Wie optimiert ihr euren Post-Production-Prozess?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Lennsy (Raccewpon) schrieb:

    Das Video sollte möglichst im H.264 (MP4) Format komprimiert werden, YouTube verarbeitet schneller und verlustfreier

    Verlustfreier wird es lediglich wenn du eine gute Quelle hast. Ob das nun VC-1, MPEG1 oder sonstwas ist, ist für die Encodezeit und Qualität auf youtube egal. Entscheidend ist, wie das Video aussieht (wie stark ist deine Quelle komprimiert?) Encodierzeit hängt wie beim eigenen PC von der momentanen CPU Auslastung und im Falle youtube sehr von der Dateigröße auch ab. Schnell codieren würde eine mpeg1 mit 700 MB Dateigröße zb. Kleine Dateigröße und MPEG 1 total unaufwändig zu decodieren - wesentlich unaufwändiger als H.264. Nur kriegste mit MPEG1 keine kleine Dateigröße hin ohne das das Video mist aussieht - aber darum gings gerad nicht. Ging mehr um die Aussage ala H.264 ist am schnellsten verarbeitet. öhm nein. Die Codierzeit hängt von vielen Faktoren ab.

    Lennsy (Raccewpon) schrieb:

    Ob nun 720p oder 1080p, 30fps oder 60fps, das hängt von euren Aufnahmen ab und euer PC Leistung. Uuuuund natürlich wie viel zeit ihr fürs Rendern investieren wollt. Z.B. braucht mein PC für ein 20min. Video 720p60fps im H.264 Format bei maximaler Bitrate (also zwischen 4-6GB Dateigröße) ca. 23 Minuten. Hängt aber wie gesagt vom PC und der CPU/GPU ab.


    Die Auflösung und fps sind jedoch das wichtigste bei youtube neben der framequalität deines videos.

    Video 720p60fps im H.264 Format bei maximaler Bitrate (also zwischen 4-6GB Dateigröße)

    maximale bitrate? wieso maximal? Du kannst auch verlustfrei komprimiertes h.264 @ 60fps machen. Das ist dann auch weit mehr als 6GB Dateigröße. Da gibts kein Maximum.

    Bist du sicher das du x264 meinst? Denn eig. setzt man dort eher auf CRF Encoding statt Bitrate.





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Ja, das bezieht sich zurzeit auf meine aktuellen Videos, die ersten habe ich mit x264 gemacht, aber da neue Software rein muss läuft's über Premiere Pro, da geht der x264 nicht...

    Mit TMPGEnc 5 und den anderen Renderprogrammen natürlich auf CRF, ist bei mir aktuell aber leier nicht möglich.
    Spielen soll Spaß machen, nicht den Spaß verderben ^._.^

    Mein Kanal für familienfreundliche Let's Plays: youtube.com/channel/UCe4EYAYLQxDMXBNePiMUSEw
  • Anzeige
    Kurze/lange Frage: Ich nutze zum schneiden meiner Videos Camtasia -> zum aufnehmen "nur" Fraps heißt ich lasse zumindest momentan noch nicht Audacity mitlaufen -> Jetzt habe ich bei Camtasia die Möglichkeit Video und Tonspur zu trennen und getrennt zu bearbeiten. Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht -> Da ich in der Thematik relativ neu bin, habe ich es noch nicht getestet.
  • JOTJO KA schrieb:

    Jetzt habe ich bei Camtasia die Möglichkeit Video und Tonspur zu trennen und getrennt zu bearbeiten. Hat damit jemand schon Erfahrung gemacht -> Da ich in der Thematik relativ neu bin, habe ich es noch nicht getestet.


    Was für Erfahrungsberichte möchtest du dazu wissen? Getrennt die Tonspuren aufzunehmen ist immer ein Plus, um im Nachgang evtl. Audionachbearbeitungen durchzuführen. Dazu würde ich aber generell andere Programme empfehlen, z.B. MSI Afterburner zum Nulltarif. Camtasia war bei mir immer zickig, sei es das Recording Programm oder die NLE selbst, Abstürze, insbesondere während des Encodieren, sind teilweise an der Tagesordnung gewesen. Dazu ist es viel zu teuer.
  • Viel schlechter hätte man den Weg nicht gehen können.

    Camtasia = Bugverseucht bis zum geht nicht mehr, da haben selbst die Bugs Bugs...
    Fraps = veraltet, wird seit 2013 nicht mehr weiterentwickelt

    Für die Aufnahme wäre der MSI Afterburner besser.
    Tutorial
    https://youtu.be/VYx2_sc-fdk

    Hier hast du dann auch zwei verschiedene Tonspuren, wodurch du dein Mic nachbearbeiten kannst ohne den Ingame Sound anzugreifen.

    Bei der Videobearbeitung kommt es drauf an.
    Willst du nur die Folgen in die richtige länge schneiden und nicht viel machen kannst du sehr gut auf den Sagaras Scriptmaker und MeGui zurückgreifen.

    Willst du sehr viel machen, zum Beispiel wie in einer Montage, brauchst du einen NLE wie Sony Vegas, Adobe Premier, TMPGenc, Magix,...
    Hier würde ich darauf achten das die NLE entweder den x264 selber nutzen kann oder eine NLE wo man mit dem Frameserver auf MeGui zugreifen kann.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von GelberDrache92 ()

  • GelberDrache92 schrieb:

    Viel schlechter hätte man den Weg nicht gehen können.

    Camtasia = Bugverseucht bis zum geht nicht mehr, da haben selbst die Bugs Bugs...
    Fraps = veraltet, wird seit 2013 nicht mehr weiterentwickelt

    Für die Aufnahme wäre der MSI Afterburner besser.
    Tutorial
    youtube.com/analytics?o=U#;fi=v-VYx2_sc-fdk

    Hier hast du dann auch zwei verschiedene Tonspuren, wodurch du dein Mic nachbearbeiten kannst ohne den Ingame Sound anzugreifen.

    Bei der Videobearbeitung kommt es drauf an.
    Willst du nur die Folgen in die richtige länge schneiden und nicht viel machen kannst du sehr gut auf den Sagaras Scriptmaker und MeGui zurückgreifen.

    Willst du sehr viel machen, zum Beispiel wie in einer Montage, brauchst du einen NLE wie Sony Vegas, Adobe Premier, TMPGenc, Magix,...
    Hier würde ich darauf achten das die NLE entweder den x264 selber nutzen kann oder eine NLE wo man mit dem Frameserver auf MeGui zugreifen kann.


    Okay, ist interessant zu hören, dass die Programme so einen schlechten Stand hier haben, aber ich habe mir für das LP'en die Programme genommen die ich kannte, ich muss dazu sagen das ich die Progies wirklich nur zum Aufnehmen und Schneiden verwende und sonst "Momentan noch" keinen Schnickschnack damit mache, heißt ich bin eigentlich sehr zufrieden, da sie meine Anforderungen ohne wenn und aber, ohne Abstürze oder Fehler erfüllen. Ich hatte noch keine Berührungspunkte mit Alternativen -> Was machen denn andere "Schnittprogramme" so besser? Bis auf Bugs die ich bei Camtasia noch nicht gefunden habe?

    Aber erstmal Danke für die Tipps! :)

    @ Rye: Ich muss noch ergänzen das ich Camtasia nicht zum Aufnehmen des Bildschirms verwendende, sondern wie schon gesagt dafür Fraps nehme und Camtasia nur zum schneiden, eigentlich gehts um Erfahrungsberichte was die Aufwertung der Audiogeschichten angeht?
  • Audio kann man sehr gut auch schon mit Audacity haben, nur dafür darf dann Ingame und Mic nicht gemischt sein, was du dann bei Fraps ohne irgend ein anderes Programm hast.

    Ja nach Programm ist die Bearbeitung angenehmer und dann man besser Möglichkeiten auf den x264 zuzugreifen.
    Und gerade die Bugs sind DAS große Problem an Camtasia.
  • JOTJO KA schrieb:

    Was machen denn andere "Schnittprogramme" so besser? Bis auf Bugs die ich bei Camtasia noch nicht gefunden habe?
    Wenn's bei dir läuft, würde ich nicht wechseln - das "Wichtigste" kannst du auch Camtasia beibringen, indem du statt dem integrierten Encoder den x264vfw nimmst und ihn gut einstellst. Wenn's mal nicht läuft, dann kann man's positiv sehen - zumindest ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass das Problem nicht vor deinem Bildschirm hockt :D

    Spaß beiseite - kurz gesagt kam's gehäuft zu relativ seltsamen Problemen mit Camtasia, die eigentlich nicht nachvollziehbar waren und sich selten lösen ließen. Abgesehen davon haben andere Bearbeitungsprogramme oft einen ähnlichen, wenn nicht höheren Funktionsumfang bei niedrigerem Preis. Sony Movie Studio 12 Platinum kriegt man bei Amazon z.B. für einen Zehntel des Preises von Camtasia.

    Im Speziellen für TMPGEnc VMW 6 (130 Euro) wäre gültig, dass man da so ziemlich jedes Format irgendwie einlesen kann und es beim Encoding ab Werk effizientere Einstellungen ermöglicht als die meisten anderen Tools. Das macht sich positiv bemerkbar bei dem Qualität / Dateigröße - Verhältnis.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
  • GelberDrache92 schrieb:

    Viel schlechter hätte man den Weg nicht gehen können.

    Camtasia = Bugverseucht bis zum geht nicht mehr, da haben selbst die Bugs Bugs...
    Fraps = veraltet, wird seit 2013 nicht mehr weiterentwickelt

    Für die Aufnahme wäre der MSI Afterburner besser.
    Tutorial
    youtube.com/analytics?o=U#;fi=v-VYx2_sc-fdk

    Hier hast du dann auch zwei verschiedene Tonspuren, wodurch du dein Mic nachbearbeiten kannst ohne den Ingame Sound anzugreifen.

    Bei der Videobearbeitung kommt es drauf an.
    Willst du nur die Folgen in die richtige länge schneiden und nicht viel machen kannst du sehr gut auf den Sagaras Scriptmaker und MeGui zurückgreifen.

    Willst du sehr viel machen, zum Beispiel wie in einer Montage, brauchst du einen NLE wie Sony Vegas, Adobe Premier, TMPGenc, Magix,...
    Hier würde ich darauf achten das die NLE entweder den x264 selber nutzen kann oder eine NLE wo man mit dem Frameserver auf MeGui zugreifen kann.


    Der Link verweist auf eine Google-Analytics-Seite, die ich leider nicht öffnen darf :)
  • GelberDrache92 schrieb:

    So jetzt nicht mehr xD


    Warum verlinkst du nicht auf den LPF Thread?

    Dann hätten wir uns den Thread schenken können, wenn du eh nur dein Video posten tust.





    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Gleich fallen sie über mich her :D.
    Kommentaraufnahme: Audacity
    Videoaufnahme: Fraps
    Rendern und schneiden: Camtasia

    Großartig schneiden muss ich meine Videos zum Glück nicht. Momentan nehme ich immer nur eine Folge auf (Derzeit noch mit nem Headset und auf nem Kanal von zwei Freunden) geht meistens zwischen 15 und 20 Minuten.

    Bei meinem Aufnahmestart starten Audacity und Fraps gleichzeitig, sodass ich später die zwei Dateien nurnoch vor der an und nach der Abmoderation cutten muss. Beide Spuren fangen an exakt der gleichen Stelle an.
    Zuvor wird der Kommentar aber noch bearbeitet (mache ich so erst seit der 3. Folge meines Lets Plays).
    Dank Audacity bekommt man durch Noisereduction und Noisegate, trotz beschissenem Headsetmicro, noch ein recht gut hörbares Ergebnis. Sowohl Rauschen als auch Hintergrundgeräusche bekommt man da ganz gut weg. Zum Schluss die Stimme noch leicht mit dem Equelizer bearbeiten, dann noch Bass und Höhen bearbeiten um übersteuerte Stellen leicht zu verbessern und zum Schluss normalisieren. Wärend das Video dann mit der Größe 1920x1080 auf 1080p MP4 rendert, wird sich das Rohvideo angesehen und dabei Screenshots für Thumbnails gemacht. Die Thumnails sind noch sehr einfach gehalten. Weswegen mir derzeit Paint.net völlig ausreicht.
    Bis ich da so eine Folge fertig habe, kann da schonmal eine Stunde drauf gehen. Dann ist das Video aber noch nicht hochgeladen und noch nicht auf Youtube beschrieben, auf FB und Twitter gepostet usw. Bisher optimiere ich das noch ganz ok. Aber so 1,5 bis 2 Std gehen da pro Folge drauf.
  • Jisatsu schrieb:

    Gleich fallen sie über mich her

    Zurecht. 8|

    ---

    Ich persönlich habe meinen Prozess insofern damit verbessert, dass ich jetzt einzelne Parts aufnehme und nicht mehr fette Aufnahmesessions.
    Dadurch spare ich mir sehr viel Arbeit und auch sehr viel Ärger, weil bei kaputten Parts schneller und sicherer gerettet werden kann.

    Mittlerweile habe ich einen Standardworkflow beim Bearbeiten der beiden Tonspuren gefunden, den ich einfach so anwenden kann. Dadurch muss ich nicht mehr bei unterschiedlichen Projekten unterschiedliche Einstellungen wählen, sondern kann einfach und schnell die paar Klicks auführen und so dann anwenden. Da fällt mir ein, dass ich mal schauen wollte, ob Audacity Markos hat, sieht aber leider nicht danach aus. Schade. :(

    Weiterhin habe ich mir mittlerweile ein Tool geschrieben, mit dessen Hilfe ich durchgehend angezeigt bekomme, wie viele Parts ich aufgenommen habe und wie viel Platz auf meiner Aufnahmeplatte noch frei ist. So kann ich schnell und genau richtig viele Parts aufnehmen. Auch bei Vorproduzieren für einen Urlaub ist das sehr nützlich. :D

    Vom SJYU bin ich mittlerweile wieder weggegangen, weil die Vorteile für mich nicht wichtig waren. Beim Upload kann ich also folglich fast nichts optimieren, was auch daran liegt, dass ich mittlerweile sogar schon während der Kodierung hochlade. Da der Upload meistens sogar kürzer ist als die Kodierzeit eines Videos, muss ich vielleicht mal eine Stunde rein uploaden (also ohne, dass MeGUI eh grade läuft), wenns hoch kommt. Damit wurde auch mein Pi wieder obsolet. Es lohnt sich nicht, den einen Part rüberzuziehen, damit der PC eine Stunde weniger läuft.

    Ein bisschen was lässt sich dann aber doch beim Upload optimieren, ebenfalls wieder mittels selbstgeschriebenem Programm. Bis das aber fertig ist, wird es noch dauern. Ebenso mein KodierPC, den ich mir gerade zur Unterstützung meines HauptPCs zusammenstelle. :D
    You like music? I like pissing.
    ~Corey Taylor
  • warum denn zurecht?
    Ich mache das Ganze jetzt seit 3 Tagen und lerne momentan fast mit jedem Video dazu
    Mit "zurecht" kann ich aber nichts lernen.
    Wäre also ganz schön wenn du mir sagen könntest warum denn zurecht?
    Vielleicht hilft mir das dann sogar weiter.
    Also was genau ist an meiner Arbeitsweise falsch?
  • Jisatsu schrieb:

    Also was genau ist an meiner Arbeitsweise falsch?
    Zu FRAPS und Camtasia wurde bereits was geschrieben - ersteres ist halt etwas angestaubt, liegt funktional hinter der Konkurrenz zurück und ob da jemals noch ein Update kommt ... naja, glaube ich jetzt nicht.

    Ich bin ja ein Fan vom Afterburner, weil er gleich 2 Audiospuren aufnehmen kann und ein paar praktische Features mitbringt, insb. beim Overlay. Neben dem FPS-Overlay ne Zeitanzeige, Dateigrößenzähler, wenn man will GPU/CPU-Auslastung - was man halt irgendwann mal brauchen kann.

    Camtasia ist halt so ne Sache ... wenn man's hat und es funktioniert, von mir aus. Neu würde ich's jetzt nicht nehmen, Erklärung findest du ein paar Beiträge weiter oben. Wenn du es weiter nutzen willst, würde ich dir aber mal den Blick auf x264vfw und das Tutorial hier im Forum empfehlen - der Encoder, den Camtasia da integriert hat, taugt jetzt nicht so viel.

    Falls du es nur für hin und wieder einen Schnitt zweckentfremdest und sonst nichts mit machst, bedarf es dafür keiner richtigen Videoschnittsoftware - da würde der SSM z.B. sauberer arbeiten.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
  • Jisatsu schrieb:

    Also was genau ist an meiner Arbeitsweise falsch?

    Etwas hier im Forum umschauen hätte genügt um das zu bemerken.
    Sie ist recht ineffizient und auch teuer, denn natürlich hat jeder die jeweilige Software auch brav gekauft. :rolleyes:
    (Nicht speziell an wen gerichtet, nur meine starke Annahme, wenn selbst Dxtory schon betroffen ist)

    Fraps? Veraltet, wird nicht mehr weiter entwickelt, kostet Geld. Kostenlose Alternative: MSI Afterburner (Anleitung im Forum). Kostenpflichtig: Dxtory.
    Audacity zum Aufnehmen der Stimme? Wird ersetzt durch den MSI Afterburner oder Dxtory, beide nehmen beides gleichzeitig aber getrennt auf. Kein Synchronisieren per Hand notwendig.
    Camtasia? Da sage ich nichts zu, das werden andere auseinander nehmen. Kostenloser höchstqualitativer Ersatz: SSM und MeGUI.

    Audacity brauchst du nur, falls du nachträglich Stimme oder Spielsound anpassen willst.

    Edit: Ich will wieder eine Anzeige, dass bereits ein Post verfasst wurde, wenn ich auf "Absenden" drücke.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Kayten ()