Der Let's Play Guide

Ich brauche deine Hilfe, um den Fortbestand des LetsPlayForums zu sichern: Mehr Informationen findest du hier!
  • Der [lexicon]Let's Play[/lexicon]-Guide
    Letzte Änderung: 28.11.2018


    Einleitende Worte


    Als Let's Plays bezeichnen wir Videos auf Videoportalen wie YouTube, die zeigen, wie jemand ein Spiel spielt und es gleichzeitig kommentiert. Die Ursprünge kommen aus dem englischsprachigem Raum, wo es mit Screenshots+Textkommentare begann.




    Heutzutage sind "Together" - also das gemeinsame Spielen mit einer oder mehreren Personen - keine Seltenheit.




    Öfter mit Integration einer Webcam, um den Spieler visuell vor Augen zu haben.




    Eine weitere Abwandlung von Let's Plays sind Livestreams (vor allem auf [lexicon]Twitch[/lexicon], [lexicon]Hitbox[/lexicon], YouTube - mittels Programmen wie [lexicon]OBS[/lexicon] oder [lexicon]xSplit[/lexicon]), wo direkt mit den Zuschauern via Chat kommuniziert werden kann.










    In diesem Guide wird versucht, alle wichtigen Informationen über YouTube, Aufnahmen und Videobearbeitung darzulegen. Allerdings ändern sich Dinge auch von Zeit zu Zeit, daher kann es sein, dass manche Informationen nicht mehr korrekt sind. Wenn dir etwas auffällt, kannst du gerne einen Kommentar dazu abgeben. Die Downloads sind am Ende des Guides in einem eigenen Thread zusammengefasst.



    YouTube


    Funktionen[lexicon]Magic Actions[/lexicon] ist eine Browsererweiterung (Add-On) für alle gängigen Browser, womit eine Vielzahl an neuen Funktionalitäten gegeben wird.




    Zum Beispiel kann der Hintergrund von weiß auf schwarz geändert werden (durch den Lichtschalter oben links), Avatare und [lexicon]Thumbnails[/lexicon] beim draufzeigen automatisch vergrößert dargestellt werden und eine beliebige Qualitätsstufe ausgewählt werden, die standardmäßig bei jedem Video automatisch ausgewählt wird.
    Weitere Addons werden hier aufgelistet: Crome & Firefox Addons für YouTube




    Die Geplant-veröffentlichen Funktion gibt es spätestens bei einer temporären Aktivierung der Monetarisierung (muss nicht genutzt werden), oder der Accountverifizierung via SMS.




    Der AdSense-Guide - Geld verdienen mit YouTube
    TechnischesYouTube macht die Qualität der Videos von der [lexicon]Auflösung[/lexicon] und der [lexicon]FPS[/lexicon] abhängig. Dennoch sollte nicht mehr als [email protected] hochgeladen werden, da der Effekt sonst verpufft.







    Liegt das Video in einer geringen [lexicon]Auflösung[/lexicon] vor, erhält es mehr Qualität ([lexicon]Bitrate[/lexicon]) von YouTube, wenn es während des Encodier+Rendervorgangs hochskaliert wird.




    Der Player zeigt das Seitenverhältnis 16:9 - im Vollbildmodus allerdings die Original-[lexicon]Auflösung[/lexicon], weshalb ein 16:10 Video im Fenstermodus oben und unten schwarze Balken haben kann, im Vollbild (mit entsprechendem Monitor) Balkenlos dargestellt wird.




    Seit einer Weile stellt YouTube für kleinere Kanäle (Grenze unbekannt) nur noch 360p und 720p zur Verfügung, auch wenn man selbst (und teilweise andere) noch die anderen Stufen sehen. Damit diese für alle verfügbar werden, muss das Video im YouTube-Editor neu gespeichert werden (eine Änderung am Video ist nicht notwendig). Anleitung mit Bildern: Besseren Codec (VP9) von YouTube erhalten
    Rechtliches: Let's Plays werden inzwischen von den meisten Publishern begrüßt und dürfen oft auch monetarisiert werden.Let's Plays werden inzwischen von den meisten Publishern begrüßt und dürfen oft auch monetarisiert werden.




    Mit Publisher in Kontakt treten / Wo sende ich meine Let's Play Anfragen hin?
    Rechtliche Youtube-Fragen [Sammelthread]
    Hochladen auf YouTubeDas YouTube-Center bietet dir eine neue Welt auf YouTube. Du wirst es nicht mehr missen wollen.
    AbonnentenMehr Abonnenten als Aufrufe auf einzelne Videos zu haben ist normal. Nicht jeder Abonnent interessiert sich für jedes deiner Videos. Wie du Abonnenten erhältst, erfährst du zB. hier:







    Corrupted's Guide für ambitionierte Youtuber - Teil 1 [1-1000 Abonnenten]
    DarkHunter's Guide für ALLE Youtuber [0-x.xxx.xxx Abonnenten]
    [Leitfaden] Networking und SEO v2
    DislikesOhne Kommentar einen roten Daumen zu bekommen passiert recht häufig. Manchmal gibt es sogar regelrechte Dislike-Wellen, weil vielleicht ein Bot auf dich losgelassen wurde. In diesem Fall kannst du die Bewertungen im Videomanager deaktivieren. Aber auch Dislikes bedeuten eine Aktivität und verbessern das Videoranking.







    Es wird vermutet, dass durch die Google+ Integration bald das Daumensystem durch das +1 System ersetzt wird.



    Aufnahme


    Codecs codieren das Video in ein anderes Format. Das Endprodukt soll verlustbehaftet sein ([lexicon]h.264[/lexicon]), da die Datei sonst sehr groß bleibt. Dieser Prozess soll aber erst nach der Aufnahme beim [lexicon]Encodieren[/lexicon]+[lexicon]Rendern[/lexicon] geschehen. Für optimale Bildqualität muss die Aufnahme verlustfrei (komprimiert) erfolgen, was die erwähnte, hohe Dateigröße erzeugt.




    Sehr leistungsschwache PCs können Abstriche bei der Qualität machen und verlustbehaftet aufnehmen (zB. mit MJPEG). Besteht eine hohe Uploadrate, kann hierbei auch auf weitere Bearbeitung der Aufnahmedatei verzichtet und direkt hochgeladen werden.




    Aktuell empfohlene Codecs zur Aufnahme: [lexicon]MagicYUV[/lexicon], [lexicon]UT-Videocodec[/lexicon], [lexicon]Lagarith[/lexicon].
    MagicYUV - Ein neuer Lossless Codec!




    Audioaufnahme erfolgt mit den folgenden Programmen verlustfrei ([lexicon]wav[/lexicon]). Zum [lexicon]Encodieren[/lexicon] empfiehlt sich zB. Nero(!) [lexicon]AAC[/lexicon], [lexicon]OGG[/lexicon] oder [lexicon]FLAC[/lexicon].
    256 kbit sorgen für eine ordentliche Audioqualität (inzwischen Auflösungsunabhängig). [lexicon]FLAC[/lexicon] ist verlustfrei komprimiert und erhält etwa 60% der Dateigröße einer [lexicon]WAV[/lexicon].



    [lexicon]MSI Afterburner[/lexicon]Aktuell am effizientesten ist der [lexicon]MSI Afterburner[/lexicon], welcher ursprünglich ein Grafikkarten-Tool darstellt, aber mithilfe des Zusatzprogrammes RTSS (wird bei der Installation mit angeboten) auch aufnehmen kann.Er zeigt außer der [lexicon]FPS[/lexicon]-Zahl einige andere Informationen während der Aufnahme an, zB. die Dauer der aktuellen Aufnahme. Zudem können 2 Audiospuren seperat aufgenommen werden (sinnvoll, falls eine Nachbearbeitung vorgenommen werden soll). Es besteht eine freie [lexicon]Codec[/lexicon]-Wahl.
    Empfohlene Einstellungen: http://www.abload.de/gallery.php?key=jRBPGPYE
    [lexicon]Dxtory[/lexicon]Hat seit ein paar Versionen mit Performance-Einbußen zu kämpfen und kostet umgerechnet ca. 35€. Dennoch zu empfehlen; freie Wahl des Aufnahmecodecs und bringt auch einen eigenen, ordentlichen [lexicon]Codec[/lexicon] mit.
    Alleinstellungsmerkmale: Erzeugt einen Kontextmenüeintrag (Rechtsklick auf Videodatei) zum Extrahieren der Audiospuren.
    Aufnahme von bis zu 8 seperaten Audiospuren.
    Kann Aufnahme automatisch starten, sobald das Spiel startet (bei manchen Spielen kann man sonst das Intro nicht aufnehmen, da der Tastendruck zum Aufnahmestart dies abbricht).
    Dxtory - Einstellungen & Sammelthread
    [lexicon]Fraps[/lexicon]Kostet ca. 30€. Gibt es schon sehr lange, allerdings auch schon lange ohne Update.Oberfläche sehr schlicht gehalten mit wenig Einstellungsmöglichkeiten.




    Bringt eigenen [lexicon]Codec[/lexicon] mit (nur dieser kann verwendet werden) und kann Videodateien nach dem Erreichen von 4GB Dateigröße automatisch splitten.
    Audio wird immer nur in 1 Spur geschrieben, sodass man hinterher [lexicon]Mikrofon[/lexicon]-Audio und Ingame Sound nicht einzeln bearbeiten kann.
    FRAPS 3.5.99 - Das Urgestein unter den Aufnahmeprogrammen
    [lexicon]Open Broadcaster Software[/lexicon] ([lexicon]OBS[/lexicon])Ist zwar eher ein Streaming-Programm, aber kann für die Aufnahme direkt eine Webcam integrieren und ist kostenlos. OBS Studio - Verlustfreie Aufnahme
    Nvidia Shadowplay und Mirillis Action sind auf verlustbehaftete (und somit direkt kleinere) Dateien ausgelegt,Sind auf verlustbehaftete (und somit direkt kleinere) Dateien ausgelegt, aber außer Fraps können die anderen, gerade erwähnten Programme auch verlustbehaftete Codecs verwenden.Mirillis Action! - Spiele und Desktop aufnehmen und streamen




    Encodierung/[lexicon]Rendern[/lexicon]


    [lexicon]x264[/lexicon] ist der effizienteste [lexicon]Encoder[/lexicon] um das Video in [lexicon]h.264[/lexicon] zu codieren. Der Nachfolger [lexicon]x265[/lexicon] existiert schon, erreicht aber noch keine große Effizienz.
    [lexicon]x264[/lexicon] lässt sich rein über die Konsole (Eingabeaufforderung) nutzen, aber mithilfe von zB. [lexicon]MeGUI[/lexicon] einfach konfigurieren.
    Benötigt wird ein [lexicon]AVISynth[/lexicon]-Script, welches man auch mit dem Sagaras' Script Maker SSM einfach zusammenklicken kann (Einstellungen lassen sich speichern, wodurch nur noch 2 Klicks notwendig werden).
    Verwendbar in Videoschnittprogrammen wie [lexicon]Sony Vegas[/lexicon], [lexicon]Adobe[/lexicon] Premiere etc. über den [lexicon]Debugmode Frameserver[/lexicon].




    [lexicon]x264vfw[/lexicon] (video for Windows) lässt sich in Videoschnittprogrammen ebenfalls verwenden, erzeugt nahezu identische Qualität wie [lexicon]x264[/lexicon] und kann auch ohne [lexicon]Frameserver[/lexicon] verwendet werden.




    Möchtest du etwas mehr Bearbeitung in deine Videos einfließen lassen, eignet sich dafür Shotcut: Gratis-Videoschnittprogramm.



    Downloads für Let's Player



    --LPF Guide von sem

  • Codecs codieren das Video in ein anderes Format.


    [lexicon]Encoder[/lexicon] tun das nur.
    [lexicon]Decoder[/lexicon] nicht.


    [lexicon]Codec[/lexicon] ist nur das Kofferwort für beide.

    ^^


    Für optimale Bildqualität muss die Aufnahme verlustfrei (komprimiert) erfolgen


    Nicht zwingend. Kannst auch gerne Unkomprimiert aufnehmen xD


    Audioaufnahme erfolgt mit den folgenden Programmen verlustfrei ([lexicon]wav[/lexicon])


    [lexicon]WAV[/lexicon] ist kein Programm, sondern nur ein Dateicontainer.
    Aufnehmen tun die meisten mit Unkomprimiert [lexicon]PCM[/lexicon] 16Bit little Endian in 44100Hz, Stereo oder Mono
    Oder kurz ausgedrückt: [lexicon]PCM[/lexicon]

    :rolleyes:


    Zum [lexicon]Encodieren[/lexicon] empfiehlt sich zB. Nero(!) [lexicon]AAC[/lexicon], [lexicon]OGG[/lexicon] oder [lexicon]FLAC[/lexicon].


    [lexicon]Encoder[/lexicon]:
    - NeroAAC
    - FFMpeg
    - lameMP3


    Codecs:
    - [lexicon]AAC[/lexicon] (für Advanced Audio Coding, [lexicon]MP4[/lexicon], [lexicon]lossy[/lexicon])
    - Vorbis oder auch [lexicon]OGG Vorbis[/lexicon] genannt ([lexicon]OGG[/lexicon] (benannt nach einem Begriff aus dem Spiel Netrik "to [lexicon]ogg[/lexicon]"), [lexicon]OGG[/lexicon] (video + audio) oder OGA (only audio), [lexicon]lossy[/lexicon])
    - [lexicon]FLAC[/lexicon] (Free [lexicon]Lossless[/lexicon] Audio [lexicon]Codec[/lexicon], [lexicon]FLAC[/lexicon], [lexicon]Lossless[/lexicon])


    [lexicon]x264[/lexicon] ist der effizienteste [lexicon]Encoder[/lexicon] um das Video in [lexicon]h.264[/lexicon] zu codieren. Der Nachfolger [lexicon]x265[/lexicon] existiert schon, erreicht aber noch keine große Effizienz.
    [lexicon]x264[/lexicon] lässt sich rein über die Konsole (Eingabeaufforderung) nutzen, aber mithilfe von zB. [lexicon]MeGUI[/lexicon] einfach konfigurieren.
    Benötigt wird ein [lexicon]AVISynth[/lexicon]-Script, welches man auch mit dem Sagaras' Script Maker ([lexicon]SSM[/lexicon]) einfach zusammenklicken kann (Einstellungen lassen sich speichern, wodurch nur noch 2 Klicks notwendig werden).


    Nicht unbedingt wird ein erstelltes AVS Skript benötigt für die [lexicon]CLI[/lexicon] Version. [lexicon]x264[/lexicon] nutzt wenn kein AVS vorliegen sollte, FFMpeg als [lexicon]Decoder[/lexicon] für die Videos.


    Beweis anhand eines [lexicon]CLI[/lexicon] Aufrufes:


    In Zeile 15 sieht man wie [lexicon]x264[/lexicon].exe FFMpeg nutzt, wenn man versucht Datein direkt zu [lexicon]encodieren[/lexicon].


    Daher ist [lexicon]AVISynth[/lexicon] nicht zwingend erforderlich. Und an sich könnte man auch gleich FFMpeg nutzen, da FFMpeg ebenfalls den [lexicon]x264[/lexicon] [lexicon]Encoder[/lexicon] drin hat. Nur ist die Liste für De- und [lexicon]Encoder[/lexicon] deutlich größer bei FFMpeg.


    Der [lexicon]x264[/lexicon] [lexicon]Encoder[/lexicon] von Komissar weicht aber vom üblichen [lexicon]x264[/lexicon] ab. Und zwars ist der [lexicon]x264[/lexicon] [lexicon]Encoder[/lexicon] der bei [lexicon]MeGUI[/lexicon] genutzt wird modifiziert in vielerlei Hinsichten. Der [lexicon]Encoder[/lexicon] ist sehr stark auf Effizenz ausgelegt.


    [lexicon]x264vfw[/lexicon] (video for Windows) lässt sich in NLEs ebenfalls verwenden, erzeugt nahezu identische Qualität wie [lexicon]x264[/lexicon] und kann auch ohne [lexicon]Frameserver[/lexicon] verwendet werden.


    Mit eingen wenigen Einschränkungen wie z.B. 10Bit Encoding.
    Auch fehlen einige Modifikationen die es nur in der [lexicon]CLI[/lexicon] Version vorliegen.


    Und vor allem ist die Konfiguration um eniges schwerer, da alles manuell eingetragen werden muss. Nicht nur das, es ist sogar erforderlich gegenüber der [lexicon]CLI[/lexicon] Version mehr Parameter Angaben zu machen. z.B. Zwecks [lexicon]FPS[/lexicon], da es sonst wenn keine Angabe gemacht wird das Video asynchron werden kann, da falsche [lexicon]FPS[/lexicon] Werte genommen werden.
    Sprich man muss die Einstellungen für den VFW AVI [lexicon]Container[/lexicon] treffen und für den VFW [lexicon]Codec[/lexicon] an sich.
    Auch sollte um Fehler zu vermeiden ein [lexicon]x264[/lexicon] File das von [lexicon]x264vfw[/lexicon] kommt nicht in den VFW AVI [lexicon]Container[/lexicon] gehen. Dafür gibt es bei [lexicon]x264vfw[/lexicon] die Funktion das Video seperat in ein [lexicon]MP4[/lexicon], [lexicon]MKV[/lexicon] geeigneten [lexicon]Container[/lexicon] zu stecken bzw. als h264 Rohdatei abzuspeichern.

  • Ein schöner Guide, der eigentlich alle wichtigen Informationen enthält, +1!


    Allerdings wird [lexicon]Lagarith[/lexicon] ja aufgrund der [lexicon]CPU[/lexicon]-Lastigkeit nicht mehr empfohlen, stattdessen könnte dort [lexicon]ffdshow[/lexicon] stehen.

  • [lexicon]MSI Afterburner[/lexicon]: Aktuell am effizientesten ist der [lexicon]MSI Afterburner[/lexicon], welcher ursprünglich ein Grafikkarten-Tool darstellt, aber mithilfe des Zusatzprogrammes RTSS (wird bei der Installation mit angeboten) auch aufnehmen kann.


    In den meisten Fällen.
    Es ist nicht nur Spiele abhängig welches Programm besser ist, sondern auch vom Pc.
    Wobei ich und ein paar andere mit [lexicon]OBS[/lexicon] schon mehr als extreme Performance Werte erreicht haben.
    Mincraft: ohne Aufnahme 350 [lexicon]Fps[/lexicon]
    MSI @4:2:[email protected] = 40-50 [lexicon]Fps[/lexicon]
    [lexicon]OBS[/lexicon] @4:2:[email protected] = 220-260 [lexicon]Fps[/lexicon]

    Allerdings wird [lexicon]Lagarith[/lexicon] ja aufgrund der [lexicon]CPU[/lexicon]-Lastigkeit nicht mehr empfohlen, stattdessen könnte dort [lexicon]ffdshow[/lexicon] stehen.


    [lexicon]Lagarith[/lexicon] nich nur wegen der Performance, sondern auch wegen der falschen Fabmatrix und wenn mit einer Aufnahme mal was ist, ist sie schwer zu retten, wobei ich hier vielleicht für alle Aufnahmen einen einfachen Weg gefunden habe.
    Nur kaputte Aufnahmen sind für mich sehr schwer zu produzieren, um das mal genau zu testen xD
    [lexicon]MagicYUV[/lexicon] sollte man momentan wegen den Problemen in der Farbraumkonvertierung auch nicht empfehlen.


    [lexicon]ffdshow[/lexicon] hab ich zwar noch nicht probiert, aber UT Video ist sehr gut.

  • Der [lexicon]x264[/lexicon] [lexicon]Encoder[/lexicon] von Komissar weicht aber vom üblichen [lexicon]x264[/lexicon] ab. Und zwars ist der [lexicon]x264[/lexicon] [lexicon]Encoder[/lexicon] der bei [lexicon]MeGUI[/lexicon] genutzt wird modifiziert in vielerlei Hinsichten.


    Und hat beispielsweise auch einen dritten adaptiven Quantizer modus ( --aq-mode 3 )


    und wenn mit einer Aufnahme mal was ist, ist sie schwer zu retten, wobei ich hier vielleicht für alle Aufnahmen einen einfachen Weg gefunden habe.


    Nö. Du nicht. @Tyerell war es.


    http://abload.de/img/desktop_2015_06_12_1654kz5.png


    http://abload.de/img/desktop_2015_06_12_1654kz5.png
    PS: UTVideo ist auf 4:2:2 schneller als auf 4:2:0. Warum auch immer.

  • Was kann man alles mit FFMS2 und L-Smash öffnen, auch wenn es eigentlich unnötig wäre, weil es auch ohne gehen würde?


    FFMS2 ist das FFMpeg für [lexicon]AVISynth[/lexicon] und beruht auf dessen welche jeweilige Bibliothek FFMS2 von FFMpeg nutzt. Daher kann man sagen das man alles mit FFMS2 öffnen kann, was FFMpeg auch kann.


    L-Smash ist ähnlich wie FFMS2 mit ein paar wenigen Unterschieden im Sinne von Dateivielfalt. Nutzt aber ebenfalls die FFMpeg Bibliotheken. Ist aber auf AVC Streams und die dazugehörigen [lexicon]Container[/lexicon] hauptsächlich ausgelegt. Wichtig ist vllt. zu wissen das L-Smash MT mit nutzen kann.


    FFMS2 und L-Smash unterscheiden sich in ihrem Ladeprozess ein wenig. Beide indexieren aber.
    Wobei ich bei L-Smash des öfteren Frameverluste beim Laden von Videos feststellen musste als bei FFMS2.


    L-Smash kann auch Wunderbar MPEG1 und MPEG2 Materialien erkennen, wärend bei FFMS2 da bei einigen Sachen was verhauen tut. Üblicherweise nimmt man aber bei MPEG2 Material Mpeg2Source.


    Also noch mal zusammengefasst: FFMS2 und L-Smash nutzen beide FFMpeg. Aber beide arbeiten auf unterschiedliche Art und Weise einfach.

    ^^
  • Aber beide arbeiten auf unterschiedliche Art und Weise einfach.


    Das wusste ich

    :D


    Ich hatte halt einen beschädigte [lexicon]x264[/lexicon] Datei, Header im A...., das volle Programm halt.
    Mein Pc war bei der Aufnahme abgestürzt, irgendwie bekomme ich nur so beschädigte Dateien, daher kann ich meine Theorie schwer prüfen.


    Ich hab halt für das Video ein Skript erstellt, da es eine flv war wurde FFMS2 genutzt, indexiert und schon konnte ich das Video zu 100% mit [lexicon]VirtualDub[/lexicon] wieder herstellen.
    Dafür musste ich keinen neuen Header schreiben, oder sonste was machen.


    Sollte man jetzt [lexicon]Lagarith[/lexicon], UT Video, [lexicon]MagicYUV[/lexicon], usw... genau so laden können, müssten sie sich eigentlich genau so einfach wieder herstellen lassen, da die Kompression des [lexicon]x264[/lexicon] ja noch schlimmer als die von [lexicon]Lagarith[/lexicon] ist, oder täusche ich mich da?

  • Sollte man jetzt [lexicon]Lagarith[/lexicon], UT Video, [lexicon]MagicYUV[/lexicon], usw... genau so laden können, müssten sie sich eigentlich genau so einfach wieder herstellen lassen, da die Kompression des [lexicon]x264[/lexicon] ja noch schlimmer als die von [lexicon]Lagarith[/lexicon] ist, oder täusche ich mich da?


    Wenn überhaupt ist UTVideo nur bei den FFMpeg Bibliotheken dabei. [lexicon]Lagarith[/lexicon] und auch [lexicon]MagicYUV[/lexicon] leider nicht. Also FFMS2 und L-Smash werden dementsprechend nix mit den beiden anfangen können.


    Daher sind UTVideos in meinen Augen schneller zu retten ohne Hex Editor Kenntnisse zu besitzen und sich mit Zahlen rumzuärgern

    ^^
  • Danke für den Guide. Der Downloads Link ist aber etwas ungünstig formatiert da er nach einem noch zu füllendem Abschnitt aussieht

    ;)

    • Beim nächsten Mal entferne ich evtl. den [lexicon]SJYU[/lexicon].


    • "Es wird vermutet, dass durch die Google+ Integration bald das Daumensystem durch das +1 System ersetzt wird."
      Da Google+ entkoppelt werden soll, wohl doch nicht mehr so vermutbar.


    • Fehlt sonst noch was oder sollte raus?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!