfrage zurück zu kommen: Ich würde mir das wohl auch nicht lange anschauen, wenn ich merke, dass der Let's Player keinen Spaß an dem Spiel hat oder von dem Spiel selber kaum was mitbekommt. Was übrigens auch der Grund ist, dass ich @Gronkh seit einer Weile nicht mehr schaue. Er hat zwar Spaß an den Spielen, allerdings war er für mich bei Risen 3, Just Cause 3 und The Witcher 3 so verpeilt oder unstrukturiert, dass ich da beim Zuschauen irgendwann die Lust verloren hatte. Und abgesehen von Risen 3, das ich doch fertig geschaut habe, habe ich dann die anderen beiden Projekte nach 40-50 Folgen abgebrochen. Ist ihm aber scheinbar auch bewusst und er will das wohl ändern, was zum Beispiel Bekannte, die ihn noch regelmäßig verfolgen, meinten. Natürlich weiß ich aus eigener Erfahrung, dass beim Kommentieren und Spielen was von der Konzentration flöten geht. Und man als reiner Zuschauer eben deswegen immer mehr sieht, als der, der das gerade live spielt. Nur war das wie gesagt für mich doch etwas viel des Guten.

      Auf der anderen Seite bin ich mittlerweile auch davon abgekommen, geschnittene Let's Plays als "schlecht" zu bezeichnen. Die sind deutlich mehr Arbeit durch die Nachbearbeitung, obwohl viel Arbeit ja nicht automatisch eine bessere Qualität bedeutet. Es trifft nur absolut nicht meinen Geschmack, da ich die Let's Plays eben wegen dem Spiel schaue und es eben auch mal ganz angenehm finde, wenn zwischendurch etwas ruhigere Momente dabei sind, wo mal erkundet wird oder so. Unterhaltend sollte der Sprecher natürlich schon sein, aber ich habe auch keine Probleme damit, wenn mal eine Weile nichts gesagt wird und das Spiel für sich wirken kann.

      Wenn man sich seine Reichweite "erzwingen" will, indem man zum Beispiel Spam-Kommentare schreibt, meinetwegen. Es funktioniert ja auch gut, auch wenn man sich eben den Zorn von einigen Leuten zu zieht, denen das verständlicherweise auf die Nerven geht. Im Normalfall kann dir das als Kanalbetreiber allerdings eh egal sein, da du ja mit diesen Youtubern sonst auch nichts zu tun gehabt hast. Außer du übertreibst es halt wie @Dommel und gehst so vielen Leuten auf die Nerven, dass Youtube durch die Meldungen auf den Kanal aufmerksam wird und ihn löscht.

      Auch daran, Trends auszunutzen, ist nichts verwerfliches. Man macht den Youtube-Kanal ja, dass man gesehen wird und was spricht dagegen, den Zuschauern zu bieten, was sie sehen wollen, solange du es mit dir einigermaßen vereinbaren kannst.
      AKTUELLE PROJEKTE
      12 Uhr: Simon the Sorcerer 3D [BLIND]
      15 Uhr: Kingdom Come: Deliverance - Royal Edition
      18 Uhr: Life Is Strange 2 [BLIND]

      Folge der Ziege