Angepinnt Der ultimative Kopfhörervergleich

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Anzeige

    Malzzi schrieb:

    Gibt es diese vielleicht in einer geschlossenen Version
    Superlux hat geschlossene Kopfhörer im Sortiment, von denen habe ich aber bisher weniger gutes gehört. Ich weiß es nicht, nehme aber an, dass sie nicht so empfehlenswert sind wie das halboffene Modell.

    Malzzi schrieb:

    Gibt es diese vielleicht in einer geschlossenen Version oder vergleichbare geschlossene Kopfhörer?
    Es gibt wohl keine so krassen Preisbrecher. Anschauen würde ich mir da den Creative Aurvana Live für 55 Euro - der soll für den Preis gut abliefern.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von RealLiVe ()

  • RealLiVe schrieb:

    Superlux hat geschlossene Kopfhörer im Sortiment, von denen habe ich aber bisher weniger gutes gehört. Ich weiß es nicht, nehme aber an, dass sie nicht so empfehlenswert sind wie das halboffene Modell.

    Es gibt wohl keine so krassen Preisbrecher. Anschauen würde ich mir da den Creative Aurvana Live für 55 Euro - der soll für den Preis gut abliefern.
    Dann werden es wohl doch erst einmal die geschlossenen Superlux Kopfhörer sein. 55€ sind mir jetzt erst einmal noch zu viel.

    LG
  • @Malzzi
    Auch wenn es nicht direkt mit dem Thema zu tun hat, vielleicht wäre es für dich sinnvoller, etwas beim Grundsystem zu sparen. Mit einem günstigeren i5 kommt man beispielsweise auch ziemlich gut aus und es erstmal nicht abzusehen, dass sich das ändern wird. Dann hättest du ein paar Groschen mehr übrig für den Rest.

    Und ... ich denke nicht, dass du mit dem halboffenem Superlux Probleme haben wirst.
    Java is to JavaScript what Fun is to Funeral
  • RealLiVe schrieb:

    @Malzzi
    Auch wenn es nicht direkt mit dem Thema zu tun hat, vielleicht wäre es für dich sinnvoller, etwas beim Grundsystem zu sparen. Mit einem günstigeren i5 kommt man beispielsweise auch ziemlich gut aus und es erstmal nicht abzusehen, dass sich das ändern wird. Dann hättest du ein paar Groschen mehr übrig für den Rest.
    Da stimmt, ich konnte einen etwas etwas günstigerem i5 nehmen. Aber um ehrlich zu ein, möchte ich das gar nicht. Denn mit dem Intel Xeon E3 1231 fahre ich dann glaube ich schon besser. Nett gemeint, aber nein. ^^

    Ja, und ich glaube auch nicht, dass ich mit einem Halboffenen Kopfhörer Probleme haben werde. Solange der Sound stimmt, ist es mir im Grunde völlig egal ob Offen, Halboffen oder geschlossen. Muss dann glaube ich nur den Sound ein bisschen Leiser stellen beim aufnehmen, nicht dass ich dann 2 mal den Ingamesound in der Aufnahme habe. :°
  • Anzeige

    Painschkes schrieb:

    Muss es denn unbedingt ein "richtiges" Headset sein? Wenn nicht, würde ich die im Post über die erwähnten Kopfhörer empfehlen und dazu dann ein kleines Ansteck-Mikro - kannst du ja mit ein paar Kabelclips oder so zu einem richtigen Kabel machen und hast auf jeden Fall eine ordentliche Tonqualität - hab sie hier neben mit liegen als Zweitkopfhörer neben meinen DT990 (welche ~100€ mehr kosten) und so viel schlechter sind sie jetzt nicht - also..ja, schon - aber nicht schlecht sondern einfach nicht so gut wie die DT990 - hoffe man versteht was ich meine.

    Wenn es doch ein Headset sein soll/muss, dann würde ich wohl das Logitech G430 oder das BitFenix Flo nehmen.
    Danke für die Antwort, auch wenn ich erst spät reagiere.

    Es musste ein Headset sein und ich hab mich für die Logitech-Variante entschieden (glaub' eine Preiskategorie unter dem G430 und gebraucht). Die Tonqualität ist nicht so wichtig (wird nicht zum aufnehmen oder für Projekte benutzt), es ging mir eher um den Preis.

    Wenn ich aber mal umsattel und zum Aufnehmen auch gleich gute Kopfhörer brauche, behalte ich die DT990 auf jedenfall im Hinterkopf.
    wieder aktive Let's Playerin | gelegentliche Cosplayerin

    (๑꒪▿꒪)*

    Twitch | Twitter | YouTube
  • Kyoko schrieb:

    Wenn ich aber mal umsattel und zum Aufnehmen auch gleich gute Kopfhörer brauche, behalte ich die DT990 auf jedenfall im Hinterkopf.
    Nun ich würde dir aber empfehlen sie probe zu hören DT770 Pro vs DT990 Pro.

    Hab beide hier, die 990 Pro mit 600 Ohm und die 770 Pro mit 80 Ohm.

    DIe DT990 eignen mir zum Aufnehmen überhaupt nicht. Durch die offene Bauweise müsst ich den Spielsound extrem runterdrehen, damit sich mein Rode nicht des Lebens freut.
    Zum Klangbild passt mir der Bass nicht. Es wirkt alles eher wie midbass wegen der offenen Bauweise. Dieser tiefe staubtrockene Tiefbass ist absolut nicht gegeben, er geht Richtung midbass durch das entfleuchen nach außen. Was mir halt bei Metal als auch Gothic so komplett gar nicht zusagt.
    Positiv zu nennen ist aber natürlich der enorm hohe Detailgrad und die enorme Bühne. Zum E-Sporten würde sich daher der 990er sehr gut zum orten von personen und geräuschen in shootern eignen :P
    Aber klanglich macht mir abgesehen vom enormen Detail der DT770 mehr Freude - eben wegen dem Bassproblem.
    Und das soll jetzt nicht heißen, das der 770er kein Detail hat ;D Aber da ist der 990er eben deutlich besser in der Hinsicht.

    Daher würd ich dir dringend empfehlen die beide mal probe zu hören irgendwie. Notfalls kaufst dir beide und schickst den der die weniger zusagt zurück. Thomann müsste es eig. erlauben, musste mal fragen, weiß nich in wie weit son kopfhörer als hygieneartikel gilt. Aber kann man ja fragen.

    Aber für's Aufnehmen würd ich dir wirklich eher zum 770 raten. Man muss auch bedenken, das die Polster und/oder der bügel irgendwann nachgeben und die isolation nicht mehr ganz so gut ist wie am kaufzeitpunkt. Mein 770 lässt demnach mittlerweile auch viel mehr durch als damals. Dennoch natürlich immer noch bei weitem weniger als der 990.
    Der 770 hat natürlich auch daher einen höheren anpressdruck vor allem zum kaufpunkt als der 990er, was aber eben die geschlossene bauweise voraussetzt und auch den bass so gut isoliert und daher staubtrocken und präzise ist.
    Der 990 hat weit weniger andruck und lässt daher deutlich mehr geräusche von außen rein und lässt ordentlich was raus.

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • @De-M-oN

    Dir auch noch einmal vielen Dank! Ich wusste nicht, dass ich bei Thomann gegebenenfalls auch Probehören kann.
    Schöner Vergleich zu den Kopfhörern und auch wo ihre Stärken liegen, sodass ich noch einmal besser differenzieren kann, welches Paar mir da besser geeignet wäre.

    Wenn es soweit ist, greife ich nochmal auf deinen Post zurück und speicher ihn mir bis dahin. :love:
    wieder aktive Let's Playerin | gelegentliche Cosplayerin

    (๑꒪▿꒪)*

    Twitch | Twitter | YouTube
  • De-M-oN schrieb:

    Daher würd ich dir dringend empfehlen die beide mal probe zu hören irgendwie. Notfalls kaufst dir beide und schickst den der die weniger zusagt zurück. Thomann müsste es eig. erlauben, musste mal fragen, weiß nich in wie weit son kopfhörer als hygieneartikel gilt. Aber kann man ja fragen.
    Ich bin damals in ein lokales Geschäft gegangen, die mir sogar den DT990 extra bestellt hatten, damit ich den testen konnte. Habe mich letztlich trotzdem für einen anderen entschieden und das war überhaupt kein Problem. Preise waren identisch mit denen bei Thomann.
    Von daher würde ich immer erst schauen, ob im nahen Umfeld die Möglichkeit besteht die Kopfhörer direkt zu testen.
  • Guten Vorabend, oder wie auch immer man die Uhrzeit nennen mag.

    Ich "stelle" gerade mit einem Freund einen PC zusammen. Also wir dann bei dem Thema "Sound" waren, meinte er, dass er lieber Lautsprecher haben möchte, statt Kopfhörer. Da ich aber keine Ahnung von einem Lautsprecher System habe, wollte ich hier mal eben Anfragen was so die besten Lautsprecher für 10 - 30€ sind.

    LG
  • In dem Preisbereich würde ich wohl einfach mal zum örtlichen Elektronikmarkt fahren und die entsprechenden Testgeräte durchprobieren.
    Sollte prinzipiell am einfachsten sein, da mir über Low-Budget-"Soundsysteme" keine Studien bekannt sind, die ein theoretisches Abwägen ermöglichen..
    Dein Freund sollte sich allerdings bewusst sein, dass 30€ wirklich extrem wenig sind und er mit Kopfhörern in diesem Preisbereich besser fahren würde.
  • Okay, dann bedenke ich mich erst einmal dafür!

    Aber jetzt habe ich noch mal eine andere Frage:
    Da mir leider meine jetzigen In-Ear Kopfhörer kaputt gegangen sind (Wasserschaden), ich mir aber sowieso mal neue anschaffen wollte, wollte ich mal Fragen was so die besten im Preisbereich von bis zu 20€ sind.

    Ich höre mehr so in die Richtung Metal - Hardrock. Techno Musik eher weniger...

    Ich hoffe das ihr mir welche empfehlen könnt.
  • Mal eine Frage, ich hoffe, das passt hier rein ^^

    Nachdem mein MMX 300 meinem Hund letztens als Kauspielzeug diente, bin ich auf ein BD T90 umgestiegen - für gewöhnlich höre ich am Laptop über ein PreSonus iOne - hab dann aber vor dem Schlafen letzte Nacht mal über mein iPhone 6 gehört und irgendwie... klang es besser - während Musik und Stimmen über die iOne (als auch über eine SB 3Di, die BD USB-Soundkarte vom MMX 300, den Anschluss der Creative T30) einfach nicht so 'weit' klingen - die gesamte Bühne ist beim iPhone irgendwie größer, ohne zu nerven, und klingt 'realitätsnäher'...

    Nun frage ich mich, ob die Audio-Qualität des iPhone tatsächlich so gut, bzw. besser als entsprechende andere Hardware ist ?(

    Hat da Jemand Erfahrung mit gemacht?
  • Die Wandler eines iPhones haben eig. eher einen ziemlich unterirdischen Ruf..
    Andersrum: Ein guter Wandler passt in so'nem kleinen Phone auch schlecht rein.

    Optimalerweise hängt der Kopfhörer an einem Kopfhörerverstärker und ist via SPDIF an den PC angebunden.

    Ich persönlich bin sehr zufrieden mit meinem Fostex HPA8. Kostet aber auch sehr viel. Aber die Klangoptimierung gegenüber einer PreSonus ist da natürlich brachial.

    Wenn du Bühne willst, bräuchtest du eher einen offenen Kopfhörer. Mehr Bühne, mehr Detail aber auch weniger Bassdruck durch dem offenen Design.

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Eine Referenz zu einem 1000 Euronen Wandler zu ziehen ist natürlich meist ernüchternd ^^

    Nach ein wenig Googlen, bin ich immer nur auf positive Tests bezüglich des iPhones gestoßen, manche davon waren auch 'objektiv' - ich bin leider in Tontechnik nicht weit genug drin, um beurteilen zu können, welche Form ein guter Wandler haben muss...

    Die T90 sind offene Kopfhörer :)
  • Heya,

    ich bin gerade sehr unentschlossen und brauche vermutlich einfach einen ordentlichen Schubser in eine Richtung. Meine Kopfhörer (Sennheiser HD419, um damit mal ein "Vergleichsmodell" in den Raum zu werfen.) geben so langsam den Geist auf.

    Jetzt bin ich mir nicht sicher, ob ich zum Superlux HD681 oder Beyerdynamic DT770 bzw. vergleichbarem greifen soll. Ich hab ja viel gehört, dass die Superlux sehr gut sein sollen und mindestens im Klang auch noch mit den Beyerdynamic recht gut konkurrieren können, allerdings kann ich mir bei dem Preisunterschied sehr gut vorstellen, dass die Verarbeitungsqualität zu wünschen übrig lässt und es sich daher eher rentieren würde, direkt die Beyerdynamic zu kaufen, die dafür dann vielleicht ewig halten.

    Außerdem sind die Superlux halboffen, was sich mit einem Großmembraner und eventuell in der Öffentlichkeit vermutlich nicht so gut verträgt, oder hat jemand gegenteilige Erfahrungen machen können? Soll ich geizig sein, oder investieren? Warum bin ich so unentschlossen?

    Schönes Wochenende wünsche ich euch und herzlichen Dank schon mal,
    Divi
  • Offene bzw. halboffene Kopfhörer sind für unterwegs in der Tat eher weniger geeignet. Sowohl für den eigenen Genuss, als auch, wenn es um die Belästigung (entschuldige) der Umgebung geht.

    Die Superlux HD681 sind mit Sicherheit nicht schlecht. Einen Vergleich mit dem DT-770 scheue ich dennoch - da liegt dann doch eine Welt dazwischen.

    Wenn du bei deinen Aufnahmen recht nah am Mikrofon bist und zusätzlich ein Noise-Gate oder einen Expander nutzt, sollten die HD681 kein Problem darstellen - zumindest keins, was der durchschnittliche Zuschauer noch wahrnehmen kann.

    Viel mehr würde ich mich, an deiner Stelle, auf eine Bauweise festlegen. Wenn du bereit bist, das Geld für einen Kopfhörer in der Klasse des DT-770 zu investieren, würde ich da zugreifen. Sowohl Fertigungsqualität als auch Wiederverkaufswert sind hier, objektiv gesehen, besser.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von leBro ()

  • Ganz klar den DT770 Pro.
    Bei geschlossenen Hörern ist der Bass viel besser, und so freut sich dein Großmembraner deutlich weniger des Lebens.

    Seit etlichen Monaten komplett veraltete Signatur, wie ihr sicherlich schon bemerkt habt. Habe mittlerweile mehr als 4 Projekte, weshalb die Signatur leider momentan gesprengt ist xD
    Notdürftig die Liste was aktuell läuft: Unreal | DooM 2: Project Brutality | Complex DooM (LPT) | DooM 2016 | Need For Speed III: Hot Pursuit | Dirt 4 | WRC 7
  • Hallo an alle,
    ich habe da mal eine Frage zu ein paar Kopfhörern. Und zwar zu den Superlux HD 681. Das soll ja so die Standard Empfehlung im Low-Budget bereich sein. Also, meine eigentlich Frage lautet: Wo liegt der Unterschied zwischen der Evo und der normalen Version von den Kopfhörern? Lohnt es sich, die teureren zu kaufen und hat es irgendwelche vorteile gegenüber der nicht Evo Version?
  • Superlux HD-681Superlux HD-681 Evo BK
    halboffen

    ohrumschließend

    dynamisch

    mit selbstjustierendem Kopfband für guten Tragekomfort

    Schalldruckpegel: 98 dB

    Impedanz: 32 Ohm

    Übertragungsbereich: 10 - 30.000 Hz

    Leistungsaufnahme: 300 mW

    2,5 m Kabel mit 3,5 thomann mm Stereo-Klinke

    Gewicht mit Kabel: 278 g

    Gewicht ohne Kabel: 230 g

    inkl. Adapter auf 6,3 mm Stereo-Klinke und Transporttasche

    19,90 €
    halboffen

    ohrumschließend

    dynamisch

    Treiber: 50 mm

    98 db SPL

    Impedanz: 32 Ohm

    Frequenzbereich: 10 - 30000 Hz

    300 mW

    3,5 mm Stereo-Klinke

    Gewicht (ohne Kabel): 276 g

    Farbe: Schwarz

    inkl. thomann 1x 1m Kabel, 1x 3m Kabel, Adapter auf 6,3 mm Stereo-Klinke, Transporttasche und einem extra Paar Ohrpolster aus Velour

    29,90 €
    thomann.de/de/superlux_hd681.htmthomann.de/de/superlux_hd_681_evo_bk.htm


    Sieht ziemlich gleichwertig aus. Mir würden die Billigen reichen.^^
    Ich kann mich irren, aber ich glaube @Painschkes hat mit denen Erfahrung.